Freitag, 6. Januar 2012

Pickel - und Mineralwasser als Kalziumquelle...

Ich wird bekloppt!!! Ich krieg Pickel, wenn ich zu wenig Rohkost esse und Cellulite, wenn ich zu viel, also 100% esse.;-)))

Womit ich meine, dass sich das schwache Bindegewebe im Laufe der Jahre eingestellt hat, auch mit 08/15 Essen, aber durch Rohkost nicht weggegangen ist. Durch viel Hirse dann aber. In den letzten Tagen und Wochen war mein Essen ca. 50% roh, außer Sushi vegan, an manchen Tagen aber auch weniger als 50%, wenn ich mal morgens kein Porridge gemacht habe. Und sofort bekomme ich Pickel. Nicht nach Jahren sondern nach 2-3 Tagen, was eine logische Zeitspanne für eine Entgiftungsreaktion ist. Aber Entgiftung wovon????

Ich habe gestern bei Dr. Norman Walker nachgelesen in Auch Sie können wieder jünger werden, weil ich mich erinnerte, dass er was über den Zusammenhang von Stärke und Pickeln geschrieben hat. Hab es auch gleich wiedergefunden, aber es macht wissenschaftlich keinen Sinn. Soviel Chemieahnung habe ich mittlerweile.

Er schreit, dass Stärkemolekül sei besonders interessant, weil es nicht in Wasser, Alkohol oder Äther löslich sei. Deshalb würde es alles im Körper verstopfen.

Tatsächlich muss es zur Verdauung aber gar nicht von Wasser, Alkohol oder Äther gelöst werden, es wird ja von Enzymen aufgespalten. Dr. Walker schreibt:

„Ich fand heraus, dass das Stärkemolekül – da es nicht wasserlöslich ist – als stabiles Molekül durch den Blut- und Lymphstrom wandert, ohne dass die Zellen, Drüsen und Gewebe des Körpers es nutzen können. Darum versucht der Körper es auszuscheiden. Wenn die Ausscheidungsorgane mit einer Ansammlung dieses Moleküls belastet werden – in Form eines Belags an den Wänden, vergleichbar mit Gips an den Wänden eines Zimmers - können sie durch diese Kanäle nicht entfernt werden. Der nächstbeste Weg zu ihrer Entfernung führt durch die Poren der Haut, und darum bekommen wir Pickel. Auch hier hilft uns die Natur. Bakterien gedeihen auf kaum einer Substanz besser als auf Stärke. Infolgedessen helfen sie uns, indem sie eine Anhäufung von Stärkemolekülen zu Eiter abbauen, der durch die Haut besser ausgeschieden werden kann. So entstehen Pickel“

Schöne Theorie, macht aber wissenschaftlich nicht viel Sinn, weil Stärke durch Enzyme zerlegt wird und weil Stärke nicht nur in Getreide oder Kartoffeln vorkommt, sondern auch in Gemüse und Co, wenn auch nicht in so großer Form. Irgendwas gibt es aber, und ich glaube auch, dass es mit dem Getreide zusammen hängt, was bei Überkonsum nicht allzu zuträglich ist. Jedenfalls nicht für mich. Bei Rohkost haben mit Hautunreinheiten überhaupt keine Probleme gemacht. Liegt es vielleicht am Klebereiweiß, oder liegt es daran, dass ich vermehrt Verdauungsleukozyten produziere bei mehr gekochtem Essen?

Ich muss also wieder experimentieren wie viel Rohkost für mich unumgänglich nötig ist, um eine reine Haut zu haben und trotzdem genug Nährstoffe aufzunehmen. Ein wenig kam mir mein ätzender Meinungsforschungsjob da entgegen.

Und zwar führen wir aktuell eine Studie durch im Auftrag eines Mineralwasserherstellers, der wissen möchte wie gut sein Wasser in der Bevölkerung ankommt. Und unter anderem stellen wir dabei die Frage, ob dem Konsumenten der hohe Kalziumgehalt des Mineralwasser bekannt war. Und da fiel mir wieder ein, dass ja auch Mineralwasser ein guter Kalziumlieferant sein kann, abgesehen von Brokkoli.

Also bin ich in den nächsten Supermarkt, habe das kalziumreichste Mineralwasser gekauft was ich kenne und koche jetzt damit und mache mir damit meinen Tee und da wollen wir doch mal schauen, wie viel Kalzium man so konsumieren kann. Natürlich ist Kalzium nicht das einzige Hindernis, da gibt es auch immer noch das Methionin, was nicht gerade leicht zu bekommen ist bei veganer Ernährung. Am besten aus Hülsenfrüchten, aber auch aus Hirse und bei Rohkost am besten aus Paranüssen, aber dann haben wir wieder ein Fettproblem.

Momentan esse ich auch nicht unter 20% Fett, sondern so zwischen 25 und 30% Fett. Sehe ich auch immer noch kein Problem drin, da ich ja keinen Diabetes habe und sonst gesund bin. Problematisch wird das Fett denke ich am 35%, wie auch die DGE sagt. Erhöhte Triglyzeride kriegt man, denke ich nicht, von 30% Fett.

Also, ich probiere mal 70% Rohkost aus. Eine Woche lang und schaue was meine Haut dann macht. 70% Rohkost bedeutet ca. 600 kcal gekocht. Das ist leicht. Und wie viel Kalzium man mit Mineralwasser aufnehmen kann, lasse ich euch die Tage wissen.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:



1 Kommentar:

  1. Liebe Silke,
    ist schon klasse, wenn man mehr über Chemie etc weiß, um sich so mit dem auseinanderzusetzen, was im eigenen Körper passiert. Ich habe in der Schule Chemie und Physik immer gehasst und nie wirklich verstanden. Was aber auch an den Lehrern lag ... :-) Erst im Rahmen der Heilpraktikerausbildung (die ja bei weitem nicht mithalten kann mit einem Medizinstudium, aber eben doch die wichtigen Grundlagen vermittelt) hat mich diesbezüglich die Faszination gepackt. Ich wünschte, mir hätte damals in der Schule jemand die Vorgänge so praxisnah erklärt, dann hätte ich mich wohl auch dafür begeistern können.
    Zum Getreide bzw. der Stärke: ich mache da zwar keine Erfahrung bezüglich unreiner Haut, aber was anderes. Bei mir wirkt sich das in heftigen Gelenkschmerzen aus. Seit ich Getreide überwiegend weglasse, gehts mir viel besser, das war sehr schnell zu bemerken.
    Auf jeden Fall interessant, was sich so tut.
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen