Samstag, 11. Juni 2011

Gesamteiweiß?




Hallo Liebes,

Tag 798: Ein ziemlich spannender Tag liegt hinter mir. Zunächst mal kann ich berichten, dass meine Kraft beim Joggen gravierend zugenommen hat und ich gestern so viel Power hatte wie schon lange nicht mehr. Es ist also definitiv das Eiweiß. Erst zeigt es sich in den Fingernägeln und jetzt auch in der Kraft.

Freitags ist immer mein „Sprinttag“ worunter ich einen relativ kurzen Lauf verstehe, den ich mit maximalem Tempo verrichte. Ich kam gestern nach 10 Minuten Laufen wesentlich weiter als letzte Woche Freitag und hab meine Kraft auch mal wieder richtig gespürt, wie als ich vor 4 Jahren mit dem Joggen anfing und damals noch Rohmilchkäse und gekochte Stärke gegessen habe, sowie rohen Fisch. Und das alles ziemlich regelmäßig, wenn nicht gar täglich, bei ca. 70% Rohkost. Sporttechnisch war das eigentlich meine beste Phase und ich bin dann meinen ersten Marathon gelaufen. Danach war die Ausdauer zwar immer noch super, aber die Kraft halt nicht und zu powern hat keinen Spaß gemacht. Ich bin damals in keinster Weise auf die Idee gekommen, dass das mit Eiweiß zusammen hängen könnte, da ich meine Greensmoothies verzehrt habe und überall der Eiweißmangel bei Rohkost dementiert wurde. Ich hätte besser mal in eine Nährwerttabelle schauen sollen!

Nichts desto trotz hat mein Blutbild vom November letzten Jahres einen Gesamteiweißwert von 7,7 angezeigt. Das Minimum ist 6,4, das Maximum 8,3. Nicht, dass ich damals darauf geachtet hätte, denn ich hatte das B12 in Verdacht, aber laut meinem Arzt konnte es das nicht sein. Das Faszinierende an meinen Blutwerten von damals ist, dass kein Mangel bestand, aber der Cholesterinspiegel zu hoch war. Der gute und der schlechte. Mein Vater hat auch einen zu hohen Cholesterinspiegel, also vielleicht ist es auch erblich bedingt. Die Aussagen darüber ob Nahrungscholesterin den Spiegel erhöhen kann, widersprechen sich nämlich auch permanent. Ich hatte aber kurz davor mit tierischen Produkten experimentiert, vielleicht kommt es auch davon. Brüchige Nägel hatte ich zu der Zeit jedenfalls nicht.

Ich bin, weiß Gott, nicht der Experte in Sachen Eiweiß und mir reicht es eigentlich auch zu wissen, dass wenn ich mehr davon esse, meine Fingernägel wieder fester werden und ich besser laufen kann. Ich erinnere mich aber auch noch an Januar 2010 wo ich nach 4 Wochen 80/10/10 auch weiche Fingernägel bekam. In der Eiweißdebatte auf Lissas Blog hat Christian einen Link gepostet zum Blog von Michelle, auf die Lissa sich häufig beruft. Sie hat ein Forum namens Raw Natural Hygiene und ist ebenfalls 80/10/10 Anhängerin. Sie hat in ihrem Blog ihre Blutwerte gepostet, wobei D bei ihr zu niedrig ist und auch B12. Ich Gesamteiweiß liegt bei 6,2 . Sie sagt aber auch, dass die Krankenschwester zu ihr gesagt habe, das sei nicht beunruhigend. Laut unserer Schulmedizinischen Angaben 0,2 Stellen zu niedrig. Da muss ich aber leider sagen: Ist es nicht besser einen Gesamteiweißwert im normalen Bereich zu haben, als einen der unter normal ist? In meinen Augen belegt das, zusätzlich zu meinen eigenen Erfahrungen, dass es sauschwer ist mit 80/10/10 genug Eiweiß zu verzehren. Dr. Graham würde jetzt argumentieren, das Blutwerte von Ottonormalverbraucher nicht ausschlaggebend sein können, sondern dass diese auch zu hoch oder zu tief angesetzt sein könnten. Ich denke mir, sicher ist sicher, und wenn ich so was feststelle wie brüchige Nägel ist es doch ein Leichtes einfach mal nach seinen Eiweißgramm zu schauen. Wenn man die dann erhöht und sich alles zum Guten verändert super, wenn nicht, kann es auch damit zusammen hängen, dass das Eiweiß nicht vom Körper aufgenommen werden kann, ist ja immer so, und das könnte mit zu wenig Magensäure zusammen hängen, aber auch mit anderen Dingen. Für Magensäureproduktion soll Salz gebraucht werden, aber in 80/10/10 ist ja auch Salz verboten. Vielleicht besteht da ein Zusammenhang. Allerdings kenne ich auch eine 2 Kinder stillende Mutter, die 80/10/10 macht und offensichtlich keine Probleme mit der Milchproduktion hat. Ihr B12 ist etwas niedrig und das korrigiert sie bei Bedarf mit Hilfe eines Heilpraktikers. Soweit ich weiß errechnet sie aber die 80/10/10% jeden Tag ziemlich exakt. Auch im Sinne der Kinder natürlich.

Als meine Blutwerte genommen wurde und zahlentechnisch alles in Ordnung war was gemessen wurde, hatte ich aber auch schon diesen Kraftmangel beim Joggen und wie gesagt keine brüchigen Nägel. Aber da hatte ich das Blähungsproblem und irgendwas war auch da nicht in Ordnung…

Worauf ich aber jetzt eigentlich hinaus wollte ist, dass Petra mich gestern in ihrem Blog erwähnt hat. Petra ist eine richtige Eiweißspezialistin und hat die roh-vegane Ernährung aufgegeben, weil sie Defizite an sich bemerkt hat. Die Sache mit dem Gesamteiweiß hat sie in letzter Zeit sehr beschäftigt und sie hat ein paar Recherchen angestellt. Sie schrieb in ihrem Blog gestern folgendes, was ich jetzt einfach mal copy/paste:

In den letzten Wochen habe ich mich etwas intensiver mit dem Gesamteiweißspiegel beschäftigt, der mir doch so einige Rätsel gestellt hat. Folgendes habe ich herausgefunden:


Je älter ein Mensch, umso wahrscheinlicher, dass er einen niedrigen Eiweißspiegel hat.


Der Eiweißspiegel scheint bei Menschen die zur Plasmaspende gehen anzusteigen, auch wenn sie schon viele Jahre vegan sind.


Menschen die viel lernen bzw. sich auf eine Prüfung vorbereiten haben einen besseren Gesamteiweißspiegel, als jene, die schon seit Jahren das gleiche tun. Immer gleiche Wohnung, gleicher Partner oder eben keinen Partner, gleiches Essen, gleicher Tagesablauf etc., auch hier völlig unabhängig von der Ernährung.


Menschen die in Dogmen leben und keine oder nur wenig Bereitschaft zur Veränderung haben, haben eher niedrige Eiweißspiegel. Es geht hier jetzt nicht speziell um Ernährungsfanatiker, sondern z. B. auch jene die streng an ihrer Religion festhalten.


Und... jetzt kommt das wichtigste.


Unser Gesamteiweiß ist abhängig von der Gen-Expression. Will heißen von unserer Körperchemie, die sich wiederum im Laufe des Lebens, aufgrund der Summe unserer Erfahrungen verändert. Noch präziser ausgedrückt, der Gesamteiweißspiegel ist abhängig von der Ausschüttung unserer Neuropeptide. Auch dies passiert völlig unabhängig von der Ernährung.

Zu Anfang dachte ich: Ist ja komisch, da mache ich ja wohl irgendwie alles richtig. Allerdings habe ich die Plasmaspende kurz vor den Blutwerten abgebrochen, weil mein Eisenwert zu niedrig war. Bei den Blutwerten war er wieder normal, wenn auch an der Untergrenze.

Später nimmt sie dann direkt Bezug auf mich:

In diesem Zusammenhang, schaut auch hier einmal Silkes Gesamteiweiß an. 7,7 %. Super Wert, denn ab 7,7 fängt das Leben erst an (laut Strunz, Spitzbart und Co.)
Zur Info, ihr müsst den Beitrag etwas anlesen und dann auf ein rotes "hier" klicken, um die Blutwerte lesen zu können.


Silke hat zu diesem Zeitpunkt regelmäßig Plasma gespendet und ist für ihr Abitur zur Abendschule gegangen. Beides wirkt sich positiv auf die Frontallappen aus und beides verändert die Körperchemie und die Ausschüttung der Neuropeptite und diese brauchen nun mal Veränderung um die Zelle ausreichend mit Eiweiß versorgen zu können. Zur Info, für die Leser, die Silke nicht kennen, Silke is(s)t überwiegend roh und vegan.

Leider geht Petra auf nicht näher darauf ein welche ihre Quellen sind. Sie schreibt, dass ihr die Zeit dazu leider fehle und mir persönlich reicht es ja, wie gesagt, wenn ich besser laufen kann und meine Fingernägel fest sind. Spannend ist das Thema aber allemal. Und vor allem freue ich mich, dass sich auch mal jemand mit etwas beschäftigt hat, was ich früher geschrieben habe, denn dazu ist es ja da. Ich habe schon mal dokumentiert, warum 80/10/10 so sauschwer ist und ich daran gescheitert bin.

Rohkost-Buch

Jetzt möchte man meinen, weil ich keine B12-Mangelsymptome habe und mein Gesamteiweiß im optimalen Bereich lag, dass ich voll die Ahnung davon habe wie vegane Rohkost funktioniert, aber das stimmt leider nicht, denn ich weiß nicht, wie ich das gemacht habe. Was ich aber weiß ist, dass ich einen sehr starken Nahrungsinstinkt habe, der weitaus stärker ist als mein Wille und der mir bei Abnehmdiäten schon öfter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Jetzt gerade bin ich aber sehr dankbar dafür, dass es ihn gibt!. Ich hab keine einzige Diät länger durchgehalten als 3 Wochen. Dann kam der Fressflash. Nach 2 Monaten 80/10/10 hat mein Körper es dran gegeben und mein Verstand hat mich nicht wieder zurück auf die „rechte“ Bahn geführt. Nach 85 Tagen Anti-Candida-Diät hat mein Körper auch das dran gegeben, weil die Gier nach Kohlenhydraten Überhand nahm. Und deshalb will er auch Hände voll Nüsse um meinen Eiweißwert zu korrigieren. Das Dumme daran ist aber, dass er so zwar sein Eiweiß bekommt, aber auch mehr Fett konsumiert als ich eigentlich brauche und so erkläre ich mir meine „Problemzonen“.

Gestern habe ich unglaublich wenig Kalorien gegessen und war trotzdem voll gesättigt.

1154 kcal bei 52,6 g Eiweiß, 171,8 g Khd und 27 g Fett macht
18,68% Eiweiß, 61% Kohlenhydrate und 21,75% Fett

Entspricht also fast meinem Ziel und ich darf zu meiner Freude verkünden, dass es 100% roh-vegan war. Nichts Gekochtes. Aber ob ich das jeden Tag schaffe, weiß ich beim besten Willen nicht. Das mit dem anheben der Kohlenhydrate finde ich am schwersten, weil ich gerade kaum Lust auf was Süßes habe. Auf Beeren hatte ich gestern im Supermarkt Lust, habe Brombeeren gekauft, die aber so sauer waren, dass ich sofort wieder einen empfindlichen Zahn gespürt habe. Daher bleibt‘s wohl bei Bananen. Auf Trockenfrüchte habe ich seit der Anit-Candida-Diät auch keine Lust mehr, das waren nur die Parasiten und Hefen in meinem Darm, die die wollten. Tja…

Was gab‘s zu essen?:

4 Grüntee mit Steviosid

7:25 Uhr: 2 Bananen mit 80 g Buchweizen (wobei mir hier der Buchweizen besser schmeckte als die Banane)

11:30 Uhr: ¼ Fladen des Essener Brots

14:30 Uhr: Salat aus 200 g Romana, 200 g Paprika, 125 g gekeimte Linsen, 200 g Gurke, 1 EL Olivenöl, Frühlingszwiebel, Zitronensaft, Salz, Stevia, Chili und Dill















17 Uhr: 125 g Brombeeren

19 Uhr: Rest des Salats vom Nachmittag

20 Uhr: Spirulinapudding aus 2 Bananen und 15 g Spirulina

2 Ingwertee mit Steviosid

Und dann gestern bei Facebook...

Ich habe seit 3 Monaten Probleme Kontakt zu dem Rawtella Lieferanten aus den USA aufzunehmen. Ich schicke ihm in Abständen von 2 Wochen regelmäßig E-Mail in denen ich ihn darum bitte doch endlich meine Bestellung zu bestätigen und mir die Rechnung zu schicken und ich bekommen keine Antowort. Gestern postete Rawtella auf Facebook Werbung für die neue Sorte Mint-Chocolate und in dem Zusammenhang einen Link zu dem Lieferanten bei dem auch ich bestelle und das man das Rawtella dort beziehen könnte. Also habe ich Rawtellas Posting kommentiert mit:

„What happend to plain Ratella? I‘ve been trying to order it for 3 months and not getting a reply”

Es hat keine viertel Stunde gedauert, da hat mir der Lieferant meine Bestellung bestätigt und meinen Kommentar gelöscht!!!;-)

Er hat mir eine Rechnung geschickt und der Dollarkurs ist gerade ziemlich großartig, so dass sich eine Bestellung auch super lohnt. Also, bald gibt’s dann auch endlich das Rawtella. Muss es wirklich immer 3 Monate dauern bis ich es bekomme???

Ach so, ich sollte vielleicht auch noch bemerken, dass ich offensichtlich Fett verliere. Ich werde dünner, was kein Wunder ist bei Sport und Fettreduktion.

Und heute muss ich dann mal eine Wohnung finden. Die Zeitung habe ich schon, Inserate markiert auch, aber komischer Weise geht keiner der Vermieter ans Telefon. Na, ich weiß ja, dass das irgendeinen Grund haben wird, aber passen tut es mir auch gerade nicht ;-) Es steht aber auch ein Besichtigungstermin in der Zeitung. Heute Nachmittag 15 Uhr. Innenstadt.

Alles Liebe,

Silke

PS: hier "2 bei Kallwass" von gestern: http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/kallwass/video/ganze-folgen/clip_folge-vom-10-juni_188948/

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Kommentare:

  1. “Und deshalb will er auch Hände voll Nüsse um meinen Eiweißwert zu korrigieren. Das Dumme daran ist aber, dass er so zwar sein Eiweiß bekommt, aber auch mehr Fett konsumiert als ich eigentlich brauche und so erkläre ich mir meine „Problemzonen“.

    Häh? Warum führst du dir nicht reines Eiweiß zu, klar, dass Nüsse fetthaltig sind.
    Problemzonen sind das nicht, du hast schon dicke Beine, dicken Bauch und Po.
    Das Joggen solltest du auch so hinbekommen, dass nicht nur das eingenommene Fett verbrannt wird, sondern auch die Fettreserven.
    Petra als Trainerin müsste dir eigentlich genau sagen können, wie du trainieren musst.
    Ohne dabei dein Rohskostding zu vernachlässigen selbstverständlich ;))) Weie bereits erwähnt, das eine muss das andere nicht ausschließen!

    Viel Erfolg,
    ich war auch nicht immer schlank.

    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hey Tanja,

    warum ist dir das mit dem dünn sein so wichtig und warum willst du, dass dich ICH deinen Vorstellungen eines "schlanken" Körpers entspreche?

    Reicht es dir nicht, wenn du schlank bist?

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Ist halt gesünder, vor allem, wenn man älter wird.
    Übergewicht rächt sich halt viel später.
    Es geht nicht um einen Schlankheitswahn und nicht jeder Schlanke lebt gesünder, aber jemand wie du, der auf die Gesundheit sehr achtet, was ich toll finde, sollte AUCH das Gewicht als Anzeichen sehen, dass die Ernährungweise noch nicht “fluppt”.

    Fände ich halt folgerichtig, wenn du das in deinen “Selbstversuch” integrierst.

    Ich hab das Gefühl, das ist ein Reizthema bei dir...

    LG
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja,

    Du schreibst, dass ich Silke "eigentlich" genau sagen könnte, was sie tun muss...

    Vermutlich kennst Du die Bedeutung des Wortes "eigentlich" nicht. Beispiel: Eigentlich würde ich gerne nach Amerkika fliegen, doch mir fehlt das Geld oder was auch immer.

    Eigentlich heißt ich könnte, doch es steht etwas dazwischen, dass ich es tun könnte. In diesem Fall Silkes freier Wille. Da ich mich schon eine Weile mit Silke austausche, weiß ich, dass sie sehr allergisch auf Ratschläge reagiert, weil sie vermutlich schlechte Erfahrungen damit gemacht hat.

    Also lasse ich es, zumindest weitgehend, und erzähle von mir.

    Fazit: Wenn Silke etwas von mir wissen will, weil ihr das wichtig ist, wird sie mich schon fragen.

    Liebe Silke,
    es hat einen Grund, warum Du solcherlei feedback bekommst, Du bist auf dem Weg dabei schlank zu werden, doch das bist Du genauso wenig gewöhnt, wie die erste zu sein. Du glaubst überhaupt nicht wieviele Menschen "süchtig" danach sind so zu bleiben wie sie sind, obwohl sie alles dafür gegen würden schlank zu sein. Moleküle der Gefühle eben.

    Du schaffst das aber, hast das ja schon oft genug in anderen Bereichen bewiesen. Siehe Mathe ;-)

    Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Tanja,

    das ist auch ein Reizthema bei mir.

    Siehe heutigen Blogeintrag.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Silke,

    mit das schaffst Du schon, meine ich natürlich nicht explizit das Verändern Deiner Figur, sondern weitaus mehr.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  7. liebe silke, ich lese schon einige zeit bei dir mit. danke mal an dieser stelle fürs bloggen. ich hab jetzt mal in zwei bei kallwass reingeschaut (ich kenn es nur vom durch- und wegzappen, weil immer alles so aufgesetzt ist). mein kompliment, bei dir wirkt das sehr authentisch. Und: du gefällst mir so natürlich noch viel besser als auf deinem blog-foto.
    alles liebe aus österreich.
    sabine

    AntwortenLöschen
  8. Dankeschön, Sabine!!!:-)

    Ich weiß es wirklich zu schätzen, dass jemand sich mal zu Worte meldet um was Nettes zu sagen und nicht nur um mich zu beleidigen.

    Schön, dass dir das Blog gefällt!

    Liebe Grüße aus Köln,

    Silke

    AntwortenLöschen