Sonntag, 29. Januar 2012

Dr. med Ernst Walter Henrich...

Da habe ich gestern durch Zufall, naja, eigentlich gibt es ja eh keine Zufälle, also, da habe ich gestern so was wie die deutsche Version von Dr. Neal Barnard gefunden nämlich Dr. med Ernst Walter Henrich. Das klingt seriös, nicht wahr? Jemand der so heißt, den kann man nur "Ernst" nehmen. Obwohl ich Dr. Barnard immer noch cooler finde. Aber um Coolness geht es hier ja auch nicht ;-)

Dr. Hernrich hat in Köln Medizin studiert :-) und setzt sich für veganer Ernährung ein und hat dazu eine Homepage eingerichtet: http://www.provegan.info die auf sage und schreibe 6 Sprachen übersetzt ist. Und das Coole daran ist, dass er keinen Tierschutzapostel raushängen lässt sondern die Medizin.

Besonders beeindruckend hier die Kurzübersicht Medizinischer Studien mit Verweisen wo die Originalstudie zu finden ist: http://www.provegan.info/de/kurzueberblick-wissenschaftliche-studien/ Toll auch der Film darüber welche Vorzüge eine vegane Ernährung für den Menschen und den Planeten und natürlich die Tiere hat: http://www.provegan.info/de/kurzfilm-vegan/ Und natürlich, last but not least, eine Auflistung aller Vitamine und Mineralstoffe, die in der Ernährung erforderlich sind und wie es damit bei der veganen Ernährung aussieht: http://www.provegan.info/de/kurzueberblick-naehrstoffe-vitamine-mineralstoffe-und-spurenelemente/ .

Wie jeder verantwortungsbewusste Befürworter einer veganen Ernährung weist auch Dr. Henrich darauf hin, dass B12 und in den nördlichen Breiten auch Vitamin D supplementiert werden MÜSSEN! Und da sitzt aus irgendeinem Grund für mich immer noch der Haken. In einer perfekten Ernährung kann es doch nicht zwei Stoffe geben die fehlen? Das widerspricht sich doch!

Ich persönlich supplementiere ja nicht. Das Sushi ab und zu muss reichen. Auch wenn ich da immer mal wieder das Gefühl habe, dass ich nicht nur so viel davon in mich reinstopfe, weil es all you can eat ist, und mein Joggingfreund es bezahlt hat ;-) sondern auch, weil ich meine leeren B12 und D Speicher auffüllen muss.

Bei meinem Bluttest vor etwas mehr als einem Jahr, sagte mir der Arzt ich könne garkeinen B12 Mangel haben, da meine roten Blutkörperchen nicht vergrößert seien. Ich glaube es ihm einfach mal und so lange ich daran glaube, hilft es, placeboeffektmäßig, vielleicht auch doppelt.

Von Donnerstag auf Freitag, war ich zu Dreharbeiten in München, und weil kein Geld mehr da war und es Catering gab, habe ich mal richtig ungesund zugeschlagen. Hauptsächlich bei belegten Brötchen, aber Salat gab es auch zwischendurch. Gott sei Dank! Und was war das Resultat am nächsten Tag? Pickel! Das ist so krass, dass ich es selber kaum glaube. Hätte ich das früher gewusst, dass zu viel gekochtes Essen Pickel bei mir macht, ich hätte eine wesentlich angenehmere Teenagerzeit verbracht. Seufz!

Naja, und im Flieger auf dem Rückweg kam mir dann irgendwoher der Gedanke, dass ich vielleicht einfach mal ausprobieren sollte, wie wenig Kalorien ich auf ausreichend Nährstoffe bekomme, bzw. ob ich meine Figur vielleicht sogar noch zum Optimum hingebogen bekomme, obwohl ich aktuell ziemlich zufrieden bin. Vor einem Jahr hatte ich ca. 7 kg mehr und dazu einen Eisenmangel. Aber wenn man Tag ein Tag aus eine nackte Micaela Schäfer vorgeführt kriegt, kommt man ans Nachdenken...

Also habe ich gestern mal rumprobiert: Zum Frühstück gab‘s ein Porridge aus 50 g Buchweizen, 1 Paranuss, 5 g Leinsamen, 1 Päckchen Gelatine (ich teste immer noch ob die sich positiv auf Falten auswirkt ) 1 Banane und 30 g Braunhirse.

1 Paranuss deckt den Tagebedarf an Selen, 5 g Leinsamen den an Omega 3 Fettsäuren!

Mittags 750 g Brokkoli mit Knoblauch, Salz und Pfeffer
1 Banane mit Mandelpüree

Nachmittags 200 g gekochte Linsen Abends 1 kleine Sharonfrucht (bei Rewe im Angebot)
1 Banane mit Mandelpüree

1 Miniromana mono

Das waren 1523 kcal 75 g Eiweiß, 29 g Fett und alles in allem 65/18/17. 70% der Kalorien waren roh alles außer B12 und D war ausreichend vorhanden.

Wobei zum Methionin nochmal. Ich habe bei Wikipedia nochmal nachgeschaut. Da heißt es der Tagebedarf an Methionin sei 13-16 mg, pro kg Körpergewicht, empfohlen werden im allgemeinen 21 mg. Ich wiege gerade 64 kg, bedeutet es müssen 0,832 g mindestens sein und ich lag gestern bei 0,9 g, wobei der Chronometer mir gesagt hat 20% zu wenig. Mit 16 mg pro kg Körpergewicht wäre ich bei 1,024 g.

Also fange ich jetzt mal an mich zu beruhigen und bin zufrieden, wenn ich über 0,832 g pro Tag komme. Punkt!

Und dennoch, hatte ich eigentlich noch Hunger gestern Abend, obwohl ich alle Nährstoffe gegessen habe, die ich brauche. Ach so, Omega 6 war nur zu 42% vorhanden, also vielleicht lag es daran. Die Sharonfurcht hat aber mit 154 kcal auf 122 g so reingehauen, dass ich mich dann beschränkt habe.

Obwohl, so richtig glaube ich auch nicht daran, dass Kalorien das Non Plus Ultra sind. Da es Leute gibt die 3000-4000 Kalorien essen und dabei nicht zunehmen, vorausgesetzt sie leben fettarm und die Nährstoffe stimmen. Alles ein Mysterium…

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:



Kommentare:

  1. hallo silke!
    leider habe ich nicht viel zeit, aber ich wollte dir noch kurz schreiben. erstmal: danke für den blog und die interessanten links, die du sorgsam auswählst und mit uns teilst! =) und nun wollte ich fragen ob du schon an Hanfsamen (gibt es roh und natürlich ohne THC ;) und sogar günstig in Bioläden oder Internet) bzw. an Erbsen bezüglich deines Eiweißs gedacht hast? Es sind alle Aminosäuren vorhanden und fettarm (wobei ich nicht an die Vorschriften der DGE glaube, v.a. weil man als Veganer weniger braucht). Und des weiteren wollte ich anmerken, dass gekochtes Calcium (also im Brokkoli z.B.) so weit ich weiß immobilisiert wird, also unverwertbar ist.. Hast du schon mal an Urkost gedacht? (Wildpflanzen zum Speiseplan), das füllt so ziemlich alles auf angeblich und ich habe von vielen Rohköstlern gehört, dass dadurch ihr Hungergefühl nach dem Essen auchaufgehört hat. Ich versuche mich gerade selber dran und es ist gar nicht mal schlecht ;) Und last but not least: B12 wird von Mikrooranismen hergestellt also ab und zu ungewaschene Wildpflanzen oder Erde sollte alles abdecken (also hast du Recht, wenn du sagst eine richtige Ernährung muss nichts supplementieren)
    Liebe Grüße Elsa ^^

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elsa,

    ja, das habe ich alles schon durch. Hanf enthält zwar alle Aminosäuren, aber nicht genug davon. Bezüglich des Kalziums hätte ich gerne nähere Informationen von dir. Das entspricht keiner wissenschaftlichen Theorie von der ich jemals gehört habe.

    Warum brauchen Veganer weniger Eiweiß?

    Wildkräuter sind super, aber nicht immer ohne Probleme erhältlich, z.B. im Winter und es ist auch sehr zeitaufwendig sie zu sammeln. Vor allem in ausreichenden Mengen. Mehrere 100 g müssen es sein um die DGE Richtlinien jedenfalls zu erfüllen.

    Dass B12 von Mikroorganismen hergestellt wird stimmt und Erde kann da bestimmt auch durchaus helfen, aber ob das ausschließlich reicht? Ich habe schon von total vielen Rohkostveganern gehört, die ihren Mangel nicht in den Griff bekommen haben. Ich habe ja auch keinen Garten, so dass ich selber anbauen könnte.

    B12 wird bei veganer Ernährung ja immer diskutiert, aber das Vitamin D ist ja auch ein Faktor. Es tut mir leid, aber ich genieße mein sporadisches Sushi schon sehr und ich stelle Lust auf rohen Fisch in regelmäßigen Abständen einfach an mir fest. Das ist ein ziemlich eindeutiges Zeichen.

    LG und Danke für dein Lob!

    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Silke, bin gerade über Dr. Switzer und Gelatine auf deinem Blog gelandet...nimmst du sie noch regelmäßig und wenn ja, wie viel? Und konntest du Verbesserungen feststellen? Ich bin im Moment aufgrund hartnäckiger Augenfalten schwer hin und hergerissen!

    Viele Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Silke,

    via Recherchen über Dr. Hernrich entdeckte ich Deinen Blog =) Dem Lob von "Elsa Sternenkind" kann ich mich nur anschliessen!

    Starte gerade eine Vegetarisch/Vegane Testreihe mit meinem Hündchen - Dr. Henrich - SEINES wurde ja biblische 19 Jahre...

    http://www.provegan.info/de/vegan-ernaehrte-haustiere/berichte/berichte/011-ernaehrungsbericht-felix/

    ganz lieber Gruss

    Michaela

    AntwortenLöschen