Montag, 10. Oktober 2011

Back to the "Gesetz der Anziehung"-Roots...

Hallo Liebes,

Tag 919: Heute geht die Uni also ganz offiziell los und ab heute sind auch Erwachsene da. Das einzige, was sich mir bisher noch nicht erklärt hat ist, warum so eine Einführungsveranstaltung 8 Stunden dauert. Und morgen ist noch mehr Einführung. Also, ich kann es mir nicht erklären, aber es wird bestimmt einen Sinn machen. Ich hoffe nur, ich finde das Gebäude wieder, wo die Veranstaltung ist, denn als ich das letzte Mal dort war, war ich nicht wirklich nüchtern. Da muss ich wohl den Lageplan zur Hilfe nehmen, aber wenigstens geht es zu einer zivilisierten Zeit los. Um viertel nach 11!

Gestern hatte ich leider das Problem, dass der einzige Computer, der bei unserem Dorf-Internetcafé einen USB Anschluss hat, belegt war. Ich blogge zunächst immer in Word und kopiere es dann in Blogger rein. Also habe ich auf dem Laptop getippt und bin mit externer Festplatte in das Internetcafé, konnte aber den Post nicht kopieren, weil von den 2 Plätzen nur einer einen funktionierenden USB-Anschluss für die Festplatte hat. Das ist mir in 919 Tagen bloggen auch noch nicht passiert. Aber faszinierend ist es schon, dass es tatsächlich irgendwie wirklich immer ging zu bloggen. Keinen einzigen Tag habe ich ausgelassen, egal wo ich war und selbst, wenn ich nicht wusste was ich schreiben sollte.

Das ist auch heute so, denn was mich gerade viel mehr fasziniert ist mal wieder das Gesetz der Anziehung:

habe nun Bafög und die letzten 10 Tage noch kein einziges Geldproblem gehabt. Hinzu kommt, dass mein Vater mir gestern angeboten hat den Semesterbeitrag zu bezahlen, denn 240 € auf einen Schlag aufzutreiben fällt mir schon noch ein wenig schwer. Mir ist aber auch gravierend aufgefallen, was für eine Erleichterung es allein schon ist, weder darüber nachdenken zu müssen ob ich genug Geld für die Fahrkarte habe, noch darüber ab ich genug Kleingeld für die Fahrkarte habe noch darüber ob ich es rechtzeitig schaffe zum Bahnhof zu kommen um eine Fahrkarte zu kaufen. Drei totale Kleinigkeiten, die mir gestern und vorgestern ein halbes Gebirge vom Herzen genommen haben, weil sie unglaubliche Stressfaktoren sind.

ist wieder das übliche Deutsche Zettel-Problem: In Deutschland braucht man immer einen Zettel auf dem drauf steht, dass man was darf. Ich darf nicht in die Medizinische Zentralbibliothek, wenn ich nicht Student bin und das nachweisen kann. Die verbieten es mir einfach! Und ich darf auch nicht mit dem Zug fahren, wenn ich nicht da einen Zettel habe wo drauf steht, dass ich bezahlt habe. Wenn ich es trotzdem tue, werde ich bestraft und das, obwohl ich vielleicht von einen an den anderen Ort reisen muss!!!

Ich glaube, dass ist für viele Menschen schwer nachvollziehbar, wie es wirklich ist wenn man permanent am Existenzminimum lebt und ich wundere mich immer noch darüber mit was für Samthandschuhen Abiturienten ins Leben entlassen werden. Für Studenten ist immer gesorgt. Es gibt ganz viele Ämter, die als Anlaufstellen und dadurch quasi als Ersatzeltern fungieren. Es gibt auch eine Telefonseelsorge, wenn man Probleme wie Prüfungsstress oder sonst was hat. Außerdem wird Studenten ganz, ganz viel geschenkt, z.B. kostenloses Bahnfahren, es gibt kostenlose Sportangebote, kostenlose Sprachkurse, ganz, ganz billiges und dabei gesundes Essen und verbilligtes Bier. Mal völlig abgesehen von den kostenlosen Bildungsmöglichkeiten und den gravierend reduzierten Möglichkeiten Kultur wahrzunehmen und z.B. ins Theater zu gehen.

Auf der Schauspielschule hat uns das keiner gegeben. Wir mussten all das selber bezahlen und zudem noch Geld für die Schule. Jetzt werde ich bezahlt dafür, dass ich Wissen erwerben darf!

Rohkost-Buch

Leider ist das auch der Grund, warum ich 19-jährige Realschüler menschlich spannender finde, als 19-jährige Abiturienten. Realschüler werden in das Leben raus geworfen wenn sie 16 sind, so wie Vögel aus dem Nest und müssen dann zusehen wie sie klarkommen. Dabei haben sie reelle Ängste, Nöte und Probleme – existenzielle zudem und dabei lernen sie was über sich und nicht nur Schulstoff. Ich persönlich, vielleicht liegt es daran, dass ich Schauspielerin bin, finde Menschen aber ungemein spannend. Menschen und ihre Schicksale, ihre Erkenntnisse, wie sie sich verändern und was sie prägt. Aber eigentlich glaube ich, dass das jeden Menschen mehr interessiert.

Wie dem auch sei, ich gehe davon aus, dass jetzt, wo Sachen einfach zu mir kommen, für die ich sonst hart arbeiten und um die ich zittern musste, noch mehr Sachen zu mir kommen, wie z.B. der Semesterbeitrag.

Mein Vater erklärte sich das selbst gestern etwas anders. Er ist Tischler. Er hat die Möglichkeit sich alles, was er an Mobiliar haben möchte, selbst zu bauen. Was aber ausgerechnet ihm dauernd passiert ist, dass er von allen möglichen Menschen dauernd Möbel geschenkt bekommt. Das selbe beobachtete er an seiner Schwester. Die hat einen riesigen Gemüsegarten, der auch noch reichhaltige Ernte abwirft und trotzdem bekommt sie durch Kontakte, die Obst- und Gemüsewaren, die Rewe aussortiert und nicht mehr den Kunden anbieten möchte. Hier sprechen wir von den Bananen mit braunen Punkten, die alle für unreif halten. Mein Vater geht davon aus, dass man sich mit etwas befassen muss, damit es zu einem kommt. Ich sage: Der Teufel scheißt immer auf den höchsten Berg – oder nenne es Gesetz der Anziehung. Alles was man eh schon hat, kommt zu einem. Was man vermisst nicht!

Und so kam dann Samstag für auch noch das Rawtella zu mir, was mir auch total viele Probleme bereitet hat, da ich es im März schon bestellt und sogar schon verkauft hatte – ohne es zu haben, was mein „Vermissen“ von Rawtella noch vergrößert hat. Vor 2 Wochen hatte ich dem Erfinder und Lieferanten eine Drohung ausgesprochen, dass er gefälligst binne 2 Wochen das Rawtella nach Köln schaffen möge oder mir das Geld zurückerstatten solle. Da kam keine Antwort drauf, also habe ich ihm am Dienstag nochmal geschrieben er solle das Geld binne 24 Stunden zurück überweisen sonst würde ich im gesamten Internet in Europa und Amerika über sein schlechtes Geschäftgebaren berichten. Ich hätte gerne mit „verklagen“ gedroht, aber ich weiß nicht wie sowas geht. Außerdem ist Rufmord vielleicht noch schlimmer. Zwischenzeitlich habe ich das Rawtella aus dem Shop entfernt, weil ich den Glauben aufgegeben habe, dass ich das bekomme wofür ich bezahlt habe.

Er hat aber geantwortet und mir gesagt, er würde mir in den nächsten 24 Stunden eine Trackingnummer schicken, oder das Geld zurück – und die Trackingnummer kam dann auch. 2 Tage später das Rawtella. Jetzt darf ich es wieder in den Shop einpflegen….typisch. So geht das Gesetz der Anziehung. Gebe jeglichen Widerstand und jeglichen Wunsch auf, dann kann die Wunschenergie wirken und das Gewünschte zu einem bringen. Darf ich nochmal daran erinnern, dass ich für heute eigentlich ein Rollenangebot mit richtig viel Geld hatte, was ich absagen musste wegen der Uni?!

Also, was gab’s zu essen?:

3 Grüntee
3 Bananen
Einige Datteln
Müsli mit Milch *ups* - Improvisation

12 Uhr: Reispfanne aus Naturreis mit Blumenkohl, Paprika, Curry, Rest vom Laugemüse vom Vortag und gemischtem Salat
4 Datteln
Alkoholfreies Erdinger

15:15 Uhr: 10 Mandeln
1 Banane

18:30 Uhr: 1 Banane

21:15 Uhr: Hirse, gekocht, mit Feldsalat, Möhre, Frühlingszwiebel und Balsamico Vinaigrette als Dressing

Ich habe meinen Brokkoli schwer vermisst. Ich hatten den Tag über immer wieder das Gefühl ich sollte noch was Essen, wusste aber nicht was, wollte was Herzhaftes, fand aber nichts glutenfreies, so kam es zu dem Müsli und habe schlussendlich wieder realisiert, dass doch nichts über Brokkoli geht. Macht satt, enthält fast alle Nährstoffe und dabei kaum Kalorien. Auch in Münster am Bahnhof habe ich wieder nach was glutenfrei Herzhaftem gesucht und außer Reiswaffeln nichts gefunden. Die wollte ich dann aber auch wieder nicht. Alle Salate enthielten tierische Produkte und mir ist mal wieder klar geworden, wie mangelhafte die Verpflegung im öffentlichem Leben ist.

Dr. Ritamarie Loscalzo hat was Interessantes über Gluten geschrieben, was ich auch noch nicht wusste. Gluten wird wohl auch mit Osteoporose in Verbindung gebracht. Vorher erwähnt sie aber auch, dass Gluten als Mitverursacher von Autismus bis Ekzeme bis hin zu ADHS gilt. Es zerstöre die Hormone und die Drüsen, die diese produzieren und dass der Schaden, den Gluten anrichte, schleichend käme.

Ehrlich gesagt, mit Gluten habe ich mich echt kaum befasst. Meine Mutter ist glutenintollerant und ich weiß, dass verarbeitete Stärke nicht gerade förderlich für die Gesundheit ist. Aber wie Gluten auf den Körper wirkt, ist mir ein Rätsel. Auch dass es Auswirkungen auf Hormone und die Drüsen, die sie produzieren, haben soll. Das habe ich bisher noch nie gehört. Wird wohl das nächste Thema werden, mit dem ich mich auseinander setze. Die veganen Kochbücher verwenden nämlich durchaus auch Gluten. Gibt es irgendwas schwereres als Essen????;-)

Alles Liebe,

Silke
Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen