Mittwoch, 15. August 2012

Chaos, Soyatoo und Veggie Street Day...


Ich versinke im Chaos und weiß nicht mehr wann ich was machen soll weil ich keine Allltagsroutine mehr habe. Der Bioladen ist schuld, weil ich seltsamer Weise immer an den Tagen zum Frühdienst eingeteilt werde, an denen ich normalerweise Joggen gehe und an den Tagen wo ich nicht joggen gehe, will ich eigentlich bloggen und weil auch noch Klausuren in den Ferien geschrieben werden muss ich auch noch lernen und den Callcenterjob habe ich bis inkl. diese Woche auch noch und jetzt weiß ich nicht wo mir der Kopf steht....

Dafür macht es mir auch richtig Spaß im Bioladen. Regale einräumen und Kasse gleichermaßen. Ich glaube, dass ist der erste Job, abgesehen von Schauspieljobs, die ich hatte, bei dem ich Spaß habe. Alle anderen Jobs waren immer ein notwendiges Übel, was man machen musste wenn man Geld haben wollte. Ich liebe es Pakete mit Ware auszupacken und zu schauen was wohl drin ist und ich habe ebenfalls eine Vorliebe für das einsortieren. Zwischendurch lese ich mir immer mal wieder die Inhaltstoffe durch und kriege die Krise – trotz bio. Letztens stand ich mit einer Kundin vor dem Keksregal und sie fragte mich in welcher Sorte denn kein Zucker sei. Tja, in keiner. Vollrohrzucker ist immer noch Zucker. Da hilft immer nur selber machen.

Überhaupt verstehe ich ja nicht wirklich, warum es Bio-Instant-Tütensuppe gibt. Was nützt einem noch bio, wenn der ganze Rest Industriekram ist. Das ist dann keinen deut besser, nein, es ist sogar noch viel schlechter, als sich eine Tomatensuppe aus herkömmlichen Tomaten selber zu kochen.Noch kenne ich das ganze Sortiment nicht, aber ein paar Sachen will ich schon mal ausprobieren.

Am Samstag war ich auf dem Veggie Street Day in Dortmund und fand ihn total überbewertet. Fast alle Veganblogger, die ich kenne haben bereits darüber berichtet und waren hellauf begeistert. Ich hatte vorher gegessen, weil mir eh schon klar war, dass ich da nichts finden werde, was ich für gesund halte und mich satt macht. Veganer Döner, veganes Eis, veganes Tiramisu, vegane Torte, vegane Currywurst. Und das alles schön voll Weißmehl und Zucker und industriell verarbeitet.

Ich gestehe, so ein bisschen hat mich das auch in seinen Klauen, weil ich fasziniert davon bin, was alles so geht. Seit der Veggie World bin ich ja auch völlig angefixt von Soyatoo, der veganen Schlagsahne, weil es sowas in Rohkostform ja nicht gibt. Soyatoo war der Hauptgrund warum ich beim Veggie Street Day war, denn seit der Veggie World habe ich auch keine mehr gekauft. Der vegane Laden in Köln liegt irgendwie nicht in meinem Einzugsgebiet und zudem ist sie ja nun nicht wirklich gesund. Vegan ist halt kein Indikator für gesund.

Wenn auf der Packung stecht: - Gehärtetes Pflanzenfett - kann man mal pauschal auf Transfette schließen.

Zunächst habe ich eine Runde gemacht und habe ein paar Leute getroffen, die ich kannte und habe mir 2 Päckchen Soyatoo gesichert. Und weil ich eh nicht essen wollte, wollte ich zumindest einen koffeinfreien Soya-Latte-Macchiato oder Kaffee trinken, denn das mache ich gelegentlich einfach aus Genussgründen, wenn ich draußen unterwegs bin. Ein Bekannter zeigte mir, wo es Kaffee gibt und mit Entsetzten musste ich dann feststellen, dass die keinen entkoffeinierten Kaffee hatten. Mit Koffein kann ich hingegen nicht schlafen, noch nicht mal, wenn ich gegen Mittag nen Kaffee trinke. So empfindlich wird man, wenn man sich einmal entwöhnt hat.


Der nächste RoheLust-Workshop findet statt am 15. September um 14 Uhr - 65 € inkl. Lebensmittelpauschale von 15 € - Anmeldung hier!

Zum Glück war aber Starbucks gleich in der Nähe und ich hab mir da meinen Soja-Café-Latte geholt. Dazu fährt man aber nicht extra nach Dortmund! Das geht auch in Köln. Veganes Eis habe ich auch noch gegessen, aber auch das war von Signor Verde aus Köln Dann habe ich ein paar Freunde zufällig getroffen, gequatscht, mir Komplimente angehört, dass ich toll aussähe und unglaublich abgenommen hätte und bin nach 2 Stunden wieder nach Hause.

Im Kölner Hauptbahnhof war ich dann noch in nem Reformhaus weil ich schauen wollte, ob die Stevia haben und zu welchem Preis und plötzlich fiel mein Blick in einem Regal auf: Soyatoo – NEU! Und auch noch einen Cent billiger als auf dem Veggie Street Day. Warum war ich nochmal in Dortmund? Veganes Essen gibt es auch in der Mensa, veganen Döner und Lamacun auch bei Signor Verde, genauso wie Eiscreme und Soja-Latte. Die Hälfte der Produkte, die es dort zu kaufen gab, hat auch die Bioladen und den Rest habe ich bei mir im Shop. Lifefood und Keimling waren ja auch da und das widersehen war auch mal wieder nett.

Darüber hinaus habe ich meine Diät abgebrochen. Also nicht auf dem Veggie Street Day sondern vorgestern. Der Hunger wird zu groß, jetzt nach ca. 6 Wochen bei 1700 kcal. Vielleicht fehlt auch etwas. Ganz sicher gesättigte Fett;-))) Oder der Körper braucht mal eine Pause um sich auf ein Gewicht einzupendeln und anzupassen. Ich bin auf 2000 kcal rauf gegangen und will 15% Fett einhalten. Und vielleicht von 70% auf 80% roh hoch, weil Cousens da so wert drauf legt.

Genau, a propos Cousens: Nach der Diabetesdiskussion in den Kommentaren nach meinem letzten Blogeintrag habe ich jetzt mit meinem wissenschaftlichen Projekt angefangen und nehme mir die gesamte Cousens-Literatur nochmal vor. Cousens ist zwar schulmedizinisch ausgebildeter Arzt, aber nicht alles was er schreibt entspricht der Schulmedizin. Das ist faszinierenderweise bei Graham anders. Cousens glaubt an die Enzymtheorie, die in jedem Oberstufenbiobuch widerlegt wird und behauptet auch immer wieder gerne, dass rohes Eiweiß vom Körper doppelt so gut aufgenommen wird, wie gekochtes. Das habe das Robert Koch Institut in Frankfurt festgestellt. Einen Verweis zu dieser Studie findet sich nirgends. Jedenfalls nicht, so weit ich mich erinnern kann und deshalb muss alles nochmal durchforscht werden. Gott sei Dank hat mir die Uni mittlerweile beigebracht, wie und wo man medizinisch recherchiert und wenn es die Studie gibt, werde ich sie auch finden.

Also, wissenschaftliches Projekt über Cousens und Barnard heilen Diabetes hat begonnen. Ich freu mich! – Weiß nur nicht, wann ich das auch noch machen soll, denn nächste Woche Freitag geht zu allem Überfluss auch noch mein 45 tägiges Pflegepraktikum los…Alles wird gut….

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:



Kommentare:

  1. Witzig, einmal sah ich eine Reportage über Orthorexie, und da hat auch eine Betroffene im Bioladen angefangen zu arbeiten, bis es ihr auch nicht gut genug war und sie in einem veganen Restaurant anfing.
    Muss ja zeitaufwendig und stressig sein, wenn sich alles ums Essen dreht. Beim Praktikum wirst du sicherlich auch nur Kantinenessen bekommen. Aber die Betroffene in der Doku hat auch immer ihr eigenes Essen mitgebracht und wurde deswegem im gelernten Job gemobbt. Musst du aufpassen.

    Du musst ein Mittelweg finde, das wird jetzt wieder too much, vor allem wenn wichtige Dinge darunter leiden. Ich kenne auch einen, der Arzt geworden ist, und nur Mensaessen gegessen hat, und super aussieht und schlank und sportlich und wurde jetzt auch VAter.
    ANsonsten, wie gesagt, es gibt Hilfe bei Orthorexie.
    Georg

    AntwortenLöschen
  2. Jeder der hier mitliest, ist mindestens genau so sehr Orthoretiker wie ich, lieber Georg!:-)

    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Na ja, ICH hab das ja im Griff durch ne Therapie, kann hier sehr schön rekapitulieren. Ich hatte aber auch eher dieses klassische Sport-Ding, was eher Männer haben. Um dünn sein und schöne Haut haben gings mir nicht so sehr. Aber das mit dem gesunden Essen und Nährstoffzählen und und und kenn ich total.
    Das Schwierigste war, erstmal zu realisieren, was ich all die Jahre da gemacht habe. Es ist ja auch irgendwie psychotisch, was man betreibt. Und ich erwische mich immer noch dabei, wie ich wieder solche Gedanken habe oder wenn ich mal zum Essen eingeladen werde, was ich essen soll, und wenn ich gesündigt habe, ich mich reinigen muss etc.
    Aber es ist auf jeden Fall besser geworden, es ist halt wie bei einem trockenen Alkoholiker..

    Jetzt habe ich vor allem sooo viel Zeit, und ich wundere mich, wo sie herkommt.

    Aber jeder muss da selber durch.

    Es geht ja darum, die Bedürfnisse zu stillen, die hinter dem Ganzen stecken. Dann muss man das nicht mehr auf nem Nebenkriegsschauplatz betreiben.

    Mein Therapeut meinte auch, im Netz Blog von Orthoretikern zu lesen, nicht hilfreich sei, aber ich es wohl zum Abgrenzen zurzeit brauche.

    VG
    Georg

    AntwortenLöschen
  4. Haha, wie geil, Alkoholiker, behaupten auch immer die Sucht im Griff zu haben. Allein das ist schon ein Zeichen dafür, dass man sie nicht im Griff hat und wenn du hier mitliest hast du es garantiert NICHT im Griff.

    Im übrigen, weiß ich beim besten Willen nicht warum man etwas therapieren soll, was die ICD-10, welche die Richtlinien für Krankheiten bestimmt, nicht als Krankheit ansieht. Orthorexie ist ein Hirngespinst eines Heilpraktikers, der auf alle anderen projiziert was er selber hatte. Und damit dann auch noch wieder die Krankenkassen belasten, die so eine Therapie dann zahlen müssen! Das ist doch haarsträubend!!!

    Ich studiere Schulmedizin, daher halte ich mich lieber an die ICD-10. Aber danke für deine Sorge!:-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Das ist noch zu früh. Der ICD-Schlüssel wird noch kommen, bzw. wird ergänzt bei den Essstörungen. Ist das vielleicht schon passiert?? Es ist wieder typisch, nur weil es meist nicht lebensbedrohlich wird, wie bei Magersucht und Bulimie, wird es nicht Ernst genommen, dabei bestimmt das sehr wohl in ähnlichem Maße das Leben.
    Wer hier mitliest ist vielleicht noch nicht überm Berg, aber der erste Schritt ist das Erkennen der Suchtspirale und Zwangsgedanke, das muss der Alkoholiker ja auch. Das Anerkennen ist wirklich hart..Und das Abstreiten selbstverständlich charakteristisch.

    Viel Erfolg, je früher desto besser.

    AntwortenLöschen
  6. Naja, das hängt eher damit zusammen, dass etwas nur dann als therapiebedürftig gilt, wenn es Leidensdruck schafft. Wenn der Betroffene nicht leidet, braucht er auch keine Therapie!

    Um die Lebensbedrohlichkeit geht es da gar nicht.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  7. Hey Silke,

    ich beneide ich, ich wollte auch immer mal im Bioladen arbeiten, aber hab dort keine Stelle bekommen können neben meinem Studium :(
    Aber dass dort viele Sachen leider noch lange nicht gesund sind, ist mir auch aufgefallen!
    Das mit dem Koffein habe ich übrigens auch total und NIEMAND glaubt mir das! Ich war echt jahrelang extrem kaffeesüchtig und habe dann kalten Entzug gemacht (mehrmals), jedesmal mit schrecklichen Kopfschmerzen. Wenn ich jetzt morgens 2, 3 Tassen trinke oder aber mittags 1, kann ich echt bis 4 Uhr nachts oder so nicht schlafen. Klar ist es einfach für Außenstehende (meinen Freund) zu behaupten, dass das Einbildung ist - aber ich bin mir sicher, dass es nicht so ist. Schläfst du auch 1000x besser seitdem du koffeinfrei bist?
    Liebe Grüße und alles Gute,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  8. "Die Fixierung auf das gesunde Essen könnte man auch als „überwertige Idee“ bezeichnen, bei der das ganze Wohl und Wehe des Lebens von einem Punkte her kuriert werden soll.
    Diese suchtartige Verengung der Perspektive auf das Essen hat – wie bei den Magersüchtigen – auch etwas mit Selbstkontrolle zu tun. Es handelt sich oft um Menschen, die sich durch Askese freihalten wollen vom verderblichen Einfluss der Triebe und dem Ziel der Selbstläuterung nachstreben.

    Bezüglich der Diagnostik ist kritisch anzumerken, dass es eine gewisse „Krankheitserfindungsindustrie“ gibt, die recht umstrittene angeblich neue Krankheitsbilder wie die „multiple chemical sensitivity“, das „sick-building-Syndrom“, „die Fibromyalgie“ oder auch die „Orthorexia nervosa“ neu beschreibt oder neu erfindet. Das ICD-10 (Internationale Klassifikation der Krankheiten) der WHO, sieht in der Orthorexie jedenfalls keine eigenständige Diagnose.
    Sie wird in anderem Zusammenhang als mögliches Symptom von Persönlichkeitsstörungen erwähnt.

    Wir haben in unserer Spezialklinik für Essstörungen bisher nicht die Notwendigkeit gesehen, der sog. Orthorexia nervosa einen größeren eigenen Krankheitswert zuzuschreiben. Das mag aber auch daran liegen, dass viele „Orthoretiker“ glauben, auf dem richtigen Weg zu sein und keinen Leidensdruck verspüren, so dass sie erst, wenn sich reaktiv Fressanfälle ergeben oder sich eine Magersucht einstellt, eine psychosomatische Behandlung für erforderlich halten." (johanniter.de)


    Der Zeitaufwand ist halt massiv. Du könnteste eine Sprache lernen oder ien Kind aufziehen und und und.

    Viel Glück

    AntwortenLöschen
  9. Das wär für euch Spezies sicherlich interessant:

    http://www.amazon.de/Orthorexia-nervosa-Gesundheitsverhalten-Orthorexieauspr%C3%A4gung-Ern%C3%A4hrungsweise/dp/3639231082

    Teuer aber.

    Grüße
    Mathilda

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Mathilda,

    siehe mein erster Kommentar: Wer hier mitliest ist nicht minder orthoretisch wie ich!:-)))

    Aber keine Sorge, die Krankheit gibt's ja eh nicht.

    Georg, klar Persönlichkeitsstörungen gibt es total viele. Z.B. die krankhafte Fixierung auf Fußball an jedem Wochenende.;-)))

    Die WHO definiert Gesundheit wie folgt:

    "Gesundheit ist ein Zustanden kompletter mentaler, körperlicher und sozialer Gesundheit und nicht nur die Abwesenheit von Krankheit."

    Mag sein, dass dein Essverhalten dich in die soziale Isolation geführt hat und daher der Leidensdruck für dich groß war. Ich mache aber so körperlich ungesunde, aber sozial gesunde Sachen wie essen gehen, auf einer Party Alkohol trinken, ich rauche sogar gelegentlich und wenn sich die Gelegenheit ergibt esse ich auch ein Eis. Alles ohne schlechtes Gewissen. Nur weil es Spaß macht. Daher trifft die Definition "Orthoretiker" auf mir nicht zu. - Wenn du mir eine psychische Krankheit attestieren willst dann höchstens, dass ich meine Libido in Essen und Kunst stecke, statt in Sex.:-) Und Mathilda will die Menschen um sie verändern und zeigt daher Symptome von Schizophrenie!:-)

    Ich habe die letzten 4 Wochen für medizinische Psychologie und Soziologie gelernt und erst am Montag eine Klausur darüber geschrieben. Ich kenn mich derzeit bestens mit allen psychischen Krnakheiten aus, vielen Dank. So einen Bullshit könnt ihr euch sparen!

    Liebe Steffi,

    danke für deinen Kommentar. Du bist lieb!:-)

    Schlaf funktionierte bei mir immer gut, aber ich habe auch jahrelang Nachtschickt geabrbeitet und war da chronisch übermüdet. Was du hast ist real! Ich schwöre!:-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  11. Na geht doch! Sexualität ist was fehlt, was du mit dem auffälligen Essensverhalten kompensierst. Du musst es verbalisieren lernen, damit sich was verändert. Tatsächlich liest man hier gar nichts über Sex. Es ist völlig abgespalten. Oder es taucht in unsäglich derben Witzen auf Facebook auf, die ein Bauernjunge machen würde.
    Stell dich mal deinen Dämomen, und weiche nicht mittels einer Ersatzneurose aus.

    Viel Erfolg, trau dich. The time is now
    Georg

    AntwortenLöschen
  12. Lieber Georg,

    es ist völlig abgespalten! Gut, oder? So habe ich gar keinen Leidensdruck und muss nicht die Krankenkasse mit meinem Orthoretikergeschwätz belasten, die ihre Gelder für Diabetes, KHK und Krebs braucht!

    In welchem Blog von vererheirateten Essensbloggern findest du denn was über Sex? Hahaha....

    Silke

    AntwortenLöschen
  13. Na, wenn wirklich überhaupt keine Ich-Dystonie vorhanden ist, bleibt es ein Leben lang dabei.

    VG
    Georg

    AntwortenLöschen
  14. Hello Silke,

    Ich kann dir zeigen lieben, lieben machen, wenn sie es wollen. Obwohl ich lebe in Frankfurt, aber ich bin mobil und kann manchmal nach Köln kommen. Ich bin sehr erfahren und kann zu dir zeigen, viele Positionen. Sind sie interessiert?
    Best,
    Jeremy
    Ps: Sie haben ein sexy Brustumfang

    AntwortenLöschen
  15. Lieber Jeremy,

    vielen Dank!:-)

    Schick mir doch ne Mail mit näheren Infos zu dir an: silke@rohelust.com. Gerne auch über Facebook! Gerne auch mit Foto!:-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen