Mittwoch, 7. Juli 2010

Cheezy Kale Chips aus Wirsing und Brennnesseleis...




Hallo Liebes,

Tag 471: Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich gestern eine E-Mail bekommen die besagte: “Wir haben uns leider für jemand anderen entschieden. Wir haben eine Frau gefunden, die perfekt für die Rolle passt. Wir würden aber gerne in der Zukunft für andere Projekte auf dich zu kommen, wenn es dir recht ist.“ – Das wars. Der Sommer ist erst mal frei. Was heißt frei? – Ich brauche ihn um Monologe vor zu bereiten, mein Demoband in Schuss zu bringen und dazu an etwas zu arbeiten was tatsächlich auch mal Geld abwirft.

Da ich mit dem Regisseur über Facebook gesprochen habe, habe ich mich sicherheitshalber mal direkt mit ihm auf Facebook befreundet. So bleibt man vielleicht besser in Erinnerung. Außerdem werde ich mich jetzt erstmals frei von Groll, die Rolle nicht bekommen zu haben, halten und werde etwas machen woran ich noch nie gedacht habe, worüber sich der letzte Regisseur, mit dem ich gearbeitet habe immer wunderte. Ich werde zur Premiere gehen und Kontakte aufrecht erhalten. Früher fand ich immer das das zu sehr weh täte und masochistisch ist zu zu schauen wie jemand die Rolle spielt, die man selbst nicht bekommen hat. Mein letzter Regisseur wunderte sich aber darüber, dass keine der Schauspielerinnen, die er abgelehnt hatte zur Premiere gekommen war. Regisseure scheinen da anders zu ticken als Schauspieler. Und ich habe nicht das Gefühl, dass sie mich wegen Versagens abgelehnt haben, sondern weil, wie gesagt, jemand anderes perfekt passte, Perfekter als ich. So was passiert.

Dafür gab’s dann aber gestern Abend auch 15 Punkte im Englisch LK. Ich bin so froh, dass bald Sommerferien sind und ich bin so froh, dass dieses ABI so viel besser wird, als das, was ich vor 15 Jahren gekriegt hätte, wäre ich zugelassen worden. Ich muss so langsam mal eine Studienberatung aufsuchen, aber dafür ist ja jetzt auch Zeit. Yippy!

Wirsing in Marinade
Und für Rohkostexperimente ist dann nebenbei auch mal wieder Zeit. Ich mecker ja immer darüber, dass es in Deutschland nicht das ganze Jahr über Grünkohl zu kaufen gibt. Seit ich ein Dörrgerät habe träume ich davon Cheezy Kale Chips zu machen. Was ist das? Grünkohlchips mit Käsegeschmack. Soll ein absoluter Traum sein. Gestern habe ich die Flucht nach vorn ergriffen und Wirsing gekauft. Ich habe, als ich mir Rohkost anfing mal in einem Rezept Grünkohl durch Wirsing ersetzt und es war entsetzlich. Ich glaube aber, das Rezept war an sich nicht gut. Es war aus David Wolfes Die Sonnen-Diät: Ein vegetarisches Programm für Vitalität und Superfitness und David gibt in dem Buch offen zu, dass ein Rezept für ihn immer eine Katastrophe sei. Egal, es gibt in der Rohkost nicht besonders viele Rezepte mir Wirsing. Wohl, weil er auch so eine feste Stuktur hat. Ich hab auch keinen Schimmer was Wirsing auf Englisch heißt….Moment….Trotz 15 Punkte im LK….Savoy cabbage…Ne, habe ich so gut wie noch nie in einem Rezept gelesen…

Mein überfülltes Dörrgerät
Was sind jetzt Cheezy Kale Chips? Man mariniert Grünkohl in einer Käsesauce und trockenet ihn 18-24 Stunden. Dabei gibt es wieder diverse Rezepte für die Sauce, manche auf Cashew-, andere auf Sesambasis. Ich habe eins verwendet, welches mir billig erschien, auf Sesambasis. Ich war allein von dem Geschmack der Käsesauce nicht allzu erbaut aber habe tapfer weiter gemacht. Den Wirsing zerpflückt, als Test auch mal Miniromana, mit Sauce übergossen und einmassiert. In der Sauce ist Salz, Sojasauce und Apfelessig, welcher die harte Chlorophyllstruktur des Wirsings beim Trocknen aufbricht und leichter verdaulich macht. Seit 12 Stunden sind sie jetzt im trockner und der eine Chip, den ich bisher probiert habe war wirklich lecker. Knuspriger als z.B. Zucchinichips und natürlich ist Grünzeug sowieso immer gesünder als alles andere. Wann isst man schon Wirsing? Und Wikipedia hat folgende gute Sachen über Wirsing zu berichten:

„Wirsingkohl hat 31 Kilokalorien pro 100 g, enthält wie alle Kohlsorten reichlich Senfölglykoside, besonders viel Chlorophyll, doppelt so viel Eiweiß, Fette, auch Eisen und Phosphor wie Weiß- und Rotkohl, ferner Vitamin A, mehrere B-Vitamine. Roh deckt er mit 100 g den Tagesbedarf an Vitamin C.“

Und wo wir gerade beim Chlorophyll sind: Ich war Joggen und habe erstmals daran gedacht eine Schere und eine Plastiktüte mitzunehmen. Sah ein bisschen bescheuert aus, mit meiner Bauchtasche, aber ich wollte unbedingt Brennnesseln sammeln für Brennnessel-Bananeneis a la Christine Volm. Sie macht Bananeneis nicht nur mit Brennnesseln sondern au mit Basilikum, was ich mir noch nicht mal vorstellen kann. Ich habe also Brennesseln gesammelt und sie nach dem Joggen sofort mit gefrorenen Bananen in den Jack LaLanne's Health Master 100 gegeben und habe Sicherheitshalbe noch etwas Stevia hinzu gegeben, falls das Ganze durch die Brennnesseln nicht süß genug würde. Es war super. Schmeckte fast genauso wie normales Bananeneis, da Brennnessel ja recht mild sind, und soooo viele hatte ich auch nicht rein getan. Eine Hand voll auf 2 Bananen. Interessant was man so alles machen kann… Grünes Eis! – spannend!



Und dann kam heute meine aktuelle Bestellung von Roh&Vital. Erstmals wird Silke Chia und Kelp Nudeln probieren. Ja!!! Kelp Nudeln sind sauteuer, leider. Importiert aus den USA 340 g für 13 €. Das ist natürlich der absolute Wahnsinn aber ich will ja mitreden können. Und ehrlich gesagt, jetzt wo es da ist, habe ich keine Ahnung was ich damit anfangen soll. Ich hab mich sooooo lange nicht mehr mit Chia- und Kelp-Nudel-Rezepten auseinandergesetzt, weil ich es eben nicht hatte, dass ich jetzt erstmal wieder in Rezepten werde stöbern müssen. Außer Chia und Kelp Nudeln habe ich dann auch noch Kakao und Agavendicksaft bestellt. Zum Schokolade machen. Da steht ja noch ein fantastisches Rezept aus, was so schmecken soll wie Reese’s. Das ist Schokolade gefüllt mit Erdnussbutter und es ist meine absolute lieblings US-Süßigkeit. Ich habe mich darin verliebt als ich als Austauschschülerin 3 Wochen in den USA war. Das gehört jetzt imitiert.

Und sonst habe ich auch wieder auf Trennkost geachtet und es hilft. Zumindest Obst und Nüsse zu trennen hilft. Ich werde das mit Kuchenteig explizit testen bzw. mit Mandeln und Datteln in Kombination aber halt nicht mit frischen Früchten durcheinander, außer vielleicht Bananen. Ich finde das gerade sehr spannend. Ich habe tatsächlich auch wieder Fit fürs Leben: Fit for Life rausgekramt und es gibt noch ein weiteres sehr gutes Rohkostbuch  The Raw Food Detox Diet: The Five-Step Plan for Vibrant Health and Maximum Weight Loss von Natalia Rose, welches sich auch mit Lebensmittelkombination befasst. Das werde ich mir auch noch mal zu Gemüte führen. Und dann testen, testen, testen…

Was gab’s zu essen?:

Erdbeer-Bananen-Pudding














Greensmoothie aus 2 Bananen, ½ Orange, Rucola und Kresse














Bananeneis mit Brennnesseln














3 handvoll Mandeln
3 Stunden danach 2 Bananen
Erntesuppe aus Zucchini, Tomaten, Sellerie, Olivenöl, Salz und Knoblauch mit 10 Leinsamencrackern














2 Miniromana

Ich gewöhne mich wirklich daran Miniromana pur zu essen, vor allem bei einem Fußballspiel. Gestern war’s wieder so. Ich hab das Spiel verfolgt, festgestellt, dass ich Hunger bekam bez. was knabbern wollte und habe zu Miniromana gegriffen. Ich glaube ich sollte den wirklich immer vorrätig haben. Auch ohne Dressing schmeckt er, finde ich, lecker.

Und so habe ich auch gestern wieder das Obst von dem Herzhaften getrennt, was bei Rohkost, glaube ich, leichter zu bewerkstelligen ist als bei normaler Trennkost, weil Mandeln natürlich schneller verdauen als z.B. Fleisch…Sprich, man kann früher wieder essen. Soweit so gut. Mal überlegen was ich mit dem Chia und den Kelp Nudeln machen kann, aber da fällt mir was ein. Besonders wo ich jetzt endlich langsam frei zu haben scheine!!!!:-))))))

Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen