Sonntag, 2. Oktober 2011

Feste Feiern...

Hallo Liebes,

Tag 911: Ich bin spät dran weil sich mein gesamter Tagesablauf verschoben hat. Da ich ein Fan von „Man muss die Feste feiern wie sie fallen“ bin und mich in „im Moment sein“ übe, ist der gestrige Tag einfach nur „entstanden“.

Es begann damit, dass ich ganz normal arbeiten gegangen bin, nur 2 Stunden, wie ich das immer mache, was sehr angenehm ist und auch der Grund dafür, dass Arbeit an dieser Stelle nicht mehr vorkommt. Dort kam ich ins Gespräch mit einer Arbeitskollegin, die ich von früher kenne. Wir hatten bereits in 2 anderen Callcentern zusammen gearbeitet und kennen uns 5-6 Jahre. Wir hatten gleichzeitig Feierabend und weil so schönes Wetter war sagte sie: „Komm, wir gehen jetzt ein Bier trinken.“

Was wir dann auch gemacht haben und wie es so ist, blieb es nicht bei einem Bier. Ich bin im Laufe dieses Sommer, glaube ich, nur ein Mal in einem Biergarten gewesen, was nach irgendeiner der Abiturprüfungen war. Aber ach, ist das herrlich. Und es ist auch herrlich alte, gute Freunde wieder zu treffen.

Nur, war ich abends auch noch zum Sushi essen verabredet. Es fängt an sich rum zu sprechen, dass ich ein Fable für Sushi habe, besonders, wenn es sich um Blogleser handelt ;-) Gut so :-))) Und so schloss sich das Sushi direkt an das Bier an. Ich glaube, es ist tatsächlich 1 Monat her, dass ich das letzte Mal Sushi essen war und ich kann nicht sagen, dass ich eine Art Gier nach B12 oder Vitamin D gehabt hätte. Vielleicht sind meine Reserven aktuell ganz gut gefüllt, oder was auch immer. Lecker war es natürlich trotzdem, denn es ist nicht nur das günstigste Sushi in ganz Köln, auch noch eines der leckersten. Manchmal wundere ich mich, dass ich überhaupt immer einen Platz bekomme!

Und von dort ging es dann auch noch weiter in eine Eisdiele und das war dann des Guten zu viel, denn als ich wieder zuhause war, nachdem ich zwischenzeitlich auch noch Flyer abgeholt hatte und Brokkoli für die 2 Tage ohne offene Geschäfte gekauft habe, stellte ich zuhause fest, dass mir nicht gerade gut war. Ich hielt es für eine sehr gute Idee schlafen zu gehen und das war es dann auch. Nur, dass ich mitten in der Nacht wieder wach geworden bin, was mir eigentlich NIE passiert. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern. Ich habe dann die wachen Stunden mit Lesen verbracht und dementsprechend länger geschlafen, was zur Folge hat, dass ich heute eben auch später zum Tippen komme.

Ich habe mir wieder trotzdem mal die Mühe gemacht alles in den Chronometer einzugeben, der bei gefühlten 1,5 l Bier und 1 kg Sushi immer noch nur 45 g Fett errechnet. So, oder lieber händeweise Nüsse, was ist wohl besser? Ich halte Sushi ja eh für ein überaus gesundes Essen, aber diese All you can eats sind immer wieder zu verführerisch sich den Magen übervoll zu schlagen, was ich wiederum nicht unbedingt für gesund halte. Auch nicht bei gesundem Essen.

Rohkost-Buch

Und dennoch frage ich mich irgendwie warum mich auch solche Tage nicht aus meinem Konzept werfen. Was mich aus dem Konzept wirf ist, wenn irgendwelche Zweifel an irgendeiner bestimmten Ernährungsform auftauchen, wie an 100% roh, oder vegan, oder an 80/10/10. Ich denke aber auch, dass die Zweifel absolut begründet sind und daher sogar sinnvoll wenn sie mich aus dem Konzept werfen. So wächst man schließlich.

Ich werde allerdings bei keinem Essen oder Genussmittel rückfällig, wie es anderen Leuten geht. Zigaretten mal ausgenommen, wenn ich eine rauche will ich gleich eine ganze Schachtel, was mich immer wieder in Schwierigkeiten bringt, obwohl ich das weiß. Mit Eis, oder Chips oder Kaffee oder Alkohol geht mir das nicht so. Die kann ich an einem Tag konsumieren und dann am nächsten wieder komplett links liegen lassen. Vielleicht muss ich dazu nochmal erwähnen, dass ab dem Moment, so vor ca. 3 Jahren, als ich mich nicht mehr versucht habe zu 100% Rohkost zu zwingen, die 100% von ganz alleine passierten. So als hätte vorher mein Körper gegen meinen Verstand rebellieren wollen. Vielleicht habe ich das Problem bei Zigaretten immer noch und bei allem anderen nicht. Vielleicht sind Zigaretten aber auch einfach die stärkste Droge die es gibt und wenn man einmal süchtig war, bleibt man es immer. Wie bei Alkoholikern.

Themenwechsel: Ich habe es dennoch gestern Abend noch irgendwie geschafft mit den Geburtstagskuchenvorbereitungen zu beginnen. Denn auch, wenn es eigentlich nicht viel Arbeit ist, muss man bei Rohkostsüßigkeiten immer lange planen. Ich habe den Boden des Kuchens noch gemacht, nachdem den Tag über die Datteln und Mandeln eingeweicht wurden. Für eine andere Leckerei musste ich Ananas über Nacht in den Trockner geben. Oh je, da habe ich mir was aufgehalst. Mein Geschenk an mich selbst für morgen: Kein Fett zählen!:-)

Was gab’s zu essen?:

Schoko Puffs mit Erdmandelmilch
250 g Götterspeise
17 g Jigo Bar
10 Maulbeeren in Rohkostschokoglasur

12:30 1 Bananen-Spinat-Greensmoothie

15:30 Uhr: viel Kölsch

18:30 Uhr: viel Sushi

20 Uhr: 2 Kugeln Eis

Ich hab keine Fotos. Interessiert euch eh nicht, oder?;-)

Dafür mache ich dann morgen schöne Kuchenfotos. Leider kann ich nur Makronährstoffangaben machen, denn einzelne Werte von Sushi habe ich nicht. Daher 45 g Fett, 91 g Eiweiß und 75/15/13. Ziemlich optimal. Eine Kalorienmenge von 3100 ziemlich allerdings suboptimal.

Ich weiß leider immer noch nicht, ob ich glauben soll, dass man von Fett zunimmt oder von Kalorien. Oder ob man einfach von viel Sport und wenig Fett abnimmt, egal welche Kalorienmenge. Nun ja, heute gibt es weniger und vor allem kein Eis und kein Bier. Da gibt es nichts dran schön zu reden…

Alles Liebe,

Silke
Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen