Dienstag, 29. September 2009

"In des Übels bertreibung liegt des Übels Heilung!



Hallo Liebes,

Tag 193: So, ich bin rohköstlich wieder da. Es ist ein bisschen Geld gekommen und ich kann von Quinoa Abstand nehmen. Abgesehen davon, dass der Quinoa auch leer ist und ich auf Amaranth umsteigen musste und das war jetzt nicht mehr so lecker. Gekochter Amaranth wird total schleimig, so wie eingeweichte Leinsamen und da schmeckte meine Kreation plötzlich gar nicht mehr.

Ich habe außerdem zu viel Zucker gegessen, was meine Geschmacksnerven so gestört hat, dass natürliche Süße nicht mehr gereicht hat, was mir nicht gefiel und mich nach Zucker hat gieren lassen. Das gefiel mir auch wiedernicht. Ich hab gestern eine Packung Datteln gekauft um das auf natürlich Art und Weise wieder in den Griff zu kriegen. Das nächste Geld ist absehbar, nämlich morgen früh.

Eigentlich müssen André und ich heute zur GEW bezüglich des Stroms, aber André hat auf meinen Zettel nicht geantwortet wann wir hingehen sollen und das ist auch genau der Grund warum ich nichts mehr mit ihm mache. Er fühlt sich nicht zuständig, nicht mal fürs festlegen von Terminen. Dann wird halt heute der Strom abgestellt. Meinetwegen. Gehe ich eben ins Internetcafé. Viel mehr brauche ich nicht. Zumindest keinen Herd und keine Wasch- und Spülmaschine. Ich muss mir für die Zukunft mal Gedanken um alternative Energie machen. Ist ja zum Kotzen so ein Stromversorger. Vor allem in Anbetracht des Atomausstiegs. Wir haben nicht mal Ökostrom, weil es bisher immer Andrés Strom war. Aber noch lieber ist mir irgendwas aus Solar, was ich in eine Autobatterie speisen kann und dann das bisschen Strom was ich brauche nutzen kann. So was in der Art. Ich brauche wirklich nur Strom für den Computer. Alles andere kriege ich so geregelt.

Vielleicht hat André aber auch irgendeine andere Lösung gefunden, z.B. sich Geld geliehen. Falls der Strom abgestellt würde, wäre es das dritte Mal für mich ohne Strom zu leben. – Das bringt einen nicht um.



Nun ja, es hagelte keine Beschwerdekommentare auf mein gestriges Politikposting – puh!!! Ich bin es gewöhnt Konter zu kriegen, wenn ich mich über Politik äußere. Konter bekam ich tatsächlich nur von M. der der Meinung ist, die neue Regierung sei zu hässlich…
(Kein Kommentar)

Es lief darauf hinaus, das er mich während des ganzen Treffens eingeladen hat und er ist der einzige Mann den ich kenne, der so was macht. Osteuropäer halt. Und weil er das gemacht hat und weil er Starbucks vorgeschlagen hat, konnte ich nicht mit einem grüne Tee dort vorlieb nehmen. Ich hab aber auch wieder festgestellt wie qualitativ hochwertig der Kaffee bei Starbucks ist. Wirkt auf mich wie Maca, ich war bis halb 1 hellwach und hochkonzentriert. Wahrscheinlich ist Starbucks sein Geld echt wert. Das ist keine billige Plörre. Ich habe das Gefühlt mein Körper ist so fein gestimmt, dass ich den Unterschied spüre.

Danach hat er mich auch noch zu einem Salatbuffet eingeladen, was dann angenehmer und vor allem leichter verdaulich war…

Aber das krasseste war, das wir uns übers Joggen unterhalten haben. Das hätte vor 4 Jahren auch keiner gedacht. Auch keiner von uns. Ich hab wegen einem anderen Typen angefangen zu joggen…bekloppte Welt. Wir sind jetzt fürs Joggen verabredet. Noch mal, ich hab wegen einem anderen Typen angefangen zu Joggen…..

Das Universum, oder das Schicksal, ist sehr seltsam. Ich gehe davon aus, das alles aus einem Grund passiert und so warten wir dann mal weiter ab.

Und dann kam gestern Abend alles zusammen. Mir schmeckte der Amaranth-Brei nicht und mein Magen zwickte und ich konnte einfach nicht mehr. Mir wurde wieder bewu0t welche Auswirkungen gekochtes Essen auf meinen Körper hat, welche Auswirkungen Zucker hat, dass das ganze Gefühle bei mir auslöst, die mir nicht gefallen und die Sehnsucht, nach dieser Leichtigkeit bei der fettarmen Rohkost, auch bei der Normalen obwohl man da auch zu viel durcheinander essen kann. Da mir gestern zumindest genug Geld zur Verfügung stand das Notwendigste zu kaufen, das sicher auch bis morgen reicht, kann ich darauf jetzt wieder umsteigen. Ich hab mich aber auch so schnell wieder an den gekochten Quinoa gewöhnt, dass ich immer noch darüber nachdenke ob es mit B-Vitaminen oder mit Opiaten zu tun hat, dass ich so viel davon essen kann.

Brandon Brazier hat ein Rohkost-Sport Buch geschrieben Thrive Diet in dem er gekochte Pseudo-Getreide wie Amaranth, Quinoa und Hirse mit einbezieht. Sein Programm besteht aus ca. 80% Rohkost und der Rest Pseudo-Getreide und wenig Fett. Sehr interessant aber ich weiß einfach gar nicht mehr wer recht hat. Man muss es ausprobieren. Bei mir werden jetzt wahrscheinlich die Entgiftungserscheinungen wieder los gehen, aber vielleicht gibt mir der Körper auch Zeit bis nach dem Marathon. Nachdem ich jetzt so viel Mist gegessen habe!!!

Was gabs also gestern zu essen?:

3 Bananen
3 Mon Cherie (von Andrés Geburtstag…fliegt hier rum – ich konnte nicht widerstehen)
grüner Tee
Quinoa mit Mais, Kokosöl, Chili, Frühlingszwiebeln, Algen, Salz und Koriandersamen (gemahlen) alles roh außer Quinoa und wieder total lecker…
Amaranth in der selben Kombination was nicht lecker war….
1 Banane
10 Datteln
White Chocolate Mocca
Salatbuffet, Ministück Pizza, Blumenkohlsuppe
½ Flasche Bionade
noch mal Amaranth s.o. (ekelig)
9 Datteln
1 Banane

Und jetzt ist es vorbei. In des Übels Übertreibung liegt des Übels Heilung. Das ist eins meiner Lieblingszitate und wirkt bei allem Anderen genauso gut. Bei Zigaretten und bei Alkohol ebenso. Jetzt hab ich wieder den Punkt erreicht, dass es mich regelrecht anekelt, dass mich der Müll nervt und die Komplexität des täglichen Lebens, Ich sehne mich zurück an die Wurzeln, möchte einen riesigen Gemüsegarten haben und so Sachen und auch Sonnenkollektoren und einen Kamin…So was in der Art. Mal schauen wie ich das im Laufe der Zeit verwirklichen kann.

Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen