Donnerstag, 12. Mai 2011

Umbrüche...




Hallo Liebes,

Tag 768: Jetzt geht’s aber wirklich los…

Ich habe gestern die Videothek geschmissen. Momentan häufen sich die Vorkommnisse in der Videothek, dass jedes Mal, wenn ich in den Laden komme, mein Chef mir irgendeinen Fehler unter die Nase reibt, den ich vor mehreren Wochen mal begangen habe. Der Grund, dass mir so was überhaupt passiert ist, dass ich die Regeln einfach nicht genau kenne, nach denen der Laden funktioniert. Der Fehler, den ich gestern unter die Nase gerieben bekommen habe war, dass ich Neukunden PC-Spiele mitgegeben habe, ohne von ihnen Kaution zu nehmen und sie diese Spiele nicht zurück gebracht haben. Viele andere Kunden brauchten aber keine Kaution zu hinterlegen, daher bin ich davon ausgegangen, dass das nicht mehr gemacht wir. Das darf aber nur mein Chef machen. Es ist was anderes, wie er sich verhält und wie ich mich verhalten darf. Wenn ich die Regeln nicht kenne, kann ich mich nicht ihnen entsprechen verhalten. Logischerweise lerne ich aber wie es geht, indem ich es so mache, wie Vorgesetzte es machen. Ich war also wieder völlig verwirrt, der Vorfall war 1 Monat her, ich konnte mich nicht mehr daran erinnern und was mich am meisten stört ist, dass er immer wenn er mir einen Fehler aufzeigt, den ich gemacht habe, mich behandelt als sei ich seine Tochter. Er fädelt den Tadel irgendwie über die Hintertür ein. Wenn er mich um einen Gefallen bittet macht er es genau so, nur dass er sich dann verhält als sei ich seine Frau. Er hat auch zwei Töchter und eine Frau und so ist das wohl seine typische Umgangsweise mit Frauen. Mein Ex-Mitbewohner hat mich immer behandelt als sei ich seine Mutter, weil das die einzige Frau war, mit der er engeren Kontakt hatte.

Und so bringe ich mein Leben zum umbrechen oder es bricht selber komplett um, ich weiß es nicht. Es fällt mir gerade unglaublich schwer meine Stimmung hoch zu holen, allerdings ging‘s mir besser, als ich die Entscheidung zur Kündigung getroffen hatte. Es ist eh Blödsinn da zu arbeiten , denn im Callcenter verdiene ich in 10 Stunden das, was ich in der Videothek in 18 Stunden verdiene. Daher werde ich mal morgen im Callcenter fragen ob ich auch eine 5tage Woche machen kann. Dann hätte ich das selbe Geld und jeden Tag um 14 Uhr frei und könnte mit der restlichen Zeit machen was ich will. Und falls das nicht geht, habe ich noch zwei weitere Optionen:  Ich habe die Telefonnummer und den Namen des Ansprechpartners der Städtischen Bühnen für Aushilfsjobs und ich habe, als ich am Sonntag im Theater war einen Aushang gesehen, dass die Medizinische Fakultät auf der Suche nach Schauspielern als Simulationspatienten ist. Für die Medizinstudenten zum üben. Das wäre der perfekte Job für mich.. Ich rufe bei beidem heute mal an.

Darüber hinaus habe ich letzte Nacht von Abraham geträumt! Also, jetzt geht’s wirklich los bei mir. Ich nehme an, dass das damit zusammen hängt, dass Byron Katie nach Köln kommt und meine Psyche das irgendwie durcheinander gebracht hat. Ich bin in dem Traum gemeinsam mit einer Freundin in dem Parkhaus backstage gewesen und bin also Esther Hicks über den Weg gelaufen und meine Freundin hat gefragt, ob sie Abraham eine Frage stellen dürfe. Esther hat das bejaht, womit ich nie gerechnet hätte, und das hatte zur Folge, dass ich mir Abrahams Antwort angehört habe, wohlwissend, dass draußen mein Joggingfreund auf mich wartet und eigentlich damit rechnet, dass ich schnell zurück bin. Ich habe Abraham ihm vorgezogen und als ich dann wieder aus dem Parkhaus raus kam, saß er da und heulte und wurde von seiner Managerin getröstet. Ich hab gefragt, was denn los sei, worauf er meinte wir könnten und morgen und übermorgen nicht treffen und er müsse jetzt auch direkt gehen. Mir kam es aber in dem Traum nicht so vor, als hätte das irgendwas mit mir zu tun. Hmmm...jemand Traumdeuter unter euch?

Ach so, die meisten Leute die mir ihn betreffend geschrieben habe, sehen die Situation nicht so aussichtslos wie ich. Hmm, komisch eigentlich. Und mir fällt unterdessen nur auf, dass es doch schockierend ist, dass man 2011 als Frau in dieser Gesellschaft ohne Mann offensichtlich nichts wert ist. Ich komme mir vor wie 1810. Offiziell bist du gleichberechtig und alles, aber wenn du keinen Mann hast, wirst du auch heute noch komisch beguckt. Also habe ich meinen Beziehungsstatus bei Facebook geändert. Ich sollte der Fairness halbe erwähnen, dass ich mal gehört habe, dass auch für die Fußballnationalmannschaft bevorzugt Männer die verheiratet sind engagiert werden, da denen unterstellt wird, dass sie eine größere emotionale Stabilität haben. Die Gesellschaft ist unfair…Einen Ehering habe ich noch nicht gekauft. Keine Zeit.

Die Idee mit dem Ehering kam mir übrigens mal vor ca. 5 Jahren, als ich im Callcenter mal mit einer alten Witwe telefoniert habe, deren Mann bereits seit 20 Jahren tot war, den sie aber immer noch, zu ihrem Schutz, im Telefonbuch stehen gelassen hat. Sie würde auch noch den Ring tragen, damit ihr niemand zu nahe käm. Und da kam eins zum anderen in meinem Kopf. Mir fiel auf, dass sich nur verheiratete Männer an mich ran trauen oder Männer die in einer Beziehung sind flirten, und das Singlemänner bevorzugt mit Frauen flirten, von denen sie wissen, dass die in einer Beziehung sind. Das Ganze ist dann irgendwie unverbindlicher und leichter, als wenn man sich die ganze Zeit als potentiellen Partner beäugt. Das macht man nur in Datingportalen und auch da fühlen sich die Treffen seltsam an.


Auf meinen veränderten Beziehungsstatus hat mich dann ein Freund angerufen, der auch das Blog liest. Ehrlich, wenn ich nicht wüsste, dass auch viele das Blog lesen, hätte ich den Beziehungsstatus nicht verändert, denn das ist ja lügen. Ein paar Leute haben es geglaubt, aber reichlich wenige schienen mir das wirklich abzukaufen. Auch erschreckend…Jedenfalls rief mich dieser Freund an um mir zu erzählen, dass das super sei, dass ich den Beziehungsstatus verändert hätte, denn man solle sich auch so verhalten wie man es tun würde, wenn das Gewünschte schon im Leben wäre. Also nicht nur so fühlen, sondern auch handeln. Macht also auch Sinn, gell?

Ich hab ja immer gedacht, dass sei reversible Psychology, dass man immer nur das will, was man nicht haben kann. Wahrscheinlich ist es aber doch eher Gesetz der Anziehung. Wenn man sich so verhält als hätte man bereits eine Beziehung, kommt dann auch ein Partner zu einem. So eine Geschichte hat mir Lissa gestern erzählt. Wir wissen aber auch alle, dass es schwer ist eine Geisteshaltung zu faken. und sich reich zu fühlen, wenn man am Hungertuch nagt oder sich geliebt zu fühlen, wenn man es nicht wird. Und dann kommt ja auch noch die Zeitverzögerung hinzu mit der das Gesetz der Anziehung arbeitet….Das demotiviert dann ja auch wieder…

Ich war kurz davor mich bei Parship anzumelden um einfach mit dem nächsten, besten eine Beziehung einzugehen, nur damit ich die Chance habe jemanden kennen zu lernen, den ich wirklich mag…;-))) Nein, im Ernst, das ist vielleicht noch schwerer zu faken, als Geld. Und sich selbst zu lieben ist nicht des Rätsels Lösung, wenn man gleichzeitig in der Erwartungshaltung ist, dass man nicht geliebt wird. Ich weiß, dass ich mit und ohne Partner glücklich sein kann. Ich liebe mich auch selbst, aber ich will auch einmal von jemandem geliebt werden, von dem ich geliebt werden will. Ich glaube ich rede mit Byron Katie über meine Mutter, denn die hat diesen Teufelskreis eingefädelt.

Und last but not least, sollte ich dann vielleicht auch noch erwähnen, dass mein Joggingfreund mich um ca. 17 Uhr gestern Abend angerufen hat um zu fragen was Sache sei, mit wem ich denn eine Beziehung hätte. Ich hab ihm daraufhin gesagt, dass das gelogen sei, aber ich wäre 2 Mal diskriminiert worden in den letzten Tagen, weil ich keine Beziehung hätte und deshalb hätte ich den Beziehungsstatus geändert. Darauf er: „Ach so ist das. Ich hatte mich schon für dich gefreut!“ (super ne?) Ich: „Wie, du hast dich gefreut? Du musst eifersüchtig sein!“ Er: „Naja, ich dachte, dass du dann wahrscheinlich am Samstag nicht kommst, also war ich wegen Samstag schon eifersüchtig.“ Er war bester Stimmung während des Gesprächs und nicht etwas verunsichert oder so was. Er hat sich verhalten, als sei er meine beste Freundin. So in etwa.

Ja und dann etwas später, habe ich also die Videothek geschmissen. Das erste Mal seit auch ziemlich exakt 7 Jahren, dass ich einen Job gekündigt habe und nicht gekündigt wurde. Es ist auch das erste Mal seit 7 Jahren, dass ich meine Joggingfreund am Grand Prix Abend sehe….

Sorry Leute, ich habe heute keine Rohkostgeschichten auf Lage, außer dass ich brav war.:-)

Was gab’s zu essen?:

1 Greüntee mit Steviosid

5:50 Uhr: Greenjuice aus 3 Romana, 2 Möhren, ¼ Gurke, Zitrone und Stevia

6 Uhr: Spirulinapudding mit Kakao

Ingwertee

9:15 Uhr: 3 handvoll Mandeln

11 Uhr: einige Löffel Chia-Vanille-Pudding

12:15 Uhr: nochmal einige Löffel

14:30 Uhr: 3 Möhren mit spanischer Mandelsauce
Rest vom Chia-Vanille-Pudding

16:15 Uhr: 100 g Kokosnuss

17:30 2 EL Mandelpüree

18 Uhr: Rewesalat mit 1 Avocado und Salz
2 EL Mandelpüree

21:30 Uhr: Rest Salat vom Vortag
3 TL Mandelpüree

3 Ingwertee mit Steviosid

Ich fand, ich hatte gestern viel Hunger. Musste wahrscheinlich die Appetitlosigkeit vom Vortag ausgleichen oder auch den Frust, auf meinen Chef, in mich reinfressen. Es fällt mir gerade reichlich schwer mich auf Philosophie zu konzentrieren, denn es sind noch 5 Tage bis zur Klausur.

Ich hab gerade das Gefühl, das Chia bläst so richtig meinen Verdaungstrackt durch. Meine Vermutung ist, dass es, so ähnlich wie Leinsamen auch Giftstoffe und Zellmüll bindet und ausscheidet, aber nagelt mich nicht fest auf diese Aussage.

Na, und heute und Samstag, darf ich mich dann auch nochmal in die Videothek quälen. Geil, oder? Im Streit auseinander gehen und dann immer noch miteinander arbeiten müssen ist schon ätzen. Das Gute an dem Ganzen: Ich kann zur Rohvolution nach Augsburg!!!:-)))))

Mit der Videothek noch in meinem Leben, hätte ich das nicht gekonnt, denn mein Kollegin will an dem Samstag frei haben und sie hatte sich früher gemeldet als ich, daher hätte ich arbeiten müssen. Ich vertraue immer noch darauf, dass alles so kommt, wie es muss und das alles gut wird, aber all diese Umbrüche verunsichern mich doch schon reichlich. Wahrscheinlich habe ich sie aber auch selbst erschaffen und es ist ein Automatismus, dass ich sie stoppen will, indem ich einfach die Stimmung runter fahre. Wer weiß…

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen