Donnerstag, 17. Juni 2010

2. Kölner Rohkost-Potluck bei mir...


Hallo Liebes,

Tag 451: Ach, war das ein herrliches Potluck. Nicht, dass die andern nicht auch schön gewesen wären, aber wir waren richtig vielen im Vergleich zum letzten Mal. Und das obwohl 5 weiter Leute abgesagt haben. Laut Mathe wächst die Anzahl der Potluck-Teilnehmer noch stärker an als die der Leser meines Blogs ;-))) (ich hab übrigens recherchiert: Das hatte nichts mit Janine zu tun, sondern war ein Zufall. Google halt – die Keywords waren die gleichen wie immer)

Aber ich will wieder versuchen vorne an zu fangen und möchte auf etwas hinweisen: Es hat jemand über einen Link auf meiner Seite etwas bei Amazon bestellt und zwar den Kenwood SB 105002 Smoothie Softdrinkmixer junior. Natürlich bin ich dem nachgegangen, was das für ein Gerät ist, da der Name „Smoothiemaker“ natürlich sehr viel versprechend klingt. Ich musste aber leider feststellen, dass das gtue Gerät nur 350 Watt hat und als jemand der vor hat dauerhaft mehr Greensmoothies in seine Ernährung zu integrieren, kann man mit dem Gerät nicht glücklich werden. So mein Prognose- das ist einfach zu wenig Power. Nicht nur für Greensmoothies sonder auch für Sachen wie den Strawberry Cheesecake und vieles mehr. Ein Mixer mit 1000 Watt lohnt sich und ich empfehle den Jack LaLanne's Health Master 100 weil er der günstigste Mixer ist. Sogar günstiger als der oben erwähnte Smoothiemaker. Mann kann natürlich auch ein halbes Monatsgehalt für den Vitamix ausgeben und hat dann einen Mixer, der ein Leben lang hält....Auch schön!

Wie toll der Jack LaLanne's Health Master 100 ist, hat sich gestern rausgestellt, als die Freundin meiner Mitbewohnerin aufkreuzte und gefragt hat, ob sie meinen Mixer nutzen könne. Ihr wurde ein Rezept empfohlen, welches basisch wirken solle und nur aus pürierten ganzen Zitronen und Knoblauch besteht. Ungefähr in der Relation 30 Knoblauchzehen auf 2 Zitronen. Alles in den Jack LaLanne's Health Master 100 und wir hatten ein tolle Püree. Natürlich reicht es zum basisch werden auch aus einfach nur Rohkost zu essen, aber das ist ja nicht jedermanns Sache. Die Mischung schmeckte übrigen ok, mehr nach Zitrone als nach Knoblauch. Wie haben noch ein wenig Wasser unter püriert und hatten so einen Knoblauch-Zitronen-Pudding und der steht jetzt in unserem Kühlschrank. Ich hab ihr noch guten Appetit gewünscht ;-)))

Und nachdem ich ansonsten Mathe gelernt hatte und Flyer austeile war, war dann irgendwann endlich das Potluck. Ich sage endlich, weil ich normalerweise so gegen 18 Uhr Hunger bekomme und die Potluck Uhrzeit war 19:30 Uhr. Das Warten hat sich aber gelohnt. Aus irgendeinem Grund hat aber kaum jemand Grünzeug mitgebracht. Das ist auch immer wieder erstaunlich, was sich für eine Mischung zusammenstellt. Wir hatten Zucchinispaghetti mit einer Curry-Ingwer-Sauce, Möhrensalat, einen Salat aus Salat und Obst, gekeimte Linsen, 2 Kuchen, Spanische Mandelsauce, Erdbeeren, Aprikosen und Wilde Pfirsiche. Alles Obst, was ich von ganzem Herzen liebe.







Rohkoch Andreas Vollmert hat seine Eismaschine mitgebracht und uns ein köstliches Kokos-Schoko-Eis kredenzt, was der absolute Hammer war. Außerdem hatte er rohe Kakaobohnen dabei, welche ich schon so lange nicht mehr gegessen habe, und Mandel- sowie Kokosmus, was ich noch nie gegessen habe. Muss ich auch mal kaufen, da kann man bestimmt tolle Sachen draus zaubern. Es gibt die auch in seinem Shop zu bestellen...

Er hat mir und einer gemeinsamen Freundin außerdem das Rezeptbuch von Keimling namens "Roh-mantische Genüsse" mitgebracht, welches ich im Bett gestern Abend noch durchgeblättert habe und sehr empfehlen kann. Es enthält 10 4-Gänge-Menüs von den 10 bekanntesten deutschen Roh-Köchen zusammengestellt. Abgesehen von einigen Rezepten mit Mandelmus sind auch die Zutaten recht simpel gehalten, ein Dörrgerät wird jedoch gelegentlich benutzt. Anderseits ist das Buch Gratis und von sehr hoher Qualität. Ich nehme an für Keimling ist es so eine Art Werbeträger. Oder sie können es sich leisten Sachen zu verschenken ;-)))

Der Austausch untereinander war mal wieder großartig und es war eine tolle undogmatische Gruppe von Leuten, die einfach nur Freude an leckerem, rohen Essen hatte. Natürlich kam das 100% Thema irgendwann auf aber ich habe den Eindruck, dass mittlerweile jeder jeden so sein lassen kann wie er ist. Es gibt halt immer Rohkostneulinge, die nachfragen, weil sie irgendwo im Netz auf das 100%-Ding gestoßen sind. Meiner Meinung nach ist es tot. Ich kenne Leute die 100% machen, aber auch die fordern es (meistens) nicht von den anderen ein und so kann jeder machen was er will. Andreas hat gesagt er würde den Leuten immer sagen: „50% ist ausreichend“ – Tadaa!!! 50% ist nicht schwer, oder?

Ich habe auch wieder festgestellt, das Rohköstler völlig anders drauf sind. Sie sind auf jeden Fall immer besser gelaunt. Ich habe überlegt ob ich in der Lage bin das fest zu machen, woran es liegt und ich glaube es hat damit zu tun, dass Rohköstler nicht rum sitzen und jammern. Zum einen haben sie weniger zu jammern, zum anderen scheint es sich um Menschen zu handeln, die in der Lage sind ihr Leben in die Hand zu nehmen und auch unkonventionelle Wege gehen um was zu verändern. Ich bin gerne unter solchen Menschen…und darüber hinaus habe ich festgestellt, dass ich es sehr erotisch finde, wenn Männer konstruktiv über Rohkost erzählen… hihi…das wirkt auf mich genauso wie Klavier spielen ;-))) (sollte ich gar nicht schreiben, an dieser Stelle)

Was gab’s zu essen?:

2 Tassen Grüntee mit Xylitol
4 Bananen
6 Leinsamencraker mit Guacamole














2 l Wohlfühltee mit 2 TL Xylit
¾ Greensmoothie aus 1 Kopfsalat, 3 Bananen, 1 Orange, Zitronenmelisse und Wasser
ca. 10 Leinsamenracker mit Guacamole
Rest Salat vom Vortag (ja ich stelle auch beim Salat fest, dass die Portionen eigentlich zu groß sind)
¼ Greensmoothie s.o.
Zermatschte Bananen mit Ananas ( sieht unappetitlich aus, ist aber köstlich)














1 Liter Wohlfühltee mit 1 TL Xylit
4 Datteln
handvoll Sonnenblumenkerne
….und dann alles was auf diesen Fotos ist ;-)))
















Der Kakao im Schoko-Kokos-Eis hat mich leider mal wieder erst spät ins Bett gehen lassen und jetzt bin ich wieder übernächtigt. Ich habe mich gestern Abend nicht an den Magenhunger gehalten sondern nur an den „Augenhunger“…hihi... denn bei einem Potluck will man nun mal alles probieren. Es überlastet aber auch, wie ich finde, die Verdauung. 2 Stücke Kuchen und dann noch Eis!!!!Geil!!!  - Ufff...

Eine liebe Leserin meines Blogs hatte auch noch einen Kuchen und mit außerdem Datteln und getrocknete Tomaten mitgebracht, was ich total toll fand. Außerdem den Teller mit den wilden Pfirsichen und den Aprikosen. :-) Was für tolle Menschen es unter euch da draußen gibt. Muss ich immer wieder feststellen.

Nach dem Potluck hab ich mich dann noch aufgerafft um das Nachocracker mit Guacamole-Rezept zu posten und ging dann müde und glücklich ins Bett.

Heute wieder Mathe…SEUFZ!

Alles Liebe,

Silke

PS. Wer selber auf der Suche nach einem Potluck ist findet hoffentlich hier eins in seiner Nähe...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen