Donnerstag, 7. Juli 2011

Regelbeschwerden und Ernährungslügen...




Hallo Liebes,

Tag 824: Ich übe mich momentan wieder explizit darin auf meine Gedanken, Gefühle und meine Stimmung zu achten, sowie auf alles, was mit dem Gesetz der Anziehung zu tun hat. Das geht jetzt wieder, weil Ruhe in mein Leben einkehrt, weil ich keinen Prüfungsstress habe und weil ich endlich in dieser Wohnung angekommen bin, die wundervoll und toll gelegen ist.

Also passiert auch wieder Gutes in meinen Leben, nämlich, dass mich Filmpool anruft und mich direkt für gestern, als Ersatz für eine ausgefallene Darstellerin, bei „Niedrig und Kuhnt“ bucht. Und mein Chef gibt mir auch noch spontan frei dafür.

Gegen 13 Uhr war Mittagspause bei „Niedrig und Kuhnt“ und 3 Mal dürft ihr raten, was dort unter anderem serviert wurde: roher Salat mit Essig/Öl Dressing und HIRSE! Optimaler ging es wohl überhaupt gar nicht. Ich bekomme nicht nur zusätzliche Geld sondern auch meine bevorzugte Nahrung und zudem Spaß und nette Kollegen und habe schlussendlich einen tollen Tag verbracht.

Ich habe aber auch zu Kaffee gegriffen, weil ich reichlich müde war, was aber nichts mit Schlafdefizit zu tun hatte, sondern damit, dass ich meine Tage bekommen hatte und der Körper Ruhe eingefordert hat, die ich ihm leider nicht geben konnte. Schließlich gibt es eine Dispo bei Fernsehproduktionen, wo man nicht einfach ein Nickerchen machen kann, nur weil der Körper es gerade will.

Dass die Müdigkeit mit der Regel und nicht etwa mit sonstigem Mangel zu tun hat, erkenne ich daran, dass Kaffee nicht dagegen wirkt! Daher war der Griff nach Kaffee eh völlig umsonst, das habe ich aber erst nachher begriffen. Was aber auch bemerkenswert ist, ist dass ich keine störenden Regelbeschwerden hatte, trotz der gekochten Stärke der letzten Wochen, dafür aber auch gemerkt habe, dass sie direkt nach der Hirsemahlzeit intensiver wurden. An den ersten zwei Tagen meiner Regel darf ich eigentlich wirklich nur 100% Rohkost essen!

Als ich aber vor einem Jahr bei Theaterproben fast täglich Dosenravioli essen musste, hatte ich entsetzliche Regelbeschwerden mit Hitzewallungen, Durchfall, Erbrechen sowie Schmerzen die so intensiv waren wie wenn mir jemand ein Messer in den Unterleib gerammt hätte und es dann nochmal um 180 Grad gedreht hätte!

Ist das der Unterschied zwischen naturbelassener gekochter Stärke und der verarbeiteten Stärke?

„I‘d rather eat pesticides, than processed starches!“

Ich auch! Von Pestizieden kriege ich bestimmt keine Regelbeschwerden!

Als Kind habe ich dauernd Dosenravioli zu essen bekommen, einfach aus dem Grund, weil meine Schwester dauernd im Krankenhaus war und ich von meiner Mutter aus der Schule abgeholt wurde um meine Schwester im Krankehaus zu besuchen und was mir meine Mutter als Mittagessen mitgebracht hatte, waren in der Mikrowelle erwärmte Dosenravioli, die sie mit Alufolie abgedeckt hatte um sie halbwegs warm zu halten. So aß ich dann dauernd im Auto mein Dosenmittagessen. Sehr lieblos, muss man schon sagen.

Meine Regel habe ich mit 12 bekommen und sie war von Anfang an schmerzhaft und wurde im Laufe der Jahre schlimmer. Als ich 15 war, schickte mich meine Mutter zum Frauenarzt um mir die Pille verschreiben zu lassen, in der Hoffnung, dass davon auch die Regelbeschwerden weggingen. Gingen sie nicht. Das einzige was half waren Buscopan-Zäpfen. Tabletten hatte ich probiert, aber da ich mich bei der Regel übergebe, habe ich die einfach nur ausgekotzt. Die Zäpfen gingen auch immer erst, nachdem der Durchfall vorbei war. Meine Mutter war der Meinung, das sei nicht normal, ich müsse damit zum Arzt. Irgendwann wurde ich immun gegen Buscopan und das Einzige was half war die ersten 2 Regeltage krank im Bett zu liegen, mich unter Schmerzen zu krümmen und abzuwarten, bis es besser wurde, was meistens passierte, sobald sich mein Verdauungstrakt von oben und unten komplett geleert hatte.

Diese Beobachtung in Zusammenhang mit „Fit fürs Leben“ hat mich dann irgendwann dahinter kommen lassen, dass wenn ich nur Obst und Gemüse esse, die Regelbeschwerden um Längen geringer sind und das gekochte Stärke sie intensiviert. Das war schlussendlich auch gestern so. Aber nicht gravierend. Und allein schon deshalb weil ich mit dieser Ernährung nicht jeden Monat 2 Tage unter Schmerzen mich im Bett krümmen muss, behalte ich das mit der Rohkost bei. Da können so viel Essstörungskommentare kommen wie da wollen und so viel Beleidigungen und Lügen. Ich bin nicht bereit 2 Tage jeden Monat nicht in der Lage zu sein mein Leben zu leben und selbst wenn es das einzige währe wozu Rohkost taugt, wäre mir das genug!

Rohkost-Buch

Die offizielle Meinung wurde vorgestern bei web.de publiziert. Darin heißt es zum Thema Ernährungslügen „Rohkost ist in jedem Fall gesund" :

"Lasst die Nahrung so natürlich wie möglich." Dieser Satz des deutschen Ernährungswissenschaftlers Werner Kollath (1892-1970) wird vor allem von Vollwertköstlern gerne zitiert. Denn in ungekochter, natürlicher Form sind noch alle Nährstoffe enthalten, die beispielsweise durch Hitze verloren gehen. Richtig?
Das stimmt nicht so ganz! Zwar können Vitamin C und einige B-Vitamine tatsächlich durch Hitze "verkochen", das gilt aber nicht für Mineralien. Wie Studien gezeigt haben, kann der Körper darüber hinaus zum Beispiel Antioxidantien wie Beta-Carotin aus Karotten oder Lycopin aus Tomaten besser verwerten, wenn sie vorher kurz (!) gekocht wurden.
Damit nicht genug: auch Rohkost selbst hat so seine Tücken. Naturbelassenes Gemüse ist nämlich nur schwer verdaulich. Lagern sich die unverdauten Nahrungsmittelbestandteile im Darm ab und werden von Mikroorganismen vergoren, kann das zu Verdauungsstörungen, Blähungen und Durchfall führen.“

Nun, dann kann ja jeder seine Tomaten und Möhren kurz kochen und den Rest roh essen. Was die Blähungen und den Durchfall angeht ist es meines Erachtens so, dass der Körper sich an mehr Ballaststoffe gewöhnen muss, wenn er sie vorher nicht bekam und es ist auch eine Frage der Lebenmittelkombination sowie des Zustandes des Darms. Wer Parasiten und Pilze im Darm hat hat unter Garantie Blähungen und die hat wahrscheinlich jeder der irgendwann in den letzten paar Jahren mal Antibiotika genommen hat.

Aber Matt Monarch hat auch noch was zu sagen. Hier Teil 6 seines Vortrags. Es geht um Eiweiß und darum ob man besser Vegetarier ist oder nicht:



Was gab’s zu essen?:
Grüntee mit Steviosid (1 TL mehrfach aufgegossen)

7:45 Uhr: Hirse vom Vortag mit Olivenöl, Salz und Paprikagewürz
0,5 l MSM-Wasser

9:45 Uhr: 4 Carobschoten

12 Uhr: ¾ Püree aus Banane, Dinkelkeimen, Hanfprotein, Zimt, Maca, Kakaonibs
1,5 Tassen Kaffee

13:45 Uhr: Salat mit Essig/Öl-Dressing und Hirse

17:30 Uhr: Buchweizenbrot, roh

19:25 Uhr: Salat aus Radiccio, Tomate, Möhre, Linsenkeime, Frühlingszwiebel, Fenchel, Sonnenknuspis, Öl, Zitronensaft, Salz Paprikagewürz

Ca. 40 g Popcorn mit Salz
0,5 l MSM-Wasser

Das Popcorn ist jetzt verbraucht und ich werde vorerst kein neues kaufen, da ich mich für’s Erste nur auf Amaranth, Quinoa und Hirse beschränken werde. Wenn es nicht um Eiweiß geht, sondern um Eisen, werde ich es damit auf jeden Fall rausfinden! Die Plasmaspende wird mir dann Näheres verraten. Jetzt gerade kocht Amaranth für den heutigen Tag auf meinem Herd und nicht nur esse ich es weniger gerne als Hirse, es braucht auch 6 Mal so lange zum Kochen! Hirse kocht man nur 5 Minuten, Amaranth ganze 30!!!!

Egal, Augen zu und durch. Darüber hinaus habe ich gestern Abend noch Schokolade mit Xylit gesüßt gemacht, was nicht so gut geht, weil sich Xylit nur schwer auflöst, und habe in die Schokolade dann auch noch Alfalfapulver geschüttet, weil ich das Spirulina nicht gefunden habe. Shazzi macht Schokolade mit Spirulina und so kam ich auf die Idee. Das hat den Vorteil, dass man mehr Nährstoffe zu sich nimmt, ohne es zu merken!;-)

Heute wieder ganz normale Arbeit und ich werde versuchen nur das Positive darin zu sehen!:-)))

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Kommentare:

  1. Part 2:

    ...Die über die Sozialisation erfolgenden frühen Internalisierungsprozesse, die zur Bildung der Selbststruktur führen, sind schwer zu untersuchen, und die spätere Assimilation der Außenwelt an diese bereits existierende Selbststruktur ist außerordentlich komplex und erfährt eine Reihe von je individuellen Brechungen, die eine einfache Parallelisierung verbieten. Ohne Zweifel haben wir es bei den Eßstörungen weder mit einem nur psychologischen noch einem nur politischen Problem zu tun, aber die Schnittstellen zur Gesellschaft sind andernorts als im Konsum zu suchen.

    Eine solche Brechung stellt z.B. die Heimlichkeit dar, zentrales Merkmal dieser Erkrankungen. Sie liegt quer zum legitimierten öffentlichen Konsum. Büchertische biegen sich unter Stapeln von Kochbüchern, und allenthalben werden Kontrollverluste und das Intimste hemmungslos ausgebreitet. Man könnte jedoch in dem der Erkrankung inhärenten hohen moralischen Impetus eine Anklage an die öffentliche Abwesenheit von Scham erkennen.

    Aber die schamhaft verborgenen Phantasien jener Patienten, die uns Zugang zu den tieferen Schichten der Eßstörung erlauben, zeigen, dass die Erkrankung eine gänzlich andere Funktion als die der Befriedigung von Konsumbedürfnissen hat. Und Phantasien setzen den Forschungsbemühungen ohnehin Grenzen. Phantasien erlauben es nicht, die komplexen Vermittlungsschritte und Rückkoppelungsmechanismen der elterlichen Praxis, über die einsozialisiert wird, zurückzuverfolgen. Die Verschränkung von subjektivem und objektivem Faktor ist auf dieser Ebene nicht mehr entzifferbar. Sowenig in der Behandlung Originalereignisse aus der Lebensgeschichte ausfindig gemacht werden können, können wir in den Phantasien gesellschaftliche Originalfakten, also Wirkfaktoren, ausfindig machen. Hier liegen die Begrenzungen im Gegenstand..."

    Sieh es asl Denkanstoß, zur Therapie kann man keinen zwingen.

    Marita

    AntwortenLöschen
  2. Hi Silke,

    ich war auch nie ein großer Fan von Amaranth. Auch nicht diese ganzen Riegel, die es so gibt.
    Hirse hingegen finde ich superlecker, egal ob süß oder herzhaft.
    Vielleicht mache ich mir das im Winter auch mal, im Moment ist mir gar nicht so nach warmem Essen.

    Das mit deinen Regelbeschwerden klingt ja wirklich grausam. Da leide ich noch nachträglich mit.
    Da würde ich auch alles tun, Hauptsache, das bleibt weg.

    Ich muss gestehen, ich finde es immer schwer nachzuvollziehen, warum man als Blogger in den Kommentaren so oft beschimpft wird.
    Wenn jemandem der Blog, der Blogschreiber, die Lebensweise so gar nicht gefällt, dann ist man doch nicht gezwungen mitzulesen.
    Ich habe manchmal Kommentare, wo ich mich wirklich frage, was für ein Leben die führen, wenn sie Zeit haben, sich etwas durchzulesen, was sie dann so sehr aufregt?
    Da kann man seine Zeit doch besser verbringen und es gibt ja nun wirklich zu jeder Lebensweise Blogs.

    Liebe Grüße
    Kris

    AntwortenLöschen
  3. Wie mich das nervt, dass die Amis alles zu einer Sekte machen müssen, und manche voll drauf reinfallen, und den Sektenführer idealisieren und ihm jedes Wort GLAUBEN.

    Deswegen hier ein witziges Video zu Monarch!
    LOL, what a nerd! Man lese vor allem auch die Kommentare.

    http://www.youtube.com/watch?v=PMBd9SQ1bP0

    Jaroslav

    AntwortenLöschen
  4. Marita,

    ehrlich gesagt, hat mich nichts von all dem was du per Copy&Paste gepostet hast nicht interessiert, daher habe ich es zwar veröffentlich, nicht aber gelesen. Für dich ist das Thema "Essstörung" offensichtich interessanter als für mich...Mögen es die lesen, die sich auch dafür interessieren...

    Kris,

    oh ja, ich kann dir so zustimmen!!! Entweder sollte man die Dinge, die einen aufregen, gar nicht lesen, damit man sich nicht den Tag vermiest, oder man kann sein eigenes Blog schreiben oder eines zu einem Thema lesen, in dem jemand die eigene Meinung teilt, was dann gute Gefühle macht. Manche Leute sind aber offensichtlich auch "gefühlsgestört" oder besser masochistisch...

    Josh,

    dich zähle ich zu einen von denen. Wenn du so steil auf Matt Monarch gehst, ignoriere ihn doch einfach!!! Was ist so schwer daran???

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Josh, was soll mir denn das Video sagen?
    Und die Kommentare?

    Matt führt ein erfolgreiches Unternehmen, gibt vielen Menschen Arbeit und lebt mit der Liebe seines Lebens ein glückliches, gesundes und zufriedenes Leben mit 6 Pferden und 2 Hunden auf seinem eigenen Grund und Boden in einer wundervollen Gegend.
    Wer ist denn da wohl eher der Nerd? Matt oder die, die mit ihrem Leben nichts anderes machen als Leute zu stalken, deren Optik ihnen nicht passt?

    Gruß Kris

    AntwortenLöschen