Donnerstag, 2. Mai 2013

Castings...

-->

Und heute ein Beispiel dafür, wies meistens ist in den letzten 20 Tagen war: von Vorgestern auf gestern war ein Gewichtsrusch von 500 g zu verzeichnen, von gestern auf heute ging es wieder 400 g rauf. - was mir keine Sorgen macht oder so, denn ich beobachte es ja, wie gesagt, seit 20 Tagen. Außerdem hatte ich, ehrlich gesagt mit mehr gerechnet.

Ich hab gestern einen Eintopf gemacht aus Möhren, Zwiebel, Paprika, Brokkoli und Linsen und musste satte 2,5 TL Himalayasalz rein geben, damit es meinen Geschmack traf. Das ist doch reichlich viel, wenn man bedenkt, dass 1 TL pro Tag das Maximum sein sollte. Ich hab auch den ganzen Eintopf gegessen. Daher dachte ich, dass ich mehr Wasser einlagern würde obwohl 400 g wahrscheinlich schon genug ist. Komischerweise habe ich meinen niedrigen Blutdruck gestern ganz besonders wahrgenommen obwohl Salz eigentlich den Blutdruck ansteigen lassen sollte. Verstehe ich nicht...Aber Physiologie kommt bei mir auch erst nächstes Semster.

Menu des Tages am 1. Mai


Haferflocken, Gerste, Banane, Sojajoghurt, Zimt, Aronia und Leinsamen + Stevia
3 Grüntee

Erdbeer-Frühstücksriegel
1 Rawmeo Schoko

Eintopf
10 g Lovechock

2 Kaffee mit Stevia
2 Kekse

2 Möhren Salat aus Mixsalat, Paprika, Zwiebel, Möhre, gekochte Gerste + Sojajoghurt-Acai-Dressing

Waren 1832 kcal, 65 g Eiweiß, 50 g Fett und damit 23,7%. Omega 3:6 war 1:2. Alle Nährstoffe ausreichend vorhanden, sogar Vitamin E (Brokkoli sei Dank)...natürlich nicht B12 und D.

Ich hatte ein Date zum Kaffee und weil ich müde war habe ich einen Kaffee bestellt und weil es mit dem Herren so nett war gab es dann noch einen zeiten, bei dem ich besser hätte darauf achten sollen einen koffeinfreien zu bestellen.

Er ist auf Diät und daher habe ich die Kekse zum Kaffee alle beide bekommen. Nicht, dass ich nicht auf Diät wäre, aber bei ihm ist es nötiger!;-) Objektiv betrachtet, nicht subjektiv, ich mag Männer mit etwas Bauch eigentlich...Seine Diätmethode ist mittags und abends Salat zu essen. Guter Plan, finde ich!

Darüber hinaus war ich joggen und habe mich den ganzen Tag darüber aufregen müssen, dass ich heute zu einem Casting eingeladen bin - was eigentlich ein Grund zu Freude ist...ABER: Es ist ein Werbespot für ein medizinisches Gerät und ich habe in die Bewerbung rein geschrieben, dass ich Medizin studiere. Und, mit Verlaub, ich wette sie haben mich nur deshalb eingeladen. Wäre das nicht so, wäre ich durch das Raster gefallen von all den vielen anderen hundert Bewerbungen.

Und da denke ich mir mal wieder dass Caster einfach total bescheuert und dumm sind. Sie kommen bei mir in der Skala der verhasstesten Berufsgruppen gleich nach der Polizei (das mag auch daran liegen, dass bei Berufsgruppen Macht über mich haben!!!). Jedenfalls sind Caster zu dumm zu erkennen, dass unser Schauspieler-eins ja 4 Jahre diesen Beruf gelernt hat und daher in der Lage ist alles zu spielen, jede Berufgruppe zu spielen und sogar ein Schnitzel, wie Robert de Niro gesagt haben soll, wenn es sein muss. Ich finde Caster zum kotzen!

Aber irgendwie freue ich mich auf das Casting, weil es mir überhaupt nicht darum geht die Rolle zu kriegen. Ich brauche sie nicht, ich hab auch so genug Geld, ich hab auch so genug Beschäftigung! - So ihr doofen Caster, ihr habt keine Macht über mich! - Wie ich jetzt von der Polizei loskomme, weiß ich allerdings noch nicht!

Alles Liebe,

Silke

PS: Ich krieg immer noch keine Fotos hochgeladen. Auch Blogdesign ändern hat nichts gebracht. Jemand einen Tipp? Geht es euch auch so?

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Weg ausdrücken möchte st, kannst du das hier gerne

Kommentare:

  1. Liebe Silke, ich weiß, du hast es bestimmt schon öfter geschrieben, aber ich finds grad einfach nicht :) Warum hast du 80/10/10 abgebrochen? Ich bin zufällig auf den Blog von Karl Ess, einem veganen Body Builder gestoßen, da ich selbst gerade versuche, so viele muskeln aufzubauen, wie möglich und wegen der Makro- Verteilung total durcheinander bin ;( Er isst eben viele Früchte und so gut wie kein fett. Aber ich dachte immer, fett sei wichtig und nachdem ich immer noch von meinen Parasiten einen angegriffenen Magen habe, ist es für mich sehr viel leichter meine 3000kcal durch ca 35-40% gutem Fett (Walnüsse, Avocado, Leinöl...) zu schaffen. Später möchte ich natürlich wieder low fat essen, aber momentan...Ich dachte immer, Datteln wären wg ihrem hohen Glyx eben nicht so gut (esse nur trockenaprikosen und Gojis). Ach je, ich bin hin und her gerissen. Wäre echt lieb, wenn du mir etwas helfen kannst oder mir die links von den Posts hinschreiben magst (man du hast echt schon so viel geschrieben!)
    Jedenfalls finde ich deine Posts immer ganz toll und war bisher immer einer Meinung ;)
    GLG, deine Nessi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Veganessa,

    zunächst mal eine Definition von 80/10/10. Wenn ich 80/10/10 schreibe meine ich damit ausschließlich Grahams 80/10/10 Diet also roh-vegane Ernährung mit 80% KHD. 10% Fett und 10% Eiweiß. Das habe ich abgebrochen, weil ich nicht satt wurde, weil mein Zahnschmelz kaputt ging und weil meine Verdauung verrückt spielte und ich permanent Blähungen hatte. Außerdem hatte ich keine Kraft mehr. Roh-veganes 80/10/10 enthält zu wenig Eiweiß, zu wenig Kalzium und von vielen Mineralstoffen zu wenig.

    Vegane Ernährung mit diesem Nährstoffverhältnis ist völlig anders. Getreide und Hülsenfrüchte enhalten Mineralstoffe und Eiweiß, auch, wenn sie nicht viel Fett enthalten. Außerdem kommt dort Glucose und nicht Fructose vor.

    Was Karl macht ist eher das und nicht Grahams Variante. Er scheint sich eher an Esselstyn, Barnard, McDougall und Co. zu orientieren.

    Warum ich das nicht mache, sondern lieber 20% oder so Fett aus Nüssen verzehre ist, weil ich ohne sie zu Pickeln neige und schiebe das auf die Antioxidantien in Nüssen. Omega 3 und Vitamin E.

    Da Karl auch viel Sport treibt und viel Glykogen verbraucht kann er auch ruhig viele Früchte essen, denn da wirkt die Fructose nicht so schädlich, da sie erforderlich ist um Glykogen wieder aufzubauen. Dennoch gehen besonders Trockenfrüchte auf die Zähne und verursachen Karies.

    Ach ja, wenn ich fettarm vegan esse, esse ich zu viel so dass ich zunehme. Erst bei 2500 kcal werde ich satt und die schaffe ich scheinbar nicht zu verbrennen!

    Alles klar, oder noch Fragen?

    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine schnelle und aufschlussreiche Antwort! Ich weiß, dass hört sich jetzt iwie blöd an, aber ich hab schon immer drauf geachtet, eher mehr Gemüse als Obst zu essen wg der Fruktose, aber ich würde eig gerne mehr essen ;) Rohkost ist rein vom Gefühl her nix für mich und so wenig Fett schon gar nicht. Dazu liebe ich Sojade und Avocado zu sehr.
      Ich versuche zwar, darauf zu achten, was MIR passt, aber das is(s)t leider schwerer als man denkt :/
      Ich werde jetzt einfach mal meinen Fettkonsum runterschrauben (20-25%), Protein bei 15% belassen (sind eh schon mehr als 2g/KG damit) und mehr KHD aus glutenfreien Haferflocken, gekeimtem Brot, Reis, Quinoa, Gemüse und auch mehr Obst beziehen. Eigentlich finde ich solche Fragen nicht so toll, aber denkst du, ich kann ruhig 400-500g Obst bzw noch etwas Trockenobst essen und die gleiche Menge an Gemüse? Ich finds echt super, wie du auf deinen Körper hörst!

      Löschen
  3. Ich denke du kannst locker 400-500 g Obst täglich essen!!!!
    Mit Trockenobst vorsichtig sein, wegen der Zähne. Gemüse kannst du so viel essen wie du willst!

    Auch deinen Proteinkonsum solltest du definitiv reduzieren. Sogar zu viel veganes Protein führt zu Gicht, ebenso wie zu hoher Fleischkonsum!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  4. Weiß ich nicht. Als absolutes Maximum wird immer 2 g pro kg genannt.

    1 - 1,2g sind aber ausreichend. Auch bei Sportlern. Das ist gleichzeitig auch die Menge, auf die ich Hunger habe, also halte ich mich daran...Wichtiger scheint mir, dass alle essentiellen Aminosäuren auch wirklich vorhanden sind, als die pauschale Menge an Protein.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. ich hab da auch noch eine frage wegen des proteins: irgendwo hier im blog meine ich gelesen zu haben, dass wenn nur eine der essentielllen aminosäuren nicht in der ausreichenden menge wie benötigt zugeführt wird, dass dann keine proteinbiosynthese stattfinden kann oder so, und dass die proteine dann irgendwie in fett umgewandelt werden?! irgendwie sowas...^^ ich find den beitrag nicht mehr, daher frag ich einfach mal, wie das genau war

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Iris,

    das ist halbwahr: Es stimmt, dass wenn eine der Aminosäuren fehlt, die für ein Protein gebraucht wird, das ganze Protein nicht hergestellt werden kann und es deshalb notwendig ist, alle Aminosäuren ausreichend verfügbar zu haben.

    Darüber dass überschüssige Aminosäuren in Fett verwandelt werden habe ich Bio-Studenten in der Mensa sprechen hören. Das stimmt aber nicht, es sei denn man isst zu viele der ketogenen Aminosäuren, die dann in den Fettstoffwechsel eingespeist werden. Die meisten Aminosäuren sind aber glucogen und werden daher eher in die Gluconeogenese eingespeist.

    LG Silke

    AntwortenLöschen