Samstag, 16. Juli 2011

Billige Rohkost...



Hallo Liebes,

Tag 833: Da soll noch mal einer behaupten, man könne nicht mit 85 Cent am Tag leben! Da kann man!!! Wenn man noch Vorräte hat, allerdings nur, aber die letzten 3 Tage habe ich keinen Cent mehr ausgegeben. Im Gegenteil. Und das Ganze geht dann, auch in roher Form, wenn man das kauft, wovon sich alle Leute ernähren. Weizen!

Ich habe gestern 1,15 € ausgegeben
Macht 74,94 € auf den Monat
Macht 4,99 € pro Tag

Weizen ist billig. Weizen wächst schnell. Weizen kostet bei DM 1,15 € pro Kilo. Bioweizen! Hirse kostet 1,95 € pro Kilo. Hülsenfrüchte sind auch ziemlich günstig, beim Türken noch günstiger als bei DM, dafür nicht bio, aber vielleicht greife ich auch noch darauf zurück. Und gleichzeitig fällt mir in dem Zusammenhang Brian Clements Rohkostphilosophie ein:

Sprossen und Algen!

Sprossen und Algen enthalten am meisten Mineralien und Protein. Alles andere ist, seiner Meinung nach, Blödsinn, wenn es um vegane Rohkost geht. Ich habe diese Variante ja noch nie ausprobiert, einfach, weil ich auch so gerne was Süßes esse und auch einer der Leute bin, die über Desserts den Zugang zur Rohkost gefunden haben.

Leider ist es aber auch so, dass nur Rohkost-Desserts, keine gesunde Ernährung darstellen, auch wenn das oft behauptet wird,  und daher folgt auch, dass man nicht einfach sagen kann: Hauptsache roh, alles andere ist egal!

Was bei meinen Grundnahrungsmitteln am meisten rein haut, sind Bananen, obwohl es auch die gelegentlich zu einem Kilopreis von 99 Cent gibt, und ein Kilo Bananen esse ich ja nun mal auch nicht pro Tag. Also, das billigste rohe Essen was es, abgesehen von Wildkräutern, gibt sind Getreidekeime, Hülsenfruchtkeime, Bananen und Möhren. Leider brauche ich heute auch mal wieder Salat, da ich heute Abend sogar Gäste erwarte, die ich auch nicht für mehr als 85 Cent am Tag versorgen will.

Ich habe ja ein 5 l Kölschfass gewonnen, als ich mit unserem Jahrgangsbesten gewettet habe, dass er mindestens ein Abi von 1,2 hat. Er hat eine 1,1 geschafft und mich damit übertroffen und dafür bekomme ich jetzt 5 l Kölsch. Heute kommt er vorbei und bringt es mir und zudem habe ich eine weitere Mitschülerin eingeladen. Und ich mache Hirsesalat! Und morgen zum Potluck Linsensalat! So einfach ist das. Ich hoffe nicht, dass meine Mitschülerin allzu viel Fleisch und Brot zum Essen mitbringt, denn das müsste ich dann wohl ablehnen. Oder vielleicht auch einen Anstandsbissen verzehren.

Ich bin ja eher von der Sorte, dass ich den Leuten nichts verbiete, sondern mehr von dem Guten unterjuble, ohne dass sie es merken. Trotzdem wundere ich mich darüber, wie versessen die Leute immer wieder auf Fleisch sind und auch wieso automatisch voraus gesetzt wird, dass jeder Fleisch isst! In Anbetracht dessen es eigentlich recht viele Leute gibt, die sich Vegetarier nennen und in Anbetracht dessen, dass konventionelles Fleisch echt nicht gesund ist. Weißbrot natürlich auch nicht…Egal, es soll nicht meine Sorge sein, was andere machen…Sie hat irgenwas von Frikadellen erzählt…

Rohkost-Buch

Und auch heute habe ich ein weiteres 10% Angebot, das gestrige hat sich tatsächlich ziemlich schnell verkauft. War aber auch ein Topangebot denn 10% auf ein teures Produkt, machen mehr aus als 10% auf ein günstigeres.
Heute gibt es 10% auf ein günstigeres, nämlich:
Kakaopulver in Rohkostqualität.150 g- Regulärer Preis ist 6,35 € und mit 10% Rabatt 5,72 € -
NUR HEUTE, so lang der Vorrat reicht! Ver zuerst kommt, malt zuerst!



Denn irgendwann wird es nicht mehr gehen von 85 Cent pro Tag zu leben. Dafür habe ich dann vielleicht Ordnung in meiner Küche, die immer noch der chaotischste Raum in meiner Wohnung ist. Ich habe zwar gestern mit meinem Vater telefoniert, der mir sagte, dass er die Regale fertig habe, aber noch sind sie ja nicht da.

Und während dieses Telefonats ist mir aufgefallen, wie negativ mein Vater sein kann, denn der hat panische Angst davor, dass das mit dem Bafög nicht klappt. Und Eltern, die negativ sind, sind besonders gut darin die eigene Stimmung zu versauen. Von denen nehmen wir noch viel leichter Überzeugungen an, als von fremden Menschen.

Ich habe recherchiert bis zum Abwinken, telefoniert, mich mir Leuten unterhalten und von allen Seiten bestätigt bekommen, dass ich bafögberechtigt bin. Und in dem Moment, wo mein Vater Zweifel äußert, bekomme auch ich ein flaues Gefühl in der Magengrube, obwohl mein Vater überhaupt keine Ahnung von Bafög und Studium hat. Er ist kein Akademiker!!! Hat selber nicht studiert und das Studium meiner Schwester ist auch schon ewig her. Sie muss bald anfangen ihr Bafög zurück zu zahlen!!!

Ich hasse es, dass er so einen Einfluss auf mich hat, aber mittlerweile bin ich alt genug so was wenigstens zu erkennen. Was auch seine Vorteile hat, aber ob ich mich richtig schützen kann, weiß ich auch nicht. Es hilft, sich die vielen Gegenbeweise vor Augen zu führen, aber das eine ist rational, das andere emotional….Müssen wir wirklich mit Eltern auf die Welt kommen? Manchmal denke ich Aldous Huxleys „Schöne neue Welt“ hat doch auch gewisse Vorteile…

Was gab‘s zu essen?

Grüntee mit Xylit (1 TL mehrfach aufgegossen)
2 Bananen

9:30 Uhr- 12:57 Uhr: Püree aus Bananen, Leinsamen, Erdmandeln, Zimt, Kakao, Buchweizenflocken, Prise Salz, Yacondicksaft, Aloe Vera, Wasser

16:20 Uhr: Salat aus 150 g Hirse, Kohl, Petersilie, Möhren, Frühlingszwiebel, Linsenkeime, ½ Paprika, Öl, Salz, Zitronensaft, Yacondicksaft















18 Uhr: Real Toast
Ingwertee mit Xylit

20:30 Uhr: 1 Banane
Ingwertee mit Xylit
2 Carobschoten
0,5 l MSM-Wasser

21:40 Uhr: 2 handvoll Buchweizennudeln aglio e olio

Ich habe Abends immer das Gefühl so viel Hunger zu haben und weiß nicht ob das schlicht Appetit und Langeweile ist, oder ob es echter, joggingbedingter Hunger ist. Ich hatte gestern sowohl Lust auf Kohlenhydrate als auch auf Salz, was logisch ist, weil ich eine Stunde joggen war und dabei auch geschwitzt, also Elektrolyte verloren habe. Und ich war schneller, als ich es bisher war, seit ich hier wohne und diese Strecke laufe...

Die Buchweizennudeln waren ein Geschenk von einer Freundin, die diese nicht mochte und die gelesen hat, dass ich gerade mit gekochtem Getreide experimentiere. Und es fällt mir, besonders bei Produkten wie Buchweizennudeln, schwer eine optimale Einschätzung des Lebensmittels zu finden. Gut, sie sind glutenfrei und somit eine fantastische Alternative zu herkömmlichen Nudeln. Auf der anderen Seite habe ich aber auch den Eindruck, dass Nudeln aus Buchweizen in die Kategorie „Processed starches“ fallen, denn Buchweizenkörner, sind sicherlich besser als Buchweizennudeln.

Ich habe sie mir noch nie selber gekauft, aber jetzt 2 Mal geschenkt bekommen und beide Male schmeckten sie mir und ich habe auch beide Male keine negativen Reaktionen beobachten können, nicht so wie bei Amaranth oder gekochten Linsen.

Besser Buchweizennudeln, als Amaranthkörner?

Alles Liebe,

Silke
Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Kommentare:

  1. Wenn das so ist, dass man mit Abi im 2. Bildungsweg elternunabhängiges Bafög bekommt, dann wird es auch klappen.
    Du musst deinen Vater verstehen, er kennt sich ja nicht aus und macht sich Sorgen..dies must du aushalten auch wenns schwer ist.
    Aber Höchstsatz Bafög ist auch nicht die Welt. Es wird ja auch kaum was übrigbleiben, wenn du alle Fixkosten berechnest. Muss du jetzt schon dran denken, wieviel du arbeiten kannst bzw. ob du überhaupt arbeiten kannst neben einem Medizinstudium.
    Ein Tipp fürs Einkaufen: Warum kaufst du nicht bei ALDI und Netto. Das ist dort günstig und die haben ja auch einiges an Bio. Obwohl du wirklich nochmal überlegen solltest, ob du wirklich bio kaufen solltest, ich kenne zwar viele Leute, die wenig Geld haben, aber bei dir wird es ständig dramatisch aussichtslos, oder vielleicht sind die anderen bessere Lebenskünstler..
    DM ist doch relativ teuer, frage ich mich, warum du da einkaufen gehst.
    Du zählst doch immer gerne auf. Zähl mal in einem Post bitte auf, wieviel Zeit du für Ernährung verwendest am Tag. Vom Blog bishin zur Zubereitung und Verzehrung. Mal ganz zu schweigen von der Denkarbeit.
    Dies wird mit einem Medizinstudium auch nicht vereinbar sein, sonst geräts du in diese 24 hour Spirale.
    Und mal zwischendurch Internetpause machen, ich hab das Gefühl, du bist Daueronline.

    Ich geh jetzt off,
    Burkhard

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Burkhard,

    Essen = Medizin!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt, ich vergaß, an der exklusiven Ernährung allein kann es nicht liegen, warst du ja auch arm, als du nichts gegessen hast.
    Schlau finde ich, dass du Armut als Gewalt definierst. Stimmt total.
    Das heißt, du erlebst die ganzen Jahre regelrechten Terror was das Geld angeht.
    Wie spannend es wär, sich damit auseinanderzusetzen, warum die Gewalt in deinem Leben über diesen Weg hereinbricht. Vor allem so massiv.

    LG
    Burkhard

    AntwortenLöschen
  4. Und ich setzte mich auch damit auseinander...

    LG Silke

    AntwortenLöschen