Freitag, 19. April 2013

Antioxidantien gegen Hautalterung...

-->

Ich wurde in letzter Zeit öfter gefragt ob ich noch Gelatine nehme, was ich eine Zeit lang auf Empfehlung von Dr. John Switzer in seinem Buch Switzer, J: Dr. Switzers Heilkräftige Wildkräuter-Vitalkost- getan habe. Er schreibt darin, dass er bei vielen Veganern und Vegetariern beobachtet habe, dass sie Probleme mit faltiger Haut und grauen Haaren hätten und dass da ein Zusammenhang bestünde.

Nun habe ich mit grauen Haaren überhaupt keine Probleme, kein einziges graues Haar bisher. Aber völlig faltenfrei bin ich bin 37 Jahren nicht. Besonders die Lachfalten um die Augen herum fallen mit persönlich sehr auf was, der Grund war, warum ich das mit der Gelatine ausprobiert habe. Ich habe es nur nen Monat oder so gemacht und dann gelassen, weil ich kein Veränderungen festgestellt habe.

Gestern bin ich auf ein Video gestoßen, auch von einem Arzt Dr. Michael Greger M.D. der eine Homepage betreibt mit dem Titel www.nutritionfacts.org der anläßlich einer Studie zum Thema Nahrungsmittel und deren Einfluss auf unsere Haut ein Video veröffentlicht hat.



Es gäbe 3 Hauptgründe für die Alterung der Haut:

- Oxidativer Stress
- Entzündungen
- schlechte Sauerstoffsättigtung

Das bedeute man brauche Antioxidantien, eine entzündungsvorbeugende Ernährung und solle alles unterbleiben lassen was die Durchblutung verschlechtere wie viele gesättige Fette, hoher Cholesterinspiegel etc. (Rauchen zählt auch dazu)

Diese Studie hat gezeigt dass Gemüse, Hülsenfrüchte und Olivenöl besonders gut geeignet seien vor Hautalterung zu schützen. Außerdem erwähnt Dr. Greger, dass grüner Tee besonders gut abgeschnitten habe als Antioxidans.

Jetzt denke ich wieder, dass ich doch noch mehr davon trinken sollte, als ich es eh schon tue und dass ich vielleicht doch nochmal Matcha-Tee ausprobieren sollte, auch wenn der soooo teuer ist. - 30 € eine Packung!

Antioxidantien kommen quasi in jedem pflanzlichen Lebensmittel vor, weniger jedoch in Getreide. Gar nicht kommen sie vor in tierischen Produkten. Wenn überhaupt, dann als Vitamin A in Leber. In Anbetracht dessen, dass ein Großteil der Bevölkerung nur Getreide, Milchprodukte und Fleisch isst (und dann meist keine Innereien), ist das natürlich eine Katastrophe. Wenigstens sind in Kaffee auch noch Antioxidantien drin, sonst ginge das wohl gar nicht mehr.

Wer mehr über Antioxidantien erfahren will sollte mal auf dieser Seite schauen: www.orac-info-portal.de Hier auch noch eine wissenschaftliche Arbeit über den unterschiedlichen Antioxidantiengehalt diverser Lebensmittel: www.orac-info-portal.de/download/ORAC_R2.pdf

Es sind aber nicht nur die Antioxidantien. In den letzten Tage beschäftige ich mich zudem mit Histologie und Biochemie und wie es immer so ist, ergänzt sich das gerade ganz wunderbar. In Biochemie geht es um Aminosäure und in Histologie um Kollagen. Kollagen kennen wir auch von straffer Haut und Bindegewebe. Kollagen besteht aus Eiweiß und damit aus Aminosäuren und ich bin fest davon überzeugt dass viele Rohköstler und auch Veganer zu wenig Eiweiß zu sich nehmen und dass da ein Zusammenhang besteht. Ohne Eiweiß kein Kollagen, ohne Kollagen keine straffe Haut! Also Hülsenfrüchte und Tofu! Reich an Antioxidantien und an Eiweiß!

Menu des Tages am 18. April

Tofurührei

1 Banane
1 Erdbeer-Frühstücksriegel
10 g Pacari Spirulina
3 Grüntee

Spirulinapudding aus Spirulina und 2 Bananen
11 g Vanille-Kokos-Mandeln

Salat aus Resten von rote Beete, Romanasalat, Möhre, Somennudeln, Avocado, 10g Leinsamen, Paprika, Mungobohnenkeime. Dressing auf Seidentofubasis


1 Bananen
15 g Vanille-Kokos-Mandeln

Kohlrabiblätter und Lauch gedünstet mit Dinkelpenne, Salz, Pfeffer und Sojasauce


1 Sojajoghurt mit Stevia

Waren 1867 kcal. 32% Fett.

Ich hab zum ersten Mal in meinem Leben Tofurührei gemacht. Ich weiß seit 20 Jahren, dass es das gibt und man es machen kann. Wahrscheinlich, weil ich einfach noch nie ein großer Fan von Rührei war. Es besteht aus Tofu, Sojamilch, Currypulver, Knoblauchpulver und Hefeflocken und ich habe zum anbraten einen halben TL Kokosöl genommen. Die Konsistenz war etwas fester als bei Rührei und es war grundsätzlich nicht so fettig aber ansonsten, geschmacklich war es wie Rührei. Ich hätte mir nur was überlegen sollen um es hübscher zu gestalten, denn einfach nur gelbe Krümel auf einem Teller sehen schon doof aus.

Und nur weil er gestern so süß war, noch schnell dieses Foto ;-)))



Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Weg ausdrücken möchte st, kannst du das hier gerne

Kommentare:

  1. Sag mal, denken wir das selbe!? Ich habe meinen neuen Post bereits gestern geschrieben, ebend reingesetzt und da lese ich jetzt deinen Post. (Thema: Gelatine)

    Zu Matcha: Ich trinke ihn selber! Und ein kleines Paket hält super lange. Meinen habe ich nach Empfehlung bei imogti bestellt. Der ist super und kostet nur 20 Euro! Das ist eher ein kleines Privatgeschäft, glaube ich. Am Besten schmeckt er mit Hafer- oder Sojamilch, als Latte!

    Alles Liebe,
    Anni

    AntwortenLöschen
  2. Hi Silke,
    mein Freund macht regelmäßige basische Bäder und hat eine wunderbare Haut. Ich kann mich leider nicht immer aufraffen, um basisch zu baden, doch wenn ich es mache, dann lege ich mir einen Waschlappen aufs Gesicht und danach sehe ich wirklich entknitteter aus.
    Ebenfalls beobachte ich, da ich seit 3 Wochen selbst hergestelltes ionisiertes Wasser trinke, dass die Knitterfalten um meine Augen fast verschwunden sind. Dieses ionisierte Wasser wirkt basisch, antioxydativ und hat kleinere Molekülstrukturen.
    Ich nehme seit jeher Antioxidatien aber wirklich gebracht haben die es alle nicht auch grüner Tee nicht.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Silke! Was hältst du eigentlich von Gluten? Da du ja in deinem vorherigen Post Seitan so gelobt hast? Ist es auch für nicht Allergiker schädlich? Lg

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Veganessa,

    ich glaube ja eigentlich immer alles was Barnard schreibt und der erwähnt explizit, dass Gluten, wenn man nicht intollerant ist, keinerlei Auswirkungen hat. Wo anders habe ich gehört, dass es sogar schädlich sein kann, wenn man auf Gluten verzichtet, obwohl man nicht intollerant ist, weil sich dadurch die Darmflora ungünstig verschieben kann.
    Was anderes ist das womöglich mit Weizen, da viele Menschen auf Weizen allergisch sein sollen ohne es zu wissen. Das hat dann, per se, aber nichts mit dem Gluten zu tun.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Seitan, graue Haare und...

    Also, ich habe nun Seitan probiert und es schmeckt mir leider nicht besonders. Es hat zwar eine andere Konsistenz als Tofu, aber schmeckt irgendwie gegoren. Ausserdem ist es auch verhältnismäßig teuer. Mal sehen, hin und wieder werde ich es kaufen, aber als Hähnchenersatz taugt es leider nicht;-)

    Ich war dreimal innerhalb der Woche in einem kleinen Bioladen und ich habe auf die Kundschaft geachtet.
    Zum einem ist mir wieder aufgefallen, was für schlechte Haut, vor allem viele Frauen dort haben und dass sie wirklich ergrauter sind. Mag sein, dass sich "Öko-Frauen" nicht die Haare färben, aber ihr bestätigt das hier ja auch. Das mit der schlechten Haut ist mir aber auch schon länger aufgefallen: Fahl oder gerötet oder sogar pickelig.
    Ausserdem habe ich auf das Kaufverhalten geachtet.
    Und Silke-geschult wie ich bin habe ich festgestellt, dass die meisten bio kaufen, aber gar nicht auf den Fett- bzw. Zuckergehalt achten. So kaufte einer drei Schokohörnchen und 1L Milch mit 3,5% Fettgehalt(!).
    Eine andere 10 Eier und Wurst und Käse.
    Was soll man dazu sagen?!
    Stand ich da mit dem Tütchen Seitan, was ich selber suchen musste, weil die Verkäuferin nie was davon gehört hatte. War aber glaube ich eine Aushilfe.

    Ein Heilpraktiker hat mir Schüssler Salze empfohlen. Die nehme ich jetzt auch für die Verlangsamung des Grauwerdens und einige auch für das Gesamtwohlempfinden.
    Vielleicht als Tipp.

    Ich fühle mich tatsächlich vitaler, ob es aber daran liegt?!

    Als Mann bin ich zum Glück jemand der anscheinend spät ergrauen soll, so habe ich nur vereinzelte graue Haare.

    Viele Grüße
    Peter

    AntwortenLöschen
  6. Dr. Doug Graham hat auch ganz schlimm faltige und schlaffe Haut. Der hat bestimmt auch Kollagenmangel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag:
      Nach fünfmonatigem Sojamilch-Verzehr habe ich heute mal die Haferflocken mit echter Kuhmilch (1,5%) gegessen und muss sagen, dass es ein Genuss war! Wie sehr habe ich mich kasteit gefühlt in den letzten Monaten. Kuhmilch ist geschmacksneutraler und schmeckt frischer. Ausserden habe ich heute festgestellt, dass die Soja ein wenig mehr Fett hat, zu meiner Überraschung. Ich denke aber, dass sie im Vergleich weniger gesättigte Fettsäuren enthält, oder?
      Auf der Kuhmilch war nur der Fettgehalt insgesamt aufgeführt.
      Tatsächlich schmeckten die Haferflocken heute nicht so fettig. Seltsam...
      Ausserdem erzählte mir jemand, dass durch das viele Östrogen im Soja Männern die Brustwarzen wachsen würde :O Gruselig..

      Ich glaube Silke, es wird mir so ergehen, wie dir mit Rohkost. Ich scheine immer mehr festzustellen, dass ich auf Dauer keine vegetarische Ernährung durchziehen kann, dafür bin ich zu sehr Genussmensch.
      Wenn nur nicht das böse LDL wäre.

      Grüße
      Peter

      Löschen
  7. Lieber Peter,

    sie hat nicht nur mehr gesättigte Fettsäuren, sie führt auch zu Prostatakrebs.

    Phytoöstrogene wirken nicht wie richtige Östrogene. Sie besetzten nur die Rezeptoren. Brüste kriegst du von gesättigten Fetten und zwar von denen die du selber ansetzt, denn Fettzellen produzieren Östrogen!:-) Das echte!

    Ich hab nicht mit Rohkost aufgehört, weil der Genuss nicht stimmte, sondern weil Rohkost von vielen Nährstoffen zu wenig enthält!

    PS: Ich höre sonst immer, dass wenn man umsteigt, man das vorherige Produkte nicht mehr so gern mag.

    Ich finde tierische Fette ekelig. Wenn ich mal einen Eintopf esse, den mein Vater gemacht hat, kleben mit gesättigte Fette überall im Mund rum, wie sie im Spülbecken kleben und an Töpfen und Pfannen. Genau so kleben sie in den Arterien und verstopfen sie.

    Naja ich esse aber auch schon sehr lange keine tierischen, gesättgten Fette mehr und empfinde sie überhaupt nicht als Genuss! Nüsse aber durchaus! Olivenöl auch. Pflanzliche Fette halt, Die haben ein samtiges Mundgefühlt. Ach ja, und Fisch hat das auch! Der enthält aber auch nicht viele gesättgte Fette.

    AntwortenLöschen
  8. Also, das mit dem Prostatakrebs steht ja vor allem auf der Seite des Zentrum der Gesundheit, was ja nicht ernstzunehmen ist.
    Woanders steht als Vorbeugung von Prostatakrebs solle man viel Vitamin D zu sich nehmen, das insbesonders in Milch und Milchprodukten vorkommt, Pflanzen dagegen hätten davon zu wenig.?!
    Die widersprüchlichen Aussagen immer wieder.

    LG
    Peter

    AntwortenLöschen
  9. Das steht in ettlichen Studien! - Ich müsste allerdings eine raussuchen...Oder das Filmechen von gestern!

    Vitamin D bildet der Körper selber, wenn man ihn der Sonne aussetzt.

    Man muss halt Ärzte lesen und nicht Internet!:-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen