Sonntag, 14. Februar 2010

Lasagne...

Bärbel Drexel - Nahrungsergänzung

Hallo Liebes,

Tag 329: Frohen Valentinstag zusammen!!!!

Ich habe zum ersten Mal seit Silvester wieder etwas gemacht, was ich eigentlich gar nicht mehr mache: Zu viel Alkohol getrunken…Es war nur Rotwein, welcher ja den Vorteil hat, noch ein paar Vitamine zu enthalten, aber er hat mir, weiß Gott, nicht gut getan. Und mit zu viel Alkohol meine ich mehr als eine Flasche. Ich glaube ich kann mich sogar nicht mehr an alles erinnern, was gestern Abend passiert ist.

Das Wein trinken ist aber tatsächlich so ne Art Familientradition bei uns. Früher gab es immer Wein und Pizza an einem Abend des Wochenendes. Gestern habe ich statt Pizza rohe Lasagne gemacht, die natürlich nicht 80/10/10 war, aber eben roh und sie war auch noch köstlich. Ich hab das Rezept schon mal gemacht, war da aber irgendwie nicht so angetan. Ich hab es diesmal variiert, weil die Avocado nicht ganz reif war und ich habe es um eine Frischkäseschicht erweitert. Es war so gut, dass ich es auch später noch veröffenlichen werde. Und so kam es halt, dass es nicht bei einem Glas Rotwein blieb, sondern immer mehr wurde. Man kennt das ja....

Mein Papa ist aber wirklich erstaunlich: Ich kam gerade an, da sagte er, er habe auch noch nicht zu Mittag gegessen. Er hätte noch eine Schüssel geschnittenen Salat und ein Dressing habe er auch gemacht. Das stellte er mir dann hin zum probieren. Es war rosa. Ich hab es probiert und es schmeckte nicht roh. Ich hatte den Eindruck, als hätte er noch Mayonnaise rein gerührt oder so was. Es schmeckte irgendwie wie ein Fertigdressing. Ich habe also nachgefragt und er sagte, doch, das sei alles roh. Also hab ich ihn gefragt, was er rein getan habe: Blutorangen, Banane, Essig, Öl, Salz, Honig, Zitrone und, der Clou, Aloe Vera!!!! Es schmeckte wirklich toll, natürlich auch nicht 80/10/10 aber schon ziemlich nah dran, an dem was ich immer so mache, außer natürlich, dass ich Öl und Salz weglasse.

Und dann erzählte er mir, was bei ihm gesundheitlich so passiert ist. Seine Neurodermitis sei weniger geworden, ein Hühnerauge bilde sich zurück, irgendwelche anderen Pickel verschwinden etc. Ich habe ja so was nie gehabt, deshalb konnte ich nie über gravierende gesundheitliche Veränderungen schreiben, ich bin halt viel Jünger und mache das aber auch schon viel länger. Er ist wahrscheinlich an dem Punkt, dass er ca. 50% roh isst. Natürlich gibt’s aber weiter Fleisch, Brot und Milch. Und trotzdem stellt er so gravierende Veränderungen fest und er erzählt das auch noch weiter. Mundpropaganda, die ich nicht betreiben muss ;-))))) So püriert er momentan Aloe Vera überall rein – und ich bin sooooo stolz…Er wird mir bei meinem Umzug auch noch ein paar Pflanzen mitbringen, da er sie regelrecht züchtet und dann kann ich auch mal damit experimentieren. Ich hab hier auch ein tolles Buch darüber entdeckt und auch darin wurde wieder darauf hingewiesen wie wichtig Rohkost für die Gesundheit ist und ich frage mich wirklich warum das alles an meiner Mutter vorbei gegangen ist, die das Buch mal gekauft hat. Eigentlich steht in all ihren Büchern das gleiche wie in meinen und trotzdem ist sie nie darauf gekommen, dass ihre Gesundheit auch was mit ihrer Ernährung zu tun haben könnte.

Apotheke

Aber zurück zu der Lasagne, die schon aufwändiger herzustellen war als ein beliebiger Salat, aber dann auch doch wieder nicht. Bei gekochter Lasagne ist das genau das Gleiche, nur dass man Tomaten und Bechamelsauce fertig abgepackt kaufen kann. Würde man sie aber selber kochen, würde das locker 10 Mal so lange dauern wie die Rohkostlasagne. Man braucht die Tomatensauce, Avocado statt Bechamelsauce und dann noch eine Käsesauce für die oberste Schicht, aber alles 3 ist binne 2 Minuten mit dem Pürierstab herzustellen.

Ich poste das Rezept später, vielleicht auch erst Morgen, aber hier sind schon mal Fotos:

 ...während der Zubereitung


...fertige Lasagne in der Form...



Was gab’s zu essen?:

Trauben
2 Rohkostpralinen
gemischter Salat (hauptsächlich aber Grünzeug) mit dem Aloe Vera Dressing meines Vaters
3 Feigen, frisch
1 TL Honig
4 Mandarinen
2 Rohkostpralinen
5 eingeweichte Cashews
3 Stück Lasagne NEU
ca 1 Flasche Rotwein

Zu wenig Grünzeug, zu viel Fett und zu viel Alkohol. Naja, man kann nicht jeden Tag perfekt sein. Auch heute wird nicht perfekt, ich werde nämlich Apple Pie machen. Der ist schon länger in meiner Rezeptsammlung, ich hab ihn aber auch schon lange nicht mehr gemacht – weiß aber noch, dass der total lecker war und noch nicht mal roh schmeckte.

Alles Liebe und einen schönen Sonntag,

Silke

bontana - Wellness für zu Hause

1 Kommentar:

  1. Kuckuck ..

    http://rohimbiss.blogspot.com/2009/09/mein-kleiner-gruner-kaktus.html

    AntwortenLöschen