Mittwoch, 7. April 2010

Was ist dran an Couscous....

Bärbel Drexel - Nahrungsergänzung.

Hallo Liebes,

Tag 382: Ich fühle mich seit Tagen erstmals wieder normal, vielleicht sogar seit Wochen und ich kann nicht genau festmachen woran es liegt. Wahrscheinlich an allem. Ich habe gestern das ganze Programm durchgezogen, dass ich früher auch immer gemacht habe und siehe da, es ging mir fantastisch. Keine übermäßigen Anspannung, keine Gier auf bestimmte Nahrungsmittel, nichtmal die Zigaretten haben mir gefehlt nachdem die Schachtel leer war….Hm, vielleicht doch nicht das Grünzeug, sondern die Entspannung. Auf jeden Fall werde ich es heute wieder machen und auch wieder fast den ganzen Tag ohne Kontaktlinsen verbringen. Ich hab sie gestern nur zum Joggen eingesetzt, weil ich Angst hatte meinen Joggingfreund nicht zu finden ;-)))) – Und dann später noch mal, als ich mit ihm zum Essen verabredet war…aus dem gleichen Grund.

Grundsätzlich bin ich den Tag aber ganz ruhig an gegangen ohne mich zu stressen. Ich bin sogar zu Fuß zum Bioladen einkaufen gegangen, was mich zwar eine Stunde Zeit gekostet hat, aber es war auch herrliches Wetter. Der Hauptgrund warum ich zu Fuß gegangen bin, war auch eigentlich nur der, dass ich ohne Kontaktlinsen nicht Fahrrad fahren kann. Vielleicht hat es wirklich psychosomatische Gründe, dass ich kurzsichtig bin, was ich ja eh glaube, aber dann soll ich dadurch schließlich auch was lernen. Mein Körper schützt sich vor mir selbst.... Na, ich beobachte das mal weiter. Ansonsten habe ich im Garten etwas gefegt und den Laubmüll in den Kompost gegeben. Der ist jetzt schon wieder voll.

Also, auf dem Programm stand Visualisiseren, Schwingen, Yoga, Joggen. Das war’s. Dazuwischen war ich einkaufen und, wie gesagt, später dann auch noch mit meinem Joggingfreund zum essen verabredet. In unserem neuen, lieblings-Stammlokal, was einfach das frischeste Salatbuffet in ganz Köln hat. Mit dem Dressing hadere ich noch, aber grundsätzlich war die Erfahrung gestern viel toller als bisher, denn ich habe war raus gefunden.

Ich habe die letzten Male auch immer noch Couscous zum Salat genommen, weil ich den eigentlich recht lecker finde und auch für relativ gesund halte. Ich hatte danach immer so ein Unfohlseinsgefühl, das ich mir nicht erklären konnte. Ein Blähgefühl und gleichzeitig das Bedürfnis sich noch weiter voll zu stopfen. Ich wusste nicht ob der Couscous schuld war oder das Dressing. – gestern habe ich raus gefunden, dass es der Couscous war. Liegt es daran, dass er aus Weizen ist, oder doch vielleicht daran, dass die Lebensmittelkombi nicht stimmt mit Cocktail-Dressing? Irgendwie vermute ich eher Ersteres. Jedenfalls fühlte ich mich nach 2 Tellern Salat mit nicht roh-veganem Dressing immer noch gut, was die letzten Mal nicht der Fall war. Also keinen Couscous mehr für mich. Gedünsteter Brokkoli war auch noch in dem Salat, aber der hat keinerlei Beschwerden verursacht.

Apotheke

Gegen Abend gingen mir dann auch die Zigaretten aus und tatsächlich hat irgendwas “Klick” gemacht, dass mein Bedürfnis keine zu kaufen größer war als welche zu kaufen und ich habe außerdem Abends dann nichts vermisst.

Ich habe mich wieder genauso gefühlt wie im Januar. Der Rest des Tages war 80/10/10, abgesehen von dem Salatdressing und es schien nicht geschadet zu haben. Vielleicht war der Fettgehalt darin auch gering genug, keine Ahnung. Ich habe aber auch auf viele grüne Blätter im Salat geachtet.
Entgiftungserscheinungen gab’s keine, auch nicht nach dem Joggen, was ca. 50 Min. waren und das schiebe ich auf das Rauchen. Man kann schwer beim Rauchen entgiften.

Irgendwie scheint einem schon geholfen zu sein, wenn man einfach nicht händeweise Nüsse isst. Den Eindruck habe ich vom gestrigen Tag mitgenommen. Ich habe Abends eine Suppe aus Dr.Grahams Buch gemacht und hatte danach auch keinen großen Hunger mehr. Ich bin dahinter gekommen, dass man nicht unbedingt nahsüßen braucht, sondern auch, wenn es nicht soooo gut schmeckt, einfach Obst als Einlage in so eine Suppe gibt. Mal wieder: Ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht…

Soweit, so gut.

Was gab’s zu essen?:

Smoothie aus 2 Bananen, ½ Papaya und einige Blätter Löwenzahn (sehr lecker)
1 Mango
Smoothie aus 3 Bananen und 150 g Erdbeeren
2 Teller gemischten Salat mit Cocktail- bzw. Ceasardressing
1 Rooibostee
10 eingeweichte Datteln
2 Bananen
Suppe aus Sellerie, rote Paprika und Orangen zu gleichen Teilen mit eine handvoll Trauben als Einlage
1 Banane

Ich staune schon wieder wie wenig das war und wie satt ich mich trotzdem gefühlt habe und ich habe auch wieder festgestellt wie befriedigend es sein kann, einfach zu leben.

Und trotzdem habe ich Müll gemacht. Ich fürchte, das geht nicht ohne. Trauben und Erdbeeren kriegt man nämlich ausschließlich in Plastikverpackung!!!! Auch im Bioladen…Schade!

Alles Liebe,

Silke

Apotheke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen