Freitag, 21. Oktober 2011

Rosenkohl...

Hallo Liebes,

Tag 930: Ich hab nicht viel zu sagen. Die Tage zeigen momentan von morgens bis abends lernen an. Oder eben arbeiten und ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob ich es dauerhaft schaffe dieses Blog aufrecht zu erhalten, da täglich etwa eine Stunde dabei drauf geht und ich mit Werbung pro Tag vielleicht 0,80 Cent verdiene also ungleich schlechter und der Shop wirf auch nicht viel ab. Vielleicht ändere ich die Form des Blogs, schreibe nicht so viel, nicht täglich oder sonst was. Zeit wird langsam kostbar, denn ich habe nur 4 Wochen Zeit um 1000 Lateinvokabeln und ihre Fälle zu pauken.

Was aber noch viel schlimmer ist, ist die seit Vorgestern neue Vorlesung „Physik für Mediziner“. Es ging nämlich los mit einer Einführungsveranstaltung „Mathematik“. In diesen 1,5 Stunden wurde mal schnell der ganze Abi-Mathe-Stoff der letzten 2,5 Jahre, allerdings nicht auf Grundkurs- sondern auf Leistungskursniveau, wenn nicht sogar höher besprochen. Sprich ich, mit meinen 14 Punkten in der Matheprüfung hatte riesige Probleme zu folgen. Alle anderen auch. Für Fragen und Erklärungen war kein Platz. Uns wurde aber bereits von unseren Tutoren gesagt, dass man sich die Veranstaltung wahrscheinlich schenken könne und sich besser ein Buch hernehmen solle um den Stoff zu repetieren. Da würde man dann wenigstens was lernen. Also habe ich ein Buch gekauft „Mathematik für Studienanfänger“ und hoffe, dass mich das halbwegs heile dadurch finden lässt. Und ich dachte ich sei Mathe los!?

Zwischen den beiden Vorlesungen war ich arbeiten und davor und danach wieder lernen. Wobei, das Lernen ist keine Qual oder so, sondern es macht Spaß! Es lässt aber auch keinen Platz für irgendwas anderes. Seit ich eingeschrieben bin, habe ich ca. 5 Rollenangebote abgelehnt, die natürlich nicht kommen, wenn man nicht eingeschrieben ist und darauf wartet, dass was passiert. „Willst du gelten mach dich selten“. Gilt offensichtlich doch überall.

Ansonsten fällt mir auf, dass alles andere unglaublich geschmiert läuft und ich frage mich ob das damit zusammen hängt, dass ich bisher vielleicht meine Berufung verfehlt habe. So in dem Sinne, wie Heidi Wellmann das erklärt: Wenn du deine Berufung findest und ihr nachgehst läuft alles wie von selbst und alles was man haben möchte kommt zu einem. Ich staune wie reibungslos alles gerade läuft. Ist Medizin meine Berufung und Schauspielerei nur eine Schnappsidee?

Gestern war ich Flyer verteilen und an irgendeiner Kreuzung schrie mich ein anderer Fahrradfahrer an: „Steig lieber ab, da hinten stehen die Bullen.“ Ich habe drauf gehört, bin abgestiegen und habe den Fußgängerweg entlang geschoben. Hätte ich sonst nicht gemacht. Andere haben es auch nicht gemacht. Und als ich um die nächste Ecke schob stand dort eine Traube von Polzisten und eine Horde von angehaltenen Fahrradfahrern und ich kam heile durch. Ich muss dazu sagen, mein Fahrrad ist überhaupt nicht verkehrssicher. Die Beleuchtung ist defekt und sogar meine Bremse geht nur noch zu 20%. Hätte die Polizei mich angehalten hätte ich noch nicht mal anständig bremsen können!

Fahrrad hat keinen besonders hohen Stellenwert in meiner Welt, wenn es um Geld ausgeben geht. Erst kommt Miete, dann Essen, dann Telefon/Internet, dann Bildung, dann Kleidung und dann vielleicht das Fahrrad. Ich habe mich schon schwer dazu durch gerungen im Second Hand Laden letzte Woche Klamotten zu kaufen und habe 23 € für zwei Tops, 1 Dieseljeans und ein Paar Stiefel ausgegeben. Wisst ihr wie schnell ich 23 € aufgegessen habe? Aber wenn es um Kleidung geht, sind sie mir zu schade, obwohl man von Kleidung viel länger was hat. Vom Fahrrad auch. Essen ist schon ganz schön teuer, Miete auch, aber ohne geht’s halt auch nicht. Kleidung kann man auch noch anziehen, wenn sie heruntergekommen ist.

Rohkost-Buch

Aber Essen einkaufen brauche ich auch gerade nicht. Mein Vater war vorgestern zu besuch, weil er geschäftlich nach Brühl musste und hat mir ganz viel Gemüse und Obst mitgebracht unter anderem Rosenkohl aus dem Garten meiner Tante. Daher gab’s dann zu Mittag Rosenkohl statt Brokkoli. Ungefähr gleich Effektiv gegen Krebs, aber nicht so beeindruckend wie Brokkoli, was die Kalziumbilanz betrifft.

So kam es, dass ich abends nochmal eine kleine Portion Brokkoli nachgelegt habe, ca. 400 g und am Ende des Tages mit 99% Kalzium da stand. Was auch noch einen Hauch zu wenig war waren die Omega 6 Fettsäuren, was vielleicht aber auch damit zu tun hat, dass ich Rawtella zwar gegessen aber dafür nur die Makronährstoffangaben im Chronometer eigenhändig eingegeben habe. Aminosäuren waren komplett, auch das Methionin und ich habe 76 g Eiweiß, 43 g Fett und 2028 kcal gegessen. Bei dieser Menge zu bleiben, fällt mir relativ leicht. Vielleicht kaufe ich doch nochmal ne Waage um zu schauen, ob sich irgendwas am Gewicht bewegt.

Zu dem Brokkoli Abends gab es dann auch noch eine Riesenportion Salat und ich war pappesatt von nur 320 kcal. Das Salatdressing, was ich erfunden habe, ist absolut super und je länger es steht, desto besser zieht es durch und desto aromatischer wird es. Gestern machte es fast den Eindruck auf Mayonnaise-Basis zu sein.

Also, was gab’s zu essen?:

Porridge aus Buchweizen, Banane, Birne, Kakao, Rosinen und Salz

10:00 Uhr: 100 g Kichererbsen im Glas

11:30 Uhr: 9 g Paranüsse

12:15 Uhr Rosenkohl, gedünstet, mit Salz, Muskat und 1 TL Kürbiskernöl

15:30 Uhr: 2 Bananen

17 Uhr: 9 g Paranüsse

17:30 Uhr: 56 g Kichererbsen, im Glas

20 Uhr: 400 g Brokkoli, gekocht, mit Knoblauch, Salz und Pfeffer
Salat aus 2 Miniromana, Paprika, Möhre, Frühlingszwiebel, Gurke und Cashew Vinaigrette
1 Birne

Ich habe die Kichererbsen gestern für Unterwegs eingepackt wie früher die Nüsse und habe sie dann kurz vor der Physikvorlesung gegessen und sie haben genau das getan was sie sollten: Viel Eiweiß und wenig Fett geliefert und somit satt gemacht. Das mache ich jetzt weiter so.

Heute wird auch wieder so ein Tag, erst zur Terminologie, dann zur Physik, dann zum Gesangsunterricht und dann Arbeiten und dann ist endlich Wochenende, an dem auch nur gelernt wird. Allerdings habe ich heute eine Stunde zwischendurch frei und ich schwöre, ich gehe in die Bibliothek und frage nach Max-Planck-Studien. Ich hab eh nichts Besseres zu tun in der Zeit, Mittagessen, also mache ich mich mal nützlich. Ob ich was finde, ist eine andere Frage.

Alles Liebe,

Silke
Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen