Samstag, 13. Juni 2009

Freitag 27. März 2009

Hallo Liebes,

Tag 11 100% roh-vegan. Ich glaube ich hatte gestern eine Entgiftungskrise. Ich war so müde und musste mich Nachmittags, so gegen 4 Uhr hinlegen. Als ich ca. 2 Stunden später wieder wach wurde war mein Kopf ganz heiß und ich war rot im Gesicht. Ich glaube das war Fieber. Also irgendwas ist da gestern passiert. Ich kriege das mit dem Fett nicht in den Griff. Habe gestern morgen nur die paar Kekse gegessen und war damit schon über meinem Fett Limit laut Foodplaner.de. Die rechnen für meine Größe etwa 36 g Fett aus. Allerdings ist es da relativ schwer alles exakt einzugeben. Vielleicht ist Fitday da doch besser. Aber ich glaube momentan ist es besser wenn ich da gar nicht gucke sondern höre was mein Körper will und der will Fett und der will dauernd essen und gestern Abend wollte er auch schon wieder Zigaretten. Vielleicht sollte ich wieder Sonnenblumenkerne kaufen, die sollen von dem Wunsch nach Zigaretten ablenken. Hab ich die ersten paar Tage auch so gemacht. Plus Kaugummi natürlich. Oder in Sonnenblumenkernen war irgendein Stoffe, der Nikotin ersetzen kann. Ich hab es vergessen. Aber ich komme da schon noch hinter. Ich habe das schon öfter gelesen. Also kaufe ich heute Sonnenblumenkerne. Habe auch relativ lange geschlafen, bis 8:45 Uhr. Obwohl ich gegen 11 Uhr ins Bett gegangen bin. Hab ich was nachzuholen oder muss ich heilen? Warten wir mal ab. Der Körper muss erstmal checken, dass er wieder Zeit für sich hat. Das Laufen gestern habe ich ausfallen lassen, weil mein Knie rumgezickt hat, nicht allzu doll, aber schon so sehr, dass ich neue Schuhe kaufen will. Es gab auch gestern Geld. Unglaubliche 1400 €, das heißt es wurde schon wieder nicht gepfändet. Es sei denn man hat mit 1 ½ Monatsgehälter gezahlt und es ist doppelt gepfändet worden. Ich kann also heute neue Schuhe kaufen. Heute wird eh ein relativ stressiger Tag, da Gesangsunterricht ist und ich Schule habe und dort Deutsch-Klausur schreibe. Das werde ich aber wohl hinkriegen. Gedichtinterpretationen war noch nie zu schwer für mich. Aber ich ruhe mich auch immer noch aus. Ich könnte mehr tun, aber das ist nicht nötig. Stünde jetzt eine Klausur an mit der ich Probleme hätte würde ich lernen, aber dem ist nicht so. Und bald sind Osterferien. Und bisher hatte ich auch noch keine Langeweile muss ich sagen. Eher im Gegenteil. Hab noch so viel zu tun. 2 Steuererklärungen stehen noch an, ich muss ganz viel recherchieren, habe 2 Websites zu gestallten und vieles mehr. Ich bin auch erst seit einer Woche gefeuert. Ich hatte die letzten 2 Jahre keine 3 Wochen Urlaub am stück. Ich warte erstmal ab, wie ich mich dann fühle. Außerdem versuche ich sparsam zu leben. Habe jetzt unglaublich viele Linsen ins Keimglas geworfen, den Sprossen sind die billigste Nahrung überhaupt. Nüsse sind tatsächlich relativ teuer. Auf der anderen Seite: in Relation zu was? Fleisch? Ich stelle fest meine Haut wird überall zarter, das ist so das auffälligste äußerliche Merkmal. Gestern hatte ich auch relativ viel Durst, was immer ein Zeichen von Entgiftung ist. Ich habe heute keine Lust zu laufen, aber ich werde es trotzdem machen. Habe leider den Trainingsplan bisher schon nicht toll einhalten können, also finde ich das alles nicht mehr so gravierend. Der Marathon ist in 1 Monat und bis dahin fließt noch viel Wasser den Rhein runter und ich kann noch viel entgiften und mich besser zusammenbauen und mich von Fett entwöhnen. Ich habe ja nun Erfahrungen mit Aufhören zu rauchen. Und das ist genau das was hier passiert: Ich will irgendwas, eigentlich Nikotin, aber bin so entwöhnt schon, dass ich Essen will. Das ist ein total irres Gefühl. Vielleicht hängt das auch mit Nikotin-Entgiftung zusammen, darüber muss ich mir aber noch mal Gedanken machen. So, mache gleich Yoga und gehe dann 50 Mon. Locker laufen. Dann einkaufen, dann über Deutsch und Englisch drüber gucken, dann Singen und dann Schule. Das Singen muss ich fest einplanen irgendwie. Mir überhaupt einen Terminplan schreiben.

Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen