Sonntag, 2. Mai 2010

Welche Ernährung ist die richtige?

Apotheke

Hallo Liebes,

Tag 406: Ich gönne mir gerade den Luxus so viel zu schlafen wie ich will. Das ist großartig und regeneriert mich gerade durch und durch. Wie schön, dass es 2 Feiertage am Stück gibt. Ich habe zwar auch noch Unmengen Hausaufgaben, aber das war es mir wert. Folge davon ist, dass mein Urin tierisch dunkel war, was sonst nicht so ist, und dass ich heute früh wieder eine Triefnase habe. Ohne Niesen, also sicherlich nicht Allergie bedingt. Über meine Allergie habe ich nichts mehr geschrieben, weil sie nicht mehr belastend war, es ist aber immer noch erforderlich Taschentücher mit mir rum zu schleppen. Ob das nun allergiebedingt ist oder mit dem Nichtrauchen zusammen hängt, weiß der Himmel. Ist mir momentan auch egal.

Ich finde wieder in einen alten Bewusstseinzustand zurück, wo mir wieder völlig klar ist, dass Rauchen eine ganz schlechte Idee ist. Außerdem frage ich mich, warum denn immer Alkohol getrunken werden muss, wenn Menschen in Gesellschaft sind. Genau diese Stimmung hatte ich Anfang des Jahres auch schon. Es war immer sehr angenehm sich da mit meinem Joggingfreund zu treffen, der keinen so hohen Alkoholkonsum hat wie meine anderen Freunde. Dafür hat der mich bei Facebook gestern sehr kritisiert, dass ich doch auch was Warmes essen müsste. Er würde sich Sorgen um mich machen…Ich habe darauf geantwortet mit „Wo steht denn, dass der Mensch was Warmes braucht? Ich kenne das nur aus einem Werbespot in dem versucht wird Tütensuppe zu verkaufen“. Daraufhin war er eingeschnappt und sauer, dass niemand seine Ratschläge annimmt. Ich solle doch machen was ich wolle….

Ich weiß natürlich, dass das Ganze damit zusammenhängt, dass ich einen Nerv bei ihm getroffen habe und es ist wirklich nicht immer leicht, das Ganze positiv zu kommunizieren. Ich kann nicht sagen, dass mich das gar nicht getroffen hat, dass er so reagiert hat. Ich lasse aber auch jeden seine Bockwurst und sein Fleisch und sage ihm nicht, welche Konsequenzen das hat. Das stört nur das Beisammensein. Wie gesagt, ich halte das „mit gutem Beispiel voran gehen“ für effektiver. Und da nicht für jeden Menschen das gleiche funktioniert, sollte man sich wirklich zurückhalten mit seinen Änderungsversuchen. Man kann nicht die Welt verändern, man kann nur sich selbst verändern….

Ich habe wieder ein tolles Video bei der Renegade Health Show gesehen, was ich euch nicht vorenthalten möchte. Kevin Gianni interviewt Dr. Alan Goldhamer vom True North Health Center. Er ist für eine vegane Ernährung mit sehr hohem Rohkostanteil und räumt ein, dass es nicht für alle Menschen gut ist 10% roh zu essen, weil einige Menschen Probleme mit zu viel Zucker haben, auch wenn er von Obst kommt und andere haben ein Problem mit zu viel Fett. Es ist jedoch schwer ohne viel Obst oder viel Fett auf die Mindestkalorienmenge zu kommen, die der Mensch braucht, weshalb er zusätzlich gekochte Stärke empfiehlt. Ein wenig…Kevin fragt auch nach, wie es sich seiner Meinung nach mit Getreide verhält, ob der Mensch diese verträgt. Darauf sagt Dr. Goldhamer, dass es auch hier die unterschiedlichsten Erfahrungen gibt. Einige Menschen vertragen sie, andere nicht. Aber wenn man sie nicht verträgt, solle man sie selbstverständlich weglassen. Der Mensch ist auch nicht auf Getreide angewiesen. Und wie so viele andere erwähnt auch er die Wichtigkeit von Grünzeug. Sehr sympathisch und undogmatisch:



bontana - Wellness für zu Hause

Alle Theorien ändern aber nichts daran, dass ich selber ja auch gucken muss was mir gut tut. Ich war noch nie ein großer Fan von gekochter Stärke und ich glaube nicht, dass ich ein Problem mit Fruchtzucker habe. Außerdem finde ich Kochen zu anstrengend, das dauert mir zu lange. Schnell einen Smoothie auf Bananengrundlage zu machen ist da wirklich leichter, finde ich. Wenigstens braucht sich über Grünzeug keiner zu streiten.;-)

Ich glaube mein Hunger fängt wieder an mehr zu werden. Auch die Appetitlosigkeit der letzten Tage kann ich wahrscheinlich auf Entgiftung zurückführen. Ich hüstele auch zwischendurch dauernd, sprich, meine Lunge will sich des Rauchdrecks entledigen. Nach der Party am Samstag, will ich mal versuchen die Nikotinkaugummis abzusetzen und schaue dann mal wozu das führt. Aber ganz, ganz vorsichtig…

Heute will ich wieder ein Brot machen, diesmal auf der Grundlage von Weizenkeimen und Kichererbsen. Erstaunlicherweise ist es aber genauso gewürzt wie mein Knoblauchbrot auch ;-) Kreuzkümmel und Knoblauch scheinen einfach gut zu passen.

Ich merke auch wieder, wie meine Intuition stärker wird und ich zu mehr Ruhe komme. Das erleichtert mir das Treffen von Entscheidungen und ich werde plötzlich inspiriert. – Da hab ich doch letztens darüber geschrieben, dass ich wieder voll Lust habe auf eine Rolle an den Städtischen Bühnen. Gleichzeitig habe ich mir das visualisiert. Und während ich dabei war mein „Dankbarkeitsbuch“ zu schreiben kam mir plötzlich der Gedanke, dem Opernintendanten, der ja kürzlich meine Mandel-Dattel-Kugeln zu kosten bekommen hat, eine Bewerbung zu schreiben. Ich konnte das Dankbarkeitsbuch so lange nicht weiterführen, bis ich diese Bewerbung verfasst hatte. Ich werde sie morgen eintüten und abschicken.

Was gab’s zu essen?

Feldsalatsmoothie mit Aloe Vera und Maca
 Schokosmoothie
8 Datteln
Salat aus 1 Kopfsalat, Feldsalat, Alfalfa, ½ Paprika, 1/5 Gurke, 1 Möhre, 1 Frühlingszwiebel, Blumenkohl und Dressing a la Mamma
 Bananensmoothie

Ok, es war doch gar nicht so viel, aber ich hatte, dachte ich, häufig ein Hungergefühl.

Aber ich habe auch gestern ein Nickerchen gemacht.

Während der Biohausaufgaben überkam mich plötzlich Müdigkeit und ich habe mir den Luxus gegönnt dem nachzugehen. Zwei Stunden habe ich geschlafen, bin um 11 Uhr ins Bett und habe auch wieder bis kurz vor 9 im Bett verbracht. Wenn da mal keine Regenerationsarbeit stattgefunden hat, weiß ich es auch nicht. Mir geht’s gut!

Alles Liebe,

Silke

bringmirbio  der Online-Lieferservice für Bioprodukte

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen