Samstag, 31. Dezember 2011

Blumenkohlcremesuppe und Zähne...

Unter großem Bedauern musste ich mich leider vorgestern Abend von einem Zahn verabschieden. Nicht dass das eine Überraschung gewesen wäre, aber leid tut es mir schon und es ist mir, gelinde gesagt auch ein wenig peinlich, aber ich halte es trotzdem für außerordentlich wichtig, dass ich darüber berichte, denn viel zu viele Leute in der Rohkostszene tun es nicht.

Eigentlich ging der Verlust dieses Zahnes auch viel weiter zurück, so was passiert ja nicht von heute auf morgen. Vor ca. 10 Jahren, oder noch etwas früher, ich war zu der Zeit auf der Schauspielschule, wurde er wurzelbehandelt und bereits davor hatte er eine Amalgamfüllung. Ich glaube als Teenager hatte ich schon den ganzen Mund voll Amalgam, daher weiß man nie was von was kommt, aber auch schon als Teenager war meine Ernährung nicht optimal, womit ich sowohl Nährstoffmangel als auch zu viel Zucker meine.

Seit 8 Jahren beschäftige ich mit Rohkost und immer, immer wieder hört man schlimme Sachen über Zahnverlust und immer wieder hört man, dass Trockenfrüchte vermieden werden sollen und auch immer wieder sagen Urköstler, dass das egal sei und auch 80/10/10er berichten darüber wie schön viele Trockenfrüchte sie pro Tag essen. Super! Man ist gelinde gesagt verwirrt und die Gourmetrohkost prahlt dann auch noch damit wie viel roh-vegane Kuchen Plätzchen und Co. man essen kann und dabei gesund ist.

Nun ja, es stimmt, dass Trockenfrüchte und Rohkostschokolade durchaus auch Vitamine und Nährstoffe enthalten, aber für die Zähne ist Zucker fast gleich Zucker, obwohl meine Zahnärztin mir auch immer gesagt hat, dass meine Karies nicht so aggressiv sei.

Vor 3,5 Jahren brach die Hälfte dieses Zahnes ab und zwar ziemlich tief unten im Zahnfleisch drin und meine Zahnärztin hat mit ganz viel Liebe um den Zahn zu erhalten, auf meine Bitte hin, eine Füllung der verbliebenen Hälfte vorgenommen. Diese Füllung war nun schon seit ein paar Tagen locker, aber ich dachte der Zahn schafft es vielleicht noch bis zu meinem nächsten Termin am 19. Januar. Tat er nicht. Jetzt ist die zweite Hälfte abgebrochen und der Rest des Zahns muss gezogen werden und irgendwie muss ich dann ein Implantat finanzieren, denn wenn ich sehr breit lache sieht man die Lücke sogar!

Es stimmt natürlich, dass sich Zähne remineralisieren können, weshalb ich jetzt, also seit einem halben Jahr, dank Chronometer, darauf achte genug Mineralstoffe zu bekommen, aber ein toter Zahn hat diese Fähigkeit natürlich nicht. Er ist dem Zucker schonungslos ausgeliefert. Ein weiterer Nachteil von Trockenfrüchten ist dann eben auch noch, dass sie wenig Mineralstoffe enthalten und man so den Zähnen von 2 Seiten schadet: Durch den Mangel an Mineralstoffen und das zu viel an Zucker.

Gekochte Kohlenhydrate im Gegenzug enthalten komplexe Kohlenhydrate, die zum einen nicht so stark an den Zähnen kleben bleiben wie Trockenfrüchte, zum anderen auch Mineralstoffe enthalten. Besonders Kalzium kommt bei Rohkost und bei veganer Ernährung häufig zu kurz, weil zu wenig Brokkoli verzehrt wird. Die meisten Experten, auch Graham, raten von Trockenfrüchten ab und wenn dann nur eingeweicht und, Leute, das hat seinen Grund. Glaubt mir!

Man merkt es nicht sofort, dass die Zähne leiden, man merkt das nach Jahren erst. Zu Beginn meiner Rohkostzeit habe ich mich fast ausschließlich von Mandeln und Datteln ernährt! So wenig Süßkram wie momentan habe ich noch nie verzehrt, außer als ich Low Carb gemacht habe um meine Candida weg zu bekommen, was damit zusammen hängt, dass ich gekochte Kohlenhydrate esse, die den Kohlenhydratbedarf decken. Andere Rohköstler fangen dann an auf Fleisch auszuweichen, was ich nicht empfehlen würde. Für alle, die bisher mit 80/10/10 gut fahren, kann ich nur empfehlen, achtet auf eine ausreichende Menge Mineralstoffe und wenn man doch mal Trockenfrüchte verzehren will, dann lieber in so was wie Kuchen und, wenn pur, nur eingeweicht. Uneingeweicht kleben sie zu sehr an den Zähnen und dann haben besonders die wurzelbehandelten Zähne keine Chance sich zu wehren, weil sie keine Mineralstoffe aus der Ernährung mehr aufnehmen können.

Nachher ist man immer klüger heißt es. Und weil meine Zahnärztin wirklich bei jeder Kontrolle irgendwas findet, habe ich gestern Abend mal mit Ölziehen angefangen, denn einfach nur morgens und abends putzen reicht offensichtlich nicht. Wenn sich aber mein Bindegewebe durch die gekochten Kohlenhydrate so wunderbar aufbaut, vielleicht tuen es dann auch meine noch lebenden Zähne. Bei diesem Nahn war leider eh Hopfen und Malz verloren.

Und glaubt bitte nicht daran, dass alles gesund ist, so lange es roh ist. Das ist totaler Humbug. Und bitte schützt auch die Zähne eurer Kinder!

Rohkost-Buch

Unterdessen habe ich mich die letzten 2 Tage mit Suppen beschäftigt, während meine Ernährung ca. 50% roh war, was mir im übrigen sehr gut tut. Auf Suppen kam ich, weil ich über Weihnachten einige Male Sojacreme benutzt habe und dachte, dass es Zeit wäre eine Brokkolicremesuppe zu kreieren, denn die habe ich schon immer sehr gerne gegessen und Brokkoli ist das beste Nahrungsmittel überhaupt!!!

Eigentlich bin ich aber auch kein großer Fan von Sojacreme oder besser gesagt, von veganer Industrienahrung. Ich hab mir die Verpackung durchgelesen, es sind E-Nummern drin, habe entdeckt, dass es auch Soja-Creme-light gibt, wo noch mehr Zusatzstoffe drin sind und habe mir gedacht: Warum nicht einfach Cashews nehmen. Cashews sind wenigstens ein Naturprodukt!

In der Veganens Szene ist einfach so unglaublich viel künstlich, dass man der, abgesehen vom Tierschutz, echt nichts abgewinnen kann. Mir sträuben sich immer wieder die Haare, wenn ich sehe, was viele Veganer so in sich reinstopfen. Vorgestern habe ich ein erstes Experiment mit Brokkolicremesuppe gemacht, was ich aber noch verfeinern muss und gestern dann eines mit Blumenkohlcremesuppe, was ich außerordentlich köstlich fand.

Bei Dr. Neal Barnard habe ich über eine Wissenschaftlerin gelesen, die behauptet, dass Suppen besonders gut sättigen, weil die Nahrung mit Wasser gemeinsam dem Körper ein super Sättigungsgefühl vermittelt. Nahrung + getrunkenes Wasser mache nicht so satt. Ich hab das für Humbug gehalten, bis ich gestern selber festgestellt habe, dass ich von 600 ml Blumenkohlcremesuppe mit 120 kcal und 5 g Fett pickpacke satt werde. Und so geht’s:

Blumenkohlcremesuppe


1 Kopf Blumenkohl (gerne inklusive der grünen Blätter)
1 l Wasser
1 Zwiebel
30 g Cashews, gemahlen
1 TL Salz, oder nach Geschmack
1 Prise Muskat
1 Prise edelsüße Paprika


Blumenkohl und Zwiebel in 1 l Wasser gar kochen. Einige Röschen entnehmen und den Rest gemeinsam mit den Cashews pürieren. Gewürze und entnommene Röschen hinzugeben, umrühren und servieren.

Die Brokkolicremesuppe geht fast genauso, wird nur anders gewürzt. Davon gab es bei mir gestern 1 l dazu noch einen Romanasalat mit Paranussvinaigrette, ein Buchweizenporridge, zwei Riegel Schokolade, eine Banane mit Mandelpüree und ein glutenfreies Baguette mit Aioli, die ich von Weihnachten über habe und Aioli schmeckt einfach wahnsinnig gut auf Brot. Eigentlich mag ich Brot eh überhaupt nur mit Aioli. Ich bin auf 33% Fett und 10% Eiweiß gekommen bei 1900 kcal und hatte nur 62% Kalzium, 79% Methionin und 76 g Vitamin E.

Über Kalzium muss ich echt noch mehr rausfinden, weil ich immer noch glaube, dass die Mengen, die vorgegeben sind von der DGE nicht exakt erreichen muss, sondern weniger ausreicht, weil das Kalzium aus Milchprodukten nicht so effektiv ist wie das aus Pflanzen. Aber so lange ich das nicht weiß, sollte ich mich auf viel Brokkoli einschießen. Sicher ist sicher. Oder Statt Cashews Sesam in die Cremesuppe geben!

Alles Liebe und einen guten Rutsch!!!!

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:



Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe eine Lange erfahrung mit zähnen. ich wüerde gerne mit dir erfahrungen und werte austasuchen. Ab märz kommt Ramiels buch KariesHeilen in Deutschland raus. Es ist mit Rohmilch gesunder ernaehrung und Fleisch. kariesheilenPUNKTde müsste es schon geben. Es gibt von Wasser fasten von jaquidavison bisdr.bernard. nicht neal bernard. es gibt verschiedene wege. schwierig ist auf jedenfal dogma. ich merke das mir fleischprodutke instalty schmerzfrei machen. auf paleohacks findest du tausende hinwiese auf ehiolend wirkung von gutem fleisch bei zahnschmerzen probleme. WESTERN PRICE.
    Es gibt soviel zu zähnen zu samge. viel hat auch mit emotionen zu tun. wie wir in unseren beziehungen leben wie erfüllt wir sind. wie weit wir trainieren und unseren körper leben unserem herzen folgen und das tun was wir tun wollen.

    AntwortenLöschen