Samstag, 13. Juni 2009

Ostersonntag, 12. April 2009

Hallo Liebes,

Tag 27 Ich hatte einen ganz, ganz schlimmen Albtraum und hab’s immer noch nicht ganz verdaut. Ich war bei e-rent auf der Arbeit und hab rein zufällig mitbekommen, dass man mir für den April nur 100 € bezahlen wollte und ich bin ausgeflippt. Ich hab rumgetobt und geschrieen, dass man mich nicht mehr unter Kontrolle halten konnte Es war ganz furchtbar. Erstaunlicher weise war aber gestern ein totaler Rohkost Tag. Ich hatte sogar Papa so weit, dass auch sein ganzes Abendessen nur aus Rohkost bestand. Irgendwann gestern Nachmittag setzte es ein, dass er mir richtig aufmerksam zugehört hat, als ich irgendwann darauf kam, dass es Leute gibt, die durch Rohkost von Krebs, Diabetes, Unfruchtbarkeit und sonstigen Krankheiten geheilt wurden- Da kam plötzlich ein ganz interessiertes: „Ja?“ ich glaube da hat sich schon mal wieder was zusätzlich gelöst. Es gab gestern Abend Broccoli primavera, Pizzacracker und Rotwein. War sehr gut zusammen, hat uns gesättigt und auch Blähungen verursacht. Zumindest bei mir. Nur glaube ich nicht, dass das daran lag, sondern an den Keksen gestern Nachmittag. Dir verursachen immer Blähungen bei mir. Habe aus Jux und Tollerei Mamas Bücher über Verdauung gestern gelesen. Da stand zumindest drin, wie man Blähungen umgeht. Vielleicht probiere ich das mal aus. Und dann habe ich auch da was entdeckt was ich vorher auch nur bei Rohkost gelesen habe. Stärke wird bei Erhitzung und wieder Erwärmung auf Molekularebene so verändert, dass der Körper sie nicht aufnehmen kann Das nennt man dann resistente Stärke und die wird wieder ausgeschieden und wirkt so quasi als Ballaststoff. Das ist das was Dr. Walker sagt, dass das Stärkemolekühl nicht löslich ist und im Organismus kreist. Warum glaubt der jetzt es kreist und andere Ärzte, dass es ausgeschieden wird? Vielleicht ist das auch bei unterschiedlichen Menschen unterschiedlich. Das war das erste Mal, dass ich so was irgendwo gelesen hatte. Gut, alle Bücher, die Mama hat handeln von Verdauung. Das ist so die Antithese zu meinen Büchern, die handeln alle von Ernährung. Das Pferd wird jeweils unterschiedlich aufgezäumt und es kann durchaus sein, dass ihre Bücher noch sehr aufschlussreich sein können. Ich hab Papa gestern die Cateringidee erzählt und er hat mich nicht für komplett bekloppt gehalten. Dann konnte ich gestern Abend nicht einschlafen weil ich grübeln musste. Es ist immer so, dass Glandorf mich zu neuen Ideen anregt und ich frage mich warum. Gut, Papa ist der einzige, mit dem ich mich über die Ernährungsdinge austauschen kann. Alle Leute in meinem Alter interessiert das nicht. Auf Papa rede ich ja bestimmt auch schon 1 Jahr ein und irgendwann bleibt dann irgendwas hängen. Er macht sich jeden Tag Salat und das ist mehr Reaktion als sonst irgendwer zeigt. Aber er wird auch bald 62, er kommt in ein Alter wo man Angst kriegt. Wo Bekannte einfach tot umfallen und keiner weiß wieso. Ich empfinde Krebs schon lange nicht mehr als Geißel der Menschheit. Etwas, das einen irgendwie befällt und man konnte da nicht für. Das ist ganz klar zu beeinflussen. Man muss nur wissen wie und dieses Wissen muss natürlich auch verbreitet werden. Es ist so leicht zu sagen „5 am Tag“, aber niemand sagt den Leuten wie, und noch schlimmer, keiner sagt ihnen wie man das lecker bewerkstelligen kann. Ich glaube gerade in einem Land wie Deutschland ist Riesenpotential. Man darf das ganze nur nicht als „vegane Rohkost“ titulieren. Sondern vielleicht tatsächlich eher als „5 am Tag“. So ein Kochbuch sollte ich schreiben. Genau. Ich würde mal sagen, ich habe jetzt 12 Monate Zeit irgendwas zu bewegen. Da ist tatsächlich jetzt durch Glandorf etwas mehr Feuer unter meinen Arsch gekommen. Aber dieser Titel ist echt gut, da kann die Schulmedizin sich hinter stellen und ich mich auch. Das ist jetzt mal echt ein guter Plan. Und einer der einem langfristig, regelmäßig Geld einbringt. Und einer den ich binne 1 Jahr umgesetzt kriege. Wow, da hab ich jetzt aber eine Idee geboren, und das umsetzen wird auch noch Spaß machen. Und das umsetzten interessiert mich sowieso. Na dann man to…
Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen