Samstag, 2. Juli 2011

Abiball...




Hallo Liebes,

Tag 819: Ein weiterer Tag an dem ich mich fühle wie nach dem Linseneintopf, nur dass diesmal nicht Linseneintopf schuld ist, sondern tatsächlich Alkohol, denn gestern Abend war der Abiball und ich bin schockiert darüber, wie identisch sich die beiden Nachwirkungen sind. Allerdings zerstört mir Alkohol nicht die Verdauung und bläht nicht meinen Unterleib auf daher würde ich den jederzeit dem Linseneintopf vorziehen. Ich gehe daher tatsächlich davon aus, dass man Linsen wirklich richtig lange kochen muss um ihre Giftstoffe zu neutralisieren. Also eher 3 Stunden als 1 Stunde. Und weil ich auch heute, wie nach dem Linseneintopf, Mittagsschlaf gemacht habe, folgt der heutige Blogpost so spät abends.

Das war also der letzte Tag der stressigsten Woche des Jahres und er ist vorbei und es ist Wochenende.

Ich war wie immer um 5 Uhr auf und zunächst Mal arbeiten, musste direkt im Anschluss daran zum Gesangsunterricht und war von dort wieder um 18:15 Uhr daheim. Zum Essen hatte ich einfach alles mitgenommen, was ich so tragen konnte und das hat gut funktioniert. Ich habe in den letzten Tagen regelrecht einen Appetit auf Carobschoten entwickelt und habe gar keinen Ahnung was da drin sein könnte, dass mein Körper möchte. Sie sind praktisch zum Mitnehmen, ein schöner Snack und auch sehr gut als süßer Nachtisch nach einem herzhaften Salat.

Bereits um 19 Uhr musste ich auf dem Abiball sein und hatte mindestens 20 Minuten Fußweg dort hin und ich hatte keine Ahnung ob ich mit dem Fahrrad fahren sollte, was schwer ist mit Kleid, oder eben zu Fuß gehen, was schwer ist mit 15 cm Absätzen! Ich habe mich für zu Fuß entschieden, was vielleicht die geringere Herausforderung war. Ab 19:30 Uhr ging die Zeugnisvergabe los und jeder hat sein eigenes Lied spielen lassen, dass ihn begleiten sollte auf den Weg zur Bühne. Meines war „My Way“ von Frank Sinatra. Es war ein wirklich sehr gutes Gefühl die Bühne zu besteigen!;-) Den Rest des Abends wurde dann gefeiert, getanzt, getrunken und gegessen. Ich glaube nicht, dass in dem Catering irgendwas war was roh war, aber was will man machen! Ich weiß auch nicht genau was das alles war, daher kann ich darüber keine Auskunft geben. Nicht roh und auch größtenteils nicht gesund.

Um 3 Uhr Nachts hat der DJ abgebaut, daher war dann die Party beendet und wie immer war ich eine der letzten. Der Fußweg zurück war dann tatsächlich auch noch beschwerlicher als der Hinweg und ich habe die Schuhe zwischendurch einfach mal ausgezogen und war wahrscheinlich gegen 3:30 Uhr zuhause und im Bett! Und habe etwa bis 10 Uhr ausgeschlafen, was nicht gereicht hat, daher dann auch wieder der Mittagsschlaf.

Was gab’s zu essen?:

10 Trockenpflaumen
Grüntee mit Steviosid

7 Uhr: 1 Mango

3 Café au lait
0,5 l MSM-Wasser

13 Uhr: 5 Carobschoten
1 Banane

16 Uhr: Rest Salat vom Vortag
1,5 handvoll Cashews

Abends beim Abiball ca. 1 l Sekt und diverses Essen

Den Kaffee will ich jetzt bleiben lassen und für Alkohol wird es nun für länger Zeit auch keinen Anlass mehr geben. Höchstens mal für ein Glas Wein aber kaum mehr.

Und nun muss ich erst Mal wieder ausruhen, mich weiter um die Wohnung kümmern und dann, so schnell wie möglich, mein Zeugnis an die Uni schicken, welches ich, Gott sei Dank, gestern nicht dort vergessen habe. Wäre typisch für mich gewesen! Gott sei Dank war eine beglaubigte Kopie bereits beigefügt und da ich mich eh nur auf einen Studiengang an einer Uni bewerben will, reicht es aus und ich muss nicht extra noch zum Schulsekretariat.

Nun und wie viel Geld habe ich für Essen ausgegeben?

60 Cent für den Kaffee auf der Arbeit und 15 € für Sekt auf dem Abiball, allerdings hatte ich gedacht, dass der in dem Eintrittsbeitrag von 25 € enthalten war. Schade, war er nicht. Somit sind die bisherigen Essenausgaben 15,60 €.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Kommentare:

  1. Liebe Silke,

    ich bin immer wieder erstaunt darüber, dass Du Koffein und Alkohol so gut wegsteckst. Ich würde da glaube ich sterben. LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Waaas? Jetzt muss ich doch auch mal einhaken. Silke, klar kann man Sex alleine machen! Zu zweit (oder zu dritt) ist er natürlich nochmal um Längen besser, aber eine schöne lange ausgiebige Selbstbefriedigung ist doch auch was nettes.
    Und der Endorphine-Ausschüttung ist es glaub ich nicht ganz sooo wichtig...der Orgasmus zählt.
    Go for it!
    Lucinada

    AntwortenLöschen
  3. Aber alleine ist er dann doch nicht so toll, oder?;-)))

    LG Silke

    AntwortenLöschen