Sonntag, 20. November 2011

Das ultimative Buchweizen-Porridge

Das ultimative Buchweizenporridge ist so ultimativ, weil es fast alles Gute in sich enthält, was bei Rohkost sonst so häufig fehlt.

Paranüsse enthalten Selen und Methionin, Buchweizen enthält alle essentiellen Aminosäuren, Kakao gibt den morgendlichen Kick um in die Puschen zu kommen und enthält zudem Antioxidantien, Bananen machen glücklich, Feigen liefern aufgrund der enthaltenen Kerne für eine Frucht ziemlich viele Mineralstoffe und Braunhirse das für das Bindegewebe so wichtige Silizium, was in sonstiger Rohkost viel zu wenig vorhanden ist. Zimt wiederum wirkt sich positiv auf die Insulinresistenz von Zellen aus und hat antiparasitäre Wirkung im Darm.


Rohkost-Buch

Wahlweise kann man noch andere gute Sachen unterrühren wie z.B. Kokosmehl um den Eiweißgehalt zu erhöhen, oder wie ich es häufig mache Gelatinepulver, was natürlich nicht vegan ist, aber laut Dr. John Switzer das Auftreten von Falten verhindern können soll.

Last but not least ist es lecker und leicht in einer Tupperdose zu transportieren. Es macht hervorragend satt und bereitet so einen fantastischen Start in den Tag.


Das ultimative Buchweizenporridge


100 g Buchweizen über Nacht in
150 ml Wasser eingeweicht
2 Bananen
20 g Braunhirse (z.B. von Pura Vita) zusammen mit
3-4 Paranüssen in der Nussmühle gemahlen
15 g Kakaonibs (z.B. von Pure Raw)
1 EL Zimt
1 Prise Salz

Alle Zutaten gemeinsam pürieren.

Dann Ca. 40 g getrocknete Feigen kleinschneiden und unterrühren oder das Porridge damit dekorieren.

Alles Liebe und guten Appetit!

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:



Kommentare:

  1. Liebe Silke,
    ich esse Dein Porrigdge jetzt seit einer Woche-auch mal mit Abwandlungen - Apfel statt Banane oder so-und ich bin begeistert -es macht soo lange satt und ich habe das gefühl mir wirklich etwas Gutes getan zu haben.(Vorher kannte ich Buchweizen gar nicht ,räusper..)
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anja,

    das freut mich :-) Guten Appetit!;-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. also mir tut es ja sehr weh nicht mehr täglich bei dir lesen zu können! aber ich versteh es absolut.
    ich bin mir auch sicher dass du eine hervorragende ärztin wirst, so genau wie du bist und so sehr auf "spurensuche". ich werd immer wieder mal vorbeischauen, hoffe sehr, du hältst uns a bissl auf dem laufenden. lieben gruß sabine

    AntwortenLöschen
  4. Mir wurde im Reformhaus (leider) Buchweizen zusammen mit Sprießkornhafer (Nackthafer) geschrotet und vermischt ): .... Kann ich da für einen Frischkornbrei ähnlich verfahren mit dem Einweichen über Nacht?

    AntwortenLöschen