Freitag, 30. September 2011

Schoko Puffs...

Hallo Liebes,

Tag 909: *Kreisch* ich hab Bafög auf dem Konto!!! Ich übe mich in unendlicher Dankbarkeit für den absolut preußisch, zuverlässigen Staatsapparat des Bildungssystems der Bunderepublik Deutschland. Auch hier habe ich wieder gezittert. Ich hatte je keine schriftlichen Beweise sondern nur die Aussage meiner Sachbearbeiterin, dass wenn ich den Antrag bis zum 6. September abgebe, das schon klappen wird. In dem Zusammenhang muss ich erwähnen, dass man zu Studenten offensichtlich netter ist, als zu Leuten, die versuchen Hartz 4 oder Arbeitslosengeld zu beantragen. Oder Gründerzuschuss!!! Bafög scheint fast idiotensicher zu sein und ich bekomme den Höchstsatz. Jetzt muss ich nur noch rausfinden, wie das mit der Krankenkasse funktioniert, denn weil ich über 30 bin, muss ich da mehr zahlen, als 20-jährige, aber einen Teil gibt auch da das Amt dazu. Etwa die Hälfte. Seltsamerweise habe ich keinerlei Briefe bekommen, weder vom Bafögamt noch von der Krankenkasse und auch noch nicht von der Fachschaft, die nächste Woche ein Kennlerntreffen und eine Kneipentour machen will… Wird sich vielleicht auch so irgendwie finden, denn ich weiß ja aus dem Internet, dass diese Treffen stattfinden, aber was ist mit denen die nicht zufällig über die Homepage der Fachschaft gestolpert sind?!

Na, egal. Gestern kamen zwei Bücher von Amazon, die ich mir bestellt hatte. Meine Kochbuchsucht ist immer noch nicht abgeklungen. Das eine ist Alicia Silverstones Meine Rezepte für eine bessere Welt: Bewusst genießen, schlank bleiben und die Erde retten - Mit 120 veganen Gerichten - Vorwort von Paul McCartney, was ich allerdings auf Englisch gekauft habe, weil es billiger ist und das andere ist Mimi Kirks Live Raw: Raw Food Recipes for Good Health and Timeless Beauty, was ich hauptsächlich deshalb gekauft habe, weil sie in einem ihrer Videos erzählt hat, dass in dem Buch ein Rezept für Dijon Senf ist und das habe ich dann gestern auch direkt angefangen zu machen.
Angefangen, weil die Senfkörner zunächst mal 24 Stunden in Essig eingeweicht werden müssen.

Was ich an veganen Kochbüchern nicht mag ist, dass die voll sind mit veganem Industrieessen, allerdings findet man nur in veganen Büchern Rezepte ohne Milchprodukte und Fleisch. Was ich an Rohkostbüchern nicht mag, ist der Fettgehalte. Rezepte wie ich sie gerne hätte gibt es, wenn überhaupt, nur in den Büchern der Ärzte, die sich mit der Heilung von Krebs und Herzkrankheiten beschäftigt haben, aber die sind mir eigentlich nicht roh genug und so muss ich irgendwie alles mischen was ich kriegen kann.

Alicia Silverstone macht es übrigens wirklich clever. Zunächst gibt es ein Vorwort von Paul McCartney, der bereits seit einer halben Ewigkeit Vegetarier ist und natürlich ein sehr beliebter Zeitgenosse und legendärer Musiker. Ein zweites Vorwort stammt dann von Dr. med. Neal Barnard, der selber mindestens 12 Bücher über Ernährung, also vegane Ernährung zur Heilung und Prävention von Krebs und Herzkrankheiten geschrieben hat. Und von ihm findet man tatsächlich auch Studien in der Medizinischen Literatur. Und zufällig hatte ich eh schon ein Buch von ihm im Schrank stehen, was ich auch schon 2 Mal gelesen habe und was wunderbar geschrieben ist, da der Mann durchaus auch literarisches Talent hat, nämlich Iß dich fit. Die vitalisierende Kraft natürlicher Ernährung..

Rohkost-Buch

Alicia Silverstone ist in erster Linie Tierschutzveganer und so dreht sich ein Großteil des Buchs um die Nachteile der Tiere, aber auch um die gesundheitlichen Folgen von Fleisch- und Milchverzehr und vor allem auch um die Auswirkungen auf die Umwelt. Ich habe vor 20 Jahren ca. angefangen mich mit veganer Ernährung zu beschäftigen und es fasziniert mich ungemein, dass seit dem immer noch mehr Studien zu den Nachteilen zum Verzehr von Tierprodukten auf den Markt gekommen sind. Auch das Buch von Barnard ist von 1995 und da gab es den Begriff „sekundäre Pflanzenstoffe“ noch gar nicht. Jedenfalls erwähnt er ihn nicht. Also, die Beweise verdichten sich immer mehr, dass viele tierische Produkte sowie Industrienahrung Krebs und Herzkrankheiten schwer begünstigen, dem Menschen schaden und zur Umweltverschumtzung beitragen. Ach so, und Barnard schreibt auch in Iß dich fit. Die vitalisierende Kraft natürlicher Ernährung. schon, dass auch zu viel Pflanzenfett nicht zuträglich ist, auch Öle nicht. Dass habe ich nur immer nicht so wild genommen, weil in tausend anderen Rohkosttheorien dementiert wird, dass Pfanzenfett sich ungünstig auswirken kann.

Nun, da ich schon weiß, dass es nicht gut ist Tiere zu essen, weder für die Tiere, noch für die Menschen, noch für die Umwelt, habe ich einen Großteil einfach übersprungen und habe recht schnell zu den Rezepten geblättert. Einige ungewohnte Zutaten, einige vegane Fertignahrung, aber mit Sicherheit auch Rezepte, die ich meinen Vorlieben anpassen kann. Viel Getreide, Alicia ist ein Fan von Makrobiotik und kaum ein Eingehen auf die Glutenproblematik, schon lange nicht in Bezug auf die B12 Aufnahme, wie sie Dr. Switzer anspricht. Ich ziehe es doch lieber vor Gluten zu vermeiden.

Naja, und Mimi Kirks Buch ist einfach nur wunderschön. Riesengroß und wunderschön :-)

Da habe ich bisher nur das das Senfrezept genauer angeschaut und vorbereitet.

Was gab’s zu essen?:

13 g Probiotische Schokolade















Schokopuffs mit Erdmandelmilch und Agave

Bananenjello mit Vanillemilch














8 g Paranüsse

12:45 Uhr: Romana mit Paranussdressing

Möhren mit würzigem Kichererbsen-Nussbutter Dip
10 Datteln, eingeweicht

15 Uhr: 1 Rohkostbrot von Gabriele

19 Uhr: 750 g Brokkoli mit Knoblauch, Salz und Pfeffer
Hirse mit Ruccola und getrocknete Tomaten Pesto
Greensmoothie mit Ruccola, Zitronenssaft und Banane
4 Datteln, eingeweicht

Das Brot konnte ich wieder nicht mitzählen, aber ohne Brot waren es 2211 kcal, davon 46 g Fett, 81 g Eiweiß und 68/13/19. Was aber am wichtigsten ist: 112% Methionin!!!! Dank Brokkoli, Hirse und Paranüsse. Das sind die ultimativen Methioninquellen. Alles andere war natürlich auch in Unmengen vorhanden außer B12 und D. Ich habe noch keine Lust auf Lachs entwickelt in den letzten Tagen. Wann war das letzte Sushi? Ich glaube, als ich den Studienplatz bekommen habe, am 1.09….

Die Schoko Puff will ich euch auch nicht vorenthalten, vor allem weil es ein roh-veganes und fettarmes Rezept für Frühstückscerealien ist. Meistens sind da sehr viele Nüsse drin. Hier nur Buchweizen.

Schoko Puffs

170 g Buchweizen
2 reife Bananen
25 g Kakaopulver
½ TL Vanillepulver
½ TL Salz

Buchweizen 5-6 Stunden in Wasser einweichen und dann gut abspülen. Restlichen Zutaten in eine hohe Schüssel geben und mit dem Pürierstab zu einem Pudding verarbeiten. Mit einem Löffel den eingeweichten Buchweizen in den Pudding einrühren und die ganze Masse im Dörrgerät auf Backpapier ausstreichen und 6-8 Stunden trocknen lassen. Dann wenden und weiter trocknen, bis die Masse so fest ist, dass man sie in Stücke brechen kann. Masse in mundgroße Stücke brechen und weiter trocknen bis sie nicht mehr feucht sind.

Mit Nussmilch servieren und ggf. nach Geschmack nachsüßen

Das war lecker und ein Frühstück, wie ich es lange nicht mehr gegessen habe. Getrocknet sind auch die Schokopuffs unendlich haltbar, daher kann man auch gleich eine größere Menge von machen. Besonders wenn man Kinder hat, wobei…wenn man Kinder hat, sollte man die Schoko Puffs doch lieber mit Carob machen.

Also, ich feiere heute Bafög und mache Senf. Wer hat das schon mal an ein und dem selben Tag gemacht?

Alles Liebe,

Silke
Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen