Mittwoch, 18. November 2009

1 Glas Honig in 2 Tagen...leer!



Hallo Liebes,

Tag 242: Ich hab es immer noch in mir sitzen und ärgere mich darüber, das alles, was ich ,länger zu dauern und beschwerlicher zu sein scheint. Habe auch gestern wieder den ganzen Tag über Tee mit Honig getrunken, bis dann irgendwann der Körper keinen Tee mehr wollte sondern ich großen Durst auf ganz normales Wasser bekam. Hab dann direkt 2 Liter oder so auf einmal getrunken. Auch habe ich keinen Elan. Es wird zwar schone besser und ich habe im Alltag keine Probleme, aber ich mache irgendwie ein bisschen auf gemütlich und das bin ich nicht gewöhnt. Seit ich angefangen habe hier Tagebuch zu führen war ich immer total spritzig, auch in Entgiftungsphasen. Wie’s scheint ist ein Infekt oder Virus doch etwas anderes. Das ist ein richtiger Fremdkörper.

Ich weiß nicht ob ich in diesem Zustand heute Plasma spenden darf, aber ich fahre erstmal hin. Bin aber echt erleichtert, dass ich keinen finanziellen Druck habe und es diesbezüglich egal ist, ob das mit der Spende klappt. Aber dadurch, dass ich keinen Elan habe, habe ich auch keine Lust mich in Klamotten zu werfen und da hin zu radeln. Natürlich mache ich es trotzdem.

Ich hatte für gestern ein tolle Rezept rausgesucht, was ich testen wollte und dann fiel mir ein, was ich letzte Woche schon mal vergessen hatte. Man sollte vor Vorstellungen keinen Knoblauch essen. Manche Leute reagieren empfindlich darauf. Nichtmal die Kollegen, aber der Regisseur rief plötzlich aus: „Irgendjemand hat hier Knoblauch gegessen!“ Ich muss das Aroma im Raum verbreitet haben und die Kollegen haben es selbst in meiner Nähe nicht besonders extrem wahrgenommen. Ist auch komisch. Manche Leute scheinen es extremer zu empfinden als andere.

Gestern Abend nach der Vorstellung bin ich wieder dem Gruppenzwang erlegen und dem Bier. Ich muss mich austricksen. Heute kaufe ich eine Flasche Alkoholfreies. Ich würde ja direkt nach der Vorstellung nach Hause fahren, wenn ich könnte, aber wir müssen auch immer noch aufräumen hinterher und meine Psyche kriegt nichts anderes auf die Reihe. In Bionade ist Zucker, deshalb ist mir Alkoholfreies Bier fürs erste lieber. Und das mit dem Geschmack spielt natürlich auch eine Rolle. Und dann gehe ich über zu Kohlensäurehaltigem Wasser.



Meine Salzgier hat gestern auch aufgehört. Genauso wie sie kam ist sie verschwunden. Ich fange an zu glauben, dass ich mich wirklich immer auf die Stimme meines Körpers verlassen kann. Ich hab das Wochenende über ziemlich anders gegessen, als ich es normalerweise mache und hatte überhaupt keine Verdauungsbeschwerden. Nicht mal Blähungen. Ich habe sehr wenig Obst gegessen und sehr fetthaltig. Das mit den Blähungen sage ich noch mal in Bezug auf Henning Müller-Burzlers Theorie, dass Nüsse mit Salz und rohes Getreide mit Salz Blähungen oder Verdauungsstörungen auslösen sollen. Bei mir nicht. Obst mit Nüssen, Obst mit Getreide – auf jeden Fall. Vielleicht sollte ich mich mal bewusster mit Lebensmittelkombination befassen. Oder darauf komplett verzichten, weil mein Körper genau weiß, was das Beste für ihn ist.

Ich hab auch keine Mandeln gegessen gestern, hauptsächlich weil ich keine mehr hatte und vergessen habe welche zu kaufen. Dann scheinen sie mir aber auch nicht so wichtig gewesen zu sein. Vielleicht hatte ich auch die Schnauze voll davon: „In des Übels Übertreibung, liegt des Übels Heilung“. Nein, ich hätte schon spanische Mandelsauce essen wollen, aber da ist ja wiederum Knoblauch drin.

Was gab’s also zu essen?:

Kamillentee mit Honig
1 Multivitamintablette
2 Kamillentee mit Honig
2 Bananen
1 Khaki
1 Kamillentee mit Honig
2 Salbeibonbons
1 Kamillentee mit Honig
2 Salbeibonbons
1 Khaki
1 Salbeibonbon
4 Datteln
1 Salbeibonbon
10 Haselnüsse, selbst geknackt
1 Kamillentee mit Honig
gemischter Salat mit Olivenöl
2 EL Dattelpaste
4 Salbeibonbons
6 getrocknete Aprikosen
4 Salbeibonbons
1 Kaffee mit Milch und Zucker
2 Becks gold 0,3 l

Das war zumindest seit Wochen der erste Tag der quasi Low Fat Raw war. Nun ja, ich beobachte meine Heilung weiter und vielleicht komme ich auch irgendwann auf eine Lösung.

Alles Liebe,

Silke

In eigener Sache:
Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank! 

Kommentare:

  1. Liebe Silke,
    ich hoffe, dass es Dir bald besser geht. Ich bin seit Tagen eine "heimliche" Leserin und klick auch immer mal wieder auf die Buchempfehlungen ;-) Hab Dein ganzes Tagebuch gelesen, gerade bin ich durch und somit auf dem aktuellen Stand. Heute ist mein 9. Rohkosttag. 100% roh, wenn man von insgesamt 12 Stückchen Bitterschokolade und eine Handvoll Cashewnüssen absieht (die zählen ja nicht als roh *schluchz*). Ohne die Green Smoothies (Green for Life) hätte ich das nie angefangen, nur so kann ich mir vorstellen, genügend "grüne Blätter" zu mir nehmen zu können. Klappt alles ganz gut, bis auf eine äußerst heftige Entgiftungskrise bei einem Saunabesuch (war keine gute Idee). Um mich zu motivieren, habe ich nach Rohkosterfahrungen gesucht - und Dich gefunden. Melde mich irgendwann mal wieder. Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Andrea,

    das freut mich zu hören!!!;-)

    Das mit der Sauna ist mir auch mal passiert. War genau das selbe wie beim Joggen. Ist immer wieder faszinierend. Und ich weiß beim besten Willen nicht ob das auch mal aufhört...;-)
    Viel Erfolg auf deinem weiteren Weg und Danke für die guten Wünsche!!!

    Alles Liebe,

    Silke

    AntwortenLöschen