Samstag, 29. Dezember 2012

Greenjuice Revival?

 --> Das war gestern ein halbseidener Versuch mich wieder an besseres Essen ranzutasten. Aber wie? - Mit all den elenden, verführerischen Resten?...

Naja, sie werden weniger, aber Lindt ist wirklich in der Lage ganz phantastische Schokolade zu produzieren, die ich auch wirklich nur ein Mal im Jahr esse.

Gleichzeitig, aufgrund von Grünzeugüberfluss in meinem Kühlschrank, habe ich gleich morgens einen Greenjuice gemacht. Und ach, ich wünschte ich können mir das irgendwie angewöhnen es jeden Morgen zu machen!

Ein Greenjuice ist für alle Veganer und auch Rohköstler das Beste was man sich antun kann, weil es keinen leichteren Weg gibt große Mengen Grünzeug und damit Kalzium und Eisen zu verzehren. Im Schnitt deckt 300-400 ml Greenjuice ein viertel – nach DGE-  oder die Hälfte – nach WHO – des Klaziumbedarfs.

Dummerweise ist Greenjuice lästig. Man braucht viiiiel Grünzeug, was man ja auch irgendwann kaufen muss und was auch nicht gerade billig ist, man braucht einen Entsafter, den man auch noch sofort reinigen muss und man braucht morgens die Zeit für das alles. Greenjuices sind auch um Längen besser als Greensmoothies, auch weil sie weniger Zucker liefern und man mehr Grünzeug unterkriegt.

Vielleicht wird das mein Vorsatz für's neue Jahr. Täglich Greenjuice trinken, komme was da wolle...

Menu des Tages am 28. Dezember 2012

1 Grüntee mit Honig
Greenjuice aus 1 Kopf Battaviasalat, Möhre, Ingwer und Zitrone


3 Riegel Schokolade (von Lindt)
Kokos-Vanille-Mandeln

2 koffeinfreie Kaffee

Rest Wokgemüse
1 Früchtebrot
Frischkornbrei aus Nackhafer, Buchweizen, Banane, Zimt und Paranuss

3 handvoll Tortillachips
1 Acaitrüffel

Rucola-Feldsalat mit kandierten Walnüssen -  gibt's nächste Woche im Newsletter


So, die Lindtschokolade ist jetzt weg und überhaupt bin ich über Weihnachten von dem ganzen Theobromin aus dem rohen Kakao runter gekommen, was mir gut tut, wie ich feststelle. Ich hab mal wieder anständig ausgeschlafen! Und jetzt traue ich mich auch gerade nicht rohe Schokolade zu essen, denn dann kann ich ja wieder nicht einschlafen. Daher gab's beim Kaffeeklatsch mit einer Kommilitonin gestern auch koffeinfreien Kaffee, welchen die Cafeteria der Uniklinik sogar im Sortiment hat! Ich sollte aber doch besser auf Tee umsteigen, es sei denn ich gehe zu Starbucks wo ganz wunderbarer Sojalatte Macchiato angeboten wird...

Vielleicht mal wieder an Silverster, denn da muss man ja wach bleiben!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun:

,

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen