Samstag, 30. Januar 2010

Was ist das mit der Sucht....und Zähne!!!

Zum Spanien-Gewinnspiel bitte hier klicken

Hallo Liebes,

Tag 314: Hmmm, ich glaube doch, dass ich zwischen einer Rolle und meiner eigentlichen Persönlichkeit differenzieren kann, so habe ich gestern, im Gegensatz zu vorgestern, kein verlangen nach einer Zigarette gehabt. Gar keins. Vielleicht liegt das daran, dass ich das gestern hier im Blog differenziert habe aber vielleicht ist Nikotin gar keine Droge sie so sehr körperlich wirkt. Sondern viel mehr geistig. Ich habe mittlerweile genug Zeit gehabt Situationen ohne Zigaretten zu etablieren. Früher haben Handlungen, die ich in meinem Unterbewusstsein mit Zigaretten verknüpft habe, vor allem zum Rauchen animiert. Nach dem Kaffee, nach dem Essen, direkt morgens nach dem Aufstehen, damit man überhaupt die Courage hatte sein schreckliches Leben in angrifft zu nehmen.

Ich finde Rohkost, und ganz besonders die sehr leichte, die ich momentan praktiziere, verführt auch viel weniger dazu irgendwelche legalen Drogen zu sich zu nehmen. Früher hatte ich auch Abends z.B. Lust auf Alkohol, das habe ich dieses Jahr noch gar nicht erlebt. Ich habe zwar in Gesellschaft welchen getrunken, aber dass ich alleine eine Flasche Wein aufgemacht habe (mit der Entschuldigung, dass der ja wenigstens roh ist) habe ich nicht.

Das hängt aber auch mit den nicht vorhandenen negativen Gefühlen zusammen, die einfach nicht auftreten bei 80/10/10. Absolute Gelassenheit, jederzeit. Nicht mal das Theater kann mich aufreiben und das hat es immer getan. Ich liebe mein Leben. Von ganzem Herzen. Besser war’s noch nie.

Ich stelle fest, dass meine Zähne sich bei 80/10/10 immer sauber anfühlen und ich habe bisher auch noch keine Empfindlichkeiten festgestellt, seit ich mit 80/10/10 angefangen habe. Das war vorher anders, da habe ich meistens auf zu viele Datteln reagiert. Jetzt kann ich so viele essen wie ich lustig bin. Ich nehme an, dass das mit dem vielen Grünzeug zusammen hängt, was ich sicher auch schon früher hätte essen können. Irgendwie hatte es bei mir aber, obwohl ich Green for Life: Grüne Smoothies nach der Boutenko-Methode
gelesen hatte, nicht KLICK gemacht. Ich wusste Grünzeug ist wichtig und dass man davon viel essen soll, aber wie viel optimal ist, kam irgendwie nicht bei mir an.

Und ich liebe meinen Salat von ganzem Herzen. Er macht mich wirklich richtig satt und zufrieden. Gestern habe ich die beste Variation überhaupt bisher entdeckt. Spinatsalat. Ist natürlich ein Wintersalat, weil er Granatapfel enthält, aber ich bin sicher, dass ich im Laufe der Zeit auch noch viele andere, tolle Dinge entdecken wird. Noch mal zurück zum Thema Zähne: Es hängt einfach nichts dazwischen. Ich benutze eigentlich immer Zahnseide und so Zahnzwischenraumbürstchen. Seit 80/10/10 kommen die mir aber völlig sinnlos vor. Ich bin mal gespannt was meine Zahnärztin beim nächsten Mal sagt. Ich hoffe nur, die Künstlersozialkasse wird bald fertig mit der Bearbeitung meines Antrags. Seit Anfang Dezember geht das schon und offiziell bin ich gerade nicht Krankenversichert. Trotzdem werde ich rückwirkend die Beträge für Dezember und Januar einzahlen müssen, was völlig bescheuert ist, weil ich eh' nie zum Arzt muss. Außer halt zum Zahnarzt.



Gestern hatte ich ein „Entgiftungsirgendwas“, das mit meiner Regel zusammen hing. Ich kam von der Probe nach hause, hab mich vor den Rechner gesetzt und plötzlich festgestellt, dass ich recht müde war und das es in meinem Unterleib zog. Ich hab mich dann einfach dafür entschieden ins Bett zu gehen und so ne Art Mittagsschlaf zu machen. Das war auch, glaube ich, das richtige. Außerdem war mein Stuhlgang völlig durcheinander und das ist auch typisch für mich, wenn ich meine Regel habe. Tatsächlich war es früher immer so, dass sich Magen und Darm bei mir entleert haben, um es mal blumig auszudrücken, wenn ich mein Regel hatte und nur das hat die Schmerzen vermindert. Jetzt, mit Rohkost, belastet mich die Regel so gut wie gar nicht mehr.

Ich fand, ich hatte recht viel Hunger gestern, bin der Auffassung, dass sich der Appetit so langsam vergrößert, aber ich habe auch während der Theaterproben wieder festgestellt, wie gut Rauchen in der Lage ist Hunger zu unterdrücken. Wie kommt es überhaupt dazu, dass es dicke Raucher gibt???

Was gab’s zu essen?:

1 Banane
1 Mandarine
Mandarine-Ruccola-Smoothie mit dem Rest des Grünkohlsmoothie des Vortags
2 Kakaokugeln
3 Bananen
Spinatsalat NEU
8 Datteln
4 Champignons
4 Datteln

Nein, ich täusche mich mal wieder in meinem Gefühl. Ich habe nicht viel gegessen.

Mich haben aber gestern die Champignons im Supermarkt so angelächelt. Ich hatte am Freitag welche in meinem Fertigsalat und empfand den Geschmack als sehr angenehm. Ich habe, ehrlich gesagt, keinen Schimmer, was Dr. Graham von Champignons hält, aber ich glaube schon daran, dass wenn ein Lebensmittel (vorausgesetzt es ist roh und naturbelassen) so gut richt, dass einem das Wasser im Munde zusammen läuft, sollte man es wohl essen. Auch wenn es Lauch ist. (Anspielung aus meine Knoblauchlust von letzter Woche) Vielleicht sind Pilze gut, wenn man seine Tage hat….Sie sollen ja sehr Eiweißhaltig sein. Ich bin mal gespannt auf meinen Hämoglobinwert am Mittwoch. Nach den Tagen...

Ein wunderschönes Schneewochenende und alles Liebe,

Silke

Umzug - Angebote kostenlos und unverbindlich bei umzug-easy.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen