Freitag, 2. Juli 2010

Warum man nicht Schauspieler werden sollt....




Hallo Liebes,

Tag 466: Ich bin geweckt worden vom Postboten, der um 8:15 Uhr geklingelt hat. Hätte mich normalerweise nicht aus dem Bett geholt, wenn nicht Amazon gestern geschrieben hätte, dass meine Bestellung versandt wurde. Zwei Bücher hatte ich bestellt: Raw Food for Real People: Living Vegan Food Made Simple by the Chef and Founder of Leaf Organics von Rod Rotondi und Rohköstliches: Gesund durchs Leben mit Rohkost und Wildpflanzen von Christine Volm. Letzteres war in der heutigen Lieferung da ich das andere bei einem Händler in den USA bestellt habe, ist günstiger, kommt das in einer separaten Lieferung.

Voll Neugierde hab ich das Packet aufgerissen und schon mal durchgeblättert. Es ist farbenfroh, voll mit Fotos und appetitlich fotografiert. Mein erste Blick auf die Rezepte sagt mir aber, dass auch das wieder nicht alltagstauglich ist und ich auch dieses Buch nicht meiner Familie oder sonst wem werde schenken können. Wie der Titel schon sagt geht es um Rohkost und Wildpflanzen und alle Rezepte sind mit Wildpflanzen. Viele von denen auch ich bisher keine Ahnung habe, da ich nun mal in einer Großstadt wohne. Somit ist das Buch für Leute wie mich ideal. Für Rohköstler, die einen Einstieg in Wildpflanzen suchen. Normalos, die einen Einstieg in Rohkost suchen sind hiermit sicherlich überfordert, es werden nämlich auch andere Zutaten verwendet, die für den Normalköstler nicht ganz gängig und leicht einzukaufen sind wie Macadamias und Cashews, die nicht in Rohkostqualität überall zu bekommen sind und junge Kokosnüsse, die für mich jahrelang ein Problem waren..

Was mir gut gefällt ist, wie sie die Wildkräuter und Rezepte den Jahreszeiten zuordnet, denn nicht alles ist ja immer verfügbar und dass die erste Hälfte des Buchs intensiv erklärt. So scheint es zumindest bisher. Ich habe es nur durchgeblättert und noch nicht gelesen. Alles Weitere dann morgen.

Gestern war ein überaus seltsamer Tag. Es war zu heiß. Echt zu heiß. Ich war Flyer verteilen und hatte nach 2 Stunden auf dem Fahrrad einen Sonnenstich, was sich bei mir, genau wie körperliche Überlastung, in Kopfdrücken äußert und zur Folge hat, dass ich mich nur noch hinlegen und schlafen will. Klar, schlafen ist die beste Regeneration. Und das hatte zur folge, dass ich mich gegen Abend erstmal für etwa 3 Stunden hinlegen musste um dann noch mal aufzustehen um die Mathe-Hausaufgaben einzuschicken. Vorm Schlafengehen habe ich es nur noch geschafft 3 halbgefrorene Bananen zu essen, da ich nicht warten konnte bis sie ganz gefroren waren und weil ich zu der Zeit geschlafen habe zu der ich normalerweise esse, war auch das alles anders. Ich beobachte eh gerade besonders meine körperlichen Reaktionen auf Essen. Gestern ist mir auch wieder beim Smoothie aufgefallen, dass ich nach einer Hälfte zwar nicht satt, aber voll bin….Was ist denn das?...Ich habe immer nen ganzen Mixbehälter in mich reingeschüttet, komme was da wolle, weil es in 80/10/10 Diet: Balancing Your Health, Your Weight, and Your Life One Luscious Bite at a Time immer so hieß. Ich weiß, das habe ich schon mal geschrieben. Gestern habe ich aber noch früher mit dem Essen aufgehört als sonst, weil ich einfach merkte, dass ein Körper einfach voll war – oder der Magen…keine Ahnung. Das war kein Sättigungsgefühl sondern ein Völlegefühl. Konsumiere ich Smoothies zu schnell? Die zweite Hälfte von dem Greensmoothie habe ich später gegessen und dann gelöffelt. Ich glaube das funktionierte besser…Vielleicht liegt’s am zu wenigem kauen…




Und seit gestern bin ich der Überzeugung, dass Schauspieler einer der beschissensten Berufe der Welt ist. Ich habe mich auf eine Rolle beworben und bin scheinbar in die engere Auswahl gekommen. Wegen einem Todesfall in der Familie fällt eine Schauspielerin aus und jetzt wird kurzfristig Ersatz gesucht. Abgesehen davon, dass ich scheinbar nur auf diese Art und Weise Rollen bekomme, wurde im Verlauf meines E-Mail Kontaktes mit dem Autor des Stückes dann auch erwähnt, dass nicht viel gezahlt werden könnte. Auf mein Nachhaken wie viel "nicht viel" sei kam dann die Antwort: „Ca. 14% der Abendgage“...

Schauspieler sind echt die einzige Berufsgruppe von der permanent erwartet wird, dass sie umsonst arbeiten. Und dann wird parallel dazu erwatet, dass sie jährlich neue Fotos und Demobänder von sich produzieren, sie vervielfältigen und quer durch die Republik schicken. Schauspieler, die nur am Theater waren, haben kein Demoband und müssen auch dies selber produzieren oder auch wieder für lau in Studentenfilmen mitspielen. Und selbst wenn man das schafft, weil mal, sagen wir, geerbt hat oder von den Eltern alles in den Arsch geblasen kriegt, kommt man dann doch immer noch nicht an einen Agenten ran, da die, wie ich auf meiner Tour zwischen Düsseldorf und Köln Sonntag Nacht gelesen habe, auf Initiativbewerbungen sowieso nicht reagieren. Es gibt in Deutschland nur 2 Wege Schauspieler zu werden, weil es hier keine offenen Castings gibt wie im Angelsächsischen raum. Der eine ist als Kinderstar da rein zu rutschen, was einem hauptsächlich gelingt, wenn die Eltern schon beim Film sind. Oder 2. Man macht die Deutschlandtour und versucht an irgendeiner der Staatlichen Schauspielschulen angenommen zu werden, weil man nur dann die Chance hat jemals an einem Stadttheater einen Festvertrag zu kriegen.

Es gibt einzelne Ausnahmen von der Regel, das ist wohl wahr, die sind aber verschwindend gering. Und je kleiner das Stadttheater desto bornierter der Intendant. Das Berliner Ensemble, wahrscheinlich das beste deutschsprachige Theater in der Republik, hat mal meine Bewerbung nicht einfach nur zurück geschickt, sondern behalten weil ich mit einem Regisseur zusammen gearbeitet habe, der auch dort inszenierte. Ans Schauspielhaus in Köln unter Marc Günter kam ich ums verrecken nicht dran…Vielleicht sollte ich jetzt mal eine Bewerbung an Karin Baier schicken (aktuelle Intendantin)…aber die ist mir ja auch schon mal beim Joggen entgegen gekommen…:-)

Jedenfalls, weil ich total doof bin und keinen Selbstwert habe, habe ich dem Autor gesagt, dass das mit den 14% mir recht sei…Wir Schauspieler sind alle so bescheuert. Warum machen wir so was? Im Musical und bei der Oper gibt es so was nicht…die kriegen immer Geld, was der Hauptgrund ist, warum ich Gesangsunterricht nehme. Wisst ihr was, ich finde es gut wenn alle kleinen Theater schließen müssen, weil es kein Geld mehr von der Stadt gibt. Dann kommen solche blöden Angebote jedenfalls nicht mehr rein. 6 Wochen Arbeit + 8 Vorstellungen für vielleicht 200 €. Jemand der so was macht muss wirklich am Rande des Wahnsinns stehen. Ich hab gestern kurz überlegt ob ich zum Streik aufrufen sollte….

Casting ist Montag!!! HIMMEL! - Jemand, schlagt mich bitte mal kurz links und rechts...!!

Was gab’s zu essen?:

500 g Trauben














4 Bananen
2 handvoll Haselnüsse
2 Möhren mit Spanischer Mandelsauce
Hälfte von Greensmoothie aus 3 Bananen, 6 Aprikosen, 1 Miniromana, etwas Rucola aus Garten, handvoll Zitronenmelisse














2 Möhren mit Spanischer Mandelsauce
eiskalter Bananenbrei mit Zimt














2. Hälfte Greensmoothie
2 Bananen
Sonnenblumenkeime














Und weil die Sonne so schön scheint und ich so einen tollen Hinterhof habe konnte ich dann heute früh auch endlich die ersten beiden Erdbeeren ernten. Mit Kompost gedüngt und voll Bio und ich muss sagen, die haben tatsächlich ein ganz anderes Aroma als die gekauften. Es waren nur zwei richtig reif, aber wie’s aussieht kommen da noch mehr. Und dafür, dass es meine ersten Erfahrungen mit Erdbeeren sind bin ich schon mal zufrieden.

Und ja, ich hab es gestern geschafft den Arbeitsberg los zu werden aber dafür kommt jetzt wieder was Neues. Ich muss mich auf einen Monolog für das Vorsprechen vorbereiten und ich habe Hausaufgaben zu Dienstag zu machen. Darüber hinaus muss ich den „Großen Gatsby“ anschauen für den Englisch unterricht. Ich glaube aber ich werde mir auch eine Auszeit am Rhein gönnen. Hab ihr gemerkt, dass ich gestern keinen Schwarztee brauchte? – Ja, es wird besser…

Ich weiß nicht, ob ich die Rolle haben möchte oder besser nicht…Wie gut, dass eh nicht ich entscheide, sondern das Schicksal…

Alles Liebe,

Silke

PS. Es gibt ein weiteres neues Potluck in der Nähe von München und zwar in Wolfratshausen am 11. Juli ab 16 Uhr. Admacum e.V. Tel. 08171/41 09 28, www.admacum.com, um Anmeldung wird gebeten

Wonnewerk - besondere Geschenke zu verschiedensten Anlässen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen