Dienstag, 13. April 2010

Mir ist kalt...



Hallo Liebes,

Tag 388: Himmel, ich friere mir den Arsch ab. Ich scheine so was ähnliches wie eine Krankheit zu haben, die sich in der Form äußert, dass ich hauptsächlich friere und mir gelegentlich die Nase putzen muss. Am gravierendsten ist aber das Frieren. Es fühlt sich genauso an wie beim Fasten, aber ich glaube es hat doch damit zu tun, dass mir am Sonntag bei der Vorstellung schon unglaublich kalt war. Ich fühle mich noch nicht auf der Höhe heute Joggen zu gehen, leider, obwohl so schönes Wetter ist. Man könnte meinen, dass es eine Erkältung ist, aber so fühlt es sich auch nicht an. Dann wohl doch eher Entgiftungserscheinungen.

Ich war gestern wieder so fertig, dass ich ein Nachmittagsschläfchen gemacht habe. Da ich mich ja nicht mit Kaffee oder Tee hochgeputscht habe, oder das im Allgemeinen ja sowieso nicht mehr tue, fordert der Köper genau dann wenn er es braucht, das ein, was er braucht. Und Schlaf hilft immer. Auch bei Kopfschmerzen oder Regelbeschwerden hilft bei mir nichts anderes als Schlaf. Ist schon irre.

Aber dafür kann ich den gestrigen auch wieder als einen 100% rohen, tabakfreien Tag präsentieren. Es ist schon was anderes wenn man mit der Einstellung ran geht, dass man nicht in 4 Wochen wieder, aufgrund der beruflichen Situation, das ganze Erreichte wieder über den Haufen werfen muss. Ich kann jetzt wieder ein richtiger Nichtraucher werden und momentan fällt mir auch kein Vorwand ein, aus dem ich rauchen sollte. Außer vielleicht die nächste Mathe-Klausur. Vielleicht kann ich diesmal vorbeugen und darauf achten, dass ich direkt alles verstehe, was im Unterricht dran kommt. Dann kriege ich diese Verzweifelungsanfälle nicht mehr….

Schaun wir mal, ich habe mich also extrem ausgeruht und ich habe ein Cäsar-Dressing gemacht, was total lecker war. Damit hätte ich gar nicht gerechnet. Ich werde es im Laufe des Tages noch posten, aber ich weiß nicht wie ähnlich es dem Cäsar-Dressing, des Salatbuffets ist. Das muss ich die Tage mal austesten. Für meinen Geschmack war es sogar besser. Ich habe bisher, glaube ich, noch nie ein Dressing auf Kürbiskernbasis gemacht und mit so einem köstlichen Ergebnis hätte ich auch nicht gerechnet. Wahnsinn!! Zu viel Fett, aber was soll’s….Besonders wenn man sieht, wo ich gerade her komme.



Ich weiß nicht, ich glaube ich hatte bei 80/10/10 im Februar dann irgendwann ein ziemlich großes Bedürfnis nach was Herzhaftem und fühlte mich unglaublich von Gerüchen von gekochtem Essen angezogen. Das hatte ich bei normaler Rohkost nicht und das ist auch das, was mich an 80/10/10 ein wenig stutzig macht. Gekochtes Essen riecht viel leckerer. Es könnte damit zusammen hängen, dass ich vielleicht zu wenig gegessen habe, aber sicher bin ich mir da auch nicht. Oder damit, dass doch irgendwelche Nährstoffe gefehlt haben? Oder, dass der Körper in der Umstellungsphase nach alten Genüssen verlangt hat. Ich muss es aufs Neue beobachten, aber eigentlich habe ich keine Lust auf irgendwas zu verzichten. Zumindest gelegentlich kann man sich doch gewisse Leckereien erlauben, vor allem wenn man in der Lage ist alles in Form von Rohkost zu imitieren?

Was gab’s zu essen?:

3 Bananen
4 Rohkostpralinen
Smoothie aus 3 Bananen und 2 Orangen
Salat aus einem Kopf Salat, Sprossen, 2 Frühlingszwiebeln, 1 Möhre, ¼ Gurke mit Cäsar-Dressing NEU
Feldsalatsmoothie
1 Mango

Ich hatte nicht viel Hunger, was logisch ist, dafür aber viel Durst, was auch logisch ist. Ich habe den ganzen Tag über heißes Wasser getrunken, wie ich es beim Fasten auch immer gemacht habe und als ich dann Abends im Bett lag hatte ich immer noch großen Durst. Nun, so ist das halt, da muss ich jetzt durch. Ach, und was das Suchtpotential von gekochtem Essen betrifft: Es kommt mir nicht allzu groß vor. Das von Zigaretten, ist gefühlte 200 Mal so groß.
Mit Nikotinkaugummis musste ich mich gestern nämlich voll stopfen.

Alles Liebe,

Silke

PS. Der Termin steht immer noch: Rohkost-Potluck bei mir am 24. April ab ca. 18 Uhr.
Anmeldung unter: silke@rohelust.om

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen