Freitag, 25. Januar 2013

80% roh Challenge Tag 23 und 24

--> Es braucht immer wieder ein bisschen Übung, wenn man neue Erkenntnisse in Taten umsetzen möchte und vorgestern habe ich mich mit dem Omega 6 noch etwas schwer getan, gestern hingegen fand ich mich super!

Im übrigen ist meine Erkenntnis der letzten Monate folgende: Es ist totaler Bullshit eine Ernährung nur nach Makronährstoffverhältniss auszurichten. A la 80/10/10 – es gibt gute und schlechte Kohlenhydrate, gute und schlechte Fette und es gibt gute und schlechte Proteine.

Ich frage mich ob 80/10/10 mit 80% Kohlenhydraten aus Weißmehl und Zucker, 10% Eiweiß aus Kasein und 10% Fett aus gesättigten Fetten noch in irgendeiner Form gesund wäre?! - Ich schätze nicht. Man muss da noch viel, viel tiefer schauen.

Menu des Tages am 23. Januar 2013


Frischkornbrei aus Nackthafer, Quinoa, Buchweizen, Banane, Sunwarrior, Paranuss und Zimt
3 Grüntee

Banane mit Mandelpüree und Reissirup
1 Maismuffin
26 g Cashews

Salat aus Kopfsalat, Paprika, Vita Verde Oliven, Zucchini, Knoblauch, Sellerie, Leinöl, Salz, Pfeffer,

Apfelessig
Banane mit Mandelpüree und Reissirup
50 g Carobfudge

Möhrensalat 300g Sojajoghurt mit Stevia und Vanillepulver


1986 kcal, 407 davon gekocht macht 80% roh. Omega 3 war 9,4 g Omega 6 18,2 g und damit zu viel: 151% des Tagesbedarfs, der damit bei ca. 12 g liegt. (Carobfudge hat mich reingeritten) Verhältnis war 1:2 was wiederum gut war. Gesättigte Fette habe ich nur 12 g gegessen, 20 sind erlaubt.

Kalzium erreichte die WHO Richtwerte war aber weit weg von den DGE Richtwerten. Nur 471 mg. 1000 empfiehlt die DGE und ich hab am liebsten eine Mitte zwischen beiden. B5 war auch etwas zu wenig. 33% Fett insgesamt.

Menu des Tages am 24. Januar 2013


Frischkornbrei s.o.
3 Grüntee

1 Banane

750 g Brokkoli, gedünstet mit Knoblauch, Salz und Pfeffer
2 Bananen mit Mandelpüree und Reissirup

7 g Dextrose

200 g Sojajoghurt mit Stevia und Vanillepulver
1 Banane
25 g Cashews
Salat aus Eisbergsalat, Vita Verde Oliven, Tomate, Möhre, Knoblauch, Stevia, Leinöl, Apfelessig und Salz Nur 1685 kcal, 382 davon gekocht macht 78% roh. 26,2% Fett davon 6,3 g Omega 3, 9,6 g Omega 6, 7,3 g gesättigte Fette. So weit, so super. Verhältnis 1:1,5

Es fängt mir an anstrengend zu werden 80% roh zu essen. Lieber würde ich weniger essen, zum einen, weil viele gekochte Sachen besser satt machen, wie alles aus Soja und weil ich zum Denken eigentlich mehr Glucose bräuchte. So fühlt es sich jedenfalls an. Gefühlt empfinde ich keinen Unterschied zwischen 70%, 80% oder 100% Rohkost. Jedoch ist weniger Rohkost billiger!

Außerdem würde ich gerne testen, ob ich auch von Hülsenfrüchten Pickel bekomme, wenn ich zu viel davon esse oder ob es ein Getreideding ist, was das verursacht.

Und last, but not least, möchte ich gerne wissen wie viel gesättigte und Omega 3/6 Fette ein typischer Tag bei Esselstyn hat. Ich vermute nämlich, dass das meinem gestrigen Tag ziemlich ähnlich ist, dass nur die Omega 3 bei mir höher waren und so ein höherer Gesamtfettanteil zustande kommt.

Schlussenldich ist es auch nicht so, dass Öle gleichzeitig auch viele gesättigte Fette liefern, wie er schreibt, sie liefern viele Omega 6 Fette mit, nicht gesättigte Fette, die dann entzündungsfördernd auch die Ablagerungen in den Arterien wirken, aber sie verursachen keine Ablagerungen per se.

Irgendwo im Hinterkopf habe ich auch noch, dass ich Pickel vielleicht auch einfach nur von entzüngungsfördernden Omega 6 Fetten bekomme, bzw. zu wenig Omega 3 in einer Low fat-Ernährung...Dass ich deshalb bei Rohkost keine Pickel bekomme, weil da sehr leicht an Omega 3 Fette ran zu kommen ist. Das werde ich alles erforschen, wenn die Challenge rum ist. '

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:

Kommentare:

  1. Hallo,
    von wem hast du das denn mit dem Weißmehl, Kasein etc. ? 80/10/10 heißt möglichst BIO, ganze Früchte, und am besten roh UND unverarbeitet zu essen!
    Zeig mir malen EINEN 811er der/die so isst wie du geschrieben hast ;)

    UND: Was die meisten vergessen. 811rv lifestyle beinhaltet AUCH Sport ;)

    Pflanzliche Grüße, Martin
    PS. Stevia und Apfelessig würde ich weglassen;) ...

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde immer von Leuten angeschrieben, die glauben 80/10/10 beziehe sich nicht auf Grahams Programm, sondern einfach auf 80% KHD, 10% Eiweiß und 10% Fett. Egal ob roh oder gekocht.
    Tausend Mal habe ich an dieser Stelle geschrieben, dass wenn man "80/10/10" sagt, es auf Graham bezogen sein muss...

    Schlussendlich beruft sich Graham mit diesen Zahlen aber auf Cambell und seine China Study da dort das selbe Makronährstoffverhältnisse vorgegeben werden. Darauf beruft sich auch Esselstyn.

    Weißt du, Martin, diese ganzen Missverständnisse, das hin und her UND Grahams Programm interessieren mich nicht mehr.

    Was ich mit dieser Aussage sagen wollte ist, dass einfach nur Makronährstoffe zugrunde zu legen, Bullshit ist. Das war rein hypothetisch um klar zu machen, dass es nicht nur um Prozentzahlen geht, sondern auch um die Qualität!

    PS: Grahams Programm würde ich weglassen!;-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Was fällst du denn auch wieder zurück in diese Rohkost-Dogmen, Silke?!

    Ich hab das Gefühl, dass hätte was mit deiner Ernährung während der Weihnachtszeit zu tun, als "Wiedergutmachung". Oder auch mit den Einsamkeitsgefühlen an Silvester.

    Deine Blutwerte waren doch top, hättest bei der Ernährung bleiben können. Aber du machst wieder 80% roh und gehst pleite. Das erinnert stark an deine frühere Existenzangst.

    Oder hat es mit der Uni zu tun?

    Man macht nichts ohne Grund und Auslöser.

    LG
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  4. Schätzchen, was nützen mir tolle Blutwerte, wenn mein Gesicht aussieht, wie ein Streuselkuchen!

    Aus welchem Grund machst du mir denn bitteschön Vorwürfe? -
    Die Frage ist, für mich jedenfalls, viel interessanter!

    Bist du Therapeutin oder was soll diese Pseudo-Tiefenanalyse?
    Statt meine Gründe zu hinterfragen, solltest du lieber DEINE hinterfragen, warum du mich kritisieren, verändern und analysieren möchtest!

    LG Silke

    AntwortenLöschen