Sonntag, 17. Februar 2013

Geburtstagsfeier in einer suboptimalen Welt...

-->


Mein Joggingfreund hatte gestern Geburtstag und ich war zwei Mal eingeladen. Ein Mal Freitag abends zum reinfeiern und dann nochmal gestern Nachmittag zu Kaffee und Kuchen. Sowas sind Herausforderungen, die ich den Umständen entsprechend recht ordentlich gemeistert habe.

Für Freitag Abend habe ich mir vorgenommen mal zu schauen, ob Barnard Recht hat. Er schreibt mit ein bisschen gutem Willen könnte man überall fettarmes, veganes Essen bekommen und ich muss sagen, so unrecht hatte er gar nicht.

Wir waren in einem orientalischen Restaurant was auf jeden Fall den Vorteil hatte, dass viel Gemüse serviert wurde. Allerdings kann ja kein Mensch überprüfen wie viel Fett in einem Essen drin ist und welche einzelnen Zutaten in den diversen Gerichten drin sind. Auf jeden Fall serviert das Restaurant „Beirut“ die schönste Rohkostplatte, die ich jemals gesehen habe.


Mein Joggingfreund hat diverse Vorspeisen für alle bestellt und dann nochmal ein vegetarisches Gericht für mich, was aus Reis und Okraschoten in Soße bestand. An Dips gab es Hummus und Baba Ganousch und dazu Fladenbrot, natürlich aus Weißmehl, aber hey!

Von Käsetaschen habe ich die Finger gelassen und obwohl ich es natürlich nicht überprüfen kann, glaube ich, dass der Abend weitestgehend vegan ablief mit viel Rohkost, was ich sehr begrüße. Hihi, das Essen wurde geliefert und fast alle zuckte das Handy um es zu fotografieren. Meinen Fotoappart hatte ich nicht dabei, deshalb zeige ich euch einfach mal die Fotos, die die anderen Gäste gemacht und auf Facebook hochgeladen habe. Auf denen ist natürlich auch Fleisch drauf....








Dennoch, vegetarisches Essen kriegt man fast überall. Warum hat nicht jedes Restaurant auch explizit etwas veganes auf der Karte!? Ich finde daran sollte gearbeitet werden.

Mein Strawberry Cheesecake kam hervorragend an und mein Joggingfreund hat ihn als „Orgasmus“ bezeichnet!;-)))) Gelungenes Geburtstagsgeschenk!

Gestern Nachmittag war das wesentlich schwerer. Wir waren in einem Kaffee welches auf französiche Törtchen spezialisiert ist und nicht etwa auf roh-vegane Cheesecakes! Die Hochburg von Weißmehl, Butter und raffinierten Zucker.

Ein weiter Geburtstagsgast frage nach Sojamilch für den Kaffee und die Kellnerin meinte es gäbe nur laktosefreie Milch. Da dachte ich, schließe ich mich mal und erwähne so nebenbei, dass mir auch eigentlich Sojamilch besser gefallen hätte als normale, nur halt mal so zur Info, damit der Unternehmer weiß, was der Kunde so wünscht. Manche Firmen geben Unmengen für Marktforschung aus!

Daraufhin ranzte mich die Kellnerin ziemlich unfreundlich an, sie könnten ja nicht jede Sorte von Milch führen. Sojamilch, fettarme, Magermilch etc. Tja, das wird der Grund sein warum Starbucks die erfolgreichste Kaffeekette der Welt ist. Die machen nämlich genau das!

Also gab es normalen Latte Macchiato für mich und ein Törtechen aus Banane und Schokolade. Lecker war's, aber definitiv zu fettig!

Bei Sandwiches machten sie allerdings dann Ausnahme. Die Bekannte meines Joggingfreunde, die nach der Sojamilch gefragt hatte, hatte sich nämlich auch erkundigt, ob es möglich sei ein Sandwich mit den üblichen Zutaten außer dem Käse zu bestellen. Das ging. Da habe ich mich dann angeschlossen und wir bekamen ein Vollkornbrotsandwich mit Gemüse und Avocado und einem Zwiebelchutney.

Und was anderes habe ich den Tag über auch nicht gegessen, weil ich am Freitag erst um 5 Uhr morgens zuhause war und bis 12 Uhr geschlafen habe und dann gestern echt ganz schön fertig war.

Aber wie heißt das: „Man muss die Feste feiern wie sie fallen“

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun

Kommentare:

  1. Interessanter wär zu erfahren, ob du auch getrunken und geraucht hast. Das ist die größere Herausforderung als das Essen finde ich, vor allem, wenn man bis 5 Uhr bleibt. Das geht doch nicht ohne Alkohol, oder?

    Das sparst du immer aus, aber das ist wichtig. Und wie kann man das in den Griff kriegen?

    Wir judgen dich auch nicht.

    LG
    Georg

    AntwortenLöschen
  2. Ja klar, habe ich Rotwein getrunken. Und nein, ich spare das nie aus! Ich vergesse sowas...Ich halte Alkohol nicht für so schlimm wie tierische Produkte!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    diese Torte sieht ja himmlisch aus, was für Erdbeeren benutzt du denn mitten im Februar? Gehen auch gefrorene?

    lg silke

    AntwortenLöschen
  4. Der Bioladen, in dem ich arbeite, hatte gerade Erdbeeren. Gibt es tatsächlich aber derzeit überall!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Oh okay, dann gehe ich mal auf die Suche, ich liebe Erdbeerkuchen und das ist eine tolle rohköstliche Alternative, werde ich ausprobieren!
    lg silke

    AntwortenLöschen