Samstag, 14. Januar 2012

70% roh....

Wieder liegt eine ganze Woche Uni hinter mir aber ich habe es hervorragend bewerkstelligt ein 70%ige Rohkosternährung auf die Beine zu stellen und siehe da: Keine neuen Pickel sind dazu gekommen. Einmal war ich in der Mensa essen und wie das immer so ist, wenn ich mir vornehme Salat zu nehmen, dann ist der Salat gerade aus. Also bin ich in die Schlange mit dem veganen Essen, denn immer dann wenn der Salat aus ist, ist komischerweise auch veganer Tag und da gab es Couscous. Also habe ich mal schnell den Plan verworfen, mittags gekocht gegessen und den Salat zum Abendessen.

70% roh bedeutet bei mir, dass 70% der Kalorien und nicht etwa der Menge aus Rohkost kommen. 2000kcal verzehre ich im Schnitt, daher macht das 600 kcal die ich gekocht essen kann. Das ist ungefähr die Kalorienmenge einer Mahlzeit. Wenn man also keine Lust hat zu rechnen oder so, kann man getrost hingehen und eine Mahlzeit gekocht essen, den Rest roh und man landet bei ca. 70% Rohkost.

Bei 70% ist es allerdings um 100% einfacher genug Eiweiß zu verzehren. Mit 80% Rohkost war mein Eiweiß immer unzulänglich und wenn das Eiweiß fehlt, wird man nicht satt und überlegt immer, was man noch essen könnte.

Ich habe bei anderen Bloggern, die sich auf Obstrohkost ausrichten gelesen, dass sie der Meinung sind viele Obstkohlenhydrate zu brauchen um satt zu werden. Das halte ich für eine Täuschung. Sie brauchen so viel Obst, weil in Obst so wenig Eiweiß drin ist, dass man viel Obst essen muss um davon satt zu werden! Das bringt aber vielleicht erst die Erfahrung mit sich. Der nächsten Eiweißfressanfall folgt bestimmt….

Allerdings bevorzuge ich es nicht unbedingt eine ganze Mahlzeit gekocht zu essen sondern verteile das gekochte Essen lieber auf 2 Mahlzeiten. Dann gibt es so was wie eine Brokkolisuppe mit Salat oder Kartoffeln oder Kichererbsen mit Salat oder eine rohe Tomatensauce auf einer Mischung aus Zucchini- und Vollkornspaghetti.

Rohe Zucchinispaghetti sind zwar toll, aber satt wird man davon auch nur, wenn man schön viel Öl oder eine fetthaltige Sauce nimmt. In Zucchini ist ja nicht sonderlich viel drin. Ist ja auch offiziell eine Frucht. Also habe ich sie mit Vollkornlinguini gemischt und es war superlecker und ich wurde auf fettarme Weise satt.



Die Sauce geht so:

2 Romatomaten
35 g getrockente Tomaten in Wasser 4-6 h eingeweicht
1 EL Oregano, getrocknet
1 EL Basilikum, getrocknet
½ Chilischote, getrocknet
1 EL frischen Ingwer
1 Knoblauchzehe, gepresst
1 TL Kreuzkümmel
2 Datteln
Ca. 1 TL Salz, oder nach Geschmack

Alles pürieren und über die Nudeln geben.

Ich habe noch ein bisschen Fertigpesto von Alnatura dazu gegeben, weil in der Sauce ja nun gar kein Fett drin ist und ein bisschen was ist da durchaus auch lecker und zuträglich.

Darüber hinaus passte ich diese Woche wieder in eine Hose, die ich seit mindestens 3 Jahren nicht mehr angezogen habe und auch anziehen konnte.

Seit ich das regelmäßig Rauchen drangegeben habe. Gelegentlich rauche ich ja immer noch mal wieder auch wenn es jedes Mal die Hölle ist, die Finger dann wieder davon zu lassen. Ich bin irgendwie nicht in der Lage das zu begreifen! Aber als ich damals das Rauchen drangegeben habe, habe ich zugenommen und bin seither nie wieder so dünn gewesen wie damals. Und jetzt schmilzt das Fett so dahin mit einer so einfachen Taktik, dass ich nicht begreife warum da nicht schon früher jemand drauf gekommen ist.

Ist eigentlich schon jemand, aber irgendwie hat sich das nicht verbreitet. Dr. Barnard und Dr. Fuhrmann machen quasi genau das: Möglichst viel Nährstoffe auf möglichst wenig Kalorien essen. Weight Watchers macht es eigentlich auch, nur dass die ein Punktesystem dafür entwickelt haben. Sachen die viele Nährstoffe und wenig Kalorien haben, habe wenig Punkte. Obst und Gemüse gar keine! Was mir bei Weight Watchers allerdings Sorgen macht ist, dass die Leute mit den erlaubten Punkten ungesunde Fette essen und eben nicht Nüsse oder kaltgepresste Öle sondern tierische Fette und Schokolade.

Einer Freundin von mir, die Weight Watchers macht, habe ich gestern Brokkoli empfohlen, reichlich Omega 3, Vitamin E, Kalzium, Eiweiß, wenig Kalorien und superlecker.

Unterdessen gab es einen Artikel von Frederick Patenaude über das neue Buch von Victoria Boutenko, welches sie gemeinsam mit Elaina Love und Chad Sarno geschrieben hat. Es heißt Raw and Beyond: How Omega-3 Nutrition Is Transforming the Raw Food Paradigm und handelt davon, dass es mit reiner Rohkosternährung irgendwann nicht mehr weiter geht. Auch nicht mit grünen Smoothies. Irgendwann ist Schluss, weil irgendwas irgendwann zu kurz kommt. Vielleicht Silizium, vielleicht Eiweiß, vielleicht irgendwas, was man noch gar nicht kennt.

Elaina Love und Chad Sarno sind großartige Rezeptekreiere und mir sind beide seit ich mit Rohkost anfing zu experimentieren, seit 8 Jahren, vertraut. Frederick Patenaude hat nun einen Artikel über das Buch geschrieben und vergleicht diese Erfahrungen mit seinen Erfahrungen mit 100% Rohkost und das deckt sich. Er findet es besonders bemerkenswert, dass bei reiner Rohkost im Allgemeinen der Fettanteil zu hoch ist und das Chad Sarno diese Theorie in dem Buch stützt, weil er bei reiner Rohkost einen zu hohen Cholesterinspiegel hatte. Genau wie ich im November 2010. Alle anderen Werte waren bei mir damals völlig in Ordnung. Auch so Sachen wie Eisen und Gesamteiweiß. Nur der Cholesterinspiegel war zu hoch. Nach 20 Jahren vegetarischer oder fast veganer Ernährung. Der Arzt frage mich sogar: „Essen Sie viel Fleisch?“

Ich will das Buch jetzt unbedingt lesen und der Artikel ist auch sehr lesenswert. Und ich sollte mal wieder meinen Cholesterinspiegel überprüfen...

Muss mich jetzt sputen, denn die Zeit rennt!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:



Kommentare:

  1. hallo und hm,
    wenn es um die kalorien geht, dann ist es doch egal ob roh oder gekocht, oder wie hab ich das zu verstehen?
    ausserdem versteh ich nicht, ob nun das eiweiß sättigt oder das fett, das ist hier ein wenig irreführend dargestellt.
    und wenn eiweiß, was ist gegen tierisches auszusetzen, wenn das tier bio gehalten wurde? ich wette nämlich, dass man mit fleisch auch nährstoffe einnimmt, die man noch gar nicht kennt, ansonsten könnte man wirklich alles supplementieren.
    freut mich aber zu hören, dass du endlich abnimmst, aber:
    “mit einer so einfachen Taktik, dass ich nicht begreife warum da nicht schon früher jemand drauf gekommen ist”
    wer wenn nicht du sollte darauf kommen, schließlich ist es dein körper.
    wahrscheinlich muss eh jeder selbst seine diät finden und die lässt sich auf andere nicht übertragen.
    es hat schon sehr lange gedauert, bis du es raushattest, ich erinner mich, dass ich dich im fernsehen sah, ich glaube bei niedrig und kuhnt, und da sah man noch sehr deutlich deine bauch beine po problematik, und das ist ja nicht so lange her. also glückwunsch.


    lg
    rachel

    AntwortenLöschen
  2. Schau dir den Film "Forks over Knives" an, dann weißt du warum tierisches Eiweiß mies für die Gesundheit ist.

    Ich habe bereits in sehr vielen Posts geschrieben, dass mich das Eiweiß satt macht. Fett esse ich nicht besonders viel, aber du scheinst eine zeitlang nicht mitgelesen zu haben. Daher gehen dir die zusammenhänge gerade ab.

    Es geht nicht um Kalorien beim Abnehmen, oder auch wieder doch, denn wenn man Nährstoffe zerkocht, isst man mehr. In Rohkost ist aber reichlich wenig Eiweiß drin. Tierisches Eiweiß erzeugt Krebs. Das weiß mittlerweile sogar die Schulmedin. Auch Biofleisch! Mehr als 300 g die Woche ist zu viel.

    Lies doch die letzten Einträge nochmal nach, dann bist du auf dem neusten Stand! Oder zumindest die letzten 2, da habe ich auch Makronährstoffe angegeben. Dann wird es dir klar!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Silke!

    Ich lese gerne in deinem Blog mit und möchte mich auch einmal bei dir bedanken, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst :)

    Du hast den Film "Forks over Knives" erwähnt. Den wollt ich mir auch schon anschauen, allerdings komme ich in Österreich nicht an den heran. Wie/Wo hast du den Film denn gesehen, wenn ich fragen darf?

    Danke & lg,
    Stephanie

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Stephanie,

    ich habe das Video im September verlinkt, aber jetzt mit Entsetzen festgestellt, als ich den Link für dich gesucht habe, dass das Video bei YouTube entfernt wurde. Sehr schade, der ist wirklich großartig.

    Wenn du "Forks over Knives" in YouTube eingibst, findest du allerdings Ausschnitte. Vielleicht reichen dir die ja...

    LG Silke

    AntwortenLöschen