Dienstag, 1. Januar 2013

Frohes Neues!

--> Also, dass war definitiv das mieseste Silvester aller Zeiten und all die, die mir geraten haben einfach früh ins Bett zu gehen, wissen offensichtlich nicht wovon sie sprechen. Das geht nämlich gar nicht, denn spätestens wenn das Geböller los geht, sitzt man wieder kerzengerade im Bett. Oropax hat da auch nichts gebracht. Man muss also mitmachen, was ich ja auch gerne gemacht hätte und all die, die mich dieses Silvester hängen gelassen haben, werden aussortiert. Punkt.

Ich hab alleine eine Flasche Wein leer gemacht und den ganzen Tag Filme geguckt und mir erlaubt nichts zu lernen. Jetzt habe ich leider ein schlechtes Gewissen, aber irgendwie hat es auch gut getan.

Und wie geht’s jetzt weiter? Ich denke an sowas wie ein 30 tägiges 80% roh Challange + Pampering. Mir Gutes tun und nett zu mir zu sein und ein wenig Entgiftung nach dem Festtagsstress. Vom 2 bis zum 31 Januar.Wer macht mit?

Menu des Tages am 31. Dezember 2012

Greenjuice aus Sellerie, Gurke, Möhre, Ingwer und Stevia

Greensmoothie aus Feldsalat, Banane und Orange
4 getrocknete Aprikosen

4 Aprikosenkekse, roh
Gurkensuppe aus Gurke, Avocado, Apfelessig, Salz und Dill

Rest vom Tortillawrap
1 Kochbanane

20 Macadamianüsse
Sojajoghurt mit Vanille und Stevia
eine Flasche Rotwein
1 Packung Chocodelic

Räuchertofu in Miniromana
15 Macadamias
2 Aprikosenkekse, roh
4 Macadamias

Reichlich viel Fett, aber wenn ich daran rummeckere ist das Jammern auf hohem Nieveau schätze ich. Mich treibt immernoch das „abends keine Kohlenhydrate essen“ um und ich frage mich ob es das Gewicht automatisch reguliert. Habe noch ein paar weitere Low Carb Bücher in die Finger gekriegt und auch wenn die Theorie immer so wunderbar dargestellt wird, so ist das doch eine Ernährung die katastophale Folgen für den Körper hat und das sieht man spätestens daran, dass alle verstorbenen Low Carb Autoren eben auch an Krebs und Herzkreislauferkrankungen verstorben sind. Dann doch lieber Nüsse, oder?

Viele Nüsse sorgen aber für ein ungünstiges Omega 3 zu 6 Verhältnis was man in Raw and Beyond: How Omega-3 Nutrition Is Transforming the Raw Food Paradigm nachlesen kann. Darin schreiben Victoria Boutenko, Elaina Love und Chad Sarno darüber welche Probleme sie bei 100% Rohkost bekommen haben und schieben sie eben gerade auf das ungünstige Verhältnis von Omega 3 und 6.

Das einzige wo nie irgendwer etwas dran zu meckern hat, egal welcher Ernährungstheorie er angehört, ist Gemüse. Daher sollte man wahrscheinlich so viel Gemüse essen wie geht, oder?

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun:

,

Kommentare:

  1. Hi Silke,

    gibt es eigentlich auch Leute, die low-carb ausschließlich mit Rohkost gelebt haben - und haben die das dann auch dokumentiert?

    Ich kenne bisher nur dieses Experiment von Inger (http://27718.foren.mysnip.de/read.php?27719,51411,51411#msg-51411).

    Zum Thema Gemüse: Ich esse Gemüse, wenn mein Körper Gemüse mag. Das ist mal mehr, und mal weniger - und mein Körper signalisiert mir den Bedarf an Gemüse durch meinen Instinkt (Geruch und Geschmack).

    LG, Ralph

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt keine Studien darüber ob rohes Fleisch gesünder ist als gekochtes, falls du das meinst.

    Im englischsprachigen Raum gibt es einzelne Leute, aber genau wie bei Inger ist das keine Studie sondern nur ein Experiment.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau das meine ich. Soweit ich das verstanden habe, sagen die bisherigen Studien überwiegend etwas über die Schädlichkeit von denaturiertem Fleisch ... und dann wird gern verallgemeinert und Fleisch per se als Ursache für diverse Krankheiten verantwortlich gemacht ... dabei ist es doch ein himmelweiter Unterschied, ob ich durch die Denaturierung Maillard-Reaktionen provoziere und AGEs in rauer Menge produziere (und dann konsumiere), oder nicht.
      LG, Ralph

      Löschen
    2. Gesättigtes Fett ist einer der Übeltäter für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Kasein der Übeltäter für Krebswachstum in Dr. Esselstyns Studien. Die Uni lehrt auch nur, dass gesättigte Fett in tierischen Produkten schuld an Artheriosklerose sind, welche zu Herzkreislauferkrankungen führt. Was weiß ich?

      Ralph, sei du doch einfach das Versuchskanninchen! Und lass uns wissen was passiert!

      Wenn du Krebs und Herzinfakrt oder Schlaganfall vekommst, wissen wir bescheid?!

      Oder du gehst in die Wissenschafft und machst eigene Studien. Oder recherchierst mal selber bei PubMed: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed - Da findest du fast alle Studien, die jemals veröffentlicht wurden.

      Löschen
  3. Hallo Silke,


    ich würde gerne mitmachen, kenne mich aber noch viel zu wenig im Bereich der Rohkost aus. Belese mich gerade,, weiß aber nicht so recht wo ich anfangen soll :-( ZU mal ich das auch "heimlich " machen muss, weil mein Mann sicher alles andere als begeistert sein wird. Er fand mit meiner Geschichte Vegan schon kritisch. Ich werde mich jetzt noch mehr durch Deinen Blog klicken um Infos zu sammeln. Falls meine Email blöd rüber kommen ist, möchte ich mich dafür entschuldigen.


    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sandra,

    na, einfach rohes Obst, Gemüse, Nüsse und Samen essen. Mach dir einen Salat als Hauptgericht und arbeite dich von da an hoch! Rezepte findest du reichlich hier: www.rohelust.com

    Obwohl du es natürlich eigentlich nicht heimlich machen solltest. Was hat dein Mann dagegen, wenn du Gemüse und Salat isst? Wie ist denn deine Geschichte?

    Wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne an mich wenden!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Silke,

    Erst mal happy new Year. Schade war Dein Silvesterabend so unspektakulär. Ich hätte Dich sicher eingeladen nur Dein Kriterium "Köln" hat dann nicht gepasst. Obwohl Köln so wie ich die Stadt kenne bestimmt viel los war. Meine Oma lebte viele Jahre in der Bonner Strasse. So habe ich mit meinen Turnvereinfreunden in der Schweiz bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Leider gar nicht rohköstlich mit einem klassischen Käsefondue. Dass ich so lange dabei war ist sehr selten. Die Gespräche waren entsprechend tiefgründig.

    Liebe Grüsse
    Marcel

    AntwortenLöschen