Samstag, 22. Mai 2010

Traditionen, Pizzaböden und Effi Briest....

bontana - Wellness für zu Hause

Hallo Liebes,

Tag 426: Ich sitze im Zug auf dem Weg nach Glandorf um Pfingsten bei meinem Vater zu verbringen. Im Gepäck sowohl das Knoblauchbrot als auch 2 Pizzaböden, die ich gestern zubereitet und getrocknet habe. Dabei hatte ich die, wie ich finde, brilliante Idee den Teig in der Tupperdose zu machen, in der ich sie transportieren wollte, dass heißt, ich habe zuerst die Tupperdose, wie auch beim Knoblauchbrot, mit Klarsichtfolie ausgelegt, den Teig dann in die Form gegeben und auf dem Dörrgerät aus der Form gelöst, was durch die Klarsichtfolie dann sehr leicht geht.



Bei uns gibt es die Tradition immer Freitags abends Pizza zu essen und dazu Rotwein zu trinken. Wir haben es auch schon oft übertrieben. Wir hatten diese Tradition schon, als die Familie auch noch eins war und aus irgendeinem Grund, setzen mein Vater und ich sie fort. Immer wenn ich dort bin und meistens Samstag abends, weil ich Freitags ja Schule habe. Es war für mich immer schwer mich da raus zu reden und meist hab ich das auch gar nicht gemacht. Ich habe dann halt Pizza mit gegessen oder wir haben uns, als Kompromiss, eine geteilt. Das ist dann ein typischer Fall, wo man isst, weil man mit dem Nahrungsmittel bestimmte Gefühle verbindet. Bei uns ist das die Einheit der Familie. Und somit gibt’s heute Rohkostpizza. Sie ist etwas kleiner ausgefallen, als die Normale, aber ich habe auch nur das halbe Rezept gemacht und es wieder mal ein bisschen abgewandelt, weil manche Zutaten einfach nicht zu bekommen sind. Das wird auch bei den Saucen so sein. In das Käseimitat sollen eigentlich Cashews, Macadamias und Pinienkerne. Ich denke aber Cashews und Pinienkerne sollten reichen. Ich schaff das schon….;-))))

Gestern dachte ich ja einen super anstrengenden Tag vor mir zu haben und kein Geld zu haben und dann kam alles anders. Der Mann meiner Gesangslehrerin rief an und sagte, sie könne keinen Unterricht geben, weil sie einen Arzttermin habe. Somit mehr Freizeit für mich und 30 € mehr Geld. Das Universum ist momentan wirklich großzügig. Ich habe die Zeit und das Geld genutzt um zum Baumarkt zu fahren und mir Pflanzen zu kaufen. Drei Tomatenpflanzen und ein zehner Pack Erdbeerpflanzen und endlich auch Erde. Und weil auch so tolles Wetter war, hat es richtig Spaß gemacht im Hof was zu machen. Ich konnte mir aber auch nicht verkneifen zum Afro-Shop zu fahren und mal zu schauen was die denn für Obst und Gemüse haben. Ich habe 2 Riesenbananen und 2 Mangos gekauft. Den Tip mit dem Afro-Shop habe ich von Mel, die ich in D-Dorf auf dem Potluck kennen gelernt habe. Sie führt ein Blog in Englisch, wo sie hauptsächlich Fotos von ihrem Essen veröffentlich. Sehr hübsch, vor allem hat sie eine bessere Kamera als ich. Ich hab ja gar keine sondern nur mein Handy…Ich muss wirklich bald eine kaufen.



bringmirbio  der Online-Lieferservice für Bioprodukte

Abends stand dann die Deutschklausur an, welche tatsächlich kein Problem war sondern richtig anregend. Es ging um eine Szenenanalyse aus Fontanes Roman „Effi Briest“, in dem die Titelheldin gefangen ist zwischen den Zwängen der Gesellschaft und ihrer eigenen Persönlichkeit. Das hat mich zum Nachdenken gebracht. Es war also mal wieder die große, völlig unbeantwortete Frage: Solle ich auf meine Gefühle hören oder auf meinen Verstand? Effi hört auf ihre Gefühle, geht fremd, wird verstoßen und stirb recht jung an gebrochenem Herzen. Ihr Mann, ein Prinzipienreiter vor dem Herrn, der sich an alle Regeln der Gesellschaft hält, wird aber auch nicht glücklich nachdem er Effi verstoßen und seinen Rivalen im Duell getötet hat. Ich habe während der Klausur plötzlich Identifikationmöglichkeiten gefunden. Vor allem, weil ich mich eigentlich eher mit dem Ehemann identifiziere. Ich finde es zum kotzen, wenn Leute unzuverlässig sind oder ihr Wort nicht halten und nicht pünktlich sind. Jetzt gerade fällt mir aber auf, dass ich vielleicht auch wie Effi bin und viel zu oft meiner Natur folge und damit in Probleme gerate. Ich bin aber auch nicht glücklich, wenn ich mich an die Gesellschaft anpasse. Ihr Liebhaber sagt: „Wenn jemand gerade gewachsen ist, brauch er keine Regeln mehr.“ – Sehr interessante Klausur. Wirklich.

Um 22 Uhr wollten dann die Leute vorbei kommen, deren Flyer ich mitverteilen sollte. Man hatte mir gesagt ich würde dafür 30 € bekommen, als die zwei aber ankamen hat man mir dann ganz spontan 50 € angeboten ;-)))) – Gesetz der Anziehung? Was ist los gerade? – Ich schätze das passiert gerade auch, weil ich recht großzügig Geld ausgegeben habe. Ich habe Mangos für 1,60 € das Stück gekauft und auch neue Fahrradbremsklötze und dachte schon ich hätte schon wieder zu viel ausgegeben. Offensichtlich kommt immer was nach. Ich übe mich in Dankbarkeit ;-)))

Was gab’s zu essen?

1 handvoll Trauben
3 Bananen
Spinatsmoothie
2 handvoll Mandeln mit Salz
4 Datteln
1 Riesenbanane
2 Mango
2 Bananen
Salat aus 2 Miniromana, 1 Frühlingszwiebel, ½ Paprika, 1 Möhre, Sonnenblumenkeime und Ceasar-Dressing

Ich muss aber zu meinem Leidwesen sagen, ich bin verstopft. Es hängt definitiv mit dem „fehlenden“ Nikotin zusammen. Ich sollte viel Aloe Vera essen, dieses Wochenende. Das hilft immer sehr gut dafür. Mist, sich das Rauchen ab zu gewöhnen bringt wirklich unglaublich viele Schwierigkeiten mit sich….

Aber es gab genug Grünzeug, wenn es auch mal wieder zu viel Fett war. Ich habe noch ein Video entdeckt in dem sich Kevin Gianni zu 80/10/10 äußert. Es ist recht interessant, weil er sagt, dass er es ausprobiert, es für ihn aber nicht funktioniert habe. Seines Erachtens nach funktioniert 80/10/10 bei Leuten die körperlich wirklich sehr aktiv sind. Hach, alles nicht so leicht…



Alles Liebe,

Silke

Gewinnen statt Träumen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen