Sonntag, 6. Mai 2012

Spirulina-Neuigkeiten!

Ich bin mir nicht ganz sicher, wo ich mein Bild über Ärzte her habe. Faktisch habe ich nämlich fast nie welche getroffen. Ich war ja nie krank. Nicht so richtig. Ich hatte mir den Arm gebrochen als ich 3 Jahre als war, aber man kann sich ja kaum an was erinnern, was war, als man 3 war. Danach kann ich mich an keine Arztbesuche mehr erinnern, außer als Teenager als ich mal ein Attest haben wollte, um die Schule zu schwänzen. Mit Zahnärzten habe ich Erfahrung und die sehen irgendwie so aus, dass ich finde das Zahnärzte, um etwas zu reparieren, eigentlich mehr kaputt machen. Aber Zahnärzte sind auch eigentlich mehr Handwerker als Ärzte, deshalb stehen sie in der Anerkennung von Humanmedizinern nicht so hoch ;-) - Nichts für ungut....

Ich hab viel Zeit als Besucher in Krankenhäusern verbracht, aber da trifft man auch keine Ärzte, sondern nur Krankenschwestern und Pflegepersonal. Also wieso habe ich so ein mieses Bild von Ärzten, obwohl ich gar keine Erfahrungen mit ihnen gemacht habe? Ich denke von Ärzten, dass sie geldgeil sind, dass sie nur Symptome bekämpfen, dass sie gerne Medikamente verschreiben und Patienten einfach nur abfertigen.

Die Ärzte auf die ich jetzt treffe sind alle völlig anders und ich fürchte, dass meine ursprüngliche Meinung noch nicht mal durch meine eigenen Erfahrungen geprägt wurde, sondern durch Ernährungsbücher von Nicht-Ärzten und durch meine Mutter, die gelernte Krankenschwester ist. Bin ich dem so auf den Leim gegangen? Oder sind die Ärzte die ich jetzt treffe nicht mit normalen Ärzten zu vergleichen, schließlich sind die Dozenten an der Uni und keine Landärzte mit Minipraxis…

Ich habe mich mit dem Professor getroffen, der mein wissenschaftliches Projekt über Diabetes, Gabriel Cousens und Neal Barnard betreuen soll und ich hatte ein wenig Angst davor. Besonders wegen meiner schlechten Erfahrung mit der Polizei letzte Woche. Das macht rational keinen Sinn, aber durch die Polizei kam ich ins Grübeln, ob mir vielleicht doch Menschen in meiner Umgebung nicht so wohlgesonnen sind wie sie tun. Mir fiel wieder ein, dass ich gelesen habe, dass der Autor von Die Bombe unter der Achselhöhle! angeblich einem Mordanschlag entkommen ist, weil er alternative Medizin predigt.

Naja, so viel zur Paranoia.

Der Professor der mich betreut ist zudem Pharmakologe also hatte ich noch mehr Angst.

Egal, eine Frau muss tun, was eine Frau eben tun muss. Ich war pünktlich da und wurde sehr warmherzig empfangen. Die beiden Bücher hatte ich in der Tasche dabei, für den Fall, dass er sich näher damit auseinandersetzen wollte. Er wiederholte direkt eingangs, dass er normalerweise nur wissenschaftliche Projekte aus seinen eigenen Forschungsarbeiten verteilen würde, aber bei mir, wie gesagt, eine Ausnahme machen würde. Das Thema Ernährung als Einfluss auf die Gesundheit würde ihn interessieren, er selber würde an sich bereits seit 14 Monaten Spirulina testen. Ob ich das kennen würde!

Na klar, kenne ich das! – Er hielt mir sein Döschen hin, in dem er die Spirulinatabletten aufbewahrt und bat mich zu riechen. Ich sagte, ich kenne die und besonders lecker seien sie, wenn man Spirulina mit Bananen püriere, dazu sollte man aber Spirulinapulver nehmen und nicht die Tabletten.

Naja, er experimentiert mit Spirulina weil in Spirulina eine histaminähnliche Verbinung enthalten ist, die er gerade im Labor untersucht. Und was sich in den letzten 14 Monaten gezeigt hat ist, dass er frei von jeglichen Heuschnupfensymptomen ist. Ich hab über Spirulina schon einiges gehört, aber nicht, dass es von Heuschnupfen heilt. Allerdings habe ich auch noch nie von einem Arzt über Spirulina gelesen. Oder besser fast nie.

Wir kamen auf Barnard und Cousens zu sprechen und ich holte die Bücher raus, die er kurz anblätterte, besonders Cousens. Und welche Seite schlug er ausversehen auf? – Das Kapitel über Spirulina und Chlorella! Der Professor sagt: „Schauen sie mal was ich aufgeblättert habe“ und zeigt mir die Seite „Was für ein Zufall!“ – Das war natürlich kein Zufall, sondern das Gesetz der Anziehung.:-) Aber egal. Er fragt: „Kennen Sie sich mit den Autoren aus? Wie ich sehe haben die einen MD (der amerikanische Doktortitel)

Also habe ich kurz erzählt, dass Barnard etwas schulmedizinischer unterwegs sei als Cousens, dass er viel veröffentlich habe und dass Cousens ein Heilzentrum in Arizona führe, wo er viel mit Fasten, Grassäften, Rohkost und Algen mache. Und dass er sehr spirituell sei, so mit Yoga etc. Der Professor: „Also, mit diesen spirituellen Sachen kann ich ja gar nichts anfangen. Positives Denken und so oder Homöopathie. Ich brauche immer eine molekulare Ursache für alles. Daher finde ich Essen auch interessant“ - Puh!

Wir sprachen dann noch kurz darüber, dass er auch in seiner eigenen Diabetesvorlesung immer wieder eine Statistik präsentiert, wie die Diabetesvorfälle nach den beiden Weltkriegen schlagartig runter gingen. Ich hab ihm dann erzählt, dass es diese Statistiken auch über Krebs und Herzinfarkte gäbe und dann waren wir uns sofort einig, was halt einfach Fakt ist, dass seit der Industriellen Revolution die menschliche Ernährung nicht mehr mit der menschlichen Physiologie übereinstimmt. Aber bis dato hat noch niemand rausgefunden, was denn nun wirklich richtige gesunde Ernährung ist. Sonst würden sich nicht alle wiedersprechen. Auf der anderen Seite: Man kann nicht alle Krankheiten mit ein und dem selben Mittel heilen. Vielleicht auch nicht alle unterschiedlichen Körperkonstitutionen mit einer Ernährung! Chemotherapie hilft bei Diabetes nicht, vielleicht Obstrohkost eben auch nicht bei Krebs? Wer weiß!

Jedenfalls hat der Professor mit seiner Spirulina schon so einige Leute in seinem Bekanntenkreis angesteckt und er sagte: “Wer weiß, wenn das gut läuft, dann machen wir vielleicht auch bald eine klinische Versuchsreihe!“

Und das finde ich dann wieder geil an der Schulmedizin. Ein Heilpraktiker wird nie die Möglichkeit haben eine klinische Versuchsreihe zu machen und daher nie wirklich anerkannt werden in dem was er tut. Er kann eine eigene Versuchsreihe starten aber das braucht viel, viel Geld. Dann doch liebe am Puls der Schulmedizin sitzen und alle Möglichkeiten haben die Dinge zu erforschen die einen interessieren. Sogar Spirulina! – Ich überlege jetzt es auch mal regelmäßig zu testen, denn ein kleines bisschen Heuschnupfen habe ich auch immer. Diesen Frühling jedoch kaum, aber das Wetter geht ja auch gerade gar nicht…Das soll Mai sein? Ich hoffe das wird noch besser…

Ansonsten alles fantastisch bei mir. Besser war es noch nie.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Kommentare:

  1. Liebe Silke,

    Du und Dein Blog wurden grade in http://veggie-blogger-network.blogspot.de/2012/05/vbn-updates.html integriert :-)

    Viele vegane Grüße, PD

    AntwortenLöschen
  2. Vegane Grüße, lach...

    (Matthäus 19.4) (Epheser 4.24) 28 Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde und macht sie euch untertan und herrscht über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht.

    AntwortenLöschen
  3. Hatte ich eingentlich schon erwähnt, dass ich nichts davon halte seine Ernährungsratschläge aus der Bibel zu beziehen? Das ist doch Irrsinn!

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht interessiert Dich dieser Post?

    http://claudigoesvegan.blogspot.de/2011/12/die-blaugrune-uralge-als-super-nahrung.html

    AntwortenLöschen
  5. Ne, ich dachte du wärst konservative Katholin. Unsere ganze Kultur ist doch vom Christentum geprägt, mit Opferlamm und Fischfreitag.
    Da erscheint mir Veganismus als schräger Auswuchs, Pseudobefindlichkeit gegenüber Tieren, um sein Ego zu stärken. Ausserdem wissen wir doch, vor allem durch dich, dass die meisten nie ein Leben lang vegan leben und ausserdem fast immer Mangelerscheinungen haben.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin katholisch getauft, korrekt, aber ich hole meine Ernährungsratschläger genauswenig aus der Bibel wie meinen Lehrnstoff für die Uni.

    Was ich nicht verstehe ist, warum du Leute nicht einfach vegan sein lassen kannst oder willst? Und warum du nicht wenigstens ein B12 oder Protein-Arbument bringst um deine Ansichten zu untermauern. wäre plausibler. Die Bibel tztztz....Essen ist doch keine Sekte!?

    Aber ich glaube es geht dir nicht darum deine Ansicht zu untermauern, sondern nur Ärger zu stiften. Richtig?

    AntwortenLöschen
  7. Lach, Essen ist keine Sekte, aber mir erscheint die Veganer bilden eine. Ich hab ja eigentlich nix gegen Veganismus, aber wenn ich lese, dass jemand sich ne Dreiviertelstunde damit beschäftigt, einen Käfer vorm Ertrinken zu retten, da kann ich wirklich nur herzhaft lachen. Als hätte dieser Mensch keine anderen Probleme bzw. als hätten andere nicht dringender Hilfe nötig. Ausserdem vergisst dieser Mensch auch, wieviele Insekten er beim Laufen zerquetscht. (Ich hörte, es gibt sogar Leute, die nicht mehr aus dem Haus gehen, um das zu vermeiden). Über unsere Fleischindustrie kann man sich natürlich streiten, aber dieses "Ich töte keine Spinne"-Getue erscheint mir lächerlich und bigott. Denn oft sind das auch Menschen, die mit dem Auto fahren oder fliegen, und der Natur viel Schlimmeres antun als sie glauben, dass sie ihr nützen. Es ist halt so ein Feel-Good-Trip..

    AntwortenLöschen
  8. Und deshalb machst du dich lustig über meine Leser, wenn die "Vegane Grüße" schreiben???? - Du weißt doch nichtmal ob sie 45 Minuten lang einen Marienkäfer rettet... Werf doch nicht einfach alle in einen Topf!

    AntwortenLöschen
  9. Damit meint sie/er mich, Silke :-) http://world-of-pd.blogspot.de/2012/04/kaferchen.html Aber die Rettungsaktion hat keine 45 Minuten, sondern maximal eine halbe Stunde gedauert :-)

    AntwortenLöschen
  10. Und wie komme ich zu der Ehre, dass Angriffe an dich auf meinem Blog ausgetragen werden?

    AntwortenLöschen
  11. Darauf wäre ich von allein jetzt gar nicht gekommen - aber wenn Du schon fragst: Keine Ahnung! Vermutlich bin ich ihr/ihm grade recht gekommen ...

    AntwortenLöschen
  12. Silke ist das Zentrum des Universums;-)

    AntwortenLöschen
  13. Uijuijui, da bist Du aber scheinbar irgendwann Jemandem mächtig auf den Fuß getreten ... :-)

    AntwortenLöschen