Newsletter

Sonntag, 6. Februar 2011

Wie können zwei Leute kriegen was sie wollen??




Tag 675: Ich habe gestern ausgeruht, heute ausgeschlafen fühle mich körperlich wesentlich besser – habe aber ein schlechtes Gewissen und das ist eine weitere Herausforderung, die sich mir stellt.

Wenn man beim Gesetzt der Anziehung mit dem Flow ist, dann kommen die Ideen für die Dinge die zu tun sind und die Lust darauf sie zu tun von ganz alleine. Nichts ist ein Kraftakt und man braucht kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn man im Außen nicht die Dinge tut, von denen man meint dass man sie tun müsste um Sachen zu bewirken. Faktisch ist es ja so, dass einfach nur Sachen in der Außenwelt zu bewegen, sowieso keinen Zweck hat, weil das ja wieder gegen den Fluss wäre und entweder gar nichts bringt, oder das Falsche bringt. Tatsächlich habe ich auch gar nicht sooooo viel zu tun.

Die Hausaufgaben scheinen viel weniger zu werden, jetzt, wo es auf das Abi zu geht, aber klar, ich könnte mich hinsetzten und Mathe üben, worauf ich aber keine Lust habe. Matheprüfung ist aber auch erst im Juni, mein Gott!!!!

Und dann habe ich ja Mittwoch ein Vorsprechen/Vorsingen und weiß nicht so richtig, wie ich damit umgehen soll. Das Ganze ist in Wuppertal und eigentlich genau das, was ich auch machen will. Aber immer wenn ich dran denke, überkommt mich so ein kleiner Stich in die Magengrube, wie es auch bei anderen negativen Gedanken passiert, z.B. wenn ich an Geldmangel denke.

Abraham sagen, negative Gedanken fühlen sich so an, wie sie sich anfühlen, weil sie entgegen unserem höheren Selbst sind, also nicht im Einklang mit dem was, was wir wirklich sind.

Also verscheuche ich sie, was mir auch immer gelingt und versuche mir vorzustellen, dass ich den Job bereits bekommen habe, die Videothek an den Nagel hänge, was sich toll anfühlt, und sage mir, dass ich zwar gestern nicht geprobt habe, das aber vor ein paar Tagen gemacht habe, wenn ihr euch erinnern könnt, der Rest ist dann nur noch Feischliff.

Was mich aber ein wenig in der Luft hängen lässt ist, dass ich mir die Castingsituation nicht vorstellen kann, weil zu viele Bilder fehlen. Ich kann mir 30000 € vorstellen, weil ich aus dem Internet weiß, wie ein 500 € Schein ausssieht, und alle Visualisierungen mit meinem Joggingfreund fallen mir auch leicht, weil ich weiß wie er aussieht. Aber sich etwas völlig Fremdes auszumalen ist dann doch eine Stufe höher. Ich weiß, dass die Aufführungen im Barmener Bahnhof in Wuppertal stattfinden werden, aber da wird das Casting nicht sein. Den Bahnhof habe ich mir aber mal gerade im Internet angeschaut, so kann ich mir zumindest vorstellen, wie ich dort zu Proben oder zu Vorstellungen gehe. Aber das ist wirklich den Hauch einer Herausforderung mehr.

Was ich aber auch noch machen will ist mit Videos mit der Intendantin des Schauspielhauses in Köln an zu schauen, und dann sie zu visualisieren, wie sie mir einen Job gibt. Hihi....;-)

Dass ich aber noch diese Stiche in der Magengrube verspüre, zeigt mir natürlich auch wieder, dass ich noch völlig am Anfang meines Weges bin. Und was auch klar ist ist, dass es einen unendlichen Vorrat an Wünschen gibt, denn wir wollen ja immer mehr, selbst wenn wir alles haben gibt es immer noch mehr und das ist ja auch irgendwie das Tolle an der Welt, dass es immer noch mehr gibt. Vielleicht gehen wir dann, wenn wir alles gehabt haben oder eben aufgegeben haben.



Was ich gemacht habe, was aber keine Arbeit war, war die ersten 15 Minuten der Meditations CD zu hören und das war so hinreißend, dass mir Tränen unter den geschlossenen Augenliedern hervor liefen. Ich weiß gar nicht mehr genau, was ich in dem Moment vor meinem geistigen Auge gesehen habe, ich glaube irgendwas in Bezug auf meinen Joggingfreund und die Vorstellung war so schön, dass ich geheult habe. Hollywood-Film mäßig. Esther Hicks Stimme plus eine stimmungsvolle Musik funktioniert großartig bei mir! Was ich auch immer so geil finde ist, wie Abraham zwar, den Leuten ehrlich sagen, warum etwas bei ihnen nicht funktioniert, aber auch immer sehr verständnisvoll dabei sind und sich sehr viel Mühe geben demjenigen klar zu machen wie es sich mit den Dingen verhält. Niemand wird verurteilt, alles ist immer positiv und gut. Die Psychoanalyse ist immer so vernichtend in ihrem Urteil. Da ist eigentlich nie etwas gut. Da geht es immer nur um Schuld.

Was ich euch heute zeigen wollte ist das Video wo Abraham erklären, wie zwei Leute etwas bekommen können, obwohl sie sich gegenteilige Dinge gewünscht haben:

Esther wollte schon immer ein Haustier, Jerry nicht. Eines Tages begegnete den beiden unabhängig voneinander eine Katze auf einem Campingplatz und irgendwie schien es so, durch tausende von Andeutungen, dass das Schicksal wollte, dass sie die Katze aufnehmen. Esther war voller Vorfreude, Jerry voller ungutem Gefühl in der Magengrube. Esther machte ihm also den Vorschlag, dass man eine Nacht drüber schlafen solle und falls die Katze am nächsten Morgen vor der Eingangstür sitzen würde, müsste man sie wohl aufnehmen.

Ich muss hinzu fügen, dass Jerry kein Haustierhasser ist, sondern kein Tier wollte, weil sie früher als man selbst stierben und weil sie viel Aufmerksamkeit brauchen und die beiden dauernd unterwegs sind und man sich dem Tier dann auch nicht richtig widmen kann.

Jedenfalls, war die Katze dann da und somit wurde sie mitgenommen und wie sich heraus stellte, war die Katze unglaublich unabhängig, kam und ging wann sie wollte, sie liebte es sich beim Büro der beiden aufzuhalten wo immer einer der Angestellten war, die sich um sie kümmern konnte und die Angestellten liebten die Katze. Und so haben beide das bekommen was sie wollten: Esther ein Haustier und Jerry die Sorgenfreiheit. Und hier ist das Video:



Und deshalb braucht man bei seinen Wünschen auch keine Rücksicht nehmen auf die Wünsche anderer, denn das Universum findet Möglichkeiten die Wünsche von beiden zu erfüllen. Und deshalb braucht man auch andere Menschen werde im Äußeren noch in einer Visualisierung manipulieren. Bzw. Visualisieren ist gar kein Manipulieren, weil das Universum in der Lage ist die Wünsche von beiden zu berücksichtigen.

Aber vielleicht sollte ich noch mal auf Essen zu sprechen kommen ;-)))

Ich habe genug Geld für Essen, aber nicht genug für Durian oder Sushi. Ich sollte da eigentlich gar nicht drüber sprechen, wenn das ganze drüber sprechen zieht natürlich den Fokus darauf, allerdings muss ich ja auch hier die zwei Seiten schaubar machen, denn zwei Seiten sind ja nicht per se schlecht, dadurch erkennen wir nur was wir wollen und was wir nicht wollen. Ich will Durian!:-)

Ich glaube, dass ich momentan in dem Glauben lebe, dass ich satt werde, nicht aber, dass ich genieße, das heißt ich muss meine Vortex diesbezüglich noch weiter ausdehnen. Ich glaub ich visualisier gleich mal wie ich Durian esse und bei Orkos bestelle. Momentan ist es ausreichend, aber noch keine Überfülle. Ich arbeite also weiter dran.

Was gab’s zu essen?

1 Grüntee mit Steviosid
1,5 handvoll Mandeln
3 Riegel Cashewschokolade
4 TL Kokosmus
1 handvoll Kürbiskerne
3 Riegel Cashewschokolade
2 Ingwertee mit Steviosid

12:50 Uhr; 2 TL Kokosmus
13: 15 Uhr: 3 Möhren mit pikanter Oliventapenade
5 Datteln
10 Leinsamencracker
Ingwertee mit Steviosid

15:20 handvoll Mandeln
Möhrensalat mit Wirsing














2 handvoll Rosinen
3 TL Kokosmus von Artisana
Ingwertee mit Steviosid

19 Uhr: 1 Miniromana mit Ceasar-Dip
Rest Möhrensalat
5 Datteln
Ingwertee mit Steviosid
6 handvoll Sonneblumenkerne
1 TL Xylitol
Ingwertee mit Steviosid
4 TL Kokosmus
1 handvoll Mandeln
4 Tassen Ingwertee mit Steviosid

Also, ich esse alles durcheinanden, das worauf ich gerade Lust habe, das was da ist. Ich glaube beim Verzehr von Datteln neige ich zu Blähungen, bei Schokolade nicht. Keine Ahnung voran das liegt und ich weiß auch nicht, was ich davon halten soll.

Ich weiß auch nicht so genau, was ich davon halten soll, das Essen eigentlich egal ist! Bei manchen Leuten scheint es zu stimmen, bei anderen nicht, aber ich weiß, dass ich ohne Probleme Rohkost machen kann, weil ich es einfach schon so lange mache. Es ist eine Gewohnheit. Ich weiß aber auch, das alle Recherchen in der Rohkost mich überhaupt erst auf das Gesetz der Anziehung aufmerksam gemacht habe. Hmmmm……;-))))))

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Keine Kommentare:

Kommentar posten