Dienstag, 22. Dezember 2009

Die Vergangenheit holt mich ein...



Hallo Liebes,

Tag 274: Ich bin echt so feiertagsreif. Gestern war schon wieder der totale Nervenkrieg. Ich stehe also ganz früh auf, fahre nach Hürth zum Filmstudio. Trotz Schnee und allem Drum und Dran schaffe ich es pünktlich zu sein, komme endlich ins Warme, sage „Silke Rosenbusch, ich bin Stand-by“ da sagt der nette Mitarbeiter zu mir: „Hier, das kannst du schon mal auswendig lernen." und reicht mir das Skript - "Du kommst dran.“ Das war ja mal wieder typisch. - Worauf am meisten man erpicht, gerade das bekommt man nicht.

Ich hatte mich sooooo schön auf einen friedlichen Arbeitstag eingestellt mit leicht zu verdienendem Geld und hatte dann den mörder Nervenkrieg.

Braucht auf den Schreck erstmal Kaffee, weil ich weniger als 5 Stunden geschlafen hatte und völlig durchgefroren war. Aus dem einen sind dann 5 Kaffee geworden. Meine Fresse!

Und während ich da so in der Ecke hocke und versuche mir den Text zu merken, wach zu werden und mich zu wärmen, kommt plötzlich eine junge Frau auf mich zu: „Silke Rosenbusch!!! Hey, sag blos du kennst mich nicht mehr S…B….“ und fällt mir um den Hals.
Ich war völlig verdattert und konnte die erst Sekunden gar nichts checken.-  Das war meine Erzrivalin aus der Schauspielschule, die immer alle guten Rollen bekommen hatte. Ich fand sie zum kotzen früher und war unglaublich neidisch. Wir waren in einer Produktion mal alternierend auf eine Rolle besetzt und ich hab' dauern Anschisse vom Lehrer bekommen und sie nicht. Dabei fand ich sie überhaupt nicht gut! Jedenfalls tut so was unglaublich weh, wenn man Anfang 20 ist, einen Traum hat und unsicher ist.

Jetzt steht sie plötzlich vor mir, 8 Jahre nach dem Abschluss. Wir hatten uns in der Zwischenzeit kein einziges Mal gesehen. Gerüchten zu folge würde sie auch gar nicht mehr spielen. Ich frag also: „Und wo bist du so? Lebst du immer noch in Hagen? Und sie: „ Nein, ich wohne in Tecklenburg, das ist zwischen Münster und Osnabrück! Und ich: „Da bin ich aufgewachsen, in Glandorf.“ Und sie: „Ach, in Glandorf arbeitet mein Mann! Bei der Volksbank“ Nun, da hat mein Vater seit 50 Jahren sein Konto. Galndorf hat nur 6800 Einwohner.

Manchmal ist die Welt wirklich selten bescheuert.

Ok, ich denke mir also, das passiert jetzt wohl, weil ich gerade die Stärke habe mich mit meinem ganz, ganz großen Schauspielschulentrauma auseinander zu setzt. Und diese komischen Vorfälle passieren, wenn man sich mit Esoterik und Zulassen beschäftigt ja noch viel häufiger.

Und da ich ja morgen nach Glandorf fahre und 2 Wochen dort bleibe, lag die Gelegenheit nahe, sie zu fragen ob sie auch im Lande seie und wir uns vielleicht auf einen Kaffee treffen wollen. Ich hab nach ihrer Nummer gefragt und wir treffen uns jetzt zwischen den Jahren. Sehr seltsam das alles.

Schlemmerreise mit Gutscheinbuch.de Aaachen Land

Ich hatte Unmengen Obst eingepackt , vor Nervosität hatte ich aber keinen Hunger und hab erst auf dem Rückweg eine Banane gegessen.

Ach so, und natürlich, weil ich so nervös war und über den Schock meine Erzrivalin wieder zu sehen, musste ich auch Rauchen. Habe von einem anderen Stand-by insgesamt 4 Zigaretten geschnorrt und ihm im Anschluss an den Dreh, dafür einen Euro gegeben.

Und als ich dann wieder raus war aus dem Laden, hab ich dann in der nächst besten Apotheke eine Packung Nikorette gekauft. Ich krieg die Gefühle mit Disziplin nicht mehr in den Griff. Das muss jetzt das Medikament machen. Nächsten 14 Tage wird das eh besser, weil da kein Stress ist und ich nicht in Raucherumgebung sein werde. Ich frag mich aber wirklich, rückblickend, wie bin ich da jetzt wieder reingerutsch?
Durchs Theater. Durch den Kontakt zu meinen gelegenheitsrauchenden Kollegen, die mich dazu inspiriert haben auch Gelegenheitsraucher zu werden. Fuck, ich bin aber auch so Gesellschaftskonform immer. Ich mache fast alles mit - aus Gruppenzwang. Das hat man davon, wenn man das vernachlässigte Kind einer Familie ist. Man springt durch brennende Reifen um Anerkennung zu bekommen. Geht zur Not auch ans Theater. Die liebe Psyche halt.

So, was gab’s zu essen?:

Tee
1 Orange
1 Multivitamintablette
Banane-Spinat Smoothie
5 Kaffee mit Zucker
1 Banane
20 Mandeln in Curry
3 Bananen
ca. 2 Tassen Sonnenblumenkerne
3 ½ Möhren mit Zucchinihummus
5 Datteln
10 Mandeln in Curry
Salat aus 1 Bund Spinat, ½ Granatapfel mit einem Dressing aus 100 g Mandarine und 100 g Gurke mit einigen Pinienkernen (sehr lecker)
1 Banane
5 Mandeln in Curry
1/3 Süßkartoffel mit fettarmer Spanischer Mandelsauce
3 Tomaten, pur
ca. 30 g Parmesan

Ich hatte, während ich da morgens saß und gelernt und Kaffee getrunken habe ca. 4 Mal Durchfall, was bestimmt auch mit der Nervosität zu tun hatte, aber vor allem mit allem was am Vortag am Buffet war. Es war unangenehm aber heute geht’s mir besser und ich fühle mich nicht mehr voll gestopft wie gestern früh. So schlecht Kaffee und Zigaretten auch sein mögen, wenigstens machen sie keinen Blähbauch.

Der Salat war köstlich, aber ich werde von Grahams Salaten einfach nicht nachhaltig satt. Wahrscheinlich hat er deshalb 3 Gänge pro Abendessen. Ich hab nach dem Abendessen ja bestimmt noch 3-400 Kalorien gegessen und bin trotzdem mit fast leerem Magen ins Bett gegangen. Mal sehen wie ich da in Zukunft mit umgehen werde. Aber so viel Blattsalat gegessen zu haben, freut mich, auch wenn es wohl keine 500 g waren. Romanasalat ist halt schwerer als Spinat.

Alles Liebe,

Silke


Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen