Montag, 7. Januar 2013

80% roh Challenge Tag 6

--> Ich hab gestern angefangen in Dr. Esselstyns Buch zu lesen, was ich mir selber zu Weihnachten geschenkt habe: Prevent and Reverse Heart Disease: The Revolutionary, Scientifically Proven, Nutrition-Based Cure

Darin schreibt er gleich im ersten Kapitel was man essen darf:

- nichts was eine Mutter oder ein Gesicht hat
- keine Milchprodukte
- kein Öl, egal welcher Art
- keine Nüsse und Avocados

Ich war geschockt! Glücklichweise verweist er sogleich auf Kapitel 10 in welchem er erklärt, warum man keine „herzgesunden“ Öle verzehren darf. Also habe ich vorgeblättert.

Er argumentiert, dass auch in z.B. Olivenöl reichlich gesättigte Fette enthalten sind und man auch mit Nüssen und Avocados immer noch reichlich gesättigte Fette aufnähme. Hm,...Ich kam ans nachdenken.

Es steht ganz klar, zweifelsfrei fest, ist in tausenden Studien bewiesen worden, dass gesättigte Fette den Cholesterienspiegel ansteigen lassen und ebenso den Triglyceridspiegel. Diese Fette verursachen zusammen mit Kalk Ablagerungen in den Arterien und das wiederum führt zu Herzinfarkt, Schlaganfall und ettlichen weiteren Krankheiten. Liebe Herren der Schöpfung: das führt auch zu Potenzstörungen, wenn sich die Ablagerungen in Gefäßen der Genitalien festsetzen. Zu viele gesättigte Fette sind ganz klar scheiße für den Organismus. Das steht außer Frage. Roh & gekocht!

Ich erinnerte mich dabei an Christian Optiz Buch Befreite Ernährung: Wie der Körper uns zeigt, welche Nahrung er wirklich für Gesundheit und Wohlbefinden braucht in welchem er seine Entdeckung mitteilt, wie toll rohe gesättigte Fette für die menschliche Gesundheit seien. Ich habe das Buch also nochmal hervor geholt um nachzulesen, wie er das wissenschaftlich begründet: Er tut es gar nicht!

Er bezieht sich ausschließlich auf die Beobachtungen von Weston Price, einem amerikanischen Zahnarzt, der sich zwischen 1920 und 1930 auf gemacht hat um natürlich lebende Völker und ihre Ernährung zu untersuchen. Dabei waren auch Eskimos bzw. Inuit, die reichlich Robben und Elchfleisch verzehren und dennoch keine koronaren Herzerkrankungen bekommen. Das habe, so Opitz, nichts mit ihren Genen zu tun, denn wenn sie in die westliche Welt auswandern, bekommen auch sie koronare Herzerkrankungen. (klar, da essen sie dann ja auch Zucker, was sie vorher nicht tun. Außerdem, wie gestern schon gesagt, enthält das Fleisch natürlich lebender Tiere auch mehr Omega 3 Fettsäuren welche wiederum vor Herzkrankheiten schützen.)

Nach der Schilderung über die Eskimos erwähnt Opitz noch wie nebenbei, dass fast alle Volker große Mengen an gesättigten Fetten verzehren würden (ne ist klar, ganz Asien lebt von großen Mengen gesättigtem Fett!)

Im gesamten Buch findet sich kein einziger Hinweis auf eine Studie, geschweige denn mehrere, wie in Krebszellen mögen keine Himbeeren: Nahrungsmittel gegen Krebs. Das Immunsystem stärken und gezielt vorbeugen. Er beruft sich ausschießlich auf seine eigenen Beobachtungen der letzten 10 Jahre. Dabei empfiehlt Opitz nicht mal Fleisch! Er ist Vegetarier sondern vor allem Eier, Butter und Kokosöl. Diese Fette soll man dann mit Obst zu einem "Lubrikaror" vermixen. Das 3 Monate ausprobieren und dann wird man schon festgestellt haben, wie wunderbar es einem damit ginge.

Diese Theorie widerspricht wirklich allen, was jemals über Ernährung gesagt wurde. Sogar die LowCarber sind sich einig, dass gesättigte Fette möglichst gering gehalten werden sollten und man vermehrt Fisch in die Ernährung einbauen soll! Gesättigte Fette und Zucker sind zudem die Geißel der modernen Zivilisatione und was Opitz macht ist das selbe in roh. - Nur ändert das nichts. Wenn man Zucker wegläßt, verbessern ich die Blutfettwerte, wenn man gesättigte Fette wegläßt, verbessern sie sich auch. Wenn man beides wegläßt, dann ist man bei Dr. Esselstyns Theorie. Der tatsächlich schwer kranke Herzkreislaufpatienten geheilt und wissenschaftliche Studien selbst durchgeführt.

Mein eigener gesättigter Fettverzehr liegt etwa bei 50% der maximal empfohlenen Menge. Fasziniernderweise lag er auch z.B. im September, als ich nur 30 g Fett am Tag gegessen habe bei 50%. Die Sache ist nämlich die: Auch die von Esselstyn empfohlenen Getreide und Hülsenfrüchte enthalten ein paar wenig gesättigte Fette!

Eigentlich ist es ganz einfach raus zu finden ob man zu viel von irgendwas isst: Zum Arzt gehen und Blutfettwerte bestimmen lassen. Wenn Triglyceride und Cholesterin zu hoch ist, macht man was falsch! Wenn der Blutdruck dann auch noch zu hoch ist, steht man kurz vor einem Herzinfarkt! Auch Entzündungsparameter geben einem Aufschluss. Deshalb zahlt die Krankenkasse ja ab 35 eine Vorsorgeuntersuchung alle 2 Jahre!

Menu des Tages am 6. Januar 2013 '

Greenjuice aus Sellerie, Romana, Ingwer, Zitrone und Stevia
Frischkornbrei aus Nackthafer, Buchweizen, Quinoa, Sunwarrior, Leinsamen, Paranuss, Banane und Zimt
2 Grüntee

10 g Grünkohlchips


Sojajoghurt mit 6 g gemahlene Leinsamen, Vanille und Stevia

Salat aus Rucola, Romana, Paprika, Zwiebel, Gurke, Avocado, Leinsamen, Salz, Apfelessig, Stevia und Cayennepfeffer


Banane mit Mandelpüree

23 g Cashews
Möhrenschnitze

2 Dextro Energen (kam beim Lernen nicht mehr voran)

375 g Brokkoli mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und gemahlenen Leinsamen
Sojajoghurt mit Vanille und Stevia
70 g getrocknete Aprikosen

Waren 2292 kcal, 362,75 kcal gekocht also 85% roh – trotz Dextro Energen.

Ich habe noch welches über und in 12 Tagen habe ich wieder Testat und in 19 Tagen eine Klausur. Sollte ich meinen Pankreas für kurze Zeit mir zu viele Glucose belasten, damit mein Gehirn mehr Nahrung hat???

78 g Eiweiß, 8,2 g Omega 3, 12 g Omega 6, macht ein Verhältnis von 1:1,5. Find ich gut.

Alles ausreichend vorhanden außer B12 und D.

Ich hab mich nach Weihnachten noch nicht auf die Waage getraut und weiß auch nicht, ob ich das vor Testat und Klausur noch mache. Mit 1700 kcal nehme ich sicher nicht zu aber mit 2292???

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun

,

Kommentare:

  1. also ich esse seit nem halben jahr low carb mit VIELEN GESUNDEN gesättigten fettsäuren (eier, kokosöl, kerrygoldbutter, fett von grasgefütterten tieren) und hab mich noch nie wohler in meiner haut gefühlt. auch bei gesättigten fetten kommt es auf die herkunft an (ganz beseonders bei denen) und sie sind auch unheimlich wichtig für den körper, vor allem für die natürlich hormonbalance. und studien gibts da mittlerweile auch zu, die das bestätigen. wichtig: tierische fette aus massentierhaltung sollte man natürlich nicht konsumieren.

    liebe grüße, lillus

    http://www.bulletproofexec.com/major-new-study-stop-wasting-your-time-avoiding-saturated-fat/
    http://www.bulletproofexec.com/podcast-16-everything-you-need-to-know-about-saturated-fat-cholesterol-with-chris-masterjohn/
    http://www.cavemandoctor.com/2012/12/01/podcast-26-say-sorry-to-saturated-fat/

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich weiß!

    Ich warte immer noch auf deine Entschuldigung, weil du mich so angepöbelt hast, weil ich 80/10/10 kritisiert habe!!!Und jetzt machst du low carb!!! Hahaha!!!

    Außerdem hätte ich gerne deine Blutfettwerte!:-)))

    AntwortenLöschen
  3. Ach ja, dürftest du nicht mittlerweile, eine Methioninvergiftung entwickelt haben bei dem vielen Fisch???;-)

    AntwortenLöschen
  4. Während du abnimmst, zehrst du von deinem eigenen Fettreserven. Wenn du hungerst wird dein Fett sogar zum primären Energieträger deines Körpers. Menschliches Fett ist tierisches ist gesättigtes Fett. Denk mal drüber nach!

    Was der Körper nicht kennt und nicht braucht und auch nicht in größerem Maßstab selber produziert sind ungesättigte Fette.

    Das Problem bei Nüssen, Samen und Getreide und deren Öle: zuviele ungesättigte Fette (instabil und reaktionsfreudig, oxidationsempfindlich in Gegenward von Luft und Feuchtigkeit ... Ranzigkeit ... Bildung von Radikalen) und Aflatoxine durch Schimmelpilze. Schadet mehr als es nutzt.
    Soja ebenfalls stark Omega-6-lastig und gewiss nicht nachhaltig und umweltfreundlich. Das Fett von Tieren aus Massenhaltung ist so schlecht weil sie mit Soja gefüttert werden, das ist im menschlichen Körper nicht anders, wenn dieser Soja verzehrt.

    Wo du das mit den LowCarbler her hast ist mir ein Rätsel. Im Gegenteil: LC kann auf Dauer nur funktionieren, wenn man statt KH Fett und zwar gesättigtes als Energieträger nutzt. Weder Eiweiß noch hochgradig ungesättigte Fette sind adäquater Energieträger für den Menschen, da sie nicht rückstandfrei verbrannt werden.

    Die exogene Zufuhr von gesättigten Fetten führt nicht automatisch zu erhöhten Cholesterinspiegeln oder Triglyceriden. Dieser Mechanismus ist vielfach komplizierter als du hier verkaufen willst. Meine Güte, dass das im 21.Jahrhundert noch immer nicht angekommen ist.
    Wie aus Fett Kalk entstehen soll möge mir aus chemischer Sicht auch mal jemand erklären.

    Wenn man tierische Produkte aus moralischen Gründen ablehnt - bitteschön - aber mit pseudowissenschaftlichen Argumenten und Halbwahrheiten an das empfindliche Gesundheitsbewusstsein der Menschen appelieren zu wollen... ich bitte dich.

    Ich gebe Lilius völlig recht - es kommt auf die Herkunft an.

    AntwortenLöschen
  5. Also, meine Quellen sind die Universität zu Köln sowie diverse Bücher von Medizinern und Nichtmedizinern inklusive Leuten die Low und Slow Carb unterstützen. Wenn es dir ein Rätsel ist, dann solltest du lesen, was ich bisher geschrieben habe!

    Wenn ich abnehme, verwerte ich mein eigenes tierisches Fett, aber niemals in so großen Mengen, dass es meinen Arterien schaden könnte! Gesättigte Fett sind genau deshalb nicht essentiell, ungesättigte aber schon.

    Ich habe nie behauptet, dass aus Fett Kalk entsteht, sondern dass die Ablagerungen an den Arterien aus Fett in kombination mit Kalk entstehen.

    Naja, ich kenne viele nette Medizinstudenten, die in Zukunft gerne an euch Herz- und Krebspatienten Geld verdienen wollen! Macht so weiter....

    Meine Quellen sind wissenschaftlich begründet, werden an der Uni gelehrt und sind biochemisch abgesichert.

    Genau, es ist das 21. Jahrhundert? Wieso wollt ihr Steinzeiternährung machen?

    Last but not least hat man an anderen immer das auszusetzen was auf einen selber zutrifft:

    "aber mit pseudowissenschaftlichen Argumenten und Halbwahrheiten an das empfindliche Gesundheitsbewusstsein der Menschen appelieren zu wollen... ich bitte dich."

    AntwortenLöschen
  6. Von Steinzeiternährung war keine Rede. Auch nicht von essientiell. Ungesättigte Fette sind sicherlich essentiell bzw. einige wenige davon, aber nicht in dem Maßstab wie sie heute über billige Pflanzenöle konsumiert werden. Wie ich schrieb: gesättigte Fette sind Energieträger für den Menschen genauso wie KH. Letztere sind ja auch nicht essentiell, trotzdem müssen wir Energie in irgendeiner Form zuführen.
    Dass der Körper gesättigte Fette im Rahmen der Beta-Oxidation bestens verstoffwechseln kann ist ebenso biochemisch abgesichert, also dies ist nun wirklich kein Argument.

    Die allgemein vorherrschende Fettphobie der letzten Jahre insbesondere vor gesättigten Fetten - was hat es gebracht? Sind die Leute gesünder? Nein. Hier wird viel zu leicht ein kausaler Zusammenhang geschlossen der garnicht existiert, weil 1000 andere Parameter einfach ignoriert werden. Man kann gesättigte Fette nicht als alleinigen Übeltäter festmachen, hier spielen vielfach andere Faktoren hinein wie Bewegungsmangel und Leben im ständigen (kalorischen) Überfluss und dadurch entgleiste Stoffwechsel. Letzteres gilt gleichermaßen für KH. Vieles ist schlecht im Übermaß, deswegen ist es noch lange nicht per se schlecht. Diese pauschale Verteufelung ist völlig unangebracht.

    Zum Thema Krebs: Nunja dort gibt es auch eine Bewegung die insbesondere Fett für Krebspatienten empfiehlt, weil Tumore Zucker lieben.

    Deine Medizinstudenten werden noch sehr lange auf mich warten müssen, denn es geht mir bestens seit ich auf Getreide und Pflanzenöle verzichte und dafür neben Obst+Gemüse reichlich tierisches Fett verzehre :)
    Meine Cholesterin- und Triglycerid-Werte zeigen sich von meiner exogenen Fettzufuhur unbeeindruckt. Das Cholesterin liegt meinem Körper auch so sehr am Herzen dass er es selber produziert als sich auf die exogene Zufuhr zu verlassen. Die Cholesterinsynthese ist auch biochemisch abgesichert.

    Aber da du es schon ansprichst, das liebe Geld und die lieben Leute die an uns verdienen möchten. In der Tat ist die Medizin heutzutage einer der größten und bequemsten Profitquellen geworden - leider.
    Mit Statinen, Blutdrucksenkern, Insulin und Chemotherapie lässt sich ja prima Kohle machen. Drum werden wir dem naiven gesundheitsbewussten Bürger auch immer weiter das Märchen von den gesunden Pflanzenfetten und Getreide und vom bösen bösen tierischen Fett erzählen. Des- bzw. Falschinformation ist ein tolles Instrument.

    Ich bete inständig dass du niemals praktizieren wirst!

    Ich weiss nicht ob du deine Quellen überhaupt kritisch hinterfragst?! Ich komme selber von der Uni und weiss daher dass dort oftmals in den Büchern noch das gleiche alte Wissen wie von vor 50 Jahren erzählt wird. Die Fakultäten bzw. einzelne Forschungsgruppen/-projekte sind heutzutage leider mehr denn je von der großzügigen Hand von Sponsoren abhängig. Forschung erfolgt nur noch im Sinne der Geldgeber und wer beisst schon gern in die Hand, die ihn füttert ;)

    AntwortenLöschen
  7. Offensichtlich hast du tatsächlich noch ich viel von meinem Blog gelesen, denn ich hinterfrage hier absolut jeden Scheiß! Seit 5 Jahren!!!

    Du spricht die Tranfette an, die sind schädlich und können nicht verstoffwechselt werden.

    Du musst auch diffenenzieren zwischen Omega 3 und Omega 6 - darüber habe ich gestern geschrieben, hast du scheinbar auch nicht gelesen. Omega 6 (billige Pflanzenöle) steigern Entzündungen, Omega 3 hemmen sie.

    Auch Fruktose wird zu Cholesterin verstoffwechselt, daher sind die Erfolge bei Low Carb Ernährung darauf zurück zu führen, dass man Zucker meidet, nicht aber Vollkorngetreide.

    Zu viel Zucker (Fruktose) und gesättigte Fette sind das Problem bei Herz-Kreislauf Erkrankungen. Beide werden zu Cholesterin verstoffwechselt.
    Zu viel Zucker und Kasein, sowie die Übersäuerung durch tierische Produkte sind das Problem bei Krebs.

    Klar kann der Körper gesättigte Fette verstoffwechseln aber was zu viel ist ist zu viel!

    Zu viel Zucker
    Zu viel Weißmehl
    Zu viel Omega 6
    Zu viel gesättigtes Fett

    Die meisten Menschen essen von allem zu viel!

    Gute Besserung!

    PS: Du hoffst doch nur, dass ich nie praktiziere, weil du tief in dir weißt, dass ich Recht habe!;-)

    Das ist keine 50 Jahre alt:

    "Zudem hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) in einer aktuellen Auswertung von Interventionsstudien mit über 13 600 Teilnehmern herausgefunden, dass ein hoher Anteil mehrfach ungesättigter Fettsäuren, zusammen mit einem niedrigen Anteil gesättigter Fettsäuren, das Risiko für koronare Herzkrankheiten (z.B. Herzinfarkt) senken. [5] Sie bestätigte damit Ergebnisse, die Daniel und Hecht bereits 1990 veröffentlichten[6][7]."

    ...sondern von 2010

    http://www.dge.de/pdf/presse/2010/DGE-Pressemeldung-aktuell-07-2010-SFA-PUFA.pdf

    AntwortenLöschen
  8. Boah, lsaiyajin klingt echt überzeugender, muss ich zugeben.

    Alleine schon "Übersäuerung durch tierische Produkte" klingt genauso, wie man früher sagte Muskelkater sei Übersäuerung des Muskels.

    Silke du musst ne Linie fahren, jeden Tag hast du nen anderen Heilsbringer mit Namen parat, der dann wieder verworfen wird.
    Ich wette deine Cholesterinwerte waren auch vor 10 Jahren in Ordnung als du noch alles gegessen hast. Dein Vater ist doch auch nicht erkrankt. Krebs hat auch eine genetische Komponenete, die eine bedeutende Rolle spielt. Die unterschlägst du immer. Das als Medizinerin. Klar gibt es Krebsarten, die durch falsche Ernährung begünstigt werden, aber wie lsaiyajin schon schreibt, der Mensch kann immer nur multifaktoriell betrachtet werden. Nie schreibst du über Anlage, Psyche, Sport etc..

    Vom Mediziner des 21. Jhds erwarte ich wirklich ein ganzheitliches Bild vom Menschen.Punkt.

    Tilo

    AntwortenLöschen
  9. Ich schreibe hier nicht über Gene, weil man die nicht beinflussen kann!!!

    Klingt für dich Ketose durch tierische Produkte besser?

    Ich habe vor 10 Jahren nicht alles gegessen, sondern bin seit ich 13 war, also seit 25 Jahren Vegetarier. Mein Vater ist nicht erkrankt, weil er sich nicht zum Artzt traut um sich durchchecken zu lassen! Es wurde daher noch nichts diagnostiziert! - Außer sein hoher Cholesterinspiegel vor 5 Jahren, als er das letzte Mal beim Arzt war. Vor der Darmkrebsvorsorge drückt er sich derzeit!

    Alle meine Heilsbringer vetreten eine pflanzliche Ernährung. Ich erwähne sie deshalb mit Namen, damit deutlich wird wie viele Spezialisten der gleichen Auffassung sind.

    Da ich kein Tierschützer bin ist mir egal, wie viel Fleisch ihr esst. Haut rein! Unser Krankenkassensolidarsystem zahlt ja alles und ich mit.

    Aber, wenn ihr euch selber Leid ersparen wollt solltet ihr berücksichtigen, dass gesättigte Fette und Zucker Krebs, Herzkrankheiten und Diabetes verursachen.

    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so, dann bitte entschuldige, dass mein gehirn damals vom ganzen fruchtzucker etwas vernebelt war. allerdings befindet sich ja jeder auf einem weg der erfahrungen, der (hoffentlich) nie endet. nun bin ich eben bei bei low carb angekommen. und falls du mehr zu dem (und vor allem viel wissenschaftliches) darüber lesen möchtest, empfehle ich dir

      http://www.bulletproofexec.com/

      und dass wir unseren genen hilflos ausgeliefert sind, stimmt nicht. unsere erfahrungen steuern erheblich, ob gene "an oder ausgeschaltet" werden.
      dazu ist das buch von bruce lipton sehr empfehlenswert (oder bei youtube mal gucken).
      http://www.amazon.de/Intelligente-Zellen-Erfahrungen-unsere-steuern/dp/3936862885/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1357718084&sr=8-1

      lg, lillus

      Löschen
    2. Lillus/Fruchtzahn,

      ich verstehe nicht, warum du deine Gesundheitsinformationen immer von irgendwelchen charismatischen Typen im Internet beziehst, wie Durianrider oder dieser Dave Asprey, anstatt von richtigen Ärzten und Gesundheitsorganisationen!

      Entschuldigung angenommen!

      LG Silke

      Löschen
    3. ich glaube nicht, dass nur, weil einer die vorherschenden medizindogmen der pharmaindustrie studiert hat, einer bessere ratschläge erteilt, als ohne diese auszeichnung.
      und dave asprey mit durianrider zu vergleichen ist nicht fair! dave asprey hat eine schulmedizinerin als frau (und diverse mediziner und wissenschaftler als freunde) und sichert all seine aussagen mit studien ab! nichts anderes machen alle anderen ärzte auch.
      bruce lipton ist übrigens studierter biologe.
      lg, lillus

      Löschen
    4. Du musst mir und tausend Ärzten nicht glauben. Probier das ruhig aus.

      Aber tu mir den Gefallen und lass deine Blutfettwerte regelmäßig checken. Erst 1,5 Jahre Volldröhnung Fructose und jetzt Volldröhnung gesättigte Fette...Das kann nicht gut sein! Wenn die in Ordnung sind hast du meinen Segen und wir können gerne weiter über deine Ernährung diskutieren und ich guck mir was bei dir ab!

      LG Silke

      PS: Und wenn Durianrider eine Ärztin heiratet ist er rehabilitiert?

      Löschen
    5. es gibt auch tausen ärzte, die die low carb high fat ernährung unterstützen. wenn man dann auch noch auf die herkunft und reinheit seiner produkte achtet, die man zu sich nimmt ist man glaub ich auf einer sehr sicheren seite.
      mein cholesterinspiegel war bei low fat übrigens extrem niedrig, so dass ich dadurch u.a. auch einen vitamin d mangel entwickelt habe. cholesterin ist nicht "das böse", sondern extrem wichtig um die hormonbalance im körper zu halten.
      mehr dazu zb. von DR. mercola
      http://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2010/08/10/making-sense-of-your-cholesterol-numbers.aspx

      und von durianrider war ich noch nie "fan" sondern von fakten, die ich für mich selbst überprüfe, und, wenn nötig, übernehme oder auch abänder, wie im letzten jahr geschehen. und genau diese fakten in form von studien etc. liefert dave asprey.
      lg, maxi

      Löschen
    6. Es gibt keine Ärzte, die unendlich gesättigte Fette empfehlen!

      Lass mich wissen wenn du Blutwerte messen läßt, dann reden wir weiter. Vorher ist alles Schall und Rauch!

      Wir vergleichen dann deine mit meinen und alle unsere Leser können sich ein Bild machen. Finde ich fair! Und interessant!

      LG Silke

      PS: Jetzt heißt du auch noch Maxi???

      Löschen
    7. nicht unendlich, nur genügend! und kann man mit 25 umsonst seine blutwerte testen lassen? ehrlich gesagt hab ich wenig lust, dafür jetzt schon wieder geld auszugeben. mit 80/10/10 waren die allgemeinen parameter ok, allerdings mein cholesterin zu niedrig (und auch mein vitamin d).
      lg, lillus

      Löschen
    8. Schade, dann ist unsere Diskussion wohl hiermit beendet.

      Löschen
  10. Diejenige Bevölkerungsgruppe mit der durchschnittlich höchsten Lebensspanne sind die Bewohner der "Insel der Hundertjährigen" - Okinawa. Die Menschen dort ernähren sich extrem fettarm und vorwiegend von Gemüse und etwas Obst und Reis. Ab und zu haben sie Fisch und in seltenen Ausnahmefällen auch etwas Fleisch.

    Die hier glaube ich auch erwähnten angeblich so gesunden Inuit haben eine Lebenserwartung von 50-60 Jahren. Ich hatte auch mal gehört, dass die Krebsrate bei ihnen recht hoch ist. Da bin ich mir aber gerade nicht sicher.

    AntwortenLöschen
  11. Danke, Patti! Sehe ich ebenso!:-)

    AntwortenLöschen
  12. Auch viele Italiener in kleinen Dörfern leben lange, dank der mediteranen Ernährung: Olivenöl, Fisch etc. Und weiß Gott, die Italos essen sehr sehr viele Nudeln und sehr viel Weißbrot;-))

    Tilo

    AntwortenLöschen
  13. Ja, und seeeeehr wenig gesättigte Fette!!! Worauf willst du damit hinaus?

    AntwortenLöschen
  14. Achso, ich dachte Olivenöl, Hartweizennudeln und Weißbrot wären für dich absolut NO-GO..

    AntwortenLöschen
  15. Die traditionelle mediterrane Ernährung ist aber auch sehr gemüsereich. Und die Nudelportionen im Verhältnis zum Gemüse eher klein.

    AntwortenLöschen
  16. Tilo, erst lesen, dann anpöbeln, ok?

    AntwortenLöschen
  17. Anpöbeln? :D Früher dachten auch alle Menschen die Welt ist eine Scheibe...tut mir leid Silke, aber das Mehrheitsargument war schon immer auf der Seite der Ignoranten! Ich ernähhre mich schon seit langem nach den Regeln von Dave Asprey und fühle mich seitdem gesünder denn je! Da ist mir auch egal was zig tausend Ärzte sagen, meine Werte sind alle tip top!

    AntwortenLöschen