Montag, 28. Dezember 2009

Rohe Milka...

Wonnewerk - besondere Geschenke zu verschiedensten Anlässen

Hallo Liebes,

Tag 280: Ich glaube es wird so langsam besser. Ab irgendeinem Punkt kann man einfach nicht mehr essen und irgendwann wird es auch langweilig. Wir haben im großen und ganzen die Feiertage über das Selbe gegessen. Immer Salat, spanische Mandelsauce, Oliven und Gemüse zum Dipen. Da drum rum haben wir variiert und obwohl spanische Mandelsauce ja mein Lieblingsesssen überhaupt ist, ist es irgendwann auch gut. Ab heute sind die Geschäfte wieder auf und ich werde mir was überlegen.

Ich habe gestern doch das Rezept mit den Cashews gemacht, worüber ich nachgedacht habe und ich muss sagen: Gott sei Dank! Das Ergebnis schmeckt nämlich wie Milka Vollmilch. Es ist auch aus dem Buch der Boutenko Kids und heißt „Heavenly Chocolate“. Allerdings muss es gefrieren und ist eher so was wie Eiskonfekt oder kann als Schokosauce fungieren. Ich werde es im Laufe des Tags posten. Aber stellt euch vor: Ich hab gelernt Nutella und Milka zu imitieren. In dem Heavenly Chocolate Rezept ist noch nicht mal Kakao drin sondern Carob, man kann also immer noch schlafen danach.

Mein Unwohlseinsgefühl wird besser, zumindest fühlte sich das Joggen nicht mehr ganz so beschwerlich an wie am Vortag. Ich habe aber auch grundsätzlich weniger gegessen und Abends dann gar nicht mehr. Ich habe aber 2 alkoholfreie Biere getrunken. Das Bedürfnis nach Alkohol lässt auch nach und ich glaube das hängt mit dem Joggen und dem Licht zusammen. Mein Vater hat festgestellt, dass sein Bedürfnis nach Alkohol nachlässt weil er so viel Salat isst. Auch das hat die Wissenschaft vor ihm schon mal festgestellt. Zumindest schreiben Harvey und Marilyn Diamond so was in Fit fürs Leben: Fit for Life und ich glaube ich habe so was auch schon mal im Zusammenhang mit Grünzeug gelesen. Das ist interessant.

Ich hab gestern Abends auch schon keine Lust mehr auf Brot gehabt und was aus den ganzen Keksen hier werden soll, weiß ich auch nicht. Ich werde aber heute mal Roggen kaufen und dann meinem Vater ein Brot „backen“. Da ich selber kein so großer Brotfan bin, hab ich bisher auch nur ein Brotrezept auf meiner Seite wohl wissend dass es viele Brotfans gibt. Vielleicht wird es doch mal Zeit dass ich mir ein Dörrgerät kaufe, aber wie gesagt, das geht auch im Ofen bei 50 Grad.

Meine Tante hat uns Kekse mitgebracht, die sehr interessant waren. Es waren irgendwie Rosinen, Sonnenblumenkerne, Haferflocken und noch ein paar andere Körner auf Oblaten und es sah aus als würde das ganze durch karamelisierten Zucker zusammengehalten. Das heißt: Karamel entsteht bei 65 Grad oder so aus rafiiniertem Zucker und viel heißer können diese Kekse auch nicht zubereitet worden sein. Vielleicht kann man die Oblaten durch irgendwas ersetzen und dann so was ähnliches mit Honig machen. Das scheint leicht zu sein.



Meine beste Freundin, auch Rohköstlerin, klagte auch sie fühle sich wie eine Rumkugeln in Strumpfhosen somit scheint das Fest uns allen nicht so gut bekommen zu sein. Man fängt an sich zu freuen, dass das ganze nur ein Mal im Jahr ist. Allerdings gilt es ja Silverster auch noch zu überstehen.

Ich hab mit meiner Schwester telefoniert und die hat, Gott sein Dank, vor ein kaltes Buffet zu machen. Das heißt ich kann Rohkost untermischen. Ich glaube ich werde sie aber noch mal anrufen, weil sie angeboten hat einzukaufen und ich weiß noch gar nicht was ich machen will. Wohlmöglich habe ich selber keine Lust mehr auf normalen, gemischten Salat, spanische Mandelsauce und marinierte Pilze. Meine Schwester hat an Weihnachten welche gemacht, die ihr misslungen sind. Sie hat aber auch Olivenöl und Zitrone verwendet und es war wohl zu viel Zitrone. Mein Rezept ist aus Juliano’s Buch Raw: The Uncook Book: New Vegetarian Food for Life und besteht aus ½ Tasse Olivenöl und 1/3 Tasse Sojasauce. Ist eigentlich zu simple um es ein Rezept zu nennen.

So, was gab’s zu essen:

2 Ingewertee
Multivitaintablette
Greensmoothie aus Banane, Radieschengrün und Mandarine
1 Mandarine
6 Datteln
3 handvoll Weintrauben
2 Bananen
2 St. Shazzie’s Schoko
eine handvoll Cashews
2 Kekse
gedünsteten Rosenkohl, gemischten Salat, Möhrensalat, Sellerie und Blumenkohl mit Spanischer Mandelsauce, ca. 20 g Rohmilchkäse
1 St. Mandarinenkuchen mit Zitronenglasur
Ingwertee
1 St. Mandarinenkuchen mit Zitronenglasur
6 Kekse
3 Sahneliör
1 kleiner Lebkuchen
5 Cashews
gemischter Salat, Spanische Mandelsauce, Möhrensalat
2 alkoholfreie Erdinger
1 Sahnelikör
1 Riegel nicht rohe Bitterschokolade
3 St. Himmlische Schokolade NEU

Ist schon kürzer die Liste.

Ich frage mich ob was dran ist an Paul Nisons „Daylight diet“ also, dass man nur bei Tageslicht essen sollte. Ich war heute morgen früher wach als die letzten paar Tage und habe auch recht wenig gestern Abend gegessen. Normalerweise kann ich bis 10 Uhr Abends essen. Vielleicht sollte man, wenn man Abends Hunger bekommt einfach Saft trinken, am besten noch grünen. Da muss ich mal drüber nachdenken. Matt Monarch macht die Tage ein Interview mit Paul Nison, den Link dazu werde ich posten und vielleicht lerne ich wieder was. Wahrscheinlich sogar.

Alles Liebe,

Silke


Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!


Bärbel Drexel - Nahrungsergänzung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen