Sonntag, 1. Juli 2012

Zurück zu den Wurzeln...


Im Laufe der Woche wurde mir klar, dass ich nach 20 Jahren Beschäftigung mir Ernährung mehr oder weniger wieder da rausgekommen bin, wo ich angefangen habe. Bei fast veganer vollwertiger Ernährung mit hohem Rohkostanteil was 1991, als ich damit anfing noch Fit fürs Leben: Fit for Life genannt wurde!:-) Ok, ich bin ein wenig strenger zu mir, zumindest momentan, wo ich wieder etwas mehr Zeit habe auf meine Ernährung zu achten, aber während des Semsters war ich doch ziemlich Fit fürs Leben: Fit for Life . Nur, dass nicht alles eintritt was dort versprochen wird, wie Gewichtsverlust ohne Kalorienzählen und so…

Dafür verliere ich aktuell aber hervorragend Gewicht und das bei sage und schreibe 1700 kcal und ohne Sport! Es kommt mir fast vor wie ein Wunder. Niemals jemals hätte ich 1000 Kalorien-Diäten ausprobiert, wenn ich gewusst hätte, dass das auch so gehen kann! Und sogar nach 5 tägigem Fasten, wo man meinen möchte, dass der Grundumsatz viel geringer ist. Ich wiege aktuell 60,4 kg bei einer Größe von 1,69 m. Das niedrigste Gewicht, was ich jemals hatte war 56 kg, da war ich aber völlig unfit und hatte überhaupt keine Muskeln, daher sah das auch nicht sonderlich gut aus. Und es ist auch schon 7 Jahre her, oder so.

Das höchste Gewicht hatte ich als Teenager mit 80 kg und das war ungefähr auch 1991 als ich dann auch Fit fürs Leben: Fit for Life in die Finger bekam. Es hat mit dem Gewichtsverlust damals aber nicht geklappt. Leere Versprechungen. Und natürlich gab es nur das zu Essen was meine Mutter zubereitet hat. Und wenn man zu viel Fett und zu viele Kalorien isst, dann nimmt man zu. Punkt. Auch wenn es pflanzliche Fett sind und Trockenfrüchte!

In der Rohkostbewegung, so finde ich, gibt es trotz der Behauptung, dass man bei Rohkost automatisch sein ideales Gewicht erreicht einige Experten die übergewichtig sind. Das trifft seltsamerweise aber nur bei Frauen zu. Die Männer in der Rohkostbewegung empfinde ich meist als zu dünn! Das liegt wahrscheinlich daran, dass Frauen und Männer auch aus unterschiedlichen Gründen zur Rohkost kommen. Frauen weil sie abnehmen wollen, Männer weil sie krank sind oder Sportler.

Viele Faktoren, die Übergewicht begünstigen, schaltet die Rohkost aber leider nicht aus.

Stressessen zum Beispiel!

Oder all die seltsamen Prozesse die im Körper ablaufen. Es gibt da zum Beispiel ein Hormon, dass die Fettzellen bilden, namens Leptin. Das Hormon wurde erst 1994 entdeckt, also noch nach nachdem ich Fit fürs Leben: Fit for Life entdeckt habe!:-) Wie dem auch sei, dieses Hormon hemmt das Auftreten von Hungergefühl und ist wichtig für den Fettstoffwechsel. Nun haben sich die Wissenschaftler überlegt, dass man Übergewichtigen einfach nur diese Hormon spritzen müsste, dann würden sie automatisch abnehmen. Dem war aber nicht so. Wie sich herausstellte, haben Übergewichtige bereits übermäßig viel Leptin im Blut was darauf hin deutete, dass bei ihnen eine sogenannte Leptinresistenz vorhanden ist. Ähnlich wie bei der Insulinresistenz bei Diabetes. Der Körper kann das Zeug einfach nicht aufnehmen. Jemand mit Leptinresistenz kann selbst bei Rohkost sich nicht auf seinen Appetit verlassen, weil er so oder so Hungergefühle bekommt, weil Leptin bei ihm nicht wirkt! Das einzige was er tun kann ist seine Ernährung mit seinem Verstand steuern und nicht mit seinem Hungergefühl, denn das täuscht. Wenn er es dann geschafft hat seine Fett abzubauen wird logischerweise auch sein Fettstoffwechsel verbessert, die Leptinresistenz kann sich zurückbilden, wie das auch bei Insulinresistenz möglich ist, und der Stoffwechsel kommt wieder ins Gleichgewicht. Eine „Esse so viel du willst und nehme trotzdem ab“ –Diät kann es daher also gar nicht geben.

Mein erklärtes Gewichtsziel sind 58 kg. Aber um nochmal darauf zurück zu kommen, dass „einfach nur Rohkost“ keine Lösung bei Gewichtsproblemen ist: Als ich mit 100% roh aufgehört hatte, einen Eisenmangel hatte, meine Fingernägel abbrachen und meine Verdauung im Arsch war, vor 1 ½ bis ¼ Jahr, hatte ich auch 70 – 72 kg auf den Rippen. Trotz viel Sport!

Ich erinnere mich an das Rohkostwiki wo es in der Kategorie „So erkennst du, dass deine vegane Rohkost nicht funktioniert“ heißt: ... du dich als Frau fragst, warum der Speck von Jahr zu Jahr ein bißchen mehr wird und auch mit läuferischen Höchstleistungen (s.o.) einfach nicht wegzukriegen ist“ Das ist dort zwar völlig unwissenschafltich herargumentiert, aber es traf auf mich zu.


Was die letzten Tage nochmal sehr geholfen hat das Abnehmen zu beschleunigen war nochmalige Reduzierung von Nahrungsfetten, wobei ich Omega 3 in mehr als ausreichenden Mengen immer noch aus Brokkoli zu mir genommen habe. Und ich habe auch nochmal bewusst wahrgenommen, dass es nur mit Obst, ohne gekochte Stärke nicht so optimal funktioniert satt zu sein. So sehr ich auch Suche, in finde einfach keine plausiblen Argumente für die Schadhaftigkeit von gekochter Stärke! Alles sind Pseudowahrheiten.

So habe ich mir mal wieder Dr. Norman Walkers Auch Sie können wieder jünger werden vorgenommen, da er darüber schreibt, das Stärke Pickel verursacht. Er begründet es damit, dass Stärke weder in Wasser noch in Alkohol löslich sei und deshalb vom Körper wieder als ganze Moleküle ausgeschieden werden müsse, auch durch die Haut, und sie daher verstopfe. Während es stimmt, dass Stärke weder in Wasser noch Alkohol löslich ist, übersieht Dr. Walker an dieser Stelle, dass Stärke im Körper von Amylase gespalten wird, im Mund und in der Bauchspeicheldrüse wird Amylase produziert und die spaltet Stärke. Faszinierenderweise weiß Dr. Walker das in dem Kapitel über die Bauchspeicheldrüse durchaus, nur im Kapitel über Stärke nicht…Das macht mich stutzig und lässt mich auch am Wahrheitsgehalt seiner restlichen Aussagen zweifeln. Das war vor Jahren noch nicht so, denn damals hatte ich keine Ahnung von Chemie, Bio und Funktion von Organen. Jeden, der nicht Medizin studiert, kann man so leicht hinters Licht führen, wenn man einfach nur selbstsicher genug auftritt in seinen Büchern und das kann Dr. Walker, und auch Konz und Wandmaker, wenn auch Dr. Walker wesentlich wissenschaftlicher argumentiert und mich daher mehr beeindruckt.

Allen Unkenrufen zum Trotz gibt es aber auch über Dr. Walker so einige Ungereimtheiten die auf die einen Wikipedia allein schon stößt. Von Dr. Walker ist nicht bekannt, wie oder wo er seinen Doktortitel erworben hat, zweifelhaft ist, dass er überhaupt einen hatte. Und er wurde auch keine 116 Jahre als, sondern „nur“ 99…Einzige plausible Erklärung dafür, dass ich Pickel kriege, wenn ich zu viel gekochtes esse ist für mich, dass ich vielleicht nicht genug Amylase produziere um alle Stärkemoleküle zu zerlegen. Das spricht aber nicht gegen einen geringen Anteil Stärke in der Ernährung.

Ach, noch was, dass ich euch mitteilen wollte, was ich dieses Semester gelernt habe und zwar über den Zahnschmelz:

Im Internet steht immer irgendwas darüber, dass sich Zahnschmelz, genau wie Knochen, regenerieren kann. Alle Schulmediziner behaupten hingegen, dass sei nicht möglich. Jetzt habe ich endlich die Argumente gelernt. Also, Zahnschmelz wird von Ameloblasten gebildet und zwar noch bevor der Zahn überhaupt durch das Zahnfleischt bricht, also vor Durchstoß. Bei Durchbruch des Zahns gehen die Ameloblasten unter, sie sterben also und jeder Mensch der bereits seine Milchzähne verloren hat hat keine Ameloblasten mehr die Zahnschmelz bilden könnten. Die Odontoblasten hingegen, die das Dentin bilden, leben fröhlich weiter vor sich hin und bilden ein Leben lang weiter Dentin. Zahnschmelz besteht aus 95% mineralischer Substanz, Dentin hingegen nur aus 70%, Knochen nur aus 45%  - Schmelz ist somit härter als Dentin und doppelt so hart wie Knochen! Es muss also ein Zahnarzt kommen und von außen mit Flourid das Dentin entsprechen härter machen. Was anderes geht nicht. Ameloblasten sind futsch. Schade, ist aber so….

Also nochmal: Passt auf mit Trockenfrüchten und saurem und unreifem Obst!!!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen