Dienstag, 20. Oktober 2009

Bitterschokoladensucht...



Hallo Liebes,

Tag 214: Mir geht’s nicht so richtig gut körperlich und ich weiß nicht genau wieso. Ich habe immer noch Durchfall und ich denke auch, dass das immer noch mit dem Hafer zusammen hängt. Ich fühle mich schwach oder müde und sehne mich nach Stimulanzien, was momentan leider Schokolade ist und das sieht mir alles gar nicht ähnlich. Ich denke ich muss wohl wieder mal fasten um aus diesem Muster raus zu kommen.

Außerdem esse ich auch total viel, was vielleicht auch mit dem Durchfall zu tun hat, dass der Körper die Nährstoffe nicht optimal assimilieren kann und somit mehr Nahrung zur Verfügung stehen muss, oder es liegt daran dass ich im Stück eine Schwangere spiele und zu sehr in der Rolle bin, unbewusst. Dann könnte ich einfach alles auf Hormone schieben und das Ganze ist psychosomatisch;-).
Eigentlich bin ich aber nicht die Art Schauspielerin.

Durch den Durchfall hab ich auch wieder unglaublichen Durst, außerdem läuft meine Nase und ich fühle mich ohne Stimulanzien müde. Zumindest war das gestern auf der Probe so. Ich war dann wieder versucht Bitterschokolade zu kaufen und habe dem nachgegeben. Und das verursacht mir dann natürlich auch wieder ein schlechtes Gewissen. Vielleicht sind die Umstände einfach gerade nicht optimal.

Jedenfalls ist Fasten immer ein tolles Mittel alle unerwünschten Verhaltensweisen zu unterbinden. Es ist der ultimative Eingriff in die Lebensroutine und man hat die Möglichkeit so viele Dinge zu ändern. Sich auch Dinge wie Sport anzugewöhnen oder Meditation oder frühes Aufstehen und so was. Es reinigt den Körper und auch gleichzeitig den Geist. Jede Erfahrung ist neu und jede ist sie wert. Was ich jetzt plane ist tatsächlich ein Wasserfasten, was ich noch nie gemacht habe, mit Vitaminzugabe und danach wieder umzusteigen auf die fettarme Rohkost. Damit fühl man sich leichter und die Gelüste sind nicht so groß. Selbst wenn ich Dattel zuhause habe esse ich davon unglaublich viel, müsste ich jetzt eigentlich um mir die Bitterschokolade ab zu gewöhnen, weil ich nicht weiß ob ich scharf auf den Zucker darin bin oder auf den Kakao. Seltsam. Wie die Gründe auch sind, das rauskommen ist das Entscheidende.



Meine Mutter hat dann gestern ihre Scheidung doch nicht so einfach gekriegt wie sie dachte; der Richter hat beide Parteien angehört und dann wohl gesagt, so einfach könne er keine Entscheidung treffen, da müsse er drüber nachdenken. Jetzt zieht sich das ganze wieder 2 Wochen hin. Mein Vater hat zur Untermauerung seiner Theorie von diversen psychischen Erkrankungen in der Familie meiner Mutter gesprochen worauf seine Anwältin wohl zu ihm gesagt hat: „Das müssen Sie ihren Töchtern aber sagen, dass so was in der Familie liegt“. Ich habe da ja immer noch die Theorie, dass die Opiate aus dem essen das begünstigen. Wahrscheinlich ist die Optimale Ernährung für den Menschen Obst und Gemüse plus rohes Fleisch, nicht vegan oder vegetarisch, da fehlen wohl zu viele Nährstoffe. Dann wiederum aber auch nicht besonders viel Fleisch. Eier haben zu selten Saison, Milch ist nur für den Nachwuchs der jeweiligen Spezies bestimmt und Getreide geht nur in gekeimter Form, ansonsten ist es zu hart und hat auch keinen Geschmack.

Das heißt jetzt nicht, dass ich vor habe das zu leben, aber das ist das Einzige was rational Sinn macht, ohne Nahrungsergänzungsmittel.

Es sei denn es stellt sich doch noch raus, dass Dr. Graham recht hat – ich treffe aber überall auf Eisen und Vitamin B12 Mangel und bin verwirrt.

Ich habe gestern rohen Räucherlachs geschenkt bekommen, der einen Tag abgelaufen war und ich dachte ich könne ihn zumindest der Katze geben. Stellte sich aber raus, dass der noch so gut war, dass ich ihn dann mit der Katze geteilt habe.
Tatsächlich habe ich mehr davon gegessen als die Katze, aber ich bin ja auch größer ;-)

Tatsächlich glaube ich, dass ich den Räucherlachs manifestiert habe, weil ich bei dem Treffen am Sonntag erzählt habe, dass ich im letzen Jahr noch relativ regelmäßig rohen Fisch gegessen habe und weil ich meiner Schwester, auch am Sonntag erzählt habe was ein Freeganer ist, und dass die der Auffassung sind, dass Fleisch, außerhalb der kommerziellen Nahrungskette, also z.B. welches, was über das Verfallsdatum ist und der Supermarkt es eh entsorgen würde, ruhig gegessen werden kann. Andernfalls landet es im Müll und dann ist das Tier völlig umsonst gestorben. Aufgrund dessen, dass mein Kater auch gelegentlich rohes Fleisch bekommen, verspüre ich auch keinen Ekel demgegenüber.

So, was gab’s sonst zu essen?:

5 Bananen
1 Multivitamintablette
2 Möhren
4 Datteln
1 ½ handvoll Mandeln
11 Datteln
2 handvoll Mandeln
ca. 3 Scheiben Räucherlachs
4 Stangen Sellerie mit Spanischer Mandelsauce
6 Datteln
1 Tafel Bitterschokolade
1 Green-Smoothie aus Romanasalat, Mango und Banane
viele Srelleriestangen mit Spanischer Mandelsauce und als die leer war mit Mandel-Basilikum-Pesto
handvoll Mandeln

Die Spanische Mandelsauce tat mir gut, weil da Chili drin ist und Chili wärmend auf den Körper wirkt.

Ich verkrafte diesen Kälteeinbruch auch irgendwie nicht oder weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Natürlich ist Fasten im Winter auch nicht unbedingt eine gute Idee aber ich weiß mir gerade anders nicht zu helfen.

Werde gleich mal das Rezept vom Weizenkeimmüsli mit Vanillesauce posten. Das habe ich leider gestern nicht geschafft.

Soweit alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen