Mittwoch, 2. Dezember 2009

Der Stollenplan....;-) hmmmm


Hier gibt’s Dr. Bronners Magic Soap

BioNaturel Neukundengutschein

Hallo Liebes,

Tag 256: Ja, ich schlage mich wacker. Es fällt mir recht leicht, meine eigenen Regeln ein zu halten, weiß auch nicht genau warum. Ich nehme an, dass meine Motivation wieder ganz neu angefacht wurde. Es passiert im Laufe des Tages etwa 2-3 Mal, dass ich plötzlich richtig Hunger bekomme. Daraufhin esse ich dann irgendein Gemüse. Was Stärkehaltiges wie Möhre, Süßkartoffel – aber gestern war es Blumenkohl. Ich hab noch so viel Fetthaltiges im Kühlschrank, dass ich nicht genau weiß, wie ich das alles verbrauchen soll. Von der Aioli mal völlig abgesehen.

Heute wird mein Buch ankommen. Die Versandbestätigung von Amazon war gestern Morgen im Postfach, das heißt heute Nachmittag kommt der DHL-Mann und ich bin sehr aufgeregt. Dann kann ich euch mal Dr. Grahams wissenschaftliche Fakten präsentieren und die werden dann verglichen mit Dr. Cousens und Dr. Dinas Fakten. Jaja, sogar die Rohköstler mit Doktortiteln widersprechen sich. Ach, ich hab Dr. Brian Clement und Dr. Ritamarie Loscalzo vergessen. Ich hab grad eine sehr wissenschaftliche Ader.

Aber a propos Postfach. Mein E-Mail Eingang war gestern zu voll. Die unter euch, die sich zwischen 12 und 21 Uhr für den Newsletter eingetragen haben, sind alle nicht bei mir angekommen. Es tut mir soooooo leid, aber das Technikzeug ist mir noch nicht so richtig vertraut. Bitte tragt euch doch nochmal ein, wenn auch nur um sicher zu gehen: rohelust.com

Gestern – Bioklausur. Es ging um zwei Wattschneckenarten, die, wenn sie auf unterschiedlichen Territorien leben, die exakt gleiche Nahrung bevorzugen. Wenn man sie auf dem selben Territorium ansiedelt, verdrängt die eine die andere. Eine Art weicht dann, auf die für sie nicht bevorzugte Nahrung aus. Und das passiert nicht über mehrere Generationen, sondern auch schon in einer. Ein Lebewesen ist in der Lage sich an das Nahrungsvorkommen der Umgebung anzupassen. Nicht nur über mehrere Generationen. Ich finde es schade, dass wir nicht den Menschen nach der industriellen Revolution behandelt haben. Ist wahrscheinlich zu komplex für einen ABI Grundkurs. Es ist jedoch mal versucht worden ein künstliches Ökosystem unter einer Glasglocke zu errichten, welches schon nach wenigen Monaten zusammen brach. Daran läßt sich erkennen, wie kompliziert das Gleichgewicht in der Natur ist. Viele Faktoren hat die Wissenschaft, auch die Ernährungswissenschaft, noch garnicht entschlüsselt.

Vielleicht ist für einen Eskimo eine Kost aus Tropenfrüchten nicht ideal. Zumindest nicht zuerst. Er wird sich aber sicherlich daran anpassen im Laufe der Jahre. Ist das alles interessant...

Ich hab keine Entgiftungserscheinungen erlebt gestern, aber ich fühlte mich den ganzen Tag unter Stress und ich bin gereizter als sonst. Was auch Entgiftungserscheinungen sind. Vielmehr kommen meine wahren Gefühle ans Licht, die sonst von Fett unterdrückt sind. Körperlich fühlte ich mich hingegen toll.

Ich hab aber ganz vergessen zu erwähnen, dass ich bei der Plasmaspende auch gezwungen wurde auf die Waage zu gehen. Es gibt ein neues Computerprogramm dort und sie brauchten mein Gewicht. Ich habe etwas 5 Kilo zugelegt, seit dem letzten Fasten und bestimmt 3 davon in den letzten fettreichen Tagen. Aber jetzt kann ich euch wöchentlich darüber unterrichten, was das Gewicht macht. Toll so ein Plasmazentrum. Ich bin dann gestern auf ein Video von Kevin Gianni gestoßen, der 5 Erklärungen dafür hat, warum ich und Victoria Boutenko ;-) und noch ein paar mehr Leute auch bei Rohkost noch Gewichtsprobleme haben.





Heute wird es bei mir weihnachtlich. Ich werde einen Christstollen machen. Einen rohen Christstollen. Leider nicht fettfrei, aber irgendwo muss ja auch Schluss sein. Ich habe meine Rohkost-Blogs, die ich in den USA verfolge, mit großem Interesse beäugt. Die hatten nämlich letzte Woche Thanksgiving und nur die wenigsten haben sich an ihre herkömmliche Ernährung gehalten. Das ist aber wohl auch ok. Man kann zu gewissen Festzeiten auch mal ein bisschen über die Stränge schlagen.

Ich habe diesen Stollen schon mal vor ein paar Jahren gemacht und er schmeckt tatsächlich wie Stollen. Das Einzige, was dummerweise nicht so richtig funktioniert ist der Puderzucker. Man kann ihn höchstens gegen Mandelmehl eintauschen, aber das ist nicht ganz so weiß. Besonders nicht, wenn man nicht-blanchierte Mandeln dafür nimmt. Ich sage euch auf jeden Fall morgen, was daraus geworden ist, mache Fotos und teile das Rezept.

So, was gab’s zu essen?:

2 heiße Zitronen
1 Multivitamintablette
Meinen Lieblingsgreensmoothie
1 Khaki
1 Süßkartoffel, pur
viele Trauben
2 Tassen Rejuvelac
Blumenkohl, pur
1 Apfel
1 Banane
1 Khaki
Greensmoothie aus Banane, Romanasalat, Rucola, Brunnenkresse und Karottengrün
5 Würfel Mandelfeta
1 Banane
Blumenkohl mit Aioli

Ja, für mich ist das auch neu: Gemüse pur und nicht mit irgendeinem Dip oder Dressing zu essen. Mit Dip oder Dressing isst man auf jeden Fall mehr davon.

Es ist eigentlich kacke, dass ich nach der Schule um 22 Uhr Abends überhaupt noch esse, da ja Dinner-canceling so eine gesunde Maßnahme sein soll. Aber die Schule macht mir Stress und so will ich doch immer noch Abends was essen. Ich gehe dem Stress und dem ganzen emotionalen hinter dem Essen jetzt eh mehr nach und dann mal schau’n was Sache. Vielleicht schreibt Dr. Graham ja auch was dazu. Ich hab mal einen tollen Vortrag von seiner Frau Dr. Rozalind Gruben gesehen, in dem sie über emotionales Essen sprach, der war sehr interessant. Vielleicht find ich ihn wieder.
Yupp – hier ist ein Link zu der Seite auf Youtube, wo der 5-teilige-Vortrag zu finden ist. Sehr inspirierend.

Das war’s, ich kümmer’ mich jetzt um meinen Stollen.

Alles Liebe,

Silke

Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen