Samstag, 26. Januar 2013

80% roh Challenge Tag 25 - Was man besser nicht essen sollte, auch wenn es vegan ist...

--> Mein Kopf fühlte sich gestern den ganzen Tag an, als hätte ich einen Kater und meine Augen taten weh.

Die Neuroanatomie-Klausur stand an und meine grauen Zellen sind am Ende ihrer Kräfte. So was habe ich in meinem Leben noch nie erlebt!: Dass man sein Hirn so extrem anstrengen kann, dass es sich anfühlt als wäre es einen Marathon gelaufen, als hätte es Muskelkater – dabei hat das Gehirn keine Muskeln. Es hat nicht mal Schmerzrezeptoren. Es kann also gar nicht weh tun! Was schmerzen kann sind die Hirnhäute, also
tippe ich einfach mal auf so was wie erhöhten Hirndruck durch geistige Anstrengungen.

Und dennoch, auch ein völlig ermattetes Gehirn lässt sich mit Traubenzucker immer noch weiter pushen! Das ist sehr faszinierend...

Kürzlich habe ich gelesen, dass Zucker, evolutionstechnisch betrachtet, offensichtlich so wichtig für den Menschen ist, dass es der einzige Makronährstoff ist, der bereits im Mund verdaut wird. Stärke wir im Mund bereits durch das Enzym Amylase aufgespalten und durch die Mundschleimhaut aufgenommen und ist dann ratz-fatz beim Gehirn. Fett und Eiweiß wird erst im Dünndarm aufgenommen und muss erst lange Blutwege zurücklegen. Allerdings muss Fett und Eiweiß auch eher zur Lebe, die dort wiederum recht nahe liegt. Low carb ist wahrscheinlich wirklich nur ein reines Notfallprogramm des Körpers und nicht der optimale Zustand. Man kann kurzfristig dabei überleben aber langfristig kriegt man Krebs und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Aber eigentlich wollte ich heute darüber schreiben, was man optimalerweise vielleicht, auch wenn es vegan ist, nicht verzehren sollte: Vegane Glück-Sterne aus dem Bioladen.


Ein Stammkunde hat sie mir geschenkt, weil er 3 Packungen um 50% runter gesetzte Glücks-Sterne gekauft hat, bei denen das Mindesthaltbarkeitsdatum ablief und ich ihm an der Kasse erzählt habe, dass ich auch kurz davor gewesen sei die zu kaufen. Darauf ´hin hat er mir eine Packung geschenkt und die lag gestern in meinem Kühlschrank und musste verbraucht werden.

Eine Packung Sterne hat 705 kcal und 43 g Fett. Das meiste aus Sonnenblumenöl, was zwar keine gesättigten Fette enthält aber sehr viel Omega 6. Sie waren lecker und haben mich 8 Stunden satt gemacht aber sie stießen mir auch auf. Genauso wie der Spacebar, den ich kürzlich mal gegessen hatte...Hmmmm, vegane verarbeitete Nahrung....nicht so gut. Man sollte besser selber kochen...

Somit habe ich die Challenge wieder über den Haufen geworfen, aber ich lass doch keine Bionahrung vergammeln!

Menu des Tages am 25. Januar 2013


Frischkornbrei
2 Grüntee
3 Paranüsse

Bananen mit Mandelpüree und Reissirup


2 Grüntee
30 g Cashews

Glücks-Sterne

1 Grüntee
5 Plättchen Dextro während der Klausur

Salat aus gemichtem Salat aus der Tüte, Paprika, Vita Verde Oliven, Kichererbsen, Sonnenblumenkeime, Apfelessig, Stevia, Leinöl, Salz, Pfeffer, Knoblauch


1 Banane mit Mandelpüree und Reissirup
250 ml Rotwein

Ich hatte abends überhaupt keine Kraft mehr und ich weiß auch nicht warum ich, wenn ich unter Stress stehe, immer so ein Bedürfnis nach Aufputschmitteln habe. Um meine Aufmerksamkeit zu steigern?

Wenigstens war es gestern kein Kaffee und keine Schokolade, sondern nur Grüntee und Dextrose. Die Dextrose ist hoffentlich direkt aus dem Mund zum Gehirn gewandert und nicht erst zu Bauchspeicheldrüse und der Grüntee enthält wenigstens Antioxidantien.

Mein Joggingfreund sagt mir diese Woche bei unserem Treffen ich sähe trotz des Lernens gut aus. Meine Antwort: Danke, aber es ist ja auch nicht so, also ob man vom Lernen hässlicher würde... ...aber hoffentlich klüger.

Vielleicht macht es ja der viele Grüntee!:-)

3 Tage noch, dann ist es vorerst vorbei!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun


Kommentare:

  1. Hallo Silke,

    mit ein wenig Kaffee am Morgen und am frühen Nachmittag würdest du dich nicht so quälen.
    Für was machst du all diese Einschränkungen?
    Auch mit einem Mittelmaß kann man gesund bleiben und alt werden.

    Hast du eigentlich Angst vorm Tod?

    LG
    Friederike

    AntwortenLöschen
  2. Hahaha, was ist denn das für ein Kommentar???

    Weißt du, Friederike, überall sagen die Menschen um mich rum:

    "Hauptsache, man ist gesund!"

    Ich hab Angst davor nicht zu funktionieren, hässlich zu sein und Schmerzen zu erdulden, meinen Körper nicht so nutzen zu können wie ich es gerne möchte, Angst vor Verfall!!!

    Esselstyn sagt: "Moderation kills" - Ich kenne niemanden, der so gesund ist wie ich! - Ich weiß, was ich tue!

    Sterben ist nicht schlimm, aber Leiden und das passiert dir wenn du gesättigte Fette, raffinierten Zucker und Kasein konsumierst!

    Das Gehirn braucht übrigens keinen Kaffee um zu funktionieren, Schätzchen...

    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Naja, klingt eher nach Auswirkungen des Kapitalismus: "Ich hab Angst davor nicht zu funktionieren, hässlich zu sein.."

    Quatsch, Mittelmaß bei Essen und Sport ist voll gut. Du scheinst wohl eher in einem Optimierungszwang zu stecken. Und du machst das mit der Ernährung, andere halt mit übertriebenem Sport.

    Und "Schätzchen", der Verfall wird kommen, so oder so. Ich denke eher , dass du die Panik vor dieser Vergänglichkeit "wegessen" willst.

    Face the truth, we all have to die!

    Teile deine Lebenszeit mit anderen, dann wird es nicht ganz so unerträglich. Anlog, nicht digital,-)



    AntwortenLöschen
  4. Dann mach das weiter, wenn das für dich funktioniert!:-)

    AntwortenLöschen