Freitag, 24. Juni 2011

Studieren in Deutschland...




Hallo Liebes,

Tag 811: Gestern war Feiertag, was ich zum Anlass genommen habe eine Freundin zu besuchen, um ihr etwas zu schenken. Das Schenken steht in dieser Geschichte zwar eigentlich im Hintergrund, aber vor dem Aspekt des Gesetz der Anziehung, sollte ich es doch wohl erwähnen, denn ich habe für dieses Schenken weitaus mehr wieder bekommen, als ich gegeben habe.

Es handelt sich um den Mixbehälter meines Jack Lalanne Mixers, eines Vitamix-Imitats, der mir vor etwas einem ¾ Jahr kaputt gegangen ist. Nach längerem Hin und Her mit dem Lieferanten, der mir trotz Garantie keinen neuen Mixer liefern konnte, kam es zu einer Rückerstattung des Kaufpreises, aber durch dieses Hin und Her hatte ich einen Mixbehälter über, der jetzt beim Packen und Aufräumen wieder zu Tage getreten ist. Meine Freundin hat auch den Jack Lalanne daher hatte ich sie gefragt, ob sie meinen Mixbehälter als Ersatz haben möchte und sie wollte. Also bin ich gestern vorbei gefahren, um ihn ihr zu bringen. Zumal sie angeboten hat, dass sie mir wahrscheinlich irgendwas Essbares im Austausch geben könnte.

Was sie mir aber schlussendlich wirklich gegeben hat, ist einiges an Informationen über das Studium, denn sie ist Studentin. Und so gelangte ich zu der Erkenntnis, dass es in Deutschland nichts Besseres gibt als nachweislich klug zu sein! Wenn du es nicht beweisen kannst, hast du die Arschkarte, aber wenn du über einen Zettel verfügst auf dem steht, dass du klug bist, wird dir alles in den Arsch gesteckt. Zu meinem Glück bekomme ich so einen Zettel am 1.07.! Und meine unbewusste Ahnung darüber, dass das so funktioniert, hat in den letzten 10 Jahren dazu geführt, dass ich immer wiederkehrende Albträume darüber hatte, wieder auf der Realschule zu sein und Leute um mich zu haben, die mir nicht geglaubt habe, dass ich klug bin. Dass ich eigentlich schon mal auf dem Gymnasium war! Die Albträume hörten auf, als ich angefangen habe mein Abitur nachzuholen.

Jedenfalls kam ich gestern bei meinem Besuch darauf, weil ich noch eine unbezahlte GEZ-Rechnung hier rumliegen habe, meine Freundin zu fragen ob man als Student eigentlich GEZ befreit sei, was sie beantwortete mit: „Wenn man Bafög bezieht schon!“ Und dann fing sie an mir alle Vergünstigungen aufzuzählen, die Studenten so haben.

Man kann mit dem Studentenausweis in ganz NRW Bahn fahren, was bedeutet, ich kann meinen Vater gratis besuchen, man ist GEZ-befreit, man bekommt Bafög, was gedeckelt ist mit 10000 €, will heißen, dass man sowieso niemals mehr als 10000 € zurück bezahlen muss, egal wie viel Bafög man bekommt, man kann für die Zeit in der das Bafög noch nicht bewilligt, ist einen Studentenkredit beantragen, der unabhängig ist von der eigenen finanziellen Situation und unabhängig von so Sachen wie einem Insolvenzverfahren. Und durch den Kindergartengroßhandel habe ich dann auch erfahren, dass Universitäten ihre eigene Kindertagesstätte haben, was mein Vater am Wochenende erklärt hat mit: „Klar, die intellektuellen Frauen sollen nicht ihre Kinder betüdeln, sondern Steuern reinbringen, deshalb kümmert sich der Staat um Unikitas". Auch meine Freundin bestätigte, dass Freundinnen von ihr, die Kinder haben und studieren, sehr gut versorgt seien. Das ist doch der Hammer! Mit einem Studienplatz bist du besser versorgt als durch deine Eltern oder einen Ehemann!

Zudem erzählte sie mir, dass ihr Ex-Freund sein Medizinstudium soeben beendet hätte und seine erste Stelle antritt und dort direkt als Anfänger 4000 € Brutto bekomme! Als Anfänger! Das sind mal Welten! Und so kamen wir darauf mal zu überlegen wie das Leben so verlaufen kann.

Die absolute Arschkarte hast du, wenn du als ungelernte Kraft in einer Großstadt wohnst. Die Mieten sind hoch und die Gehälter genauso wie woanders auch. Als ungelernte Kraft hast du eigentlich keine Chance mehr zu verdienen als 1000 € im Monat und das mit einem 40 Stunden Job. Ungelernte Kraft ist jeder Studienabbrecher aber auch jeder arbeitslose Schauspieler oder Akademiker. Viele meiner Kollegen im Kindergartengroßhandel haben irgendwas studiert, arbeiten aber nicht in dem Beruf, weil man mit vielen Studiengängen halt einfach nichts tun kann.

Und da kommt jetzt der Unterschied ins Spiel. 1000 € reichen so gerade für ein sehr mickeriges Leben. Ich meine, meine neue Wohnung kostet 450 € warm, was in Köln ein normaler, eher günstiger Preis ist für eine Wohnung von der Klasse, denn alles ist tiptop renoviert. Bleiben weitere 500 € zum leben. Jemand, der nur 1500 € verdient hat gleich das doppelte zum Leben, was schon mal einen riesen Unterschied macht. Der kann sich vielleicht noch ein Auto leisten oder einen Urlaub ein Mal im Jahr. Jemand der mit 1000 € auf dem Land wohnt, zahlt vielleicht eine Miete von 250 € warm und hat es daher auch direkt leichter. Ein Arzt im ersten Berufsjahr hat dann aber wiederum 2500 € Netto und dann stellt euch mal vor, was für ihn drin ist, wenn er auch den selben Lebensraum nutzt wie ich! 2000 € zum verjubeln! Pro Monat!

Rohkost-Buch


Das waren für mich Offenbarungen! Deutschland ist ein wunderbares Land was Bildung betrifft. Das Abi habe ich kostenlos nachholen dürfen und mit einem Zettel wo 1,2 drauf steht, stehen mir alle Türen offen! Ich hab die Möglichkeit in den nächsten 6 Jahren ohne Risiko ein Kind in die Welt zu setzen und nachdem ich recherchiert habe….auch durchaus noch weitaus später! Die Uniklinik hat nämlich auch ihre eigene Kindertagesstätte! Das ist doch der Wahnsinn. Du kriegst Unmengen Kohle und hast dein Kind direkt um die Ecke! Die Akademikerinnen sollen arbeiten um Steuern rein zu bringen und von dem Geld Tagesmütter zu bezahlen, die auch wiederum Steuern rein bringen….Cleveres System! Jedenfalls war meine Hauptüberlegung dadurch gestern, wann es am geschicktesten ist, ein Kind in die Welt zu setzen. Entweder vor dem praktische Jahr, was am Ende eines Medizinstudium steht, also in 5 Jahren, oder danach. Ich bin 35 wohlgemerkt, daher tickt es, auch wenn ich glaube, dass man mit Rohkost weitaus länger fruchtbar ist als ohne, also geht das Kinderkriegen locker noch bis 45. Mit medizinischer Unterstützung noch länger. Ich habe ja bis dato aber auch noch keinen Mann dafür.

Wenn ich aber durch ein Studium eh bestens versorgt bin, brauche ich den auch nicht. So ein kleines Spermium wird schon aufzutreiben sein!;-) Die Uniklinik ist ja nun mal auch direkt um die Ecke!;-)

Natürlich ist das nicht der Idealfall, aber nur weil es so viele Vollidioten gibt, verzichte ich doch nicht auf einen Kinderwunsch! Außerdem weiß man ja nie was sich ergibt.
Es wird schon alles seinen Sinn haben…

Was lernen wir daraus? Macht ein gutes Abi, denn dann liegt euch die Welt zu Füßen. Ohne das oder mit einem Studium, dass kein Mensch braucht, was man dann vielleicht noch abbricht, lebt man immer an der Armutsgrenze, wie ich seit 15 Jahren.

Auch meine Freundin kannte das, denn auch sie hat ihr Abi nachgeholt, nachdem sie zunächst mal gar nichts gelernt und nur rumgejobbt hatte. Sie war auch diejenige die mir schon mal erzählt hat, dass es als Student wesentlich leichter sei gut bezahlte Jobs zu bekommen, solche wo man nicht für 5,50 € die Stunde arbeiten gehen muss, sondern mindestens 10 € bekommt. Und sie erzählte mir auch, eben genau durch diese Erfahrung, dass es ein überaus wohltuendes Gefühl sei, sicher zu sein. Zu wissen, dass das Bafög jeden Monat kommt und das auch noch vorab am Anfang des Monats und nicht am Ende des Monat wie das Gehalt. Seine Miete muss man schließlich auch vorab bezahlten. Sie habe vor ihrem Studium auch immer mit Geldsorgen zu kämpfen gehabt und das sei seither vorbei. Daher ist mein Plan jetzt, meine Referenzwerte für versorgt sein im Studium aufzufüllen und dann darauf aufzubauen.

Die Regelstudienzeit für ein Medizinstudium sind 6 Jahre und 3 Monate. So lange bekommt man Bafög wenn man sich an alles hält und seine Scheine macht. Und was dann ist, sehen wir später. Erst 5 Jahren nach Beendigung des Studiums muss man anfangen das Bafög zurück zu bezahlen. Zinslos. Und auch nur 10000 €, was bei einem Gehalt von 4000 € Brutto wohl kaum problematisch ist.

Und jetzt mal ein wenig Mathe: 6 Jahre und 3 Monate einen Höchstsatz von 690 € Bafög im Monat zu beziehen, macht sage und schreibe: 51750 €. Da habe ich jetzt allerdings das praktische Jahr mit eingerechnet, was,+
soweit ich weiß, aber vom Krankenhaus vergütet wird. Und dann ggf. einen Studienkredit. So lässt es sich leben und nicht etwa so wie ich gestern.

Ich bin ja pleite, wurde aber von meiner Freundin mit einem Greensmoothie und einem Salat versorgt, denn wir haben uns durch die Rohkost kennen gelernt und auch sie sagte, sie habe die Beobachtung gemacht, dass sie wenn sie 100% roh esse, weniger gut joggen könne und auch sie ist der Auffassung, dass innerhalb der Rohkostszene eine Menge Blödsinn erzählt wird. Ich hab ihr versprochen, dass ich, sobald ich einen Darm zu Gesicht bekomme, ich nachschauen werde ob er verkleistert ist oder nicht, denn bei Darmspiegelungen sieht es zumindest optisch nicht danach aus, als sei der Darm mit Gluten ausgekleistert!

Sie hat mir dann auch noch ein paar Möhren geschenkt und ein paar Mandeln und Lifefood Cookies, die sie nicht mag, ich aber schon.

Was gab‘s also zu essen?

3 Grüntee mit Steviosid
1 TL Heilerde in Wasser

13 Uhr: Greensmoothie aus Möhrengrün und Banane

14 Uhr: Salat aus Möhre, Orange und Pfeffer
20 Mandeln
2 Lifefood Lemon Vanilla Cookies

16:20 Uhr: Salat vom Vortag

18 Uhr: Reisnudeln aglio e olio mit Öl und Knoblauch















Spirulinapudding aus 2 Bananen und 2 TL Spirulina
MSM-Wasser
2 Früchtetee
2 Lemon Vanilla Cookies

Die Reisnudeln habe ich ohne Rohkost dazu gegessen und sie haben nicht richtig gesättigt, nicht so, wie ich es gewohnt bin, sondern so wie ich es von herkömmlichen Nudeln kenne. Es ist einfach nicht gut, nichts Rohes in einer Mahlzeit zu haben. Aber was will man machen? Kein Geld = kein Essen. Es ging allerdings eine Bestellung im Shop ein, so dass ich die Tage genug Geld auf meinem Konto haben werde um zunächst mal die Pfändung aufzuheben und dann schauen wir weiter.

Für Dienstag bin ich bei der Plasmaspende angemeldet und dann muss ich nächste Woche auch noch neue Flyer abholen, die verteilen und kriege dafür nochmal 80 €. Das sollte bis zum nächsten Gehalt erst mal reichen. Hoffentlich. Der Umzug bringt sicher auch noch Kosten mit sich.

Joggen war ich dann auch, eine ganze Stunde, weil ja Feiertag war und die Zeit dafür war und der Rest des Tages ist mit Packen und Putzen drauf gegangen.

Ich habe immer gedacht, ich wäre halt zu blöd um mir einen anständig bezahlten Job zu suchen, oder besser, ich bin einfach nicht kompromissbereit genug. Jetzt denke ich, dass es wohl doch eher nur mit Gedankenmustern und Selbstwert zu tun hat. Wenn man Anerkennung erfährt, ist der Selbstwert weitaus größer, auch wenn es schulische Anerkennung ist. Jetzt wunder ich mich auch nicht mehr darüber, dass Ärzte sich für "Götter in Weiß" halten, auch wenn sie kaum etwas wissen. Ihnen wird in ihrer Laufbahn einfach vermittelt, dass sie was Besonderes sind. Im Studium, in ihrer Gehaltsabrechnung und durch ihre Patienten.

Dabei braucht es eigentlich nur einen dummen Arzt mit einem netten Blick, der einem Patienten, der an ihn glaubt in einer Doppelblindstudie eine Milchzuckerpille verschreibt….Verrückte Welt!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




1 Kommentar:

  1. Guten Morgen Silke,

    "Kein Geld = Kein Essen". Ich war zunächst etwas irritiert, dass Du mein Angebot nicht angenommen hast. Jetzt bin ich jedoch noch etwas mehr irritiert darüber, dass Dein Vater Dir nicht etwas geschenkt hat, bis Dein Konto wieder frei ist.

    Ist auch OK, wenn Du diese Zeilen nicht veröffentlichen möchtest.

    Ich habe übrigens erfahren, dass bei Plasmaspende auch ein Aminogramm gemacht wird, was ja sehr teuer ist. Du kannst ja mal nachfragen. LG Petra

    AntwortenLöschen