Newsletter

Freitag, 18. Februar 2011

Der Umgang mit Defiziten in der Gefühlswelt...




Hallo Liebes,

Tag 686: 12 Stunden Schaf liegen hinter mir und ich fühle mich nun endlich, endlich erholt. Um kurz vor 9 habe ich die Deutsch-Hausaufgaben stehen und liegen gelassen und bin in die Falle. Ich habe mich entschieden, dass ich mit Druck eh nichts geregelt kriege und schon lange nichts Kreatives. Das habe ich an den Mathehausaufgaben, die ich auch gestern erledigt habe, festgestellt. So geht das in der Kunst aber auch.

In Mathe gab es eine Aufgabe, bei der ich mich unter Druck gesetzt habe, weil der Abgabetermin drängte und ich habe nichts, aber auch gar nichts gerafft.. Also bin ich es locker angegangen, hab das Ganze irgendwie als Spiel betrachtet, obwohl ich nicht erklären kann, was ich da genau angestellt habe und habe nicht versucht möglichst schnell eine Lösung zu finden, sondern in die Aufgabe einzudringen. Und plötzlich kam der Lösungsansatz zu mir und ich hab die Aufgabe binne 5 Minuten erledigt. Die ganze Hausaufgabe, die mir Anfang der Woche noch wie ein Brett vorm Kopf stand, hat sich mir nach und nach entschlüsselt und ich schiebe das darauf, dass ich Mathe genau so angegangen bin wie das Leben laut Gesetz der Anziehung.

Das selbe Prinzip ist z.B. auch die Tatsache, dass einem die besten Ideen immer unter der Dusche oder auf dem Klo kommen, wenn man es gerade eigentlich gar nicht versucht. Laut Abraham passiert genau das selbe wenn man in der Vortex, also in guter Stimmung ist, dann kommen die richtigen Ideen zum richtigen Zeitpunkt und es fällt einem leicht sie umzusetzen.

Auch gestern war wieder so ein Tag wo ich davon fasziniert war, was alles passierte und trotzdem schleichen sich immer wieder gelegentlich Zweifel ein ob das ganze wirklich so leicht funktioniert und das liegt daran, dass dieses aufregende Gefühl, welches man bei der Wunscherfüllung hat, der Kick, auch recht schnell wieder verfliegt. Jeder, der schon mal mit viel Geld shoppen war kennt das, dass man sich erst beim Kaufen super freut und sobald man zuhause ist und alles ausgepackt hat, verfliegt die Freude des Besitzens und es entstehen schon wieder neue Wünsche und daher neue Defizite und man muss schon wieder darauf achten nicht auf die Defizite zu achten.

Der Prozess an sich ist schon ziemlich spannend, aber er bleibt immer wieder eine Herausforderung, aber das ist auch wohl der Sinn der Sache.

Der größte Rohkostversand Deutschlands hat mir gestern schon wieder eine E-Mail geschickt, dass sie eine Gratisprobe Rawtella haben möchten, das sie es ja sehr interessant finden. Ich verstehe diese Formulierung allein schon nicht?!! Warum sagen sie nicht, dass sie mit dem Gedanken spielen es ebenfalls ins Sortiment aufzunehmen. Ich nehme an, dass sich mittlerweile in Deutschland rumgesprochen hat, dass Rawtella existiert und vielleicht auch beim großen K. angefragt wurde, ob sie es nicht in ihr Sortiment aufnehmen können. Sie haben mir direkt einen Bogen an die E-Mail angehängt, in dem ich Eckdaten des Produkts ausfüllen soll, was ich als Kunde vom großen K. zwar gut finde, als jemand, der dauernd um ein Produkt angebettelt wird, was sich der große K. aber auch selber in Amerika besorgen kann, einfach nicht verstehe.;-)))

In der Schauspielerei heißt es, dass häufig nicht Talent sondern Dreistigkeit zum Ziel führe und so scheint es in der Rohkostbranche auch zu sein, denn obwohl ich dem großen K. schon gesagt habe, dass ich kein Gratisglas für sie hätte, habe ich in meiner gestrigen Antwort zugeständnisse gemacht.

Zum einen habe ich erklärt, dass ich zwar nicht begreife, warum sie es nicht selbst aus den USA importieren, vor allem weil sie viel mehr Geld zur Verfügung haben als ich, dass ich aber, wenn sie das wünschen, gerne als Zwischenhändler fungieren könne. Vielleicht will das Schicksal ja, dass ich auf die Art und Weise Geld verdiene! Weiß man ja nicht….Außerdem habe ich ihnen mitgeteilt, dass ich zu arm wäre ein Gratisglas Rawtella zur Verfügung zu stellen, dass ich aber durchaus gewillt sei zu tauschen mit Chocolate Bliss oder Kokosmus von Artisana, was ich zumindest momentan besser finde als das von Dr. Goerg, weil Dr. Goerg in dieser Ladung zu viel Kokosöl untergemischt hat, was sich aber in der nächsten Lieferung wieder ändern soll, aufgrund von Kundenbeschwerden. Gott sei Dank!

Wenn der große K. mich nach Rawtella fragt, fühle ich mich als würde Prinz William mir den Hof machen und ich kann nur sagen: „Hä, was soll das, du hast doch schon Kate? Was willst du von mir?“ Es ist ein leichtes für den großen K. sich 1000 Gläser Rawtella zu bestellen. Ich habe 12 bestellt, weil ich für mehr nicht in Vorkasse gehen kann. Aber ok, vielleicht will das Schicksal es ja aus irgendeinem Grund so. Warten wir ab….

Ich habe gestern noch eine Castinganfrage rein bekommen. Das ist echt der Wahnsinn!!! Ein Vorsingen für „My fair Lady“ diesmal, obwohl ich auch hier nicht ganz begreife, warum man mich eingeladen hat, denn rational betrachtet bin ich für keine der Rollen im richtigen Alter. Aber wer weiß!!! Ich geh natürlich hin...

Ich hab „My fair Lady“ schon mal als Film gesehen, das ist aber ewig her. Allein für die Vorbereitung, und eigentlich auch nur für das Visualisieren ist es aber wichtig so viel wie möglich über die Produktion zu wissen, für die man sich vorstellt. Mittlerweile frage ich mich, ob das Visualisieren nicht vielleicht die einzige Arbeit ist, die man sich machen muss, oder ob sie einfach, sagen wir, 80% der Arbeit aus macht.

Ich hab mir also „My fair Lady“ auf YouTube angesehen, dann meinen Joggingfreund gefragt, ob er evtl. Noten dafür hat, hatte er nicht, ist ja auch Musical, wenn auch sehr klassisch und dann fiel mir schlagartig ein, dass mir bei einer Audition für „Hairspray“ wo ich vor einem Jahr mal war, wo ich auch nicht genommen wurde, weil es keine Rollen in meinem Alter gab, mir mal jemand einen Link genannt hat, den ich mir notiert hatte und von dem ich wusste, dass ich ihn noch irgendwo in meinen Unterlagen hatte. Er sagt, da gäbe es so gut wie alle Noten und auch Playbacks zum üben: 4shared.com. Es tauchten nämlich zwei Probleme auf im Zusammenhang mit dem Besorgen der Noten: a) Mein Bibliotheksausweis ist abgelaufen und b) das Vorsingen ist in Köln und es werden auch nur Leute aus Köln gesucht, die Stadtbibliothek hat aber höchstens ein Exemplar „My fair Lady“ und sicherlich wäre das direkt verliehen.

Und das war wieder so eine typische Gesetz-Der-Anziehung-Eingebung. Ich hatte mir nur gedacht, und das nicht mal bewusst, dass ich schon eine Lösung für das Problem finden würde und schon war sie da! Ich hab jetzt das Stück gesehen und alle Noten. Jetzt brauche ich nur noch ein Playback und muss mir mal überlegen was ich überhaupt vorsingen möchte. Aber eigentlich bin ich für Eliza Doolittler zu alt und für Mr. Pearce zu jung. Insgesamt gibt es eh nur 3 Frauenfiguren und nur eine, die Hauptfigur, hat eigene Arien. Wer weiß, vielleicht suchen die ja auch Chor und vielleicht bin ich doch nicht zu jung für eine kleinere Rolle. Die Eliza Doolittle ist eh eine reichlich große Herausforderung, weil ich ja auch keinen Dialekt kann….Das ist aber alles nicht meine Sorge, sondern Sorge des Universums.


Und spannend ist tatsächlich momentan meine Innenwelt zu beobachten und ein Fine-tuning meiner Bilder, Gedanken und Gefühle vorzunehmen, denn auch ich habe ja das Problem, dass sich noch nicht alle Wünsche manifestiert haben und wenn man in dieser Situation ist, muss man sich eigentlich inWatte packen und alles Negative von sich fern halten und eben nicht in alte Verhaltensmuster zurück fallen.

Um mir persönlich Überfülle vor Augen zu führen funktioniert am besten das Internet.

Das Internet ist quasi kostenlos. Wir haben eine Flatrate, die in meiner Miete inklusive ist. Im Internet gibt es kostenlos alles, was mir was bedeutet, dass ist echt ganz schön krass!!! YouTube Videos von Abraham funktionieren einwandfrei wenn ich feststelle, dass das Negative versucht Oberhand zu gewinnen. YouTube ist auch meine Lieblingsquelle für alles über Rohkost und tatsächlich, das habe ich bis dato nicht gecheckt, für ganz viel schauspielerrelevanten Kram. Und dieses 4shared.com ist der helle Wahnsinn.

Ich habe früher sooooo viel Geld für Noten, CDs und Filme ausgegeben und das alles gibt’s jetzt gratis im Internet!!! Ich weiß nicht genau, warum überhaupt noch Geld in der Medienbranche umgesetzt wird? Warum überhaupt noch Kunden in die Videothek kommen? Warum noch Bücher gekauft werden? Aber gelegentlich kaufe ich ja auch mal was...;-) Das Internet ist wie Sonne, wie Luft, wie Liebe, wie Gesundheit…gratis und übervoll!!!!

Wobei, wir nehmen in Englisch gerade die Nachteile der Globalisierung durch. Kann ich alle nicht nachvollziehen. Ich finde es super wenn die Welt ein Dorf ist und man durchs Internet nie den Kontakt zu lieben Menschen überall auf der Welt verliert. Ich finde es eher störend wenn es bei YouTube dann heißt: „dieses Video enthält Material von Sony Music und ist in deinem Land nicht verfügbar….“

Mit dem Essen habe ich mir wieder keine Mühe gemacht. War zu müde dafür. Ich habe den Rest Salat vom Vortag gegessen und ansonsten Bananen und Mandeln. Das übliche und alles ohne Verdauungsprobleme. Ich hab zwar nicht die geplanten 100 Tage durchgehalten mit der kohlenhydratfreien Ernährung, aber wohlmöglich wusste mein höheres Selbst es auch hier besser. Und überhaupt auch mit allem was ich esse.;-)

Was habe ich nicht alles rumprobiert und mit mir gehadert wegen der Nüsse!!! Ich fühle mich aber wohl damit und ich bin gesund damit. Was soll ich sagen, es funktioniert bei mir!

Ich weiß immer noch, dass zu viele Trockenfrüchte auch Karies machen können, daher hat auch Stevia absolut seine Berechtigung innerhalb der Rohkost. Und es kann auch nicht schaden das Thema Parasiten/Candida im Auge zu behalten, besonders wenn man Heißhunger auf Süßes hat und da regelrecht süchtig drauf reagiert. Dann hilft auch alles auf-den-Körper-hören nicht, denn der wird von den Parasiten getäuscht. Ein spannender Trip war das Ganze bisher auf jeden Fall und ich kann nicht sagen, dass ich das Ausprobieren bereut hätte.

Was gab’s zu essen?

1 Grüntee mit Steviosid
2 Bananen mit Mandelmus
2 Grüntee mit Steviosid

12 Uhr: 3 handvoll Mandeln

13:30 Uhr: halbe Schüssel Salat aus Romana, Linsenkeime, Paprika, Frühlingszwiebel, Avocado und Dressing aus Zitronensaft, Stevia und Salz

1 Grüntee mit Steviosid

1 Abwehrtee von DM mit Steviosid

18:30 Uhr: handvoll Mandeln

3 Abwehrtee mit Steviosid

Ok, ich glaube ich bin zu müde um an Essen zu denken, oder besser war. Heute haue ich rein!;-)

Aber das ist auch reichlich seltsam, ich konzentriere mich grad recht wenig auf Rohkost und habe schlagartig auch keine Verdauungsprobleme mehr. Ich denke auf jeden Fall nichts Negatives über die Reaktionen von Rohkost und schon sind sie weg. Könnte die Ursache sein…

Wenn man also denkt, dass Essen, egal wie lecker, gar keine negativen Asuwirkungen hat, auch nicht auf die Figur, ja, dann hat es das sicher auch nicht....

Ich will das ja noch unbedingt testen indem ich eine Fotomontage mit meinem Gesicht auf Heidi Klums Körper mache, aber ich habe die Zeit dazu noch nicht gefunden. Gelegentlich baue ich einen Traumkörper in eine Visualisierung ein, aber ich kann nicht sagen, dass ich groß dran arbeite.

Lynn Grabhorn zeigt in Aufwachen - Dein Leben wartet: Die erstaunliche Macht der Gefühle wie man am besten positive Gefühle in Bezug auf das was man sich wünscht, in sich erzeugen kann. Nämlich indem man sich Beständig fragt warum man etwas will und das dann positiv formuliert. Also Beispiel:

- Warum will ich Geld?

- Damit ich nicht arm bin

Das war jetzt falsch!!! Das ist Konzentration auf das Negative, den Mangel!

Warum will ich Geld?

- Damit ich in eine große 3-Zimmer Wohnung in der Innenstadt mit Garten ziehen kann
- Damit ich bei Orkos bestellen kann
- Damit ich Urlaub machen kann
- Damit ich ein Demoband produzieren lassen kann
- Damit ich ausschließlich die Dinge machen kann die mir Spaß machen

…und so entstehen dann positive Gefühle in einem und die muss man so lange bei sich tragen wie man kann und dann kommen alle richtigen Ideen im richtigen Moment zu einem und man kann sie mit Leichtigkeit umsetzten. Sogar Mathe!!!!

Alles Liebe,

Silke

PS: Ich werde mal versuchen den Grünen Tee so nach und nach abzusetztn…

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Keine Kommentare:

Kommentar posten