Mittwoch, 4. Januar 2012

Gelassenheit und Physik im Gesetz der Anziehung...

Semesterferien sind was großartiges, denn endlich komme ich dazu die Dinge zu tun die liegengeblieben sind, als ich mich ausschließlich um Physik und Chemie gekümmert habe.

Nicht, dass ich mich jetzt nicht auch fast ausschließlich um Physik und Chemie kümmern würde, aber ich muss nicht in die Uni dafür. Ich war gestern mir endlich meine Hepatitis B Spritze abholen und habe heute morgen dann auch endlich einen Patienten bekommen. Und darum geht es im Medizinstudium ja nun wirklich und nicht um elektrische Stromkreise oder Atomorbitale und Kernspaltung. Aber es steht auf dem Lernplan und daher muss ich es lernen, ob es mir passt oder nicht.

Um die Hepatitis B Impfung komme ich nicht drum rum und wenn es nicht eine Grundvoraussetzung wäre, um überhaupt im Krankenhaus arbeiten zu können, würde ich mich auch nicht impfen lassen. Schließlich verreise ich nie in Tropenländer. Ich frage mich wie die Rohköstler, die ich kenne, die häufiger in tropische Länder verreisen das machen. Ich wette, die sind geimpft!

Also stand ich gestern beim Betriebsarzt der Uniklinik, der die Medizinstudenten für lau impft, und wurde nach meinem Impfpass gefragt.

Ich: „Ich hab keinen“

Ärtzin: „Wann wurden sie denn zuletzt geimpft?“

Ich: „Keine Ahnung. Per Schluckimpfung gegen Röteln als ich 11 war, oder so.“

Ärztin: „Na, dann machen wir Ihnen jetzt einen Impfpass und dann können Sie noch zu ihrem Hausarzt gehen und sich gegen Typhus……impfen lassen.

Welche Krankheiten sie alles aufzählte habe ich vergessen.

Ich: „Ich habe auch keinen Hausarzt, weil ich eigentlich nie krank bin.“

Ärztin: „Na, dann suchen Sie sich einen.“

Ich: „Ja, vielleicht die Praxis, die mir auch einen Patienten zuteilen soll. Die ist sogar bei mir in der Nähe. Aber wissen Sie, ich bin mit so vielen Impfgegnern befreundet und ich würde mir selbst gerne ein Bild darüber machen, auch mithilfe des Studium.“

Ärztin: „Nun, die meisten ansteckenden Krankheiten, haben wir gerade deshalb im Griff, weil so viele Leute dagegen geimpft sind.“

Also, ich habe immer noch keine Meinung dazu, aber ohne die Hepatitis-Impfung kann ich kein Pflegepraktikum machen und das ist erforderlich im Studium. Punkt.

In totaler Verzweifelung stand ich auch am Montag in der Hausarztpraxis bei mir in der Nähe, um um einen Patienten zu betteln, denn ich habe hatte, als fast einzige, immer noch keinen Patienten und das Dossier muss im Februar abgegeben werden. Mein Betteln wurde erhört und heute früh rief mich eine sehr nette Dame an, die bereit ist mein Patient zu sein. Das bedeutet, dass ich sie in den nächsten 4 Jahren betreuen und mindestens ein Mal alle halbe Jahr treffen werde, um ein Dossier über sie zu erstellen.

Sie war mir am Telefon gleich sympathisch, was, denke ich, gut ist und während wir versuchten einen Termin zu finden fiel bei ihr der Satz: "An dem und dem Tag kann ich nicht, da habe ich Chemo."

Sie hat also Krebs. Welchen weiß ich noch nicht und obwohl mich alternative Krebstherapie sehr als Fachrichtung interessiert, hätte ich doch schon gerne einen Diabetiker gehabt. Naja, das Leben ist kein Wunschkonzert. Wer weiß wozu das gut ist. Es ist nicht so als währe ich nicht mit unzählig vielen Leuten verwandt die Krebs hatten oder daran gestorben sind. Besser als einen Patienten mit einer Krankheit zu haben, mit der ich mich nicht auskenne!

Beim Zahnarzt war ich auch und habe Glück, dass man auf den abgebrochenen Zahn eine Krone machen kann, aber diese Zahnärztin war nun wirklich total Schulmedizinisch orientiert und empfahl bei auf Obstsäure empfindlichen Zähnen Elmex senisitiv, einfach weil die besser schmeckt als Sensodyne. Wir erinnern uns, die letzte Zahnärztin und Rohköstlerin, bei der ich war, hielt das für Verarztung des Symptoms und nicht der Ursache.

Und da bin ich wieder beim Brokkoli den ich in unterschiedlichen Suppenvarianten in den letzten Tagen konsumiert hab. Das absolut perfekte Brokkolisuppenrezept geht so:

Brokkolicremesuppe

750 g Brokkoli
900 ml Wasser
1 Knoblauchzehe, gepresst
Ca. 1-1,5 TL Salz, oder nach Geschmack
30 g Cashewnüsse, gemahlen



Den Brokkoli im Wasser gar kochen. Einige Röschen entfernen. Den Rest zusammen mit dem Knoblauch und den Cashewnüssen pürieren und salzen.

Diese Brokkolicremesuppe ist so geil, so lecker, so gesund, so kalorienarm und so kalziumhaltig. Wahnsinn. Niemand merkt, dass keine Sahne drin ist!!!

Einen ganzen Liter habe ich gestern davon gegessen und es waren nur 250 kcal. Bei 56% Tagesbedarf an Kalzium. Am Tag davor habe ich das ganze aber noch weiter getrieben und statt Cashews die ebenfalls super-kalziumhaltigen Sesamsamen in der gleichen Menge verwendet und kam auf 120% des Tagesbedarfs an Kalzium mit ebenso wenig Kalorien. Milchprodukte können das nicht! Die enthalten zu viel Fett um so kalorienarm zu sein. Auch kein anderes Grünzeug oder Salat kann das leider. Und Mineralstoffe werden auch nicht bei Hitze zerstört.

Ich weiß aber immer noch nicht ob ich wirklich jeden Tag Brokkoli essen mag und wenn ich es nicht tue, bleibt Kalzium auf der Strecke. Ich tippe aber auch immer noch schwer darauf, dass man tatsächlich nur 80%, vielleicht sogar weniger an Kalzium braucht, als die DGE vorgibt. Mir fehlt dazu aber auch einfach noch das Wissen.

Genau, und weil ich Tag ein Tag aus unnützes Wissen über Strukturformeln und Hebelgesetze in mich rein schaufele bleibt jegliche Spiritualität auf der Strecke. Das Universitätssystem in Deutschland ist nämlich nicht gerade mit dem Gesetz der Anziehung kompatibel. Ich kann nämlich Physik und Chemie nicht einfach links liegen lassen, sondern muss es irgendwie bewältigen um irgendwann auch zum Physikum zugelassen zu werden. Aber wie macht man etwas, wo man keine Leidenschaft und Inspiration zu hat?

Also habe ich mir, auch weil ich Zeit hatte, wieder ein paar Abrahamvideos angeschaut und mich darauf besonnen, dass wenn man etwas machen muss, was einem keinen Spaß macht, man ein Spiel daraus machen muss, oder ein Belohnungssystem entwickeln muss, das einen antreibt. Nach jedem bewältigten Lernabschnitt habe ich mich mit einem Abrahamvideo belohnt.:-) Jetzt bin ich gelassener, vertraue wieder mehr in den Prozess des Lebens und kann mir sagen, dass ein Patient schon rechtzeitig kommen wird und muss mir nicht mehr den Kopf zerbrechen, wie ich an einen Patienten komme, wenn alle Praxen bereits überfüllt sind mit Studenten.

Und schwuppdiewupp ruft ein Patient bei mir an, weil ich meinem Impuls gefolgt bin am Montag nochmal in die Praxis zu marschieren, die mir eigentlich auch bereits telefonisch eine Absage erteilt hat.

Und jetzt komme ich zu Physik und dem Gesetz der Anziehung.

Zwei wichtige Sachen habe ich in Physik gelernt, die mit dem Gesetz der Anziehung zusammen hängen. Eines erklärt, warum man seine Wünsche vergessen muss, damit sie sich materialisieren. Ich habe immer noch nicht gelernt, wie ich Wünsche vergessen kann…;-)

Alles breitet sich in Teilchen und Wellen aus. Wenn man sich aber ein Teilchen genau ansieht, dann sieht man die Wellen nicht mehr. Nur, die Teilchen. Wellen sind es nur dann, wenn man dem Teilchen keine Aufmerksamkeit schenkt. Der Prof sagte dazu: „Hier haben wir einen Fall, dass allein durch die Betrachtung, sich ein Sachverhalt verändert“ Und so ist das auch beim Gesetz der Anziehung: Wenn ich immer wieder nachschaue, ob mein Wunsch schon erfüllt ist, erfüllt er sich nicht.

Das andere was er erwähnte waren „Geisterteilchen“. Eigentlich heißen die nicht „Geisterteilchen“ sondern Neutrinos. Neutrinos werden bei der Kernumwandlung ausgesendet und sind sogenannte Antimaterie, weil sie keine Masse haben. Sie haben in der Medizin keine praktische Bedeutung, weil sie kaum in Wechselwirkung mit Materie stehen. Ein Neutrino kann völlig unverändert die gesamte Erdkugel durchdringen und jeder einzelne von uns wird auch permanent von Neutrinos durchflogen. Alles was Materie ist! Man beachte oben die Formulierung: „Weil sie KAUM in Wechselwirkung mit Materie stehen“

Also meine Folgerung: Seele, Gott, Engel, Poltergeister….was auch immer…kann durchaus aus Neutrinos bestehen und kann durchaus auch in Wechselwirkung mit Materie stehen. Ist kein Beweis, aber es ist ein Beweis, dass es Dinge gibt, die man nicht wahrnehmen kann, aber die dennoch existieren. Das ist wissenschaftlich bewiesen! Geil oder?

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:



Kommentare:

  1. Gerade, als ich mal wieder in einem Lern- Motivationsloch stecke, lese ich deinen Beitrag. Wenn das mal kein "Zufall" ist :-)
    Hast du mir vielleicht noch einen Link zu den "Abrahamvideos"? Ich find dazu nur Boxerfilme :-)

    Besten DANK!!!

    AntwortenLöschen
  2. Klick dich durch: http://www.youtube.com/results?search_query=abraham+hicks&oq=abraham&aq=1&aqi=g4&aql=&gs_sm=c&gs_upl=90976464l90977896l0l90979267l7l7l0l2l2l0l220l847l1.3.1l5l0

    Bzw. höre auf deine Intuition, die wird dir sagen, wo du hinklicken sollst ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Schön, wieder was von dir zu lesen. :)

    Wieso versuchst du dein Kalziumgehalt nicht mit Gerstengras (ggf. in Pulverform) aufzustocken, wenn du doch mal keine Lust/Zeit auf/für Brokkoli hast?

    Ich versuche auch noch herauszufinden, wie viel Nährstoffe mein Körper wirklich benötigt. Ich habe manchmal so leichte "Spasmen/Krämpfe" in meinen Händen/Armen/Kiefer (seit meiner Kindheit) und denke, dass es echt ein großer Nährstoffemangel sein könnte. Die Schulmedizin ist hier ratlos und Blutanalysen habe nichts ergeben. Vielleicht brauchen manche Menschen von bestimmten Nährstoffen mehr oder weniger... die DGE ist mir zu Allgemein gehalten.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Mone,

    also, abgesehen davon, dass Gerstengraspulver ja recht teuer ist, glaube ich nicht, dass es so viel Kalzium enthält wie Brokkoli. Ich habe aber auch keine Werte gefunden. Hast du welche?
    Tagesbedarf sind ca. 1000 mg...

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Mone, schon über Schüßler Salze informiert? Die Nr. 7, Magnesium phosphoricum, als “heiße 7" nehmen. Findest du sicher genaue Info im Netz.
    Viel Erfolg.
    Janice

    AntwortenLöschen
  6. probier mal maulbeeren, die haben auch sehr viel calcium :)
    lg, maxi

    AntwortenLöschen
  7. Danke für den Tipp!:-) Aber Trockenobst....Brokkoli ist besser!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  8. @Silke Gerstengras hat pro 100g ca. ~830 mg Kalzium, aber du hast recht, wenn nicht an frisches Gras/Saft kommst und täglich 1000mg abdecken möchtest, dann ist Pulver viel zu teuer.

    @JaniceH Danke für den Tipp! Es sind aber keine normale Muskelkrämpfe (wie z.B. bei einem Wadenkrampf)... aber ausprobieren kann definitv nicht schaden. :)

    AntwortenLöschen
  9. Hey,
    ich lese schon eine Weile still in Deinem Blog mit. Seit September letzten Jahres befasse ich mich mit Rohkost und merke, wie gut es mir tut - auch wenn ich noch weit davon entfernt bin, einen wirklich praktikablem Weg für mich gefunden zu haben. Zumindest erscheint es mir so, aber wahrscheinlich ist das alles ohnehin ständig im Wandel. Du hast ja auch viele Modifizierungen auf diesem Weg durchgemacht, um herauszufinden, was für Dich gut und richtig ist.
    Ich habe gerade durch Deinen Post die Videos entdeckt und muss sagen, dass ist genau das, was ich gerade brauche. Erstaunlich und toll, wie es sich findet. Zufall? Glaub ich nicht ;-)
    Ich kämpfe gerade mit vielen Widerständen, u.a. mit heftiger, teils aggressiver Kritik aus dem Bekanntenkreis, weil mein Leben sich im letzten Jahr stark verändert hat. Ich bin plötzlich einigermaßen erfolgreich geworden, was zuvor nicht der Fall war. Ich habe zwei selbstständige Standbeine aufgebaut, meine Praxis und meine Arbeit als Texterin bzw. Autorin. Ich liebe meine Arbeit von Herzen, und es läuft gut, besser als ich erwartet hatte.
    Doch damit kommen eine Menge Leute offensichtlich nicht klar. Dass man etwas tun kann, und diese Arbeit mit Freude und Dankbarkeit macht - und auch noch finanziell erfolgreich sein darf (was nicht heißt, dass ich diesbezüglich alle Blockaden hinter mir habe ;-) - scheint für manche einfach zuviel des Guten zu sein. Das Video darüber, was man tun kann, wenn andere über einen urteilen, war für mich sehr interessant und aufschlussreich. Und ich denke, da schlummern noch ein paar andere Schätze, die ich nach und nach heben werde. Die Intuition wird mich leiten ;-)
    Danke für Deinen Blog, ich lese sehr gerne bei Dir mit. Und ich wünsche Dir von Herzen alles Gute!

    AntwortenLöschen
  10. Danke für deinen Kommentar! Es tut wahnsinnig gut derartigen Zuspruch zu erhalten.

    Ich bekomme hier auch unglaublich viele Beleidigungen ab, aber Kommentare wie deiner machen Mut weiter offen und ehrlich zu berichten, denn nur dann können sich die Leser auch wiederfinden.

    Es freut mich auch durch dich bestätigt zu werden, dass es besser laufen kann, als man erwartet hat und man tatsächlich mit Spaß gutes Geld verdienen kann! Inspiriert mich dann wiederum!:-)

    Dir auch weiterhin alles Gute!

    AntwortenLöschen
  11. Das mit den Zähnen ist mir ein persoenliches Thema. Es gibt soviel informationen besondersim englishen. Die deutschen meiden sowas leider eher. Vieleicht leigt es an der Handwerker mentalität alles ist reperierbar. what ever* es gibt gute Forschunginstitute in Deutschland. Offener Diskutiert werden die dingeim Netz oder in Amerika so scheint es mir und zwar auf englsih. Deutsch Rohkost foren sind oft sehr eschraenkt. waehrend amerikanische sehr viel mehr teilen. leigt an der Sprache. ich bin seit einem Jahr in Kontakt mit Ramiel nagel er wird ein buch rausbringen in deutschland KAries heilen mit natuerlicher nahrung.

    Ich hoffe es ist gut. ich kenne seine englische Version. Es gibt auch andere Leute die über zahnheilung berichten. Vieles hat auch mit Stress zu tun einem ausgeglichenen leben emotionen. Freunden gute Freude. Das leben das du willst zu leben. Wirklich in deinem Potential zu sien. Deinen Körper zu nutzen und zu leben. Deine Traeume leben. unabhaengig sein von anderen. Ich weis nicht ob medizin das richtige ist wenn du für diene Zähne da sien willst. meine Schwestr und mein Vater sind arzt und sind dauernd geforendert. Medizin ist folter am Körper und damit meine ich mehr die aerzte und derren arbeitsbedingungen. Pass gut auf dich auf!

    AntwortenLöschen
  12. Danke,

    wie ich schon sagte, mein Ziel ist nicht der 24h Dienst im Krankenhaus sondern eher sowas wie eine Privatpraxis. Passe auf mich auf! Versprochen!:-)

    LG

    AntwortenLöschen